+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Lenkeinschlag KR51/2


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard Lenkeinschlag KR51/2

    Hi,
    (Zusammenbau) ich habe nun die vordere Schwinge mit dem Kotflügel, Schwinge usw. in den Rahmen eingebaut. Die Lagerschalen und Käfig usw. sitzen richtig und das Vorderrad ist quasi nun über die Muttern gekontert.

    Ich habe nun festgestellt, dass der Lenkeinschlag nach RECHTS größer ist als nach LINKS. Darauf habe ich nochmals alles ausgebaut und wieder zusammengesetzt. Der Effekt des Lenkeinschlags ist geblieben. Ich kann eigentlich ja nichts FALSCH machen, das Vorderrad wird ja nur in den Rahmen eingeschoben; justieren kann man nicht.

    Ist der unterschiedliche Lenkeinschlag richtig?????

    Viele Grüße
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Kommt drauf an, der Lenkanschlag ist so zwischen 45 und 60 Grad würde ich mal so grob schätzen. Wenn der Lenkanschlag in eine Richtung nicht funktioniert und du praktisch mit dem Kotflügel bis zum Knieblech drehen kannst, dann ist einer der Lenkanschläge aufgebogen. Am Stirnrohr hast du vorne und hinten ein Schlitz. Dort muss das Stahlrohr einseitig nach innen gebogen sein damit das Metallplättchen was am Schwingenträgerrohr angeschweißt ist anschlagen kann. An der vorderseite des stirnrohres ist die linke Seite eingebogen und an der Hinterseite müßte es die rechte Seite sein. Wenn beide male das Metallblättchen gut anliegt beim Lenken, dann könnte es sein das das Metallblättchen verschoben angeschweißt ist.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.11.2011
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    180

    Standard

    Hi,
    leider hatte ich die Kontrolle nicht vorm Auseinandernehmen durchgeführt. Habe nun nochmals alles ausgebaut. Man kann genau sehen, dass das Plättchen rechts und links anschlägt -Teil war ja lackiert-. Alle Anschläge sind ok. Also kann es nur daran liegen, dass beim Punktschweißen das Plättchen verrutschte.

    Aber besten Dank!
    suum cuique - Jedem das Seine - Vorgelserie, S51 C, S53 E, Awo Sport

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Optimus Prime
    Registriert seit
    14.05.2011
    Ort
    Altenrhein/Bodensee/Schweiz
    Beiträge
    2.916

    Standard

    Ich kann dir auch nicht genau sagen ob der Anschlag in beide Richtungen gleich ist....kann auch sein das es so gewollt ist.
    Schwalbe KR51/2L VAPE ,Bj. 80, Ultramarinblau,M541/1 KFR,H4 55W/60W

  5. #5

    Registriert seit
    10.08.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Moin Leute,

    ich weiß der Thread ist schon etwas älter, aber ich hab ein ähnliches Problem und wollte keinen weiteren öffnen.

    Über die letzten Monate hab ich meine, letztes Jahr gekaufte (bin also noch Neuling was Simson Schwalbe und co angeht) KR51/2 Baujahr 84 wieder frisch gemacht. Beim Zusammenbau ist mir das dann auch nicht weiter aufgefallen, da das Plättchen am Schwingenträger noch vorhanden war/ist und der vordere Anschlag (in Fahrtrichtung) eigentlich auch noch ganz gut aussah.

    Da ich anscheinend einen Bowdenzug falsch gelegt hatte, hab ich im aufgebockten Zustand durch Einschlagen des Lenkers die Freigängigkeit der Züge überprüft und dabei ist mir folgendes aufgefallen:
    Lenk_rechts.jpg

    Rechts ist ein deutlicher Anschlag zu spüren

    Links kann man ab ungefähr der gleichen Stellung den Lenker aber mit etwas Schmackes deutlich weiter drehen...
    Lenk_links.jpg

    Also hab ich mir gleich mal den Anschlag am Rahmen angeschaut. Der vordere (in Fahrtrichtung - müsste dann der für rechts sein?) sieht eigentlich auch noch gut aus und funktioniert ja auch..
    Lenkeinschlag_1.jpgLenkeinschlag_2.jpg

    Meine Frage jetzt...muss am Rahmen für den Anschlag links auch von außen so ein "Schlitz" ersichtlich sein? Oder wird der durch die beiden Rahmenrohre verdeckt? Wo sollte der denn sitzen? Von außen kann ich nichts erkennen, gut ist auch Pulver drüber will aber auch kein Schlitz reinhaun wo eigentlich keiner hingehört

    Lenkeinschlag_3.jpg

    Falls er durch die beiden Rohre verdeckt wird, wie bekomm ich den wieder funktionstüchtig? Kein Bock gleich bei einer meiner ersten Fahrten von den Kollegen angehalten zu werden und die stelln dann fest, dass mein Lenkanschlag nicht da ist wo er sein sollte...

    Vielleicht kann mir einer helfen :)

    Lucas
    Geändert von Lucas.G (29.06.2017 um 14:04 Uhr)

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Lucas

    Ja, der Anschlag-Schlitz ist unter dem dreieckigen Knotenblech versteckt.

    Wie definierts du "mit etwas Schmackes" ?
    Die Streckenposten interessiert der Lenkeranschlag übrigens kaum bis garnicht..

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7

    Registriert seit
    10.08.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Hi Kai,

    danke für die schnelle Antwort :)

    Also komm ich an den Anschlag so von außen wohl nicht hin? Kacke
    Hmm grad noch mal geschaut "weniger Schmackes" triffts wohl besser also man spürt nen geringen Widerstand den man aber dann durch weiter einschlagen einfach überwindet, fühlt sich zwar an als wär an der Stelle mal was gewesen aber flutscht dann doch einfach rüber...
    KR51/2 L (mit Vape)- Bauhjahr 1984

  8. #8

    Registriert seit
    10.08.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Ok hab den Lenker abmontiert und den Schwingenträger rausgezogen.
    Das aufgeschweisste Plättchen müsste passen?

    IMG_1962.jpg

    Also kanns ja nur an den beiden Anschlägen im Rahmenrohr liegen..und wenn ich das jetzt richtig interpretieren kann

    IMG_1964.jpg

    IMG_1966.jpg

    ist der für den Anschlag links einfach zu flach und das Plättchen am Schwingenträger flutscht quasi nur so drüber.
    Kann das jemand bestätigen der weiß wies im Rahmenrohr aussehen sollte? Im Vergleich zum funktionierenden rechten Anschlag sieht der einfach zu mickrig aus..
    Geändert von Lucas.G (29.06.2017 um 14:03 Uhr)
    KR51/2 L (mit Vape)- Bauhjahr 1984

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Das der eine Anschlag mickrig ist, hast du gut erkannt.

    Wie dick ist denn der Anschlagklotz auf dem Lenkrohr bzw. wieviel Platz ist noch, bevor du den Kugelring fürs Lager nicht mehr drüber kriegst?
    Vielleicht kann man ja noch was "auftragen"...


    Oder du nimmst Hammer und Meißel.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #10

    Registriert seit
    10.08.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Die Anlaufscheibe und den unteren Laufring kriegt man grad so drüber...ich werde die letzte Variante probieren und versuchen den Anschlag etwas aufzuhebeln.
    KR51/2 L (mit Vape)- Bauhjahr 1984

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Abmaßskizzen f. Lenkeinschlag
    Von Simsonsucht im Forum Technik und Simson
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.11.2013, 20:15
  2. Probleme mit dem Kaltstartzug bei Lenkeinschlag
    Von deichschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.07.2010, 10:27
  3. Lenkeinschlag?
    Von MCSerge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 07.01.2007, 22:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.