+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 41

Thema: Mal wieder die Bremsen... nix hilft!


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard Mal wieder die Bremsen... nix hilft!

    Hallo!
    So, nach längerer inaktiver Zeit hier im Forum muss ich euch mal wieder belästigen

    Und zwar hab ich Probleme mit meinen Bremsen. Ich hab vor längerer Zeit mein Bremsschild vorne (KR51/2) auf nen außenliegenden Bremshebel umgerüstet. Allerdings hat sich die Bremswirkung dadurch nicht wirklich verbessert. Das gleiche Problem habe ich auch hinten, die Bremse greift seit einiger Zeit kaum noch, sehr gut hat sie noch nie gebremst.
    Neue Bremsbacken habe ich schon und die Trommel hab ich auch schon gereinigt usw.
    Jetzt meine Frage: Kann es an verschlissenen Trommeln liegen, dass die Bremsen nicht mehr so gut funktionieren? Eingestellt sind sie ja, Bremsbackenunterlagen brauche ich nicht bzw kann sie nicht benutzen weil ich sonst das Bremsschild nicht mehr in die Trommel bekomme. Man sieht auch, dass der Bremsbereich in der Trommel weiter ausgeschliffen ist als der Äußere Bereich, das merkt man an einer kannte.

    Muss ich mir eventuell neue Naben besorgen? Dann würd ich direkt ein neues Komplettrad holen. Oder gibt es ne andere Lösung?

    Ach ja: An der Vorderbremse habe ich das Problem, dass sie wenn ich sie ziehe "stehenbleibt", also sie geht nicht von allein zurück! Nur wenn man ganz langsam wird oder eben den Hebel nach vorne drückt! Woran liegt das? Bowdenzug ist frisch geölt!

    Danke schonmal für eure Hilfe! Hätte letztens fast ein Auto geschrottet wegen meinen sch*** Bremsen!

    MfG Teamalk

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Der Nocken muß auch leicht in seinem Lager gefettet werden.
    Außen muß eine Gummischeibe unter den außenliegenden Bremshebel.

  3. #3
    Avatar von daxer
    Registriert seit
    20.02.2008
    Ort
    hessen/dietzenbach
    Beiträge
    5

    Standard

    gude

    also das problem das sie nicht von alleine zurück geht könnte daran liegen das der radius vom bowtenzug zu klein ist also undten wenn er unne vom schutzblech aus in die trommel geht.

    das die trommel fertig is kann schon sein aber gleichzeitig vorne und hinten hmm. schau doch mal ob die backen beim bremsen gleichmäsige schleifspuren aufweisen.

    gruß christian

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das die Bremse sich von alleine nicht wieder zurück stellt liegt an der mangelnden Wartung. Dies erklärt dann auch gleich die Funktionsschwäche (Wartung).

    5 Ursachen
    Bowdenzug fest...
    Bremsnocke verschlissen..
    Bremsnocke nicht geschmiert...
    Bremsverdreckt...
    Bremsfeder erlahmt..

    Die Trommel hat ein Neumaß von 125mm , die Bremsbacken ein Verschleißmaß von 123,6mm. Bei solch einem Verschleiß muss sich die Nocke schon soweit drehen das nicht mehr soviel Kraft auch die Backen übertragen werden können.
    Wenn dann noch der Nock verschlissen ist, Brems halt nichts mehr.
    DIe Trommel kann ruhig etwas eingelaufen, darauf sollte dann aber auch Rücksicht genommen werden wenn das Maße Bremsbacken genommen wird.

    Man kann dann auch einen anderen weg und zwar die Trommel bzw. den Grad der sich gebildet hat abdrehen. Alte Bremsbacken mit intacken Anlageflächen für den Nocken gibt man zum neu belegen. Die Backen können dann auch auf ein gewünschtes Maß gebracht werden, sodass auch ein optimal Hebelweg und damit mehr effektivtät und höher Druck erreicht werden kann.
    Die neuen Belegen sind meist Marken Beläge (Markenwahl möglich), welche wohl besser bremsen als die billigen Nachbauten.
    Ein Satzbacken kostet dann aber schon um die 20euro (2 Backen).

    Tja wenn die Bremse dann noch sauber und richtig eingestellst sowie gewartet ist bremst das auch. Sogar mit innenliegendem Bremszug.

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Besorg' Dir neue Bremstrommeln, bzw. Kompletträder.
    Deine alten sind fertig mit der Welt.

    Achja-, schön daß das Auto neulich heile geblieben ist, war bestimmt nicht einfach.... :wink:

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    Vielen Dank erstmal für die schnellen und zahlreichen Antworten!
    Also ich werds erstmal mit neuen Nocken probieren, die sind ein kleines bisschen günstiger als Kompletträder...
    Wie und wo muss ich den Nocken denn schmieren und vor allem mit was für einem Fett? Kann ich da normales Fett nehmen? und gibts ne bestimmte Gummischeibe zum druntersetzten? Ich denke mal, die soll dann für ne Abdichtung sorgen?
    @ Airhead: Was muss ich genau messen, um rauszubekommen ob die Trommen fertig ist? Hab ich irgendwie nicht ganz verstanden. Trommel müsste dann inneren Durchmesser von 125mm haben aber was ist mit dem anderen Wert? Im Moment hab ich die EBC Bremsbacken von AKF drinne.

    Danke schonmal!

    @ Andi: Mann, dass war ziemlich knapp, schön hinter nem Auo hergefahren mit 20 kmh, einmal nicht aufgepasst, Auto hat gebremst ich könnte grad noch zwischen Auto und Bordstein zum stehn kommen, der Autofahrer hat mich komisch angeschaut

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ja die Bremstrommel hat INNEN ein NEUmaß von 125mm.
    Hat sie keine Riefen kann man sie auch ausdrehen. Auf 125,5 oder max 126mm , da aber lieber mal an den Bremsenspezi wenden und schlau fragen.
    Die Bremsbacken wenn montiert außen gemessen, das nennt sich dann Bremskreis.

    Ob EBC oder sonste was, das nimmt sich nicht viel.

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    Ist das die Gummiunterlegscheibe?
    Klick

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Ja das ist die Scheibe.

    ZUm schmieren des Nockens an anlagefläche und Lagerung verwendest du Kupferpaste.

  10. #10
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Übrigends gibt es Distanzplättchen, die man zwischen Bremsnocken und Bremsbacke legen kann. Diese Plättchen gibt es in 1mm, 1.5mm und 2mm dicke, falls ich mich nicht täusche.

    Der Hebelweg ist dann am grössten, wenn der Nocken möglichst "unverdreht" ist!

    mfg

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    Also mit den Bremsbackenunterlagen kann ich nicht arbeiten, da ich ja diesen Grat habe und das Schild dann nicht mehr in die Trommel passt.

    Kupferpaste wird morgen direkt geholt, sollte man die auch auf die Lagerstellen der Bremsbacken schmieren oder lohnt das nicht?

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Mit Anlageflächen meine icht die Anlageflächen der Backen (auch die Rundung) sowie die Lagerung im Bremsschild.

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    23.10.2006
    Ort
    Münster
    Beiträge
    214

    Standard

    Alles klar, dann wird morgen mal bei akf bestellt und dann werd ich mal ein bissel rumbasteln. Kann mir zufällig noch jemand sagen, welcher handbremshebel bei akf für die /2 passt? ich finde da nur einen für die /1 ( Klick ) oder passt der auch. Und mit welcher Schraube wird der Hinterher am Gehäuse befestigt? Ist das diese Bolzenschraube (Klick ) oder eine Normale?

    Vielen Dank nochmal, ich dachte schon, ich müsste mir neue Räder kaufen, das wär teuer geworden!
    So macht basteln echt Spaß, wenn einem immer sofort geholfen wird!

  14. #14
    Glühbirnenwechsler Avatar von Bip84
    Registriert seit
    30.01.2007
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    76

    Standard

    Du solltest auch mal prüfen, ob das Längenverhältniss Bowdenzughülle / Bowdenzug stimmt. Bei der KR 51/2 muss das Stück Seil, dass aus der Hülle herausragt von der Hülle bis zur inneren Kante des Lötnippels 132mm betragen (ist n bisschen blöd zu beschreiben - steht aber auch im Schwalbenbuch auf Seite 217 ). Es kann sein, dass sich der Zug im Laufe der Zeit etwas gedehnt hat. Auch die Nachbau-Bowdenzüge haben manchmal sehr hohe Toleranzen. Bei mir was das die Ursache des ganzen Problems. Seitden kann ich mich in keinster Weise über ne zu schwache Bremse beklagen.

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Handbremshebel kommt drauf an was du für Klemmstücke dran hast, entweder die ganz alten wo der Handbremshebel aus Blech ist, dann geht der nicht, ansonsten sind die für alle neueren Simsons gleich.
    Ja du brauchst den Bolzen den du bei AKF gefunden hast.

    mfg Gert

  16. #16
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Diese hier nimmste:


    Handbremshebel metall

    Kupplungshebel metall

    Schmeiß die Plasteteile weg!

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alte Schwalbe wieder flott machen. . . wer hilft?
    Von krischi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 21.04.2004, 19:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.