+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Leistungsverlust nach Kondensatorwechsel


  1. #1

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard Leistungsverlust nach Kondensatorwechsel

    Hallo alle zusammen,

    erstmal Sorry für diesen Roman, bin aberwirklich verzweifelt.

    Habe seid Dezember meine Schwalbe (KR51/2N), über den Winter hat sie mich ganz brav gebracht. Habe Mitte Januar den 3- gegen einen 4-Gang Motor getauscht.

    1. Tag
    Letzte Woche wollte ich meiner Schwalbe einer Frühjahrsreinigung unterziehen und habe dabei gemerkt, dass es am Unterbrecher zu einem schönem Feuerwerk kommt, kein Problem dachte ich wechsle ich halt schnell den Kondensator.
    Der war nach einer Stunde draußen und der neue drin, den Unterbrecher hab ich mit gewechselt. Auf dem Heimweg von der Werkstatt hat sie nach ca 1km auf einmal die Leistung am Berg verloren (selbst der 1. Gang reichte nicht mehr), ich wollte nicht heim schieben und hab aus Dummheit versucht mit schleifender Kupplung zumindest den Berg noch hoch zukommen. Nach 5 Minuten hat die Kupplung nicht mehr getrennt.

    2. und 3. Tag
    Habe das Kupplungspaket gewechselt, hat 2 Tage gedauert weil ich es nicht aus dem Korb bekommen habe. Hab dann aus Verzweiflung mein Druckstück geopfert eine Mutter auf geschweißt und das Paket mit einer Schraube aus dem Korb gedrückt. Neue Kupplung war nach 10min drin.

    4. Tag
    Ich dachte mein erstes Problem hätte vielleicht mit einen nicht richtig festgeschraubten Unterbrecher zu tun gehabt. Habe also die Zündung nochmal überprüft alle Schrauben festgezogen ZZP neu eingestellt. Problem bleibt Schwalbe fährt ca. 500m ganz ordentlich und plötzlich macht es den Eindruck als ob die Zündung viel zu Spät wäre. Hab dann gesehen, dass es am Unterbrecher wieder funkt und den Kondensator gegen einen zweiten getauscht, peinlichst genau darauf geachtet ihn beim Einbau und beim anschrauben der Leitung nicht kaputt zumachen. Problem blieb, Zündung überprüft und nach 500m hatte ich wieder keine Leistung und das Gefühl als ob der ZZP nicht stimmen würde.

    5. Tag
    Habe die ganze Schwalbe zerlegt und gereinigt sämtliche Kontakte gereinigt, Zündkabel und Kerzenstecker getauscht. Problem besteht immer noch. Ich dachte der neue Unterbrecher würde nicht richtig funktionieren, hab mir Messuhr und Stroboskop besorgt und tatsächlich liegt der ZZP viel zu Spät. Also nicht nach Markierungen sondern nach Stroboskop versucht einzustellen, hat aber irgendwie nie richtig gepasst, Unterbrecher also wieder raus und alten wieder rein. Der lässt sich einstellen ZZP passt, es gibt nur wenige Funken. Trotzdem habe ich das gefühl als ober der ZZP nicht passen würde, allerdings jetzt schon ach ca. 100m. Es fehlt die Leistung und fühlt sich an als ob er viel zu spät wäre, aus dem Auspuff Pufft es hin und wieder.
    Nach dem einstellen klingt er am Anfang richtig gut, wenn die Probleme anfangen klingt es als ob er Klopfen und Klingeln würde (pünktlich zum Leistungsabfall kommt ein Klingeln wie bei schlechten Kolbenringen, oder wenn das Emblem am Lenker scheppert und dazu eine Art Zischen) und er nimmt kein Vollgas mehr an, bei Vollgas wird sie langsamer und lauter (wie wenn der Zylinderkopf nicht richtig dicht wäre). Anspringen tut sie Spitze teilweise durch reines berühren des Kickstarters.

    Was hab ich bisher versucht?

    -Kondensator und Unterbrecher je 2x gewechselt
    -Vergaser (16N3-4?) gereinigt und eingestellt und am Schluss gegen einen anderen (16N3-12) ausgetauscht
    -Ansaugweg überprüft, Luftfilter gereinigt
    -Spritzufuhr überprüft (Tankentlüftung i.O.)
    -Zündkabel und Kerzenstecker wieder getauscht
    -sämtliche Kabelverbindungen mehrfach geprüft
    -Auspuff ist frei (ca. halbes Jahr alt)
    -Garnitur hat ca 400km runter (sieht von Innen i.O. aus)
    -Funke ist wunderschön, ohne Kerzenstecker ca 1cm Funkenstrecke, von Zündkabel zu Kerzenspitze
    -3 verschiedene Kerzenstecker probiert
    -ZZP wandert laut Stoboskop +/- 2-3mm an den Gehäusemarkierungen

    Ich bin inzwischen wirklich verzweifelt und meine Frau wird langsam aggressiv wenn sie das Wort Schwalbe nur hört. Hat irgendjemand einen guten Tipp bevor ich wieder ein Wochenende und meinen halben Urlaub für die Fehlersuche Opfer oder weiter wahllos sämtliche Teile tausche?

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hast Du Dir einen Motor mit defekter Zündanlage bei ebay andrehen lassen? Ist der Motor vor dem Kondensatorwechsel wenigstens ein paar Kilometer gelaufen (so dass man sagen kann: es ging vorher in der Konfiguration mit dem Vergaser) ?

    Ist die Garnitur noch nicht richtig eingefahren und der Kolben fängt nach Erwärmung an zu klemmen?

    Vergaser gehört ein 16 N 1-12 rein. Wenn der vorher nicht in der Schwalbe gelaufen ist, ist das schon mal blöd, da man nicht weiß, ob er richtig eingestellt ist. Grundsätzlich immer nur an einer Baustelle arbeiten!

    Wie ist das mit der Funkenstrecke gemeint? 1 cm Funken vom Kabelende bis zur eingebauten Zündkerze (oben)? Das tät ich nicht glauben. Wenn der Funken, d.h. die Zündspannung so gut wäre, könnte es eigentlich kein Zündungsproblem sein.

    Teste mal, ob der Funken (immer noch) so gut ist, wenn sie warm wird und die Leistung verliert. So kann man das Problem einkreisen.

    An sich tät ich glauben, dass nur das Tankbelüftungsloch zu ist.

    Schwieriger Fall, das hier.

    Gruß, Matthias

  3. #3

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo Matthias1,

    danke für deine Antwort.
    Habe den Motor vor ca 400km eingebaut, Vergaser und Zündung habe ich vom 3-Gang Motor übernommen. Bis zum Kondensatorwechsel ist er eigentlich wunderbar gelaufen. Leistungsmässig war er auch in Ordnung, die Berge die ich mit dem 3-Gang im knapp im ersten fahren musste ist er schön im 2. Gang hoch.

    Die Garnitur ist vermutlich wirklich noch nicht richtig eingefahren, hatte sie heute unten um zu schauen ob es da irgendwelche Probleme gibt, konnte aber nichts verdächtiges finden. Der Kolben würde doch aber nicht 400km ordentlich laufen und nach dem ich an der Zündung was gemacht habe nach ein paar hundert Metern plötzlich bei jeder Zündung klemmen und keine Leistung mehr liefern...

    Das Problem scheint nur aufzutreten wenn sie ein paar hundert Meter unter Last bewegt wird, im Stand lässt es sich anscheinend nicht provozieren, wenns aber einmal da ist dann bleibt es (man hörts recht schön am Klingeln und Klopfen). Ein eventuell klemmender Kolben sollte sich doch auch ohne Fahren irgendwann bemerkbar machen.

    Tankbelüftung habe ich überprüft (auch ohne Tankdeckel das gleiche) ausserdem denke ich dass das mehr als 500m dauern müsste bis der sich bemerkbar macht.

    Zündfunke ist wirklich perfekt und sie springt ja auch perfekt an. Es sieht nur so aus als ob der Zündfunke etwas wandert.

    Am Vergaser hatte ich vorher nichts gemacht die ist mit dem 16N3 wunderbar angesprungen, das Standgas war etwas niedrig aber ansonsten wars Ok (Höchstgeschwindigkeit knapp unter 60Km/h). Hab ihn nach dem 2. mal reinigen nur testweise gegen den neu gereinigten und eingestellten 16N1 getauscht

    Ich weiß wirklich nicht mehr weiter..., heute Nachmittag war ich schon am überlegen ob ich sie verschrotten oder lieber bei ebay verscherbeln sollte... X(


    Danke und viele Grüße
    René

    P.S. wegen eventueller Nebenluft hatte ich zwischenzeitlich das ganze Moped mit Bremsenreiniger eingenebelt.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Hm, schwierige Nuss nach wie vor, aber wer wird denn gleich an´s Verschrotten denken ?! Also 400 km gut gelaufen ist schon mal eine wichtige Aussage. Damit ist der Motor eigentlich aus dem Visier, bis auf die Simmerringe. Was machen die ? Sind i.O.? Wenn da nix ist, ist es doch (wieder mal) nur die Zündung, ganz sicher, obwohl Du von einem super Funken schwärmst. Da kann man immer noch die innenliegende Spule wechseln, je nachdem, was Du da drin hast in der alten Zündung. Entweder innenliegende Zündspule oder Primärspule.

    Gruß, Matthias

    P.S. Auf das leichte Wandern des ZZP bei der U-Zündung würd´ ich gar nichts geben. Das scheint mir schon alles im grünen Bereich zu sein, obwohl das bei der E-Zündung nicht so viel ist (vielleicht +/- 1 mm).

  5. #5

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo,

    nochmal danke für deine Antwort.

    Die Simmerringe würde ich fast ausschliessen, auf der Limaseite ist alles trocken und Bremsenreiniger iritiert den schönen Leerlauf überhaupt nicht.
    Auf der Getriebeseite ist mir beim Wechseln der Kupplung auch nichts aufgefallen, das Öl sah so aus wie ich es nach 400km erwartet habe (nicht mehr gelb, aber auch noch nicht richtig schwarz) und nach Benzin hat da auch nichts gerochen, ausserdem sollten sich die Simmeringe ja nicht von meinen Basteleien an der Zündung beeindrucken lassen.

    Die Primärspule wäre neben der Zündspule das letzte was mir noch einfallen würde. An der Zündspule war ich bis zum auftreten der Probleme nicht dran (danach hab ich die Kontakte gesäubert)...
    Allein die Primärspule könnte beim ausbauen der Grundplatte was mitbekommen haben? Könnte das meine Fehlzündungen mit gleichzeitigem Klingeln/Klopfen, massivem Leistungsverlust und kein annehmen von Vollgas nach kurzer Belastung erklären?

    Habe vor der Werkstatt einen kleinen Berg von ca. 100m.Ich kann beim ersten Versuch zwischen dem Teile tauschen den Berg problemlos im 2. Gang hochfahren, wenn ich es ein zweites Mal versuche fängt sie an komisch zu klingen und es geht nur noch im 1. Gang mit maximal halbem Gas, bei Vollgas wird sie nur langsamer.

    Viele Grüße
    René


    P.S. Sorry für meine Romane, ich versuche nur alle eventuell interessanten Details aufzuführen...

  6. #6
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von Matthias1
    P.S. Auf das leichte Wandern des ZZP bei der U-Zündung würd´ ich gar nichts geben.
    aber ich.
    was ist denn mit deiner scheibenfeder (halbmond) auf der kurbelwelle ??
    ist der noch da ??
    kurbelwellenstumpf entfettet ?

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Deine Romane sind sehr aufschlussreich, da die wichtigen Details wirklich enthalten sind, und sich ein gutes Bild zusammensetzt. Nun, da die Leistung beim Gas geben verschwindet, bin ich mir sicher, dass der Zündfunken abstirbt. Ungewöhnlich nur, dass das schon nach so kurzer Zeit so massiv auftritt, und im Leerlauf scheinbar alles o.k. ist. Eines hatten wir noch nicht: Zündkerze schon mal gewechselt (natürlich eine Isolator Spezial ZM 14/260 reinmachen)? Wenn das nicht hilft, wechsle die Primärspule, die muss es wohl sein. Die außenliegende Zündspule ist eher unverdächtig.

    MfG Matthias

  8. #8
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich hätte doch mal in den Auspuff geschaut , eventuell hat sich ein Stück Russ vor den Schalldämpfer gelegt , die Symptome sprechen dafür .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    GERADE die außenliegende Zünspule halte ich für verdächtig, gleich nach dem Kondensator.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo an alle,

    vielen Dank für die Ratschläge bisher

    @y5bc
    der Halbmond ist i.O. ich habe zwar inzwischen 3 Stk. gebraucht, der originale war abgeschert nachdem ich das Polrad einmal nicht ordentlich angezogen hatte, einen hab ich beim zurecht schleifen irgdenwo am Schleifbock verloren, aber der 3. ist in Ordnung.

    Ist es eigentlich normal, dass die neuen nicht mehr auf anhieb in die Nuten von Kurbelwelle und Polrad passen?

    @Matthias1
    Zündkerzen habe ich leider nur zwei (ja sind beides Isolator Spezial), beide sind aber schon problemlos je ca 200 km gelaufen.

    @Deutz40
    den Auspuff hab ich noch nicht großartig beachtet, weil der im Leerlauf auch schön vor sich hin pustet und der Motor ganz ausgeht wenn man den Finger drauf hält...
    Werd ihn aber morgen nochmal genau unter die Lupe nehmen.


    Werde morgen mal den Lötpunkt auf der Primärspule nachlöten, ich bin mir nicht sicher, glaube aber im nachhinein, dass der recht matt ausgesehen hat.

    Gerade das planlose austauschen von Bauteilen möchte ich vermeiden, habe aufgrund der Probleme ja schon wieder knapp 60€ ausgegeben (Kupplungspaket, Unterbrecher, Zündkabel usw. zzgl. Versand). Bevor ich jetzt anfange Primärspule und Zündspule auszutauschen werde ich wohl doch in zähe Verhandlungen mit der Dame meines Hauses bezügl. einer Vape treten. Habe in den 4 Monaten seit dem ich die Schwalbe habe ja schon mehr als den Kaufpreis an Ersatzteilen reingesteckt (Bremsen, Stossdämpfer, 4-Gang-Motor, Auspuff, unzählige Kleinteile) Ich befürchte nur, dass diese Verhandlungen darauf hinauslaufen, dass ich den Sommer über mit dem Fahrrad unterwegs sein werde...

    Viele Grüße
    René

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Gerade das planlose austauschen von Bauteilen möchte ich vermeiden, habe aufgrund der Probleme ja schon wieder knapp 60€ ausgegeben (Kupplungspaket, Unterbrecher, Zündkabel usw. zzgl. Versand). Bevor ich jetzt anfange Primärspule und Zündspule auszutauschen werde ich wohl doch in zähe Verhandlungen mit der Dame meines Hauses bezügl. einer Vape treten. Habe in den 4 Monaten seit dem ich die Schwalbe habe ja schon mehr als den Kaufpreis an Ersatzteilen reingesteckt (Bremsen, Stossdämpfer, 4-Gang-Motor, Auspuff, unzählige Kleinteile) Ich befürchte nur, dass diese Verhandlungen darauf hinauslaufen, dass ich den Sommer über mit dem Fahrrad unterwegs sein werde...

    Viele Grüße
    René


    Wenn der Motor läuft wird es nicht an der Zündung liegen , es sei denn Sie ist falsch eingestellt .

    Und bettel um Geld , da kommt immer etwas
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ist die Masseverbindung in Ordnung?

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Oder du besorgst dir für höchstens die Hälfte des Geldes ne gebrauchte SLEZ aus ner S51 oder 51/2 L.

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Manchmal sind die Kondensatoren schon ab Werk kaputt, oder überleben den Einbau nicht :wink:
    Manche halten auch keine hundert Kilometer durch....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  15. #15

    Registriert seit
    19.11.2008
    Ort
    Passau
    Beiträge
    8

    Standard

    Hallo an alle,

    danke für die Hilfe.
    Habe jetzt nach diversen Versuchen der Fehlersuche am Wochenende eine Vape eingebaut. Die Zündungsprobleme haben sich damit erledigt, auch der ZZP wandert jetzt unter dem Stroboskop nicht mehr. Sie läuft zwar noch nicht perfekt, aber blinken macht jetzt richtig Spass...

    Insgesamt läuft sie noch etwas ruppig bzw. unruhig und hat im oberen Drehzahlbereich wenig Leistung. Ich kann z.B. einen Berg im 4. Gang mit 40 km/h hochfahren, im 3. aber nur mit Mühe mit ca. 35km/h. Auch die Endgeschwindigkeit ist mit ca 58 km/h niedriger als früher (ca. 65 km/h).

    Was mir noch aufgefallen ist, ich habe gestern eine neue Kerze eingebaut und wollte nach ca. 10 km das Kerzengesicht begutachten, allerdings war der Keramikkörper nach den 10 km noch genauso weiß wie beim Einbau. Braucht eine neue Kerze so lang oder läuft meine Kleine soo mager das die Kerze nach 10km noch so weiß aussieht wie frisch aus dem Karton?

    Viele Grüße
    René

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. S51 lief nach Kondensatorwechsel nur 30 Sekunden......
    Von Nachtfalke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.08.2010, 21:27
  2. unregelmäßiges Stottern nach Kondensatorwechsel.Oder SR?
    Von atomgewicht im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 09:09

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.