+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Mitnehmer für Polrad abgebrochen


  1. #1
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard Mitnehmer für Polrad abgebrochen

    Hallo!

    Gerade habe ich feststellen müssen, dass der Mitnehmer für das Polrad auf der Kurbelwelle meines M53 abgebrochen ist.

    Da ich mein Elektrikproblem nicht durch einen neuen Laderegler beheben konnte, wollte ich eine neue Ankerplatte einbauen. Also Polrad runter, Platte gewechselt, alles wieder zusammengesetzt und so weiter... Lief alles ohne Auffälligkeiten. Jedoch wunderte ich mich beim ersten Antreten darüber, dass die Karre absolut nicht anspreigen wollte, hatte ich doch ab und an eine Fehlzündung. Also hab ich den Zündzeitpunkt überprüft und festgestellt, dass ich eine extreme Spätzündung habe. Beim Korrigieren vermisste ich dann irgendwie den Mitnehmer auf meiner Kurbelwelle, den ich in der Nut des Polrades wiederfand, womit auch die Ursache der Fehlzündung bzw. des stark abweichenden ZZP feststand X(

    Nach einer frischen Motorregeneration ist das mehr als ärgerlich. Es kann nur an Materialermüdung liegen, ich habe das Polrad immer ordungsgemäß mit einem Abzieher entfernt etc...

    Nun will ich nach Möglichkeit den frisch zerlegten Motor nicht wieder ausbauen, spalten und die Kurbelwelle wechseln...

    Meine Frage: Gibt es einen gebräuchlichen Trick, sich diese Prozedur zu ersparen und die ohnehin angeschlagene Kurbelwelle noch mal zu retten, oder muss ich in den sauren Apfel beißen?

    Im Moment bin ich wirklich frustriert, weil ich vor der Motorregeneration ärger hatte und jetzt scheinbar auch alles dagegen spricht, dass ich einfach nur mal fahren kann...

    Um Rat wäre ich sehr dankbar.

    Gruß

    Tim

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo Tim,

    das Dingens heisst "Scheibenfeder", manche sagen auch Halbmondkeil.

    Du kannst vorsichtig versuchen mit einem stumpfen Gegenstand den in der KW verbliebenen Teil an einem Ende hinein zu drücken oder zu klopfen, damit das andere Ende hoch kommt. Dann kann man es mit einer kleinen Zange packen.

    Die Scheibenfeder ist einzig und allein für die richtige Position des Polrads auf der KW zuständig. Sie darf auf keinen Fall das Polrad gegen Verdrehen sichern, denn dann schert sie ab (wie bei Dir) X(

    Dazu muss der Konus auf der KW vor der Montage absolut fettfrei sein, natürlich auch das Gegenstück im Polrad. Und dann muss das Polrad auch ordentlich fest sitzen, indem man die Mutter fest anzieht.

    Peter aus Braunschweig

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard Re: Mitnehmer für Polrad abgebrochen

    Zitat Zitat von MaK
    Da ich mein Elektrikproblem nicht durch einen neuen Laderegler beheben konnte, wollte ich eine neue Ankerplatte einbauen.
    Was es nicht alles gibt... kleine Simson mit Laderegler und Ankerplatte.
    Find ich gut, ich steh auf Batterie Zündung.

    Der Keil auf der KW heißt Scheibenfeder oder Halbmond kostet ab 50cent und ist mit einem Dorn aus seiner Führung zu bekommen.
    Du schlägst leicht auf den vorderen Teil , der Halbmond dreht sich dann hinten raus. Aber vorsichtig.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    05.05.2007
    Ort
    PCH
    Beiträge
    306

    Standard

    Moin,

    du musst den Motor nicht auseinander nehmen:

    1. neue Passfeder (Halbmond) kaufen
    2. alten Stummel mit einem Dorn oder schmalen Schraubendreher und einem "Minni"-Hammer an der Vorderseite des Stummels vorsichtig in einem ca 45°-Winkel nach hinten aus dem KW-Sitz (ist ein Halbmond) raustreiben
    3. neue Passfeder einsetzen
    4. alles wieder zusammenbauen.
    5. Fertig!

    Gruß Frank

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Hallo,

    Nochwas, wenn du die Scheibenfeder aus dem Kurbelwellenstumpf rausschlägst versuche in möglichst spitzem Winkel zur Welle anzusetzen und immer schön mit Geduld und vielen leichten Schlägen klopfen.

    mfg Gert

  6. #6
    MaK
    MaK ist offline
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.10.2007
    Beiträge
    45

    Standard

    Hi!

    Danke für die Tips! Der Halbmondkeil ist so blöde abgebrochen und war verdreckt, dass ich nicht direkt erkannt habe, dass die Feder nicht Teil der Kurbelwelle ist... Hab mir das Ding nachgefeilt, nun kann ich mich wieder mit der Elektrik rumschlagen...


    Gruß

    Tim

  7. #7
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Zitat Zitat von MaK
    Hab mir das Ding nachgefeilt,
    Na wenn das ma gut geht, was hastn da für´n Material genommen?
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    das interessiert mich auch mal

    Passfedern sind nach DIN aus ST60.

    Aber der Halbmond hat ja kaum Kräfte zu übertragen, soll ja nur das Polrad halten, damit sich das nicht verdreht.

    MfG

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Mitnehmer am Getriebe abgebrochen ?!?!
    Von FC-Schwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.08.2006, 18:31
  2. Mitnehmer für Polrad ab - und nun?
    Von Alex74 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 15.06.2006, 20:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.