+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Wann macht sich Nebenluft bemerkbar? Oder doch Wärmeproblem?


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard Wann macht sich Nebenluft bemerkbar? Oder doch Wärmeproblem?

    Hallo,

    ich habe die Düssen im Vergaser 16N1-5 alle erneuert (bis auf die Nadeldüse) und wieder richtig eingebaut papier <-> plaste <-> papier. Das einzige was ich noch gemacht habe, ist die Nadel eine Stufe tiefer gehängt weil die hing auf Stufe 4 und jetzt auf Stufe 3 (das untere Plättchen). Die Düssenbestückung sollte stimmen - ich habe mit der Literatur abgeglichen.


    Jetzt startet sie gut im kalten Zustand. Bin dann gestern 10km gefahren und wollte dann auf einem Parkplatz den Vergaser einstellen. Sie ist mir dann aber vorher bevor ich den Schraubenzieher ansetzen konnte ausgegangen. Benzinschlauch abgemacht --> Benzin lief gut nach. Dann habe ich sie nicht mehr anbekommen und musste sie 1km heim schieben.

    Zuhause habe ich dann die rehbraune trockene Zündkerze ausgebaut, schöner Funke war da, habe dann den Funken verglichen mit einer neuen Zündkerze - kein Unterschied.

    Kann es dann noch das Wärmeproblem sein, wenn ein guter Zündfunke da ist?

    Ich habe jetzt den Verdacht, dass sie Nebenluft zieht weil ich auch das Standgas nicht gut einstellen kann. Mir erscheint der papier <-> plaste <-> papier Stappel auch nicht dicht zu sein. Muss ich die Papierdichtungen vorher mit Öl tränken? Ich habe sie trocken eingebaut.

    Wann macht sich denn Nebenluft bemerkbar? Auch beim Kaltstart?
    Achso, mein Luftansaugbehälter (das Ding hinter dem Motor) ist wahrscheinlich nicht 100% dicht weil mit der Trichter zur Gummimuffe abgefallen ist und ich den mit einern Schlauchmuffe und einem Stück Fahrradschlauch notdürftig abgedichtet habe. Das war aber schon vorher dem Problem so und da lief sich eigentlich gut - eben mit der Nadel eine Stufe höher. Aber diese Stellung ist laut Buch falsch und dann läuft sie auch zu fett.

    Viele Grüße,
    Rasimodo

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zum einstellen sollte die Ansauganlage dicht und i.O. sein.
    Zieht sie dort Falschluft kannste es vergessen.

    Wenn Mängel sind an Zündung, Ansauganlage, Auspuff, Motor etc. kann man ein ordentliches einstellen das Vergasers vergessen.

    Warum nicht Nadeldüse gewechselt, die richtige Nadel drinn.

    Wärmeproblem kann sein nach 10km, die Üblichen Verdächtigen siehe best of nest.

    Nebenlufttest machen, bei laufenden Motor mal Gaser und Ansaugmuffe mit z.B. Bremsenreiniger einsprühen, kurz.

    Reagiert der Motor drauf, Nebenluft.

    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Es kann sein, daß der Vergaserflansch verzogen ist. Das passiert, wenn die Muttern am Vergaser zu fest angebrummt wurden und die Dichtungen nachgeben. Dort kann der Motor dann Nebenluft ziehen.
    Das macht sich oft auch erst dann bemerkbar, wenn Zylinder und Ansaugstutzen heiß werden, sich ausdehnen und dann dadurch ein kleines Leck entsteht, wo Luft gesaugt wird.
    Gleiches gilt für die Vergaserwanne. Wer die Schrauben zu fest anzieht, der verbiegt oft das Vergasergehäuse und dann suppt dort Benzin raus und Luft kann eindringen, was die Druckverhältnisse in der Schwimmerwanne und damit die Arbeit des Vergasers negativ beeinflussen kann.
    Bau den Vergaser aus und leg mal ein ganz gerades Lineal (am besten ein Haarlineal) hochkant auf die Dichtfläche des Vergaserflansches und halte ihn gegen das Licht. Da siehst du dann schon, ob der Flansch verzogen und krumm ist wie eine Banane oder ob er eben und gerade ist. Wenn du durch den Lichtspalt eine Rotte Wildschweine im Galopp durchjagen kannst, ohne daß auch nur eins von denen irgendwo anecken würde, dann muß der Flansch gerichtet und geplant, also wieder geglättet werden. In Extremfällen kann ein Profi da auch als Vorarbeit zur Flachfeile greifen und vorsichtig die hochstehenden Kanten etwas abtragen. Das darf aber keinesfalls schief werden. Zum nachfolgenden Planschleifen legst du feines Schleifpapier auf eine glatte ebene Tischplatte oder Glasscheibe und schleifst die Buckel mit gleichmäßig kreisenden Bewegungen des Vergasers vorsichtig ab. Dabei den Vergaser in der Hand immer ein Stück weiter drehen und die sanfte Druckkraft immer schön gleichmäßig verteilen, und zwar so, daß das Ganze nicht durch zu einseitiges Schleifen schief wird. Den Wichsgriffel also immer schön unter Kontrolle halten und nicht nebenbei Fußball gucken.

    Bring auch deine Dichtungen in Ordnung. Sieh zu, daß die dicke Isolierplatte an den Rändern nicht zerdrückt oder zerbröselt ist, sonst verbiegt sich der Flansch gleich wieder.

    Zum nichteinstellbaren Standgas kannst du dir auch mal meinen Beitrag von hier durchlesen. Prüf, ob das Löchlein frei ist.

    Ist die Zündung (ZZP) richtig eingestellt und hat die Zündkerze den richtigen Wärmewert?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich würde mal den Kondensator wechseln , und den Unterbrecher neu einstellen .
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo,

    So jetzt zur Diagnose:
    0. NadelNr
    ja die richtige Nadel (Nr. acht ) ist drin. Deswegen habe ich sie nicht gewechselt. Die Nadeldüse könnte ich nicht wechseln, weil sie bei dem Regenerierungsset nicht dabei war. Das bestellte ich also bei der nächsten Bestellung.

    Was macht eigentlich die kleine Düse in der Vergaserwanne? Ich habe sie ausgetauscht, weiss aber nicht was die da macht.



    1. Startpilottest
    Tja ich habe Startpilot auf den Flansch gesprüht und dann hat sich die Drehzahl merklich geändert --> Also Nebenluft

    Ich habe im Forum recherchert, habe aber keine Auflistung von Sprühstellen gefunden, an denen man mal Startpilot hinsprühen sollen zum Check. Diese habe ich jetzt gesammelt.
    - hinter Polrad (wie soll ich da hinsprühen wenn das Polrad dran ist ?)
    - hinter dem Kupplungsdeckel (Einfülldeckel abmachen und reinsprühen - kann ich das machen wenn der Motor läuft oder fliegt mir dann das Getriebeöl um die Ohren?)
    - Flansch
    - Auf Trichter vom Luftgeräuschdämpferkasten

    2. Flansch plan?
    Vergaser abgemacht und Schieblehre drüber gehalten. Eine Rotte Wildschweine passt nicht durch, aber ich muss wohl plan schleifen.

    Jetzt habe ich mir 400, 600 und 1000 Schleifpapier geholt um "ohne Fussball" zu gucken heute abend plan schleifen. Ist 400er Papier zu grob?
    Es ist das graue Schleifpapier von Wolfkraft für Metalle und Edelstahl. Fühlt sich toll an, sollte also funktionieren.

    3. Plastdichtung nicht flexible
    Meine "neue" Plastedichtung am Flansch ist nicht flexibel sonder "knüppelhart" - deswegen sollte der Flansch wohl plan sein.

    Grüße und danke für die Antworten,
    Rasimodo.

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Startpilot

    Stimmt soweit, nur hinter den Getriebedeckel kannst du nicht sprühen, da dir, wie du es schon erkannt hast, sonst das Getriebeoel um die Ohren fliegt.

    Flansch plan

    400er scheint mir ein bisschen grob.

    Ich mache das immer mit 800er und dann noch mit 1000er, auf einer kleinen Glasspiegelplatte.

    Plastdichtung nicht flexible

    Ja, der Flansch muss plan sein, genau so wie der Flansch am Zylinder. Prüfe diesen auch noch. Ist er krumm, müssen der Zylinder runter, die Schrauben raus und der Flansch muss auch geplant werden.

    mfg

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Natürluch kann mann die Kupplungsseite kontrolieren , Einstelldeckel aufmachen , und da reinnebeln .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard

    Hallo,

    @Deutz40: meinst du die kleine runde Scheibe mit den ziwe kleinen Schräubchen?

    Fliegt einem dann nicht das Öl um die Ohren?

    Gerade habe ich den Flansch und Vergaser mit neuen Dichtungen versehen --> und mit Startpilot besprüht ---> alles dicht ....suppi

    Jetzt werde ich mich nochmal versuchen den Vergaser einzustellen.

    Viele Grüße,
    Rasimodo

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Vergesse nicht Dir zwei Papierdichtungen zu machen für die harte Plastdichtung am Flansch.
    Papier/Plast/Papier

    Gruß
    schrauberwelt

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. wärmeproblem -oder doch was anderes ?
    Von brückenschläfer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 27.06.2010, 09:50
  2. Zündkerze oder Zündkerzenstecker oder doch Wärmeproblem?!
    Von marcanfa1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 08.05.2008, 00:23
  3. Doch kein Wärmeproblem?
    Von Vien im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.04.2007, 13:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.