+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: M53: Einbau 6000er-Lager


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    15

    Standard M53: Einbau 6000er-Lager

    Hallo zusammen,

    ich möchte bald meinen Motor wieder zusammenbauen.
    Beim Durchgehen der Anleitungen ist aber noch eine Frage aufgetaucht:

    In der originalen Reparaturanleitung wird das 6000er-Lager der Kupplungswelle garnicht erwähnt. In einer anderen Beschreibung wird das Lager zuerst auf die Welle gemacht und dann beim Gehäuse-Zusammenbau in den Sitz gedrückt.
    Wierum sollte man das erfahrungsgemäß machen -
    a) erst das Lager einbauen und dann die Welle rein oder
    b) Lager auf Welle und zusammen ins Gehäuse?

    Von der Paarung heiß/kalt her sollte imho beides möglich sein. Allerdings - falls es nicht richtig leicht flutscht kommt auf jeden Fall beim Zusammenbau Druck auf die Kugeln.

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    das 6000er lager wird auf die welle gesteckt und danach die rechte gehäusehälfte montiert.
    gruß sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    ...sagt das Lehrbuch.

    Der praktiker (zumindest ich) macht es genau andersrum,da es bei der lehrbuchvariante schnell verkanten kann.
    Ich mach also immer erst das Lager rein und setze den Block dann zusammen.

    Ich mache aber auch andere Dinge anders als das Lehrbuch,weils halt einfacher ist ;-)
    Hinterhofbastler :-D

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Noch mal in anderen Worten:

    Nach Lehrbuchmethode (6000er auf die Welle und dann Deckel drüberstülpen):

    Deckel auf 100 Grad erwärmen und das Lager per Vereisungsspray oder Tiefkühler vorher FROSTEN


    Nach tacharo-Methode: Kaltes Lager in den heißen Deckel und das Innenlager per 6000er Heizpilz (gibt es ab und an nun als Nachdreh-Arbeit in der E-Bucht zum schiessen) erhitzen und dann über die Welle stülpen.

    Bei beiden Varianten empfehlenswert: Heizplatte und Heizpilz/Költespray und oder Heizplatte/Backofen erleichtern das zusammenschwuppen des Motors. Im Zimmerwarmen/kalten Zustand verkantet das Lager gerne und man fängt auf halben Zusammenschwupp-Weg wieder das zerlegen an, weil es weder vor noch zurück geht (Je nach ausgelutschtheit der Lageraufnahme/Welle. Je mehr Lutsch desto einfacher gehts. Je weniger Lutsch desto verkant oder so...)

    Frohes neues !!!
    Olaf
    =/\= ...see us out there... =/\=

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    21.02.2010
    Beiträge
    15

    Standard

    Ebenso noch ein Frohes Neues!
    Danke für die Antworten.

    Es geht also auf beide Methoden - ich tendiere auch eher zur "erst das Lager, dann die Welle"-Variante, werd mir also noch nen Heizpilz drehen.

    Auf Ausgelutschtheit möchte ich nicht bauen - das ging beim Zerlegen schon alles sehr stramm und widerwillig.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lager-Einbau in Schwinge SR50
    Von xxgerhardxx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.06.2010, 00:15
  2. 6000er Lager demontieren
    Von Ramirez im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.03.2005, 18:03

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.