+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Messingbuchse zerfleddert und hat motorinnenleben beschädigt


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard Messingbuchse zerfleddert und hat motorinnenleben beschädigt

    Hi,

    ich habe ne Kr51, welche eine Messingbuchse als Lager für den Koben hatte.

    diese hat sich zelegt, und die einzelteile schwirren im brennraum rum.

    Ich hab ein Foto angehängt, wie es nu im Kurbelgehäuse nu aussieht.

    geht das so noch?

    wenn nicht, ich habe noch eine andere Motorhälfte. aber dann mü+sste ich die simmerringe und lager aus der jetzigen hälfte rausbekommen (sind gerade neu).
    wie kriegt man sowas denn heile ausgebaut?

    fragen über fragen...

    danke für eure antwort
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von Stephan1987
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    Großschönau
    Beiträge
    54

    Standard

    Wenn die Dichtflächen nicht beschädigt sind, warum sollte sowas nicht mehr gehen?
    Ihr schraubt an Motoren rum, fragt aber solch banale Sachen.

    Wurde an der Regenerierung der Kurbelwelle gespart? Warum nimmt man da nicht gleich eine neue oder regenerierte mit nadelgelagerten Kolbenbolzen.

    Diese Schleifspuren sind dem Gehäuse egal, der Strömungsbeiwert ändert sich an den Stellen ein bißchen, ist dem Gemisch aber egal. Verschleife die Stellen mit Sandpapier feiner Körnung per Hand, bzw. mach eventuelle Grate weg.

    Das würde ich jetzt tun: Schleifen, KW austauschen, wie oben beschrieben, neuen Wellendichtring einsetzen, Lager prüfen, auswaschen, wenn Abrieb drin ist, gleich ein neues verwenden, neue Mitteldichtung verwenden.

    Gehäusehälften tauscht man auch nicht einzeln immer nur im Paar als ganzes Gehäuse, oder du lässt die Bohrungen der unterschiedlichen Gehäusehälfte auf gleichen Mittelpunkt vermessen.

    Das geht jetzt nicht gegen dich persönlich, aber manchmal frage ich mich, warum man an KfZ`s schraubt, wenn man von den Grundlagen nicht viel versteht.

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    solange die Dichtflächen und die Lagersitze noch in Ordnung sind, sehe ich da noch so das problem, dass da ein paar macken im Kurbelkasten sind.

    Den Simmering kannste wohl wegwerfen, das Lager bekommt man mit warmmachen und viel Gefühl ggf nochmal ein und ausgebaut.

    Ich würde aber im Kurbelkasten die braunen Viton-Simmeringe nehmen, hab die Erfahrung gemacht, dass die blauen relativ schnell undicht werden, weil nicht 100% benzinfest bzw ölfest.

    Bei allen anderen nehme ich auch die billigen blauen, da ist es nicht so schlimm wenn die mal undicht sind. Die sind ja schnell gewechselt.

    MfG

    Tobias

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Stephan1987

    ....

    Wurde an der Regenerierung der Kurbelwelle gespart? Warum nimmt man da nicht gleich eine neue oder regenerierte mit nadelgelagerten Kolbenbolzen.
    ....
    Sieht wohl so aus...

    Zitat Zitat von Stephan1987
    .....
    Diese Schleifspuren sind dem Gehäuse egal, der Strömungsbeiwert ändert sich an den Stellen ein bißchen, ist dem Gemisch aber egal. Verschleife die Stellen mit Sandpapier feiner Körnung per Hand, bzw. mach eventuelle Grate weg.
    .....
    Wenn du das so wirklich merkst, dann schenke ich dir 5EUR. Schleifen würde ich da nicht, ich hätte Angst um die Lagersitze

    Zitat Zitat von Stephan1987
    ....
    Gehäusehälften tauscht man auch nicht einzeln immer nur im Paar als ganzes Gehäuse, oder du lässt die Bohrungen der unterschiedlichen Gehäusehälfte auf gleichen Mittelpunkt vermessen.
    ...
    Das wird selbst schwer, Lagersitze werden meist im verschraubten Zustand nachbearbeitet. Also 2 Gehäusehälften zusammengeschraubt und dann die Lagersitze auf gemeinsames Maß gefertigt.


    MfG

    Tobias

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von Stephan1987
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    Großschönau
    Beiträge
    54

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi

    Wenn du das so wirklich merkst, dann schenke ich dir 5EUR. Schleifen würde ich da nicht, ich hätte Angst um die Lagersitze
    Er soll ja nur die "Kratzer" verschleifen, bzw. entgraten und nicht an den Lagersitzen rumfriemeln. Selbst wenn er es nicht macht, macht das nix, solange nix an der KW schleift. Es gab auch gehäuse, da waren Lunker werkseitig drin.

    Was soll ich merken?

    Zitat Zitat von Rossi
    Zitat Zitat von Stephan1987
    ....
    Gehäusehälften tauscht man auch nicht einzeln immer nur im Paar als ganzes Gehäuse, oder du lässt die Bohrungen der unterschiedlichen Gehäusehälfte auf gleichen Mittelpunkt vermessen.
    ...
    Das wird selbst schwer, Lagersitze werden meist im verschraubten Zustand nachbearbeitet. Also 2 Gehäusehälften zusammengeschraubt und dann die Lagersitze auf gemeinsames Maß gefertigt.


    MfG

    Tobias
    Sag ich doch. Nur passende, zusammengehörende Gehäusehälften sind zum Tausch zu nehmen, da sie gemeinsam bearbeitet wurden, oder man misst sie umfangreich aus.
    MZ ETZ 150; Simson S 51 B1-3, Simson S 51 B1-4, Simson SR 4-4 "Habicht"; Trabant 601 LS

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    ich denke kaum, dass du deine "Krater" merken wirst, ob du die nur verschleifst oder nicht, das macht unterm Strich nix aus. Das meinte ich damit.

    Theoretisch könnte man zwei unterschiedliche Gehäusehälften nehmen, aber selbst ausmessen bringt da wenig. Wenn ich das Richtig im Kopf hab, sind Lagersitze k6 toleriert. Die Lagertoleranz wird in den Gehäusen zueinander ähnlich sein.


    Selbst wenn du 2 Gehäusehälften miteinander vermisst, wie willste da genau die Mittelpunkte hinbekommen? So lange tauschen, bis du eins findest was zueinander passt?

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Stephan1987
    Registriert seit
    22.08.2007
    Ort
    Großschönau
    Beiträge
    54

    Standard

    Wenn die Mittelpunkte beider Lagerbohrungen nicht konzentrisch sind, dann passen die nicht und man kann sie eben nicht verwenden. Da muss dann ein komplettes Gehäuse her.

    Ich meinte ja auch, dass man nichts am Fahrverhalten merkt durch diese "Kratzer".
    MZ ETZ 150; Simson S 51 B1-3, Simson S 51 B1-4, Simson SR 4-4 "Habicht"; Trabant 601 LS

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Vergiss den Ausbau der Wellendichtringe, das sind Wegwerfartikel. Wenn die einmal eingebaut waren, wars das. Ein Wiedereinbau ist schon ab Werk nicht vorgesehen und auch nicht fachgerecht.
    Willst du wirklich den Motor nochmal spalten, wegen einem Wellendichtring für 2,50€???
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von Stephan1987
    Das geht jetzt nicht gegen dich persönlich, aber manchmal frage ich mich, warum man an KfZ`s schraubt, wenn man von den Grundlagen nicht viel versteht.
    Nimms mir nicht übel, aber halt mal bissel die Bälle flach. Wer wegen ein paar Euro ein Moped urzzeit versichern will, obwohl es das bekanntermaßen noch nie gab, sollte hier bei der Technik nicht derart dick auflegen. In nem anderen Thread über persönliche Anmache aufregen und hier den Dicken raushängen lassen, das wird so nix.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Na wenn er 'nen Dicken hat, dann kann er doch.

    Die paar Kratzer im Kurbelhaus machen nichts. Neue Kurbelwelle, Simmerringe und neue Kugerlleager rein und gut ist's. Vorausgesetzt, du hast es drauf. Andernfalls kann's nur Scheiße werden. Dann laß lieber den Profi ran.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Moin Dummschwaetzer , sach im mal das die Dichtungen auch neu müssen ,
    zumindest , wenn da kein Öl raussabbern soll
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Ölleitscheibe beschädigt
    Von Castaneda im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.03.2009, 23:05
  2. Schwalbe bei Transport beschädigt
    Von DerLobi im Forum Recht
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.03.2008, 18:30

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.