+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 33

Thema: Leistung nach Rep.-ausschliff(en)


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard Leistung nach Rep.-ausschliff(en)

    Wer kann mir was sagen, in welchem Zustand der Motor am besten läuft ? Original ? Nach dem letzten Ausschliff ? Boardregeln sind mir bekannt. Hintergrund der Frage: Frühere Freunde mit ihren S 51 - neu gekauft - waren immer ein bisschen flotter unterwegs als ich mit meiner. Ich habe mich immer ein bisschen gewundert. Seit neuerem weiß ich aber erst, dass bei mir ein 6.Ausschliff drinnen sitzt. Ist das der Grund ?

    Grüße aus Dresden

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    je mehr ausschliffe umso mehr hubraum(natürlihc stvo konvorm...) umso mehr leistung...

    ich verstehe deine frage nicht richtig...
    am besten und schnellsten läuft eine simson in originalem zustand und perfeckt eingestellt....

    Ti
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von obelix301
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Aichach
    Beiträge
    51

    Standard

    Hallo!
    Nach nem Ausschliff wird der Hubraum grösser, aber auch der Brennraum. Und da das nicht im gleichen Verhältnis passiert wird deine Verdichtung etwas geringer. Und dadurch verlierst du etwas an Leistung.
    Wenn du jetzt hergehst und deinen Zylinder und Kopf runterbaust und vorsichtig mit Nassschleifpapier auf ner Glasscheibe deinen Kopf und Zylinder planst und dabei etwas Material wegschleifst werden sowohl Hubraum als auch Brennraum etwas kleiner. Und weil hier der Brennraum unverhältnismässig mehr kleiner wird als dein Hubraum steigt deine Verdichtung und du bekommst so ein paar Bruchteile Pferde mehr.
    Bei meinem Star hab ich den 5.ten Ausschliff drinnen und nach der Behandlung läuft er besser als meine 79 er Schwalbe mit original. Hab ihn aber vorher nicht getestet weil er gar nicht lief. Und kann auch an den vielen Neuteilen liegen die ich jetzt drinnen hab, und wohl ziemlich optimal eingestellt. In der Theorie isses so wie oben , in der Praxis spielen da noch mehr Sachen mit rein(Produktinstoleranzen, Gewicht etc.)

    Gruss aus Aichach

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    @ Obelix: Genau die Frage mit der Verdichtung habe ich mir auch gestellt. Zum einen habe ich meine praktischen Erfahrungen (klar - Toleranzen von Möp zu Möp sind immer ein bisschen da, keine Frage), zum anderen habe ich mich gefragt, was denn nun mit der Verdichtung durch den Ausschliff passiert. Im ersten Moment dachte ich auch, die Verdichtung wird geringer, so dass unterm Strich gar nicht mehr rauskommt. Doch ist es nicht andersrum ? Der Brennraum bleibt doch gleich, am Zylinderkopf wird nichts geändert, dafür nimmt von unten das komprimierte Volumen zu, also muss doch die Verdichtung steigen ? Dann frage ich mich aber, wieso ich von besserer Leistung gar nichts merke, sondern, wie gesagt, immer etwas langsamer auf den Rädern war als frühere Kumpels mit ihren neuen Motoren.
    @ T.I. King: Jetzt verstehst sicher auch Du meine Frage, aber ich wiederum verstehe nicht, was Du nun meinst: Ersteres oder letzteres ?

    Also, ich weiß immer noch nicht recht, das mit der geringeren Verdichtung leuchtet mir nicht ein. Da der Brennraum doch gerade nicht größer wird. Vielleicht hat ja jemand was (noch) Schlaueres auf Lager ?

    Grüße, Matthias

  5. #5
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Verdichtung bleibt gleich, weil ja Hubraum zum Restvolumen im Zylinderkopf vom Verhältnis her auch gleich bleibt. Die geringere Leistung eines auf die letzte Rille ausgeschliffenen Motors rührt daher, dass dieser um wirklich gut zu laufen, eigentlich eine größere Hauptdüse benötigen würde. Da selbiges aber unzulässiges Tuning ist, läuft ein ausgeschliffener Motor schlechter, wenn er original bestückt ist.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Die Verdichtung steigt an!
    Hubraum(wenn auch gering) wird größer während das Volumen vom Zylinder nicht angetastet wird.

  7. #7
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Der Hubraum steigt um bis zu (ca.) 4ccm!!! Das sind fast 10% und das ist damit alles andere als geringfügig. Durch den größeren Kolbendurchmesser steigt auch die Größe des eigentlichen Brennraumes mit an, deshalb bleibe ich dabei, dass die Verdichtung nahezu gleich bleibt. Wenns nicht so wäre, müssten ausgeschliffene Motoren fürchterlich klingeln.

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    14.02.2006
    Beiträge
    194

    Standard

    Klar steigt die Verdichtung nicht so an dass es klingelt, da die Hubraumerweiterung nur minimal ist.
    Es ging doch nur ums Prinzip :wink:

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Nochmal: 4-5ccm ist nicht minimal, das ist gewaltig!

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von obelix301
    Registriert seit
    27.05.2007
    Ort
    Aichach
    Beiträge
    51

    Standard

    Hallo!
    Der Brennraum wird schon etwas grösser, da der Kolben ja nicht am Kopf anschlägt. durch den etas grösseren Durchmesser wird halt auch der Brennraum etwas grösser. und weil das halt im verhältnis zur Hubraumvergrösserung nicht passt wird die Verdichtung etwas geringer. Haben wir Mitte der 80er in mal mit mehreren Kumpels und möps getestet. Ergebnis : Von einem Schliff zum nächsten(also z.b original und 1.er Schliff etc) waren die Unterschiede nicht messbar. Aber von Original zu 3.oder 4 Schliff war dann Unterschied spürbar. Alles halt nicht so riesig ,aber durchaus vorstellbar das das ind der Endgeschwindigkeit 3 oder 4 kmh ausmachen kann.
    Hab leider keine Unterlagen mehr dazu. Mit 15 oder 16 hat nur das Ergebnis interessiert wie kann ich meine Kiste schneller machen.



    Heute ärgert mann sich manchmal das man solche Sachen nicht besser dokumentiert hat bzw. Unterlagen aufgehoben hat.

    Gruss aus Aichach

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Na, dann schalt ich mich noch mal ein. Die Verdichtung muss sich normalerweise erhöhen, wenn bei gleichem Kolbenhub mehr Volumen auf das gleich bleibende Endvolumen komprimiert wird. Allerdings sind es nicht die ganzen 4 oder 5 ccm, die mehr komprimiert werden, wie Baumschubser meint, denn die Verdichtung beginnt ja erst, wenn alle Kanäle geschlossen sind, also ein ganzes Stück weiter oben. Trotzdem ist es nicht unerheblich. Bliebe nur noch die kleine Differenz zwischen Kolbenoberkante und Zylinderkopf, da hat Obelix völlig Recht. Die darf man nicht vergessen, aber das sind doch nur 2 mm oder so? Machen die so viel aus ? Na ja, aber wenn auch Obelix die leichte Tendenz mit der Verschlechterung der Leistung (ohne weitere Modifikationen) bestätigen kann, hab' ich ja meine Antwort.
    Dass es an der Hauptdüse liegt, kann ich mir aber nicht vorstellen, jetzt, wo ich gerade gezwungenermaßen an der TLN rumstellen musste. Fetteres Gemisch kann man ja auch ganz locker über Höhersetzen der TLN "simulieren", und zwar sehr gut, meine ich, ohne neue Düse. Nun, die Nadel hing eine Stufe zu hoch, und statt mehr Leistung zu bringen, hat sie nur geschluckt wie ein Specht. Magerer abgestimmt läuft es nicht schlechter, dafür deutlich sparsamer.
    OK, original und unbefummelt läufts wohl wirklich am besten, kaum zu glauben. Dank an euch alle

    Grüße aus Dresden

  12. #12
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Die Hauptdüse alleine schafft das sicher auch nicht, einen 10% größeren Hubraum auszugleichen. Um den Motor auch dann noch optimal mit Gemisch zu versorgen, müsste auch der Ansaugdurchmesser um rund 10% angeglichen werden und dann wohl auch der Auspuff.

    Deshalb ist das Ausschleifen sicher nicht das nonplusultra und man weiß ja, dass ein 60er Satz ohne einige Veränderungen auch nicht ordentlich läuft. Das ist ja auch nur ein Zylinder, der bis zum 8. oder 10. Schleifmaß aufgebohrt ist. Bringt also alles nicht viel und normalerweise landet ein ordentlicher Zylinder erst nach weit mehr als 100.000km in diesen Dimensionen und bis dahin sind meist andere Sachen derart verschlissen (Auspuffgewinde), dass man ihn oft sowieso entsorgt hat.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Verdichtung steigt natürlich an, wenn man einen größeren Hubraum im gleichgebliebenen Brennraum komprimiert.
    Die Leistungsunterschiede der Motoren zwischen Nullmaß und sechstem Schliff dürften aber nur gering sein. Der größere Hubraum entwickelt aber von der Logik her natürlich mehr Leistung. Die höhere Verdichtung steigert auch noch mal die Leistung (...und den Verschleiß!)

    Wahrscheinlich hatte das andere Ursachen, daß dir deine Freunde damals davongefahren sind. Vielleicht war deine Zündung oder der Vergaser nicht optimal eingestellt, die Kette war nicht geölt oder verschlissen, die Radlager waren nicht gefettet, die Bremsbacken schliffen oder deine Kumpel waren eben einfach nur 25 Kilogramm leichter als du.
    Das kann so viele Ursachen haben.

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Nein, nein, Irrtum. Der Ofen fährt heute noch genauso wie damals, wenn alles optimal eingestellt war. Ist jetzt zwar knapp 30.000 km länger gelaufen als dazumal, aber mit neuen Kolbenringen versehen, wobei ich gar nicht sagen kann, ob die überhaupt Not getan hätten. Heute ist neue VAPE Zündung drin, alles bestens eingestellt, und es fährt nicht anders als es mir von früher bekannt ist. Laut meinem Tacho Strich 60 oder auch mal 61 oder 62. Auf grader Strecke ohne irgendwelchen Wind. Und das, obwohl ich in der langen Zeit tatsächlich schwerer geworden bin ... :wink:

    Gruß, Matthias

  15. #15
    Tankentroster Avatar von hamstor1
    Registriert seit
    17.04.2007
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    134

    Standard

    Also was jetzt ?
    Bringt ein 4.-5. Auschliff bei entsprechender Düsenabstimmung nun eine Mehrleistung gegenüber dem Originalzylinder oder nicht? Also ist es empfehlenswerter einen neuen Schliff oder einen neuen Zylinder zu nehmen?

    Ich versteh nur noch Bahnhof ehrlich gesagt.

  16. #16
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nein absuluter Blödsin weder die Verdichtung wird höher , wie auch ,
    und eine andere Bedüsung bringt auch nichts , dazu müssten die
    Ströhmkanale der Vergaser und der Auslass angepasst werden .
    Und für die Oberspezis , Verdichtung ist der Druck im Brennraum ,
    dazu müsste mehr Benzingasgemisch zugeführt werden , bzw ,
    bei gleicher Menge der Brennraum verkleinert werden

    mfg
    Der der keine Ahnung hat. :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Keine Leistung nach Wochenende...
    Von turboteschi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 14:29
  2. keine leistung nach 10 minuten
    Von 2radfahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.04.2005, 17:46

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.