+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: M53 Motor - Kupplungswelle entfernen , aber wie ?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kuhkie
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    90

    Icon Confused M53 Motor - Kupplungswelle entfernen , aber wie ?

    Servus miteinander,

    Ich bin derzeit dabei meinen alten M53 aus meiner S50 zu regenerieren.
    So weit ist das ja kein größerer Aufwand als der M541. Nun stehe ich aber vor der Aufgabe die Kupplungswelle aus dem Lager zu entfernen. Ich hab es bisher mit allen Tricks versucht. Gehäuse erwärmen & Welle abkühlen , sanftes ziehen , starkes ziehen , nichts tut sich. Hat da jemand evtl. einen Trick auf Lager? Wie ich das Lager anschließend aus seinem Sitz entferne ist ja kein Problem , nur muss dazu erst die Welle weichen ...
    Für ein paar Ratschläge oder Tipps wäre ich sehr dankbar :)

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Hast du schon den Trick "Dorn mit Hammer" versucht? Und wenn du glaubst, der Hammer wäre nicht die richtige Methode, dann entferne doch erst Welle inklusive Lager und zieh das Lager dann mit einem Dreiarmabzieher ab.
    Vorsicht in allen Ehren aber so filigran ist die Technik nicht, dass alles ohne jeglichen Kraftaufwand gehen muss.
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kuhkie
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    90

    Standard

    Entweder denke ich grad komisch , oder habe hier etwas falsch beschrieben.
    Das Lager in welchem die Welle sitzt ist ja von hinten nicht erreichbar.
    Sprich , ich kann die Welle sowie das Lager nur durch Zugkraft entfernen. Dachte das es da evtl. Einen Trick gibt. Es einfach ausschlagen wäre ja kein Problem , wenn es denn von hinten erreichbar wäre.

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    mir ist da grad eine Idee gekommen, die klappen könnte:

    Du nimmst zwei Bretter und bohrst jeweils ein Loch hinein, durch das die Welle passt.
    Die steckst du dann über die Kupplungswelle. Dann eine Scheibe und eine Mutter auf die Welle. Die Bretter so anordnen, dass eins auf den Dichtflächen und eins an der Scheibe, hinter der Mutter anliegt. Dazwischen kannst du jetzt entweder was keilen, oder einen Wagenheber ansetzen oder ähnliches.
    Hab ich selbst noch nicht gemacht, aber müsste doch klappen...

    Gruß
    Carl
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Gehäuse auf 150 Grad erwärmen (Backofen, ca. 1 Stunde), Welle einspannen und mit Kunststoffhammer vorsichtig klopfen, dabei die Finger nicht verbrennen!
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    @ H.J.

    Ist der Unterschied in der Ausdehnung von Alu und Stahl ausreichend ?

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Sogar so ausreichend, daß ein Lager aus dem Gefrierschrank in eine Motorhälfte bei 130 Grad durchaus einfach in ihren Sitz fällt und nach dem Abkühlen bombig fest hält. Manche kann man mit dem Daumen eindrücken, andere brauchen einen sehr leichten Tick mit dem Hammer/Dorn/Rohr.
    Auseinander geht es bei 150 Grad mit ganz leichten Schlägen, manchmal kommt einem die Motorhälfte schon nach dem ersten leichten Schlag entgegen, trotzdem sollte man das mit Gefühl machen, um nichts zu verkanten.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Kuhkie
    Registriert seit
    11.09.2010
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    90

    Standard

    Vielen Dank für die Ratschläge! Werde es morgen zuerst mit dem erwärmen auf 150Grad versuchen. Sollte das nicht funktionieren werde ich es mit der Bretter-Variante versuchen.

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Achte auf gutes durchwärmen und arbeite zügig, Alu kühlt sehr schnell wieder ab.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    23.09.2013
    Beiträge
    278

    Standard

    Was auch klappt. Motorhälften wieder zusammenstecken. Kupplungkorb wieder drauf und mit Mutter leicht festschrauben. Dann die Hälften nochmal mit trennwerkzeug trennen. Dabei zieht es dir die Welle aus dem 6000er Lager.

    Ach ne Denkfehler... du hast ja die Kurbelwelle und Abtriebswelle nicht mehr drin. Dann geht's nicht... duck und wech

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von SchwalbenDirk
    Registriert seit
    16.10.2014
    Ort
    Siegen
    Beiträge
    93

    Standard

    Hi

    Auch meinen Senf dazugeben will

    Kann es sein das der Motor in der Vergangenheit schon mal auseinander war?

    Beliebt ist es das Lager erst auf die welle zu machen und dann mit ein Paar körnerschlägen zu fixieren zu beispiel(Das obere ende zu stauchen). Und wenn der Lagersitz vom 6000er auch nicht mehr schön ist kleben diese Leute das lager fest. In beiden fällen ist sowohl die welle als auch das gehäuse edelschrott wenn ich mal den Teufel an die wand malen darf.

    Wärme und kälte ist schon mal ein guter ansatz wenn das nicht funktioniert samfte Gewalt wenn das auch nicht helfen sollte bereite dich auf einen Totalschaden vor

    LG Dirk

    Edit: Sorry überlesen

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Du hast schon mitgekriegt, daß die Welle noch in genau DIESEM Lager steckt?
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simsonmotor zerlegt, aber Kupplungswelle geht nicht heraus
    Von Christian300683 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 21:20
  2. Lack entfernen aber wie????
    Von simking im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 01.08.2005, 11:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.