+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: M 53/1 Schaltgabel und Dichtungen wechseln


  1. #1

    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Halle
    Beiträge
    9

    Standard M 53/1 Schaltgabel und Dichtungen wechseln

    Hey!

    Wie ich bereits geschrieben habe, möchte ich an der Kupplung meiner Schwalbe die Schaltgabel wechseln. Zudem habe ich festgestellt, dass ich immerzu Getriebeöl verliere und möchte, da der Motor ja ohnehin gespalten werden muss, auch gleich alle Dichtungen wechseln. Nun gibt es ja im Netz und im BUCH viele Anleitungen und Videos, wie man dies tun kann. Das kann auch manchmal etwas verwirrend sein und deshalb habe ich nun mehrere Fragen an euch:

    1. Würdet ihr von den vielen Berichten welche empfehlen, die mir bei meinem Vorhaben nützlich sein könnten?
    2. Muss man den Motor vor der Spaltung in eine Backröhre tun oder könnte man den auch mit einer Heißluftpistole erwärmen. Und wenn ja: an welchen Stellen müsste der Motor damit erhitzt werden?
    3. Kann man sich Spezialwerkzeuge wie das Halteband und den Halter für das Primärritzel auch selbst bauen, z.B. mit einer Fahrradkette (beim Ritzel)?
    4. Es gibt diese und jene Schaltgabel. Welche sollte ich kaufen?

    Viele Grüße und Danke!

    Christian

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    934

    Standard

    Hallo,

    ich mach schon ziemlich viel selbst (vor allem frage ich viel zu viel hier im Forum).
    Motoren habe ich aber spalten lassen, das ist von den rein mechanischen Sachen so ziemlich das einzige was ich noch nicht gemacht habe, mich auch nicht trauen würde, so lange ich nicht muss, vielleicht höre ich da aber auch zu viel auf die ganzen "Unken"rufe man könne ja so viel falsch machen, kann man zweifelsohne, ob man aber deshalb zwingend falsch machen muss...

    FAKT ist, Motor spalten ist schon ein ganz schönes Vorhaben!

    Bei deiner Klaue sehe ich das so, dass das zweimal die gleiche Klaue ist, das eine mal aber eben vormontiert, mit der dazugehörigen Achse, dem Leerlaufkontakt (die sind ja in deinem alten Motor), das andere Mal die blanke Klaue.

    Und was das erwärmen und abkühlen anbelangt: das kommt, so glaube ich, erst beim Zusammenbau zum Einsatz.
    Beim Zerlegen hat man Trennvorrichtungen.

    Für diese Trennvorrichtungen wie die von dir angespr. Hilfsmittel gibt's wiederrum Zeichnungen im Netz...oder man kann sie eben erwerben...ohne wirds ein haarstreubendes Provisorium.

    Ich würde dieses Unterfangen nicht ohne reichlich Bücherstudium, Videoglotzen und vor allem ZEIT in Angriff nehmen.

    Bei handfesten Fragen wird dir im Forum sicher immer schnell von Leuten geholfen die das schon gemacht haben, außerdem wird als fundierte Quelle immer auf das "Buch" verwiesen und bei den Videos kannst du ja auch teilweise selbst beurteilen wie schnell, sicher, sauber, der jenige vorgeht...man bekommt schon einen Eindruck ob der jenige der da arbeitet weiß was er tut.

    Grüße, Frank!

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Hallo Reichi,

    hast Du schon mal geprüft, wieviel Öl Dein Motor noch hat?
    Wenn die Schaltung immer schwerer geht aber alle Gänge einwandfrei zu schalten sind, kann es (muss es aber nicht) daran liegen, dass sich die Schaltwelle in der Schaltgabel "verkantet" und die Geschichte immer schwergängiger wird weil die Welle kein Öl mehr bekommt.

    Tipp am Rande: baue mal die Gleitstange für die Leerlaufkontrolle aus. Durch das Loch kannst Du die Schaltgabel von der Seite sehen und kontrollieren, ob sie richtig auf der Welle laufen kann.

    Das Buch ist eine gute Investition, dort sind auch Maßzeichnungen aller Spezialwerkzeuge enthalten. Viele der Werkzeuge kann man auch selber bauen und mit Fantasie improvisieren, den Polradabzieher würde ich jedoch kaufen.

    Falls Du den Motor selber instandsetzen willst: erst alle Teile begutachten und dann bestellen. Bei Lagern und Dichtungen nicht sparen! Schau auch mal in die FAQ.

    Gruß Georg

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    05.04.2015
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    13

    Standard

    Für das erwärmen nimmst du am besten Heizpilze, dass sind Drehteile die es für nen paar Euro bei eBay gibt, die etwas kleiner sind als der Lagersitz. Die machst du mit ner Lötlampe heiß und legst die in den Lagersitz. Wenn du die Lager in die Tiefkühltruhe noch legst flutscht es noch besser.
    Was Spezialwerkzeuge angeht, das Polrad kann man auch gepfuscht an der Grundplatte der Zündung mit nem Schraubenzieher blockieren, das Ritzel hinten kann man gut im eingebauten Motor lösen, da greift ja die normale Kette als Gegenhalter, das Spezialwerkzeuge entfällt.

  5. #5

    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Halle
    Beiträge
    9

    Standard

    Hey!
    Ich hatte in der letzten Zeit ganz schön zu tun und hatte noch gar keine Zeit, mich für eure guten und ausführlichen Beiträge zu bedanken. Ihr habt mir sehr weitergeholfen!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schaltgabel klemmt
    Von Ruebe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.07.2009, 22:08
  2. Schaltgabel wohin?
    Von zunge2002 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.10.2006, 09:36
  3. Schaltgabel, Kugel-------Ratlosigkeit
    Von transalp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.02.2006, 18:06

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.