+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: Leistungsabfall während der Fahrt, dann liegengeblieben


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    37

    Standard Leistungsabfall während der Fahrt, dann liegengeblieben

    Moin Ihr Lieben,

    ich bin heut morgen aufm Weg zur Arbeit mit meinem Vogel liegengeblieben und hoffe Ihr könnt mir helfen.

    Sie sprang gut an heut morgen, ich bin losgefahren und nach ca. 2km Fahrt habe ich kurz das Gas weggenommen vor einer Ampel, sie wurde grün, ich wollte wieder beschleunigen, aber sie nahm das Gas nicht wirklich an, ich wurde langsamer. Beim Runterschalten lief es genauso weiter, bis ich dann endgültig stehenblieb und sie nicht mehr ansprang. Ich habe sie hinterher mit Choke noch kurzfristig zum Laufen bekommen, sie ging aber immer direkt wieder aus und nahm auch kein Gas an.

    Der Tank ist rostig, deswegen hatte mir ein flüchtiger Bekannter einen Benzinfilter eingesetzt, den ich bis zum Tanktausch regelmäßig tauschen wollte, hab ich aber noch nicht gemacht. Meine Vermutung ist also, dass der sich zugesetzt hat und deswegen einfach kein Benzin mehr ankam, würde die Symptomatik Eurer Meinung nach dazu passen? Ich wollte auch testen ob sie ohne Filter wieder angeht, aber leider hat er die Benzinleitung einfach durchgeschnitten und dann den Filter dazwischen gesetzt, so dass das verbleibende Stück ohne Filter zu kurz ist.

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und ich hoffe ich habe mit meiner Vermutung recht, dann wärs ja leicht zu beheben.

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Ja genau das wird die Ursache sein. Eigentlich gehört oben auf den Benzinhahn ein Filter drauf, der sitzt also nicht sichtbar im Tank und an den Schlauch gehört definitiv kein Filter, auch nicht bei sauberem Tank.

    LG, Frank

    PS: was hast du denn für einen Vogel?

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Dena

    Deine Herleitung klingt plausibel. Mach mal folgendes: Benzínschlauch am Vergaser abziehen, einen Messbecher drunterstellen und den Benzinhahn öffnen. Jetzt sollten 200ml pro Minute rauslaufen.
    Wenn das passt, ist wahrscheinlich nur der Vergaser dreckig -> mal zu reinigen.
    Ist das nicht der Fall, kann es noch der zusätzliche, zuseztliche Filter sein. Miss nochmal den Durchfluss ohne diesen Filter. Wenns jetzt passt ist der Filter dicht - schmeiss den raus.
    Ist es auch ohne Filter nicht besser, wird´s ein bisschen mehr Arbeit:
    Tank + Benzinhahn reinigen, neuen Schlauch besorgen..

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Wobei jetzt eine Tankreinigung bei einer KR51/2 nicht wirklich lohnt, die sind neu derart billig die Tanks, da würde ich mich nicht dranmachen. Für meinen Star gibts keine neuen Tanks mehr.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    @Frank

    Daß das nicht lohnt, würde ich soo nicht sagen.
    Ne handvoll Spax-Schrauben rein und ne halbe Stunde schütteln ist immer noch billiger, als 40€ für nen neuen auszugeben bei dem nach 3 Monaten
    die obere Lasche abreisst.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #6
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Naja über die Qualität der neuen Tanks kann ich nichts sagen. Meine Tanks sahen echt übel aus, da war es mit einer halben Stunde "Schraubenschütteln" nicht getan. Grob reinigen, chemisch reinigen, entfetten und versiegeln waren jetzt nicht unbedingt billiger als 40,- und das bei kompletter Eigenleistung. Aber was hab ich für eine Wahl? Für SR2-4/1 gibt es nichts und für SR2E noch weniger..... Ich hätte lieber einen neuen gehabt und gleich eine schöne Lasche angeschweißt oder hartgelötet.....solange noch kein Sprit drinnen ist geht das ja....

    LG, Frank

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    37

    Standard

    Das Vögelchen ist eine 51/2l.

    Der Vergaser wurde vorm Einsetzen des Filters gereinigt.

    Ich möchte ja gerne n neuen Tank einbauen (lassen), auf die 40€ kommts mir auch nicht an wenn ich dann Ruhe hab, aber da man immer liest, dass die Passgenauigkeit so schlecht ist, trau ich mich da nicht selbst dran und habe noch keine gute Werkstatt gefunden (auch auf Frage hier oder im anderen Forum nicht), ich dachte halt ich kanns n bissl mit dem Filter (bzw. mehreren) überbrücken.

    Ich hab grad bei nem Autoteilehändler angerufen, der busmäßig auf dem Weg nach Hause liegt, der hat son Filter da, damit teste ichs dann erstma, sie steht ja noch fast da wo sie heut morgen liegengeblieben ist, ich bin dann schnell mit dem Bus zur Arbeit.

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Dena,
    sei mir nicht sauer wenn ich das jetzt so sage: diese kleinen Zusatzfilter sind der letzte Schrott. Du hast Fallkraftstoff, keine Kraftstoffpumpe oder so, das Gefälle bzw der Höhenunterschied sind sehr gering, dadurch ist der Druck des Kraftstoffes sehr gering und wird in diesen Zusatzfiltern weiter herabgesetzt.

    LG, Frank

    PS: dieser Händler wird viel gelobt, frag ihn ruhig nach der Qualität oder ob der eine noch bessere besorgen kann http://oldtimer-dienst-engisch.de/ta...45045591ffefa9

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    37

    Standard

    Ich bin nicht sauer, ich bin für jede Hilfe dankbar. Allerdings hat der Filter dafür gesorgt, dass ich nun wieder ein paar Wochen fahren konnte, insofern hat er erstmal geholfen und wenn ich nachher einen neuen kauf hilft er mir hoffentlich sie wieder nach Hause zu bringen, insofern vielleicht nicht komplett Schrott, aber auch keine gute Lösung, das seh ich ja ein.

    Und Du meinst wenn der ne gute Qualität hat, könnt ichs doch selber? Ich hab zwar schon einiges gemacht, aber da ich keinen hab der mir helfen kann, bin ich da etwas schissig. Vielleicht ruf ich inner Mittagspause auch erstmal 1-2 Werkstätten an und frag mal nach.

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von Getriebesand Beitrag anzeigen
    Wobei jetzt eine Tankreinigung bei einer KR51/2 nicht wirklich lohnt, die sind neu derart billig die Tanks, da würde ich mich nicht dranmachen. Für meinen Star gibts keine neuen Tanks mehr.
    Das halte ich aus diversen Gründen für falsch:
    1. müssten die Nachbautanks dazu qualitativ gut sein. Leider gab es bisher eher Murks ab Werk.
    2. ist eine Tanksanierung deutlich preiswerter. Erst recht, wenn man sie mit mehreren gemeinsam macht
    3. neu kaufen kann jeder. Beim Oldtimer geht es um das Erhalten des Alten.
    4. sowieso und überhaupt
    5. Peter

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Es gibt wohl mittlerweile 2 Qualitäten auf dem Markt. Wenn Du den alten Tank behalten möchtest und den nicht selber entrosten kannst bzw keinen hast der Dir hilft da gibt es diverse Anbieter die das vernünftig machen, also komplettes Programm: entrosten, versiegeln, neu lackiert usw....mußt für vernünftige Arbeit so etwa 120,- einrechnen.

    LG, Frank

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    120€ würde ich nie für die Sanierung eines Schwalbe- oder auch S51-Tanks ausgeben.

    Wir haben das beim Braunschweiger Stammtisch "en gros" gemacht, dann kommt man mit deutlich weniger als 20€ pro Schwalbe-Tank hin.
    Über 50 Tanks vom kleinen 1l Moppel-Tank bis zum 30l Fass vom Schnellaster haben wir bereits aufgearbeitet. Lies z.B. hier:
    Erfahrung mit Tankversiegelung

    Peter

  13. #13
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    07.02.2015
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    37

    Standard

    Ich bin was das Erhalten angeht kein Hardliner, klar solls noch Schwalbe sein und so aussehen, aber beim Innenleben seh ichs nicht so eng. Ich brauch vor allem n Möppi was mich zuverlässig zur Arbeit bringt und wenn der Tank dann nichtmehr original ist, ist mir das egal.

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Es geht bei den Nachbautanks weniger um "original" oder nicht, sondern tatsächlich um die Qualität der Tanks an sich. Da ist's mit dem zuverlässigen Arbeitsweg auch schnell vorbei, wenn sich da mittelfristig Risse bilden oder Teile abbrechen.

    Zum ursprünglichen Problem sei noch angemerkt, dass - sofern sich das mit der Benzinzufuhr als falscher Ansatz erweist - auch ein zugeschmodderter Auspuff zu einer ähnlichen Symptomatik führt.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Ok. Ich nehme Deinen alten Tank für'nen Heiermann, wenn Du ihn mir bei Gelegenheit vorbei bringst.

    Peter

  16. #16
    Tankentroster Avatar von schwalbenbob
    Registriert seit
    10.06.2006
    Ort
    Ginsheim
    Beiträge
    201

    Standard

    Zitat Zitat von Dena Beitrag anzeigen
    Das Vögelchen ist eine 51/2l.

    Der Vergaser wurde vorm Einsetzen des Filters gereinigt.

    Ich möchte ja gerne n neuen Tank einbauen (lassen), auf die 40€ kommts mir auch nicht an wenn ich dann Ruhe hab, aber da man immer liest, dass die Passgenauigkeit so schlecht ist, trau ich mich da nicht selbst dran und habe noch keine gute Werkstatt gefunden (auch auf Frage hier oder im anderen Forum nicht), ich dachte halt ich kanns n bissl mit dem Filter (bzw. mehreren) überbrücken.

    Ich hab grad bei nem Autoteilehändler angerufen, der busmäßig auf dem Weg nach Hause liegt, der hat son Filter da, damit teste ichs dann erstma, sie steht ja noch fast da wo sie heut morgen liegengeblieben ist, ich bin dann schnell mit dem Bus zur Arbeit.
    Hi wenns dir auf die 40 Euronen nicht ankommt und du den Tank auch nicht selbst mache willst und du einen passgenauen brauchst dann nimm den hier . Ist zwar ein bisschen teurer aber der passt wie angegossen und ich habe bis jetzt keine schlechten Erfahrungen damit gemacht. Nimm aber auf jeden fall den 2. Benzinfilter raus. Bei etwas weniger Sprit im Tank kommt da nicht mehr genug Druck zustande um das Benzin durch den Filter zu drücken (so wie Frank hier auch schon geschrieben hat. Zusatzfilter machen auf Dauer nicht glücklich. Die Erfahrung musste ich auch machen :-)
    Gruss vom Schwalbenbob aus Hessen

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe KR51/2 geht während der fahrt aus, dann wieder an
    Von Thomas1205 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 90
    Letzter Beitrag: 03.07.2013, 14:43
  2. KR 51/1 geht während der Fahrt aus, dann nicht mehr an
    Von bjoern im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.05.2011, 18:14
  3. KR51/1 geht während der Fahrt aus...und dann nicht mehr an..
    Von segler3626 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 02.05.2009, 20:53

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.