+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Leichtes Gelände mit einer S 51


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    02.01.2007
    Ort
    Lensahn
    Beiträge
    26

    Standard Leichtes Gelände mit einer S 51

    Hallo,

    ich stell mir schon seit längerem die Frage, was man mit einer S 51 an Gelände eigentlich so fahren kann ohne Schäden zu erzeugen. Ich fahre nämlich ab und zu gerne über schlechte Feldwege, Forstwege oder halt über eine Graspiste, da ich Segelflieger bin und ich mit meiner Simson so schneller von einem zum anderen Ende der Piste komme. Kann ich so was dann ohne Bedenken mit höheren Geschwindigkeiten fahren, oder hau ich mir dabei die Federung kaputt. Bezüglich der Federbeine muss ich noch sagen dass ich eine S 51B¼ habe mit den hinteren Federbeinen von einer S 51B 2/4 diese Federbeine hab ich ab und zu sogar als angebliche Enduro Federbeine gesehen doch halte das für Unsinn. Aber vielleicht weiß jemand ja besseres.

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    Warum sollte deine SImme diese FEldwege nicht aushalten? Der Stoßdämpfer haben ja auch schon einen GRund weshalb sie verbaut wurden. Solange du nicht wie beim richtigen Extremcrossen von Hügel zu Hügel springst, sollten da keine Probleme bestehen.
    Also, ruff aufe Schotterpiste und ab.
    im tiefsten Dunkeldeutschland sind die normalen Straßen ja auch nicht gerade die BEsten, also......

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na ja der Verschleiß der Hhinterachs / Stopdämpferbuchsen ist höher und man sollte die Kräfte nicht unterschätzen die bei höheren Geschwindigkeiten und schlechter Straße aufs Fahrwerk wirken.

    Wenn du ruhig und besonnen fährst ist i.O... Wenn du aber so schnell übern Weg bretterst dass du zB aufstehen mußt ist das zu schnell..

    Simmis sind und waren nie "richtig" fürn Gelände konzipiert

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Eigener Erfahrungswert: Normalerweise macht das Moped alles mit, was du auch mitmachst. Wenn du dich also selbst kaum noch aufrecht halten kannst und dir der Hintern wehtut, warst du zu wild. So lang du sinnig fährst, wird dein Moped es dir danken.

    MfG
    Ralf

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Schlechte Feldwege, Forstwege oder Graspisten sind kein Problem. Wenn es aber z.B. eine Wiese mit deftigen Vertiefungen und Löchern ist und hohem Gras ist, sollte vorsichtiger gerfahren werden. Auch im eigenen Interesse.

    Den Reifen und Felgen tut es gut, wenn sie dabei einen nicht zu schwachen oder starken Luftdruck haben.

    Gruß
    Al

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Auch wenn ich gleich Prügel kriege...
    Wir haben schonmal einen Tag lang unsere Simsons durch eine Sandgrube geprügelt, und nix war. Ich bin mit der S51 mehrmals gesprungen, bis auf eine losgerödelte Rücklichteinheit passierte nichts, und es waren heftige Sprünge. Die olle 1ser Schwalbe von meinem Nachbarn (mit einem schon leicht verunfallten Rahmen, daher wars egal) hat 2 Überschläge bergab ausgehalten, als er gegen einen Stein gebolzt ist. Meine S51 ist immer noch im täglichen Einsatz und die Schwalbe läuft auch. Alles kein Thema wenn die Karren i.O. sind.
    Klar sollte man es nicht tun, und über Verschleiß muss man ja nicht reden jetzt aber über ne Segelfliegerwiese zu gurken ist n Witz. Das machen die locker mit.

    Greetz, J-O
    We`re the sultans of swing!

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Schlechte Wege sind mit der Simson kein Problem. Allerdings solltest du (auch im Interesse deiner Gesundheit) immer beide Augen auf dem Weg haben und Ausschau nach Löchern, Steinen, Tiefsand, Pfützen usw halten.
    Wann das Fahrwerk an die Grenzen kommt, bzw. die Dämpfer durchschlagen merkt man sofort. Dann bist du zu schnell.

    Die 'echten' Endurofederbeine der S51E sind zweifach in der Federvorspannung einstellbar und kommen ürsprünglich von der MZ. Da müssen sie zwar viel mehr Masse abfedern, aber das macht die S51'Enduro' auch nicht geländegängiger als eine normale S51. Die Gabel ist nämlich dieselbe geblieben.

    Gruß, Theresa

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. leichtes tuning
    Von krinowski im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.08.2006, 15:28
  2. Elektronikzündung - Ende Gelände
    Von Johannes im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 18:48

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.