+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Kann mir jemand dieses Phänomen erklären?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbenkind
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    Bad Segeberg und bei Leipzig
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo liebe Schwalbengemeinde,

    in meiner KR 51/2 N ist ein ca. 55 km alter S51-Motor 4Gang eingebaut.
    Wenn ich zur Fahrt starte, springt er auf Schlag an und läuft wunderbar, die Gänge flutschen usw.
    Stehe ich zB an einer Ampel und halte dann das Standgas kurz hoch und nehme die Hand weg, passiert auch noch nichts.
    Aber wenn ich bei mir zu Haus ankomme und ich fasse nicht kurz am Gas an, geht das Standgas leicht runter (aber nicht in den Keller) und der Motor geht aus.
    Jetzt aber folgendes Problem, auch wenn ich regulär mit dem Zündschlüssel ausschalte:

    Will ich nach nem kurzen Moment die Maschine wieder starten, will sie überhaupt nicht, als ob der Zündschlüssel abgezogen ist ???? . Man muß mehrere Stunden gewartet haben, dann ist alles in Ordnung. Zündung ist durchgemessen und eingestellt. Ich bin von den 55 km ja 45 km am Stück gefahren und obwohl der Motor heiß war, blieb er an.
    Elektrodenabstand der Zündkerze ist eingestellt aufs richtige Maß, Stecker neu, Vergaser ist an den neuen Motor angepaßt und selbiger läuft mit 1:33 teilsynthetisch zum Einfahren. Kerzenbild ist in Ordnung, fast ein bißchen zu fett (Motor springt aber trotzdem auf Schlag an, wenn kalt).
    Bei Zündspule und Kondensator kann ich nicht glauben, daß sie dran schuld sind. Weil der Motor ja anbleibt.
    Das einzige ist der Vergaser, der ein bissel näßt und einen kleinen See unter sich auf dem Gehäuse des Motors hinterläßt.

    Also: Ich stelle die Schwalbe regulär ab und im warmen Zustand krieg ich sie aber nicht mehr an.
    Was könnte es sein ? Vergasereinstellung ?

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit :)

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    18.09.2005
    Beiträge
    272

    Standard

    prüf mal den Benzinstand im Vergaser - ev. zu niedrig.Schwimmer nachstellen und probieren. Könnte aber auch der Kondensator sein wenn Du eine Unterbrecherzündung hast.

  3. #3
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbenkind
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    Bad Segeberg und bei Leipzig
    Beiträge
    32

    Standard

    Danke für die schnelle Antwort !

    Ich habe eine E- Zündung mit Unterbrecher. Wo der Kondensator ist, weiß ich aber nicht. Wo wäre er denn zu finden ?

    Gruß

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von pater-brown
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    896

    Standard

    Moin,
    Entweder E= Elektronikzündung, zu erkennen am roten Polrad und anderen Teilen, oder U= Unterbrecherzündung mit schwarzem Polrad. Kondensator hat nur die Unterbrecherzündung. Diese Info ist wichtig zur genaueren Diagnose. Ich tippe auf Kerzensteckerwiderstand. Seit ich nen NGK Zündkerzenstecker habe, ist dieses Problem bei mir nicht mehr aufgetreten.

    Gruß
    DER
    PATER

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Der Meinung mit dem Kerzenstecker bin ich auch, hatte an meiner KR51/2N mit Elektronikzündung dasselbe Problem. Neuer NGK-Metall-Kerzenstecker, seitdem ist Ruhe!

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    "Ruhe" bist das richtige Stichwort. Da gibt es in Marktheidenfeld eine Simsonhändlerin die heißt Gabriele Ruhe. Die bietet auch bei Ebay unter dem Namen "hexe1690" ihre Teile an und ist recht günstig. Dort solltest du dir eine neue "Grundplatte mit Geber" besorgen, denn das von dir beschriebene Phänomen des erst nach langer Wartezeit wieder anspringenden Motors liegt, wenn es nicht Kerze oder Kerzenstecker sind, am defekten Geber. Das ist dieses Plasikteil auf der Grundplatte. Wenn das einen Riß hat, dann ist es hinüber.

    Was heißt eigentlich "Vergaser ist an den neuen Motor angepaßt" ?
    Wenn du den S51-Motor in die Schwalbe KR51/2 einbaust, dann mußt du natürlich selbstverständlich auch weiterhin den KR51/2 Vergaser 16N1-12 verwenden bzw. den entsprechenden 16N3-11 Vergaser für die KR51/2. Denn nur der ist auch auf die Ansauganlage der Schwalbe abgestimmt.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von Schwalbenkind
    Registriert seit
    03.06.2005
    Ort
    Bad Segeberg und bei Leipzig
    Beiträge
    32

    Standard

    Hallo,

    ich werd mal nach dieser Grundplatte schauen, im Moment komme ich nur leider nicht dazu.

    Also an den Motor angepaßt meinte ich, daß da vorher keine Standardteile wie 67er Hauptdüse und 08er Teillastnadel drinnen waren. Aber das läuft ja, da sehe ich nicht das Problem

    Gruß

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Hier, die Lusche aus Suhl hat die auch.


+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.04.2010, 09:20
  2. Kann mir das wer erklären??
    Von ricky-guitar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.03.2009, 09:01
  3. Kennt jemand dieses Teil?
    Von Die-Knalltuete im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 22:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.