+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Luxus Schwalbe 8000 Euronen


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard Luxus Schwalbe 8000 Euronen

    das habe ich gerade im MZ Forum gefunden
    Also Leute sparen, sparen und nochmal sparen


    DDR-Kult-Motorrad: Die Schwalbe kommt als Luxus-Moped zur


    Schwalbe | Outdoor | Cool Stuff | Conleys DE


    Bin schon mal gespannt auf die Diskussion


    Gruß
    Frank

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Soviel "Luxus" kann jeder für viiieeeeellllll weniger bauen oder bauen lassen!
    Punkte Frei in den Mai :)

  3. #3
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zumindest dürfte man deutlich günstiger kommen, wenn man direkt beim Hersteller bestellt, statt auch noch dem Hipster-Versand ne fette Marge zu bescheren. Die "Deluxe by DS"-Schwalben sind ja hier eigentlich nichts neues mehr...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  4. #4
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von luluxs Beitrag anzeigen
    Soviel "Luxus" kann jeder für viiieeeeellllll weniger bauen oder bauen lassen!

    sooooo viiieeeeelllll weniger kommt da gar nicht zusammen, wenn man damit Geld verdienen und eine Familie ernähren will bzw. muss.


    wenn man bedenkt
    -das der anschaffungspreis des Alteisens in den letzten jahren erheblich gestiegen ist.
    -neuteile verbaut werden müssen, die auch eine Zulassung haben. also nicht irgendwelche nachbauleuchten.
    -garantie gegeben werden muss
    -steuern bezahlt werden müssen
    -das der Stundenlohn nicht mehr bei 25 euro die stunde liegt.
    -etc pp.

    viele vergessen bei ihrem eigenen Neuaufbau die zeit. wer eine simson richtig gut neu aufbaut, muss mit reinen Materialkosten von ca 1500 euro rechnen. rechnet man dann alles andere dazu kommt man locker auf einen preis, den keiner mehr bezahlt. ich hab selber zwei moppeds im stall die ich aus den genannten gründen nicht verkaufen kann.


    das da noch ein sehr guter aufschlag mit drauf ist, weil das ganze über ein modelabel läuft und von daher eher die sehr gut betuchte Käuferschicht anspricht, ist unbenommen.
    aber wer ein mopped hinstellen will, welches auch den pingeligsten Sheriff oder Gutachter gerecht werden soll, der bewegt sichdurchaus in einem sehr hohen Preisniveau. auch wenn es kaum einer wahrhaben will.
    Handwerk ist in Deutschland sehr teuer und gutes Handwerk ist noch teurer
    manche kennen mich, manche können mich

  5. #5
    Tankentroster Avatar von Limbi
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    nahe Schwabenmetropole
    Beiträge
    215

    Standard

    Tja wenn es irgendwelche Juppie s zu viel Kohle haben ,dann immer raus damit ....wichtig ist das wieder einige Rahmen vor den Schrott gerettet werden....gut über LED und anderen Schnickschnack lässt sich streiten

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Auch wenn die DS-Schwalbe nix neues ist, finde ich sie immer wieder klasse. Die Version in braun ist mir zwar etwas zu "custom", aber ich kann nachvollziehen, dass der Preis so hoch ist.
    Sehr geärgert hat mich dieser Abschnitt im Text:
    Mögen bei den langjährigen Haltern der Mopeds auch nostalgische Gründe eine Rolle spielen, dürfte für Neueinsteiger ein anderer Aspekt von Interesse sein. Denn eine historische Besonderheit bevorteilt die Mopeds aus DDR-Zeiten gegenüber der heutigen Konkurrenz: Man darf mit ihnen rasen – sofern man Geschwindigkeiten bis zu sechzig Kilometer je Stunde als Rasen bezeichnen will. Im Einigungsvertrag wurde festgelegt, dass für Simson-Mopeds weiterhin dieses Tempo-Limit gilt. Die übrigen Roller und Scooter in diesem Segment dürfen nur bis maximal fünfzig km/h fahren.
    Das hat doch mit Tempolimit nix zu tun...
    Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit nennt man das meines Wissens. Und selbst der letzte Satz stimmt nur halb.

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Der letzte Satz ist völlig korrekt.
    Nachdem damals (im sogen. Westen) Mopeds, Mokicks (Roller gab es damals noch nicht) lediglich mit einer Bauartzugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 40 Km/h gefahren werden durften, wurde ihnen (das genaue Dutum ist mir nicht erinnerlich) im Rahmen der EU-Harmonisierung 50Km/h Höchstgeschwindigkeit zugestanden.

    Im Jahre 2002 wurde die Höchstgeschwindigkeit solcher Fahrzeuge wieder auf 45Km/h begrenzt.

    Deshalb stimmt die Aussage für die max. 50 Km/h sehr wohl, da die übrigen Roller und Scooter je nach Baujahr 45- oder max. 50 Km/h fahren dürfen.
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung MZ TS 150 “Luxus”
    Von RalfHerzberg im Forum Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 24.01.2008, 17:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.