+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 27

Thema: Linkes Griffgummi (unbeschädigt" entfernen - wie möglich?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Acranius
    Registriert seit
    19.08.2011
    Ort
    England
    Beiträge
    445

    Standard Linkes Griffgummi (unbeschädigt" entfernen - wie möglich?

    Hallo Leute,

    Nachdem sich vor ein paar Wochen das Gewinde für die rechte Mitfahrerfußhalterung verabschiedet hat (konnt ich mit einer Mutter kontern) hat sich nun leider auch das Rückspiegelgewinde verabschiedet (man frage mich wie - der Rückspiegel ist mir unberührt bei der Fahrt ins Gesicht geflogen - das Gewinde war komplett weg!)

    Nun muss unbedingt ein neuer Haltegriff her; leider musste ich feststellen, dass dieser wohl nur zu wechseln ist, wenn man vohrer den Linken Gummihandgriff demontiert.
    Dieser ist aber bombenfest und bewegt sich auch mit Öl keinen Millimeter - Ich will ihn eigentlich nicht einschneiden, da dieser mir seit ich die Simme habe treu gedient hat und komplett unbeschädigt ist (zudem sagt man ja das Ersatzgriffe auf der roten Liste der Ersatzteile stehen).

    Lässt sich der Metallgriff noch irgendwie anders entfernen, bzw. gibt es eine Möglichkeit das Gewinde evtl. wieder zu reparieren (zu rationalen Preisen)?!

    Danke und Grüße

    PS: Sollte es darauf hinauslaufen, dass ich den Gummigriff auch ersetzen muss; wie würde ich am besten einen neuen anbringen; das letzte mal als ich den Gummigriff von der Gaßseite gewechselt hat, hat mich das über eine Stunde gekostet
    Eine himmelblaue Schwalbe flog durchs Land mitten im Regen...

  2. #2
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    mit nem kleinen Schraubendreher drunterhebeln und caramba o.ä. druntersprühen. benzin geht auch.
    das geht gut, es sei denn man macht ne Wissenschaft draus
    manche kennen mich, manche können mich

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin Tobias

    Eine Möglichkeit den Spiegel zu befestigen wäre,
    das Gewinde soweit durchs Klemmstück zu drehen,
    das unten eine Kontermutter draufgeht.

    Ansonsten, wie "der alte Sack" gerade schon schrieb,
    Schmiermittel zwischen Gummi und Rohr (Flüssigseife 1:1 mit Wasser)
    und von aussen Wärme. Sollst mal sehen, was da abgeht... :)

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    19.08.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    Wasser im Kochtopf oder Wasserkocher bis zum Kochen erhitzen, Schwalbe vorsichtig soweit kippen, dass Du den Griff fast vollständig in das Wasser des Kochtopfs kriegst. Schwalbe dabei von 2. Person halten lassen. 10 Minuten im Wasser lassen. Danach dürfte der Griff gar sein und Du kannst das Gummi vorsichtig abziehen. Vorsicht Verbrühungsgefahr! Heißen Griff nur mit Thermoschutz, z.B. altem Tuch, anpacken. Vor der Wiedermontage alles gut schmieren, da sich die Schmierstoffe gelöst haben. Vor der Wiedermontage ebenfalls in heißes Wasser Legen, mit Schmierseife einseifen und vorsichtig draufschieben.

    Beste Grüße

    Hermann

  5. #5
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von Herm uffm Polle Beitrag anzeigen
    Wasser im Kochtopf oder Wasserkocher bis zum Kochen erhitzen, Schwalbe vorsichtig soweit kippen, dass Du den Griff fast vollständig in das Wasser des Kochtopfs kriegst. Schwalbe dabei von 2. Person halten lassen. 10 Minuten im Wasser lassen. Danach dürfte der Griff gar sein und Du kannst das Gummi vorsichtig abziehen. Vorsicht Verbrühungsgefahr! Heißen Griff nur mit Thermoschutz, z.B. altem Tuch, anpacken.

    also doch ne Wissenschaft von machen
    manche kennen mich, manche können mich

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc-der alte Sack Beitrag anzeigen
    mit nem kleinen Schraubendreher drunterhebeln und caramba o.ä. druntersprühen. benzin geht auch.
    ...und dann mit Druckluft darunter pusten. Oft muss man dem Gummi dann hinterher rennen wenn es isch schlagartig löst.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hi,

    tja...schön wenn man Druckluft hat!
    Mit Spritze und Kanüle durch den Guimmi stechen und Gleitmittel zw. Gummi und Rohr injezieren!

    Grüße, F.!

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    16.09.2015
    Beiträge
    14

    Standard

    Hallo Flugschüler,

    Ich hate das Gleiche Problem.
    Meint Tip: Bohre das Spiegelgewinde auf und Drehe ein Gewindesatz Selbstschneidend
    M12x8 ein.

    Schau bei Ebay nach oder Google

    Mit freundlichen Grüßen
    Benny1

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ...also die neuen Gummis sind völlig ok und kosten n-Abbel-und-nen-Ei!
    Aufschneiden das Ding, reparieren was zu reparieren ist und dann links und (evtl. wegen der Optik auch rechts) neuen Gummi drauf - feddisch!
    Ja, Tobias du hast recht, es ist ein widerliches gefriemel. Das sagt uns aber das die Gummis halten. Allerdings ist der Gasgriffgummi deutlich schwieriger zu montieren als der Linke.

    @all, die kippende-Wasser-Dampfgahrung und die Teilinjektion ist ein Joke oder?

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  10. #10
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalben_BK Beitrag anzeigen
    @all, die kippende-Wasser-Dampfgahrung und die Teilinjektion ist ein Joke oder?
    Das ist selbstverfreilich ein Choke. Und eigentlich ein Startvergaser.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  11. #11
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ...uff, hab schon gedacht ich hätte was falsch gemacht...

    Sorry, ich kann euch aufgrund der Historie verstehen, finde es aber nicht ganz ok diese "Tips" nicht als Gag zu kennzeichnen.

    Hier schneien so viele neue und auch unbeholfene Leute rein die evtl. und möglicherweise die eine oder andere Demontageart in Erwägung ziehen einfach aufgrund des Vertrauens, das sie entgegenbringen.

    Und mein Problem ist, das wirklich einer mit ner 85kg-schrägen Schwalbe und nem Topf mit kochendem Wasser hantiert. Oder sich die Spitze der Nadel "einverleibt".

    Ich finde, so was muß nicht unbedingt sein, auch wenn es der Erfahrung helfen würde.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  12. #12
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zur Klarstellung: Ich bin auch der Meinung, dass der Tipp mit dem Wasserbad tatsächlich ernst gemeint war. Aber ich konnte eben auch bei aller Unsinnigkeit dieses Vorschlags die Vorlage mit dem "Joke" nicht ungenutzt liegen lassen.

    Am Ende des Tages bin ich eben doch nur ein Clown.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  13. #13
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.407

    Standard

    Gasgriffgummi montieren einfach gemacht. Auf das Metallgasgriffteil Wachbenzin sprühen. Ebenfalls etwas Waschbenzin in den Griffgummi. Danach den Gummi einfach flutschend auf den Gasgriff drauf schieben. Zur not noch einen Maulschlüssel nehmen und auf das ende des Gummi anlegen und mit einem leichten Hammerschlag(Gummihammer) drauf schlagen. Dank des Benzins flutscht alles recht einfach. Und dann den Gasgriff ausdünsten lassen.Das benzin verfliegt und der Gummi liegt fest an dem Metalteil an.Dauerhaft.
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von andi-dussel Beitrag anzeigen
    Gasgriffgummi montieren einfach gemacht. Auf das Metallgasgriffteil Wachbenzin sprühen. Ebenfalls etwas Waschbenzin in den Griffgummi. Danach den Gummi einfach flutschend auf den Gasgriff drauf schieben. Zur not noch einen Maulschlüssel nehmen und auf das ende des Gummi anlegen und mit einem leichten Hammerschlag(Gummihammer) drauf schlagen. Dank des Benzins flutscht alles recht einfach. Und dann den Gasgriff ausdünsten lassen.Das benzin verfliegt und der Gummi liegt fest an dem Metalteil an.Dauerhaft.
    Andreas
    Mal ganz davon abgesehen, dass wir hier von der linken Seite des Lenkers reden... Kann es sein, dass du dir regelmäßig einen anlötest, bevor du hier deine nächtlichen Unsinnspots loslässt? Anders kann ich mir das irgendwie nicht mehr erklären...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalben_BK Beitrag anzeigen
    ... finde es aber nicht ganz ok diese "Tips" nicht als Gag zu kennzeichnen.

    Grüße Boris
    Ich denke auch, der Hermann meint das ernst.
    Er schreibt ja extra, das eine 2.Person die Schwalbe halten soll.
    Nicht berücksichtigt ist, daß bei so ner Aktion
    alle möglichen Betriebsflüssigkeiten auslaufen können.
    (Ich sag mal nur Batteriesäure)

    Das Injizieren von Gleitmittel mittels Kanüle durchs Griffgummi
    halte ich allerdings für nen unausgereiften Gedankenfurz.
    Ich bezweifele ganz stark, das Frank das schon genau so gemacht hat.

    Ich mache es so:
    -10-12cm langen Schraubendreher zwischen Rohr und Gummi drängeln
    -in die entstandenen Lücken rechts und links vom Schraubendreher
    Schmiermittel einbringen (Seifenlauge s.#3 mit ner Spritze - ohne Nadel!)
    -den Schraubendreher unterm Gummi kreisförmig am Rohr entlang führen,
    so wird der Gummi vom Rohr gelöst und das Schmiermittel verteilt
    -wenns schwerer geht -> erneut schmieren
    -ist der ganze Umfang geschmiert, den Schraubendreher raus
    und den Gummi abziehen

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  16. #16
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    warum wusste ich, das man daraus auch ne Wissenschaft machen kann ???


    ich sollte am Wochenende vielleicht mal Lotto spielen. die Chancen stehen ganz gut
    manche kennen mich, manche können mich

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. graue Griffgummi vom SR
    Von sunshinereggie im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.03.2013, 14:26
  2. Linkes Trittbrett vibriert stark.....
    Von skipperwilli im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.02.2011, 13:27
  3. Trick bei Griffgummi
    Von The_Rup im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.07.2006, 10:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.