+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Wie leichtgängig muss ein Antriebskettenrad sein?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2005
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen! Ich bin dabei meine Schwalbe neu aufzubauen! Ich tausche im Moment die Wellendichtungen des Antriebes aus und habe dabei festgestellt, dass beim Drehen des Antriebskettenrades der Widerstand mal kleiner bzw. mal größer wird, so ne Art "gnubbeln", als wäre ein Kugellager defekt. Ist das normal?

    MfG sledge

  2. #2
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Das Ritzel muß sich eigentlich (im Leerlauf) gleichmäßig leicht drehen lassen.

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2005
    Beiträge
    13

    Standard

    Das ist nicht der Fall! Was könnte defekt sein und kann man so etwas beheben?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Kann schon sein, daß da ein Lager hinüber ist oder an der Kupplung etwas nicht stimmt.
    Du meinst aber nicht den Unterschied, wenn sich Getriebe und die Kurbelwelle mitdreht und dabei Luft im Zylinder komprimiert wird. Oder doch?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Was für eine Schwalbe ist es denn?

  6. #6
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2005
    Beiträge
    13

    Standard

    Ich habe eine KR51/2L Bj.82! Das Ritzel liegt frei, alos ohne Kette und ein Gang ist auch nicht drin! Ich kann das Ritzel mit der Hand drehen, aber es hat keinen richtigen Leerlauf, als wüdre man eine Fahrradpedale drehen! Es dreht sich mal leichter und mal schwieriger!

  7. #7
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Vielleicht sind an den Getriebezahnrädern Zähne ausgebrochen oder die Ziehkeilwelle verbogen. Hat den Motor schon mal ein schlechter Bastler selber auseinandergerissen und beim Zusammenbau versagt? Oder hat er nur seinen Schrott da eingebaut?

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2005
    Beiträge
    13

    Standard

    Keine Ahnung, was sonst noch kaputt sein könnte. Ich habe mich noch nicht getraut den Getriebedeckel abzuschrauben! Ob jemand schon mal dran gebastelt hat, kann ich nicht genau sagen! Ist es normal, dass auf der Simmerringseite erst die Dichtkappe, dann ne Papierdichtung und dann 2 Meteallscheiben vor dem Kugellager sind?

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Ja, das ist normal.
    Die Blechringe sind Ausgleichsscheiben, um die Lager, bzw. deren axiales Spiel einzustellen. Die gibts in verschiedenen Stärken.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    17.10.2005
    Beiträge
    13

    Standard

    Ok, ich werde am Wochenende den Getriebedeckel abschrauben und mal nach dem Rechten schauen! Falls es Probleme gibt, melde ich mich wieder! Vielen Dank erst einmal!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. So muss es sein. Restauration s51
    Von Frnd780 im Forum Anregungen und Vorschläge
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 04.06.2009, 13:30
  2. Wie leichtgängig muss ein Antriebskettenrad sein?
    Von sledge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.10.2005, 17:53
  3. WIE BLÖD MUSS MAN SEIN??? X(
    Von trollaxt im Forum Recht
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.11.2004, 09:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.