+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: M53 neu lagern


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard M53 neu lagern

    Mahlzeit,
    mein Kumpel und ich sind gerade dabei seinen Motor neu zu lagern und zu dichten. Haben jetzt auch die Lager aus ihren sitzen, bin mir jetzt aber unsicher ob ich die noch auf den Wellen sitzende Lager mit nem Abzieher "kalt" abziehen kann oder doch zur Schonung mit vorherigem Erhitzen.

    mfg
    Schrauberling
    Herz und Nieren sind Motoren...

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.658

    Standard

    die Lager nimmt man eh nicht ein zweites mal, also runter damit wie auch immer

    Gruß
    Frank

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard

    jo haben wir dann auch gemacht.
    Jetzt geht es morgen an das einsetzen der neuen Lager, die Wellen und Lager kommen dann ins Gefrierfach, die Motorhälfte wird warm gemacht und dann die Lager einsetzen, anwärmen und dann die Wellen einsetzen.
    Muss ich da beim abkühlen auf was bestimmtes achten, bzw. wie lange sollten die inne Truhe? Beim einsetzen der Lager und Wellen vorischtig einschlagen, natürlich ohne axiale Kraft auszuüben, sollte dass nicht "flutschen" oder gibts da noch einen anderen Trick?
    Herz und Nieren sind Motoren...

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Grundsätzlich wird die "Mutti" immer warmgemacht und der "Vati" kalt, damit die Sache flutscht.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Da hatten wir doch erst vor Kurzem einen sehr ausführlichen Beitrag:
    Motor selbst regenerieren / überholen am Beispiel M53
    Das steht sogar schon im "Best of the Nest ..."

    Peter

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard

    das jetzt ein wenig peinlich , das habe ich da wohl drin überlesen, haben den fred vor 2 Tagen noch gelsesen
    Herz und Nieren sind Motoren...

  7. #7
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard

    wir haben jetzt die Lager der Antriebswelle und der Kupplungswelle montiert. Allerdings laufen die nicht zu 100% glatt, also es gibt beim drehen mit dem Finger manchmal einen leichten Widerstand. Jetzt sind wir uns unsicher ob wir die Lager verkantet haben oder ob das normal ist.
    Schon mal vielen Dank im Voraus.

    mfg Schrauberling
    Herz und Nieren sind Motoren...

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    Versteh ich das richtig? Ihr dreht die Lager, indem ihr mit dem Finger "reingreift" -ein leichter Widerstand kann schon durch Schmutzpartikel entstehen -also ein bisschen WD 40 rein oder ähnliches -dann sollte es laufen...wenn die Lager neu sind
    Martin

  9. #9
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    Eigentlich sollte / dürfte keine fühlbare Widerstandsmarke vorhanden sein.

    Die aufzuwendende Kraft, zum drehen der Lager, sollte immer gleich sein!

    Habt ihr die Lager vor der Montage bereits getestet?
    Ich hatte bereits einige GÜNSTIGE Lager gekauft, welche ALLE im uneingebauten Zustand MÜLL waren (ebay NEUWARE).

    Gruß
    too-onebee

    P.S. SKF muß auch nicht immer original SKF sein ;-)
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Wenn die Welle nur in einem Lager steckt und du sie drehst,kann sie auch leicht verkanten (denn der innere Lagerring hat ja Spiel). Somit kann das dann auch schon mal klemmen.
    Aussagekräftig ist es erst wirklich,wenn beide Enden in den Wellen sitzen und der Block zusammen ist
    Hinterhofbastler :-D

  11. #11
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard

    Also die Lager sind von SKF, beim Fachhändler (Schellerhoff in Gescher) gekauft.
    Um das ganze zu Prüfen haben wir die eingebauten Lager mit dem Finger gedreht^^ bzw. vor Einbau getestet;
    diese Widerstände traten halt unregelmäßig, sprich nicht immer auf gleicher "Höhe", auf.
    Was wäre denn jetzt vernünftiger? Neue holen oder es erst mal mit den schon eingebauten versuchen, da diese ja normal (heiß+kalt) und vorsichtig montiert wurden.
    Herz und Nieren sind Motoren...

  12. #12
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    Also bereits im unverbauten Neuzustand waren diese Unregelmäßigkeiten fühlbar?
    Oder erst nach der Montage auf den Wellen?


    Bin eben bei mir im Lager gewesen und habe einige neu SKF-Lager überprüft.
    Bei den Lagern konnte ich keine Widerstände spüren !?
    Die Lager waren in einzelnen Kartons verpackt und zusätzlich noch in Folie eingeschweißt. In der Folie ist / war etwas dünnflüssiges Öl enthalten.

    Gruß
    too-onebee
    Geändert von too-onebee (02.04.2013 um 18:39 Uhr)
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Sicher dass das Harkeln nicht daher kommt, dass die Wellen bedingt durch das gewollte, leichte Lagerspiel, sich gegeneinander verkannten..?

    Wenn dem nicht so ist, wird etwas Dreck in den Lagern sein, was echt schade ist, wenn man die gerade neu eingesetzt hat... kann man verbauen und es kann gut gehn.. oder auch nich, wenn der Dreck sich richtig verkeilt und ne Welle oder das Lager im Sitz durchrutscht.

    Gruß Robin

  14. #14
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Müsste dann ja schon sehr derber Dreck sein, damit das Lager in seinem Sitz löst...

    Man könnte es ja mal mit Bremsenreiniger spülen...
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    29.07.2012
    Ort
    Borken
    Beiträge
    61

    Standard

    Also wir wollen dieses Wochenende wieder zu werke gehen.
    Vor einbau war kein Widerstand zu spüren, allesdings war es so dass die originalen Lager auch diese leichten Widerstände aufweisen, denn wie uns aufgefallen ist haben wir das kleinste der Lager im rechten Gehäuse vergessen haben aber auch keine Ahnung wie wir das rausbekommen sollen, also hoffe ich dass die bis jetzt verbauten Lager übernommen werden können, da ja scheinbar leichtes axialspiel vorhanden ist.
    Jetzt noch mal eine Frage: Wie bekomme ich das Lager aus der Motorhälfte, weil man hat ja keine Möglichkeit "von außen" das lager auszuschlagen da das Gehäuse ja geschlossen ist. Hat da jemand Tricks und Kniffe auf Lager?

    mfg Schrauberling
    Herz und Nieren sind Motoren...

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich wird die "Mutti" immer warmgemacht und der "Vati" kalt, damit die Sache flutscht.

    Grüße
    Gerhard
    Wessischrauber hat es doch erklärt....

    MfG


    Tobias

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie war das mit den Lagern?
    Von Staubsaugervertreter im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.05.2006, 00:26
  2. Batterie lagern
    Von esser im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2005, 13:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.