+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Die Möhnesee Touring Freunde ( Reiseberichte von unseren Touren )


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Die Möhnesee Touring Freunde ( Reiseberichte von unseren Touren )

    Aufgrund der immer häufiger werdenden Touren von uns, habe ich mich nun dazu Entschlossen, unseren Berichten einen eigenen Thread zu gönnen. Ich hoffe ihr habt alle viel Spaß beim lesen und wenn ihr selbst auch mal lust habt bei uns mitzufahren, dann schreibt uns einfach in diesem Thread

    Fachmann im Raum Lippstadt gesucht...

    Hier wird alles abgeklärt wie Termine, Ziel und auch technische Fragen oder einfach nur Müll labern, wir sind echt für alles und jeden offen

    Hier folgen nur die Reiseberichte, ich bitte daher auch Kommentare hier zu unterlassen. Alles weitere wird im oben genannten Thread besprochen, keine Angst, wir beißen nicht und freuen uns immer über Resonanz und auch über neue Mitglieder. Um gleich mal etwas klar zu Stellen:
    Wir sind kein Schwalbe Club oder e. V. oder sowas!!!! Wir haben nur Spaß am fahren und an der Geselligkeit!!!!!

    und

    Jedes Moped kann bei uns mitfahren, egal ob S50 oder SR50, wir separieren da nicht



    Soooo, als erstes wollen wir uns doch mal vorstellen:




    Name: Stefan
    Forenname: nightcrawler
    Alter: unglaublich alt!
    Fahrzeug: Simson Schwalbe ( KR 51/2 ) 4 Gang

    Stefan ist der treibende Motor, laufendes Lexikon über Simson und der Mann für jedes nur erdenkliche Ersatzteil.






    Name: Sebastian
    Forenname: cyrusthefirst
    Alter: 24
    Fahrzeug: Simson Schwalbe ( KR 51/2 ) 4 Gang

    Sebastian kam 2010 mit dazu. Nach einer ganz üblen Feier am Vorabend, hat der Junge sich trotzdem noch aufgerafft und ist mit flauem Magen trotzdem noch mit uns mitgefahren. Respekt!






    Name: Chrissi
    Forenname: GoldDust
    Alter: Das ist ne Frau, da wird nicht übers Alter gesprochen, merkt euch das!
    Fahrzeug: Simson Schwalbe ( KR 51/1 ) 3 Gang

    Chrissi ist unsere Quotenfrau und gleichzeitig die von Sebastian, also kommt garnicht erst auf dumme Gedanken^_^
    Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der ungewohnten Materie Simson gewöhnte sich unsere bisher einzige Frau doch recht fix an das fliegen Immer weiter so! Das fahren geht irgendwann in Fleisch und Blut über, du bist ganz knapp vor diesem Punkt.






    Name: Frank
    Nachname ( Das muss einfach sein, ihr werdets nicht glauben ) : Schwalbe
    Alter: 19
    Fahrzeug: Simson S51 Elektronik 3 Gang

    Corporal Frank wurde als neustes Mitglied rekrutiert. Ich traf ihn durch einen dummen Zufall an der Möhnemauer, vielmehr ich hörte ihn schon 2km vorher Hat direkt auch mal Eier bewiesen und ist sofort bei der nächsten Tour mit dabei gewesen. Auch dir ein Dankeschön für deine Anwesenheit, macht wirklich Spaß mit dir.






    Name: Florin ( Mr. Safety )
    Forenname: Brooklyn112
    Alter: 26
    Fahrzeug: Simson Star SR 4-2/1 ( VAPE ) 3 Gang

    Meine wenigkeit ist zuständig für die Reiseberichte und Dokumentation / Bilder. Die Berichte von unseren Touren versuche ich immer schnellstmöglichst zu schreiben. Ich lernte Stefan letztes Jahr im Sommer kennen, als Ich ihm seinen und nun Folgerichtig meinen Star abkaufte. Alles Lob für die Restauration gebührt daher ihm, ich musste nicht wirklich viel dran machen.



    Das ist unsere bisher feste Truppe



    Normalerweise sind Axel und Carlos auch noch mit dabei, aber die beiden aus der Altherrenmannschaft stehen wohl auf Kriegsfuß mit der Technik des 21. Jahrhunderts ( für sowas gibts in der VHS Internetkurse für Senioren )
    deshalb nochmal der Aufruf an euch: Meldet euch mal wieder, wir fahren schon seit 2 Wochen wieder.

    Und alle anderen:

    Schreibt uns an. Traut euch, wir freuen uns immer über neue Gesichter die gerne mitfahren. Unsere Touren gehen in sämtliche Richtungen, da wir alle aus verschiedenen Ecken kommen. Der Bereich Möhnesee, Soest bis runter nach Geseke wird von uns abgedeckt. Bei Fragen, Kommentaren, Lob / Kritik oder Neuzugängen bitte bitte bitte bitte Fachmann im Raum Lippstadt gesucht... hier reinschreiben!


    Für jedes neue Mitglied wird hier auch noch ein " Steckbrief " angelegt, es folgen nun die Reiseberichte. Viel Spaß euch allen beim Lesen.


    Euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  2. #2
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 27.03.2011

    Herrlich!

    Das Wetter passt, der Tank ist voll, noch schnell n Kaffe und dann gehts los. Scheiße ist!!
    Die Uhren wurden umgestellt und meine persönliche Planung für den Tag war damit geplatzt

    Entschädigt hat dafür die Tolle Tour

    Wir trafen uns wie immer an unserem obligatorischem Heimatplatz, der Möhnesperrmauer bei strahlendem Sonnenschein um dort auf Stefan zu warten


    Natürlich war dort die Hölle los und nachdem dann Franks S51 ne Vollinspektion gratis bekam und meine neue Hauptdüse verbaut war, beschlossen wir zum Bikers In zu fahren um den restlichen Tag zu planen. Bei Pommes und Bierchen lässt sich sowas einfach besser bequatschen



    Nach der Stärkung wurde sich dann auf die Knatterkisten geschwungen und nochmal mächtig aufgedreht, bevor wir dann den Parkplatz verlassen haben in Richtung Neheim.
    Mal ganz nebenbei:
    Ist immer wieder sehr Lustig mit anzusehen, wie verdammt blöd die Leute schauen können, wenn da 4 alte 2 Takt Mopeds angefahren kommen, die einzeln schon lauter sind als alle Personen beim Imbiss zusammen. Tja, Simson polarisiert einfach, man kann es definitiv nicht abstreiten! Zumal Sebastian und Frank den Schalldämpfer aus dem Endtopf genommen haben und die Lautstärke dadurch ein unglaublich hohes Level erreichte. Sogar ein Waschechter Chopper war nicht mehr zu hören, als Frank seine Karre angeschmissen hat. Der Typ ist nur mit verdutztem Gesicht abgezogen und wir haben uns vor Lachen kaum noch eingekriegt. Tja, nicht immer kommt es auf die Größe an, das wurde nun ein für alle mal eindrucksvoll bewiesen.

    Wir fuhren eine schöne Runde über Südufer entlang der Möhne Richtung Hüsten. Dort machten wir dann kurz Pinkel und Raucherpause und hatten die Zeit, die Endgeilen Steckbrieffotos zu schießen. Hierbei muss ich kurz anmerken: Ich bin nicht sehr häufig auf den Fotos zu sehen, da Ich in der Regel die Fotos schieße. Hat sich irgendwie so eingebürgert, sonst würds wahrscheinlich keiner machen

    Aber egal:)

    Chrissi bat noch um ein Foto, bei dem Sie die Simson Domina sein darf. Da ließ ich mich natürlich nicht 2 mal bitten, also sei dir dein Wunsch gewährt



    Dann passierte etwas unerwartetes:
    Stefan bekam wohl eine Art Hirnschlag und behauptete Steif und Fest 11 Jahre alt zu sein.



    Er wurde von der dunklen Seite der Macht verführt und wäre ihr auch fast verfallen. Es hat gedauert ihn davon zu überzeugen, doch lieber mit seiner Schwalbe weiterzufahren. Aber nach ner kleinen blauen Pille war wieder alles in Ordnung und der Einspritzer konnte sich wieder seinem eigentlichem Plan widmen: Die Weltherrschaft an sich zu reißen.
    Ach nee, das waren ja Pinky und Brain.
    Ok, bleiben wir realistisch: Bei Arbeit und Hausumbau mit Umzug bleibt dem Stefan nicht allzuviel Zeit, daher ist so ein Overload von ihm auch ganz schnell entschuldigt.
    In diesem Sinne möchte ich die Leute zum Helfen aufrufen: Bei Stefan gibts noch ne Menge zu tun, von Maurer über Dachdecker bis hin zum Elektriker kann er wirklich jede helfende Hand gebrauchen, also meldet euch bei ihm!

    Wir schafften es dann doch noch mal los zu fahren



    Unsere Reise führte uns Richtung Menden. Unser Ziel: Der Flugplatz bei Voßwinkel!




    Ok, das ist jetzt nur der Parkplatz vom Flugplatz. Das war ein Fehler von mir, hatte nicht dran gedacht den Flugplatz auch zu Fotografieren.

    Trotzdem hatten wir hier viel Platz und Spaß. Außerdem konnte Chrissi hier ein wenig auf dem Parkplatz üben. Leider sind solche Stellen viel zu selten.

    Aber Chrissi hatte Sichtlich Spaß



    Oder etwa nicht

    Die wollte schon garnicht mehr aufhören zu fahren, der Virus hatte sie voll im Griff



    Aber wem kann man sowas schon übel nehmen:)

    Ein paar Meter weiter war auch noch die Motocross Strecke von Voßwinkel. Wir trafen leider niemanden dort an, aber das Gelände mussten wir trotzdem unbedingt Sichten
    ( Tut uns leid, das wir Hausfriedensbruch begehen mussten, aber eure Strecke ist echt Hammermäßig gut präpariert! Großes Lob an euch! Außerdem war das Törchen offen Und zur beruhigung: Wir sind nicht auf der Strecke gewesen, schließlich waren wir mit den Simsons unterwegs und nicht mit ner YZ450F )




    Wir hatten noch Zeit übrig und die Sonne schien noch, also brauchten wir noch eine schicke Location für ein paar Bilder. Dafür eignete sich Schloss Höllinghofen ganz hervorragend:)
    Nach einer kleinen Enduroeinlage durch ein Waldstück und nach Stefans fast Bekanntschaft mit einem riesigem Strauch standen wir dann ehrfürchtig vor dem Schloss. Eine traumhafte Gegend mit großen, fischreichen Teichen. Einfach nur geil. Dann hieß es, alles aufstellen fürs Foto. Dabei parkte Sebastian seine Schwalbe etwas unsachgemäß auf einer Buchsbaumkugel ( die Teile sind seeehr empfindlich und auch nicht günstig ).
    War schon sehr lustig, aber die Fotos waren noch besser. Schauts euch nur an






    Da wird einem doch warm ums Herz



    Leider neigt sich jeder Tag irgendwann dem Ende zu, also mussten wir noch schnell irgendwas starten. Und was wäre denn besser als die Tour genauso abzuschließen wie Sie begonnen hat? Nichts! Richtig! Also schlossen wir den Tag auch so ab und fuhren noch zum Geronimo. Dort wurde dann noch etwas getrunken, viel gequatscht und gelacht. Ein Grund dafür war die Tatsache, das mir am Schloss eine Speiche hinten gebrochen ist. Da ich sowas noch nie erlebt hatte und mich dieses Ereignis absolut unsicher machte, war das natürlich eine Steilvorlage für Sprüche jeder Art.
    An dieser Stelle sei noch kurz gesagt:

    Es haben sich heute noch 2 weitere Verabschiedet und eine weitere Speiche ist locker!
    Spart euch bitte in Zukunft die Sprüche, ich hatte Recht mit meinen Bedenken. Sicherheit geht nun mal vor und mir wäre es auch vollkommen Latte gewesen, wenn die Speichen wenigstens alle annähernd den gleichen Klang gehabt hätten! Denn umsonst mach ich auch nicht die Pferde scheu

    Soo, zurück zum Geronimo, da waren wir dann also



    Sichtlich gezeichnet von den Strapazen des Tages und dem vielen Lachen



    Die Stimmung war Super aber leider verschluckte der Horizont unaufhörlich die Sonne. Somit entschlossen wir uns dann gegen 19:30 Uhr die Tour offiziel für beendet zu erklären. Es war ein richtig geiler Tag, wir haben sehr viel gelacht ( ich habe einen leichten Muskelkater im Gesicht ) und viel viel Spaß gehabt.
    Die nächste Tour wird schon wieder hier
    Fachmann im Raum Lippstadt gesucht...
    geplant, also schaut ruhig mal rein und gebt euren Senf dazu. Ich freue mich schon sehr auf das nächste mal und bis dahin müsst ihr euch noch ein wenig Gedulden.


    Soo, Fakt ist, das die Pötte von Sebastian und Frank eindeutig zu laut waren. Bei der nächsten Ausfahrt ist das wieder gerichtet oder ihr müsst die gesamte Zeit über hinten fahren.



    Und die Moral von der Geschicht: Ohne Schalldämpfer hört man nicht.

    Und noch eine ganz zum Schluss: Espresso Macchiato ist ohne Schuss.


    - To be continued -



    euer Florin
    Geändert von Brooklyn112 (28.03.2011 um 16:14 Uhr)
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  3. #3
    Flugschüler Avatar von F.Schwalbe
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Möhnesee
    Beiträge
    302

    Standard

    Also ich fahre eurem Trommelfell zu liebe dann hinten^^

    Schwälbi

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 03.04.2011

    Toller Tag! Samstag dachte man schon fast, es ist Sommer und dann wurde ich heute morgen von Regentropfen, die penetrant an mein Dachfenster prasselten, geweckt.
    Schlechte Vorzeichen für ne Ausfahrt, aber der Tag war ja noch jung

    Ich traf mich schließlich mit Frank am Bikers In.
    Von da aus gurkten wir dann nach Neuhaus um unsere Mopeds vorzuführen, denn dort warteten schon sehr gespannt 2 Freunde von Frank auf uns. Nach kurzem Plausch und langsam wieder einsetzenden Regen sind wir 2 dann Richtung Hüsten aufgebrochen. Eine schöne Strecke über Niedereimer führte uns schließlich zu unserem Ziel:



    Richtiiiiiiig, zur Tankstelle. Sonst ist aber noch alles klar bei euch oder ^^
    Da haben wir dann einen zwischenstop eingelegt, es fehlte was fürs leibliche Wohl, also fuhren wir weiter zu Humpert. Dort warteten nämlich auch schon Leute auf uns



    Wer hat Sie erkannt??
    Kein Witz, dort arbeiten Chrissi und Sebastian

    Wir parkten uns sehr elegant zwischen Einkaufswagen und Blumen


    Und natürlich mitten im Eingang



    Wir hielten uns eine Bierflasche lang dort auf und sind dann von Dannen gezogen, zu Sebastian. Unterwegs hats dermaßen geschifft, das soger der Herr im Auto die Schnauze voll hatte


    Letztenendes war es doch noch n ganz cooler Tag, Frank und Ich haben Eier aus Stahl und der Regen fürchtet sich mittlerweile vor 2 tapferen Simsonauten, die dann gegen 20 Uhr dann auch die Couch räumten um den langen und nassen Heimweg anzutreten.
    Nächstesmal kommen auch wieder mehr Leute mit und das Wetter spielt dann hoffentlich auch mit, dann kommt auch wieder ein längerer und auch spannender Reisebericht.


    Bis dahin

    euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 07.04.2011 oder " Die Shopping Tour "

    Heute kommt mal ein kleiner außerplanmäßiger Bericht von einer doch recht amüsanten und in jeder Hinsicht absolut erfolgreichen Tour, von unserer Shopping Tour

    Wir trafen uns dazu um 15 Uhr bei Geronimo in Delecke und plauschten noch ein wenig und schmiedeten den Masterplan. Wir hatten noch ordentlich Zeit, da wir erst um 18 Uhr das gute Stück beliebäugeln konnten.





    Ach ja, Frank hat jetzt wieder seinen Pornösen M-Lenker drauf





    Daher wurde dann entschlossen nach Körbecke zu fahren. Franks Alte besuchen. Also nicht wir, die gehört Frank, aber der hatte nicht mehr genug Tinte im Füller, also musste der da nachladen

    Nur ein Schelm möge dabei jetzt böses denken: Frank hatte kaum noch Sprit und sein Kanister stand noch Halbvoll bei seiner Freundin!

    Naja, das war dann nur nicht soooo interessant, als dass man hätte Bilder von machen müssen. Wir sind dann erstmal weiter gefahren und haben einen Stop bei Frank zu Hause eingelegt. Da gabs dann schon lecker Kaffee von seiner Mutter und Plätzchen auch. Das war echt herrlich. Es war noch nicht richtig Kalt, also konnte man draußen seehr angenehm sitzen.









    Die Zeit vergang wie im Fluge und es war ungefähr 20 vor 6 als wir dann unser Primärziel des Tages anpeilen konnten. Wir wollten eigentlich ne Schwalbe kaufen. Wir waren auf einiges gefasst und man einigte sich dann auch recht fix auf einen Preis. Wir mussten das Teil irgendwie nach Hüsten schaffen, da die absolut nicht Fahrtauglich war. Also haben wir kurzerhand das Moped einfach bei Frank ins Auto in den Kofferraum geschmissen. Sah echt witzig aus








    In Hüsten angekommen haben wir neugierieg wie wir waren das Teil natürlich direkt mal rausgeholt und versucht Fit zu machen.







    Nach kurzer Fummelei und nem halben Liter Sprit haben wir dann festgestellt, das die Karre garnicht laufen kann, da der Schieber im Vergaser garnicht eingehängt war Ganz schön blöd gelaufen
    Aber nachdem wir das dann auch noch zurechtgefummelt haben und der Vergaser wieder richtig funktionierte passierte das unglaubliche, aber seht selbst







    Das zeigt, das unsere Shopping Tour sehr erfolgreich beendet wurde. Unser nächstes Projekt steht in den Startlöchern, die Schwalbe sieht echt Klasse aus.
    Das wars eigentlich für heute, wir hatten wieder mal ne menge Spaß. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Frank, der bereitwillig sein Auto zum Transport der Schwalbe zur Verfügung stellte. Das wirft schonmal gute Laune für Sonntag vorraus

    Ich freu mich schon drauf und spätestens Montag könnt ihr dann den neuen Fahrbericht lesen.

    Euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  6. #6
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 10.04.2011 " Der Kraftakt mit Hindernissen "

    Junge, Junge!! Heute war mächtig was los! Eigentlich zuviel, aber ich fands sooo genial, dass ich mir es nicht verkneifen kann und den Bericht jetzt schon schreibe


    Gestartet bin ich von zu Hause aus in Soest. Auf dem Weg zur Mauer ( " sehr geiles Wortspiel " ) konnte ich mir das erste Foto nicht verkneifen, die Location war einfach zu Perfekt und ich hatte extra vorm Losfahren meine Tröte poliert ( also das Chrom vom Auspuff poliert ) !!







    Mit guter Laune und einem Foto mehr gings dann weiter. An unserem obligatorischem Treffpunkt stieß ich dann auf Frank und Swen.
    Swen möchte ich an dieser Stelle noch kurz vorstellen:
    Er hat uns einfach in unserem Thread angeschrieben und das Abenteuer Ausfahrt mit uns gewagt. Ich denke der Tag hat für sich gesprochen und ich denke ebenfalls, das wir ein neues Stammmitglied begrüßen dürfen. Leider hab ich an dieser Stelle kein vernünftiges Foto von ihm, aber glücklicherweise ist seine Schwalbe weniger Kamerascheu







    Ein Prachtstück mit liebevollem Airbrush!
    Das tolle Wetter hielt die Laune oben und nach kurzer Zeit trafen dann auch Sebastian und Chrissie ein. Beide mit eigener Schwalbe!!









    Kurze Ratlosigkeit aufgrund mangelnder Planung ( kommt auch mal vor ) blieb mir noch Zeit um ein paar Schnappschüsse zu tätigen. Frank wollte von mir eine besondere Zuwendung, ein geiles Bild von seiner S51. Ok, hier hast du es ^^







    Ich hoffe, eure Majestät ist zufrieden mit der Arbeit des Pöbels

    Die Tour wurde nun wie folgt geplant:
    Wir fahren über Soest nach Borgeln zwecks Besuchs eines Freundes von Frank. Moment mal, die regelmäßigen Leser werden sich jetzt nun Fragen: Das kenn ich doch von der Shopping Tour ?
    Richtig, irgendwie handelt Frank wohl alle zwischenmenschlichen Beziehungen am Sonntag ab, soweit meine Theorie dazu. In Soest machten wir an der Go kurz halt. Dieses mal kurz Halten, kommt heute noch öfters, aber dazu später mehr.







    In Borgeln hatten wir dann noch etwas Zeit, die schnell wieder verrann, da der Vogel von Chrissie am Zicken war







    Aber die lief dann auch provisorisch, also konnte ich noch ein Abschlussfoto in Borgeln schießen, bevor wir uns dann mit 5 Simmen auf den langen Weg nach Lippstadt gemacht haben.







    Weil irgendwie fehlte ja noch jemand. Ach richtig, Stefan
    Armer Kerl, an dieser Stelle noch mal ein dickes Sorry, dass du solange warten musstest. Eigentlich war es wie folgt gedacht, wir treffen Stefan um 14:30 Uhr am Bahnhof in Lippstadt. Es wurde letztenendes dann viertel nach drei, genug Zeit also um sich den Pelz bräunen zu lassen. Das tat der Herr dann auch, als wir ankamen.







    Was nun? Hunger!!
    Also führte uns unsere Reise weiter über Ehringhausen, Störmedde nach Geseke. Unterwegs zeigte uns Stefan noch ein Highlight: Ein Zweirad Schrauber / Händler. Seht selbst, die Fotos sprechen für sich









    Wir steuerten in Geseke direkt Apu an, da gabs dann erstmal lecker Döner und Zeit um das Wetter zu genießen und gemütlich eine Runde zu plaudern.











    Ach ja, da war doch was mit Kamerascheu???







    Ab jetzt gehts richtig los. Es war dermaßen turbolent, das ich das nicht alles in Bild festhalten konnte, das würde den Rahmen hier deutlich sprengen!
    Ich fang einfach mal vom Anfang an.
    Wir fuhren von Apu aus direkt zu Stefan, war ja auch nicht allzu weit. Dort frischten wir erstmal Ersatzteile auf und bekamen das neue Königreich von Stefan zu Gesicht. Sehr hübsch, wenns fertig ist.
    Da es schon Nachmittag war, beschlossen wir den Heimflug anzutreten ( schon wieder so böse angeeckt
    anzutreten
    )
    Wir fuhren über Steinhausen nach Rüthen und von dort aus die Möhnestraße entlang.
    Auf dem Weg waren auf einmal Sebastian und Chrissie weg. Ich habs als erster bemerkt und dachte mir, da schauste doch mal, was los ist!
    Ca. 1km von dem Punkt an, an dem ich angehalten hatte, standen die beiden dann auch. Chrissie´s Schwalbe verweigerte nach stumpfen ausgehen abermals den Dienst. Des Problems Lösung war die Zündkerze. Neue rein, und läuft wieder. Glück gehabt!
    Dann fuhren wir gemeinsam weiter Richtung Belecke







    Gegen Ende des Videos sieht man das wir langsamer werden. Das hat auch einen Grund: Der Bahnübergang, der in ca 200m folgte. Danach wurden wir auch garnicht wieder schneller, denn Sebastian schaffte es noch rüber, dann ging auch seine Schwalbe aus - defekte Zündkerze -
    Irgendwie wusste wohl jemand, das Stefan 2 Ersatzkerzen dabei hat. Die hat er auch an diesem Tag den beiden Turteltäubchen ( Ich übertreff mich mit den Wortspielen heute noch selbst ^_^ ) überlassen. Es konnte endlich weitergehen, aber das flüssige Gold wurde knapp, Tank fast leer! Also fix weiter zur nächsten Tanke.







    Im " kurz Anhalten " sind wir wohl heute Weltmeister geworden. Erwähnenswert an dieser Stelle wären noch 2 ( Typen, Leute, Kiddies ??? ) die man schon von weitem hörte. Wir winkten die beiden kurzerhand zu uns rüber. Kurzer Plausch und weg waren sie wieder. Unter Umständen meldet man sich bei uns im Thread. Abwarten!
    Wir drehten nochmal ordentlich auf, und hier der Beweis, das wir immer Porno Unterwegs sind und die Laune auch beim fahren auf dem Höchststand bleibt









    Interaktiv ist mit Sicherheit für viele interessanter, daher die Videos

    An der Möhne angekommen ging es dann über Südufer um die Möhne. Unser Ziel, ganz klar: Geronimo!

    Bei einem Abschlussbierchen und viel, viel, wirklich viel Lachen wurden dann noch die letzten Fotos geschossen.







    Wieder mal Sichtlich gezeichnet von den Strapazen des Tages, aber kein Vergleich zu den beiden Herren hier







    Naja, und zu dem letztem Bild des Berichts muss man eigentlich garnichts sagen, wir haben eben einen am Brett, können damit aber hervorragend leben!







    Gegen 20:30 Uhr beschlossen wir dann die Ausfahrt zu beenden. Es war eine relativ lange Tour, an die 150km. Wir hatten extrem viel Spaß. Ich kann jedem nur empfehlen uns einfach mal anzuschreiben, ihr werdet es nicht bereuen. Wir planen auf jeden fall schonmal die nächste Tour!


    Abschließend geht einmal ein besonderer Dank an Swen. War super heute mit dir, hat derbst Spaß gemacht und ich denke das ich da für alle sprechen kann: Komm ruhig öfters mit.

    Dann noch Dank an Stefan für Ersatzteile und Zündkerzen, ohne die wir heute mit größter Wahrscheinlichkeit aufgeschmissen gewesen wären.


    Fazit des Tages: Die Sozialistischen Zeiten kommen zurück! Simson fahren aus Überzeugung!


    Ich hoffe ihr hattet Spaß beim lesen und ich freue mich schon auf die nächste Tour!

    Bis dahin

    euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 17.04.2011 " Der Tag danach ! "

    Prolog zur Ausfahrt:

    Samstag Abend um 19 Uhr rum trafen Frank und ich bei Sebastian in Neheim ein. Es war Partytime!!! Sebastians Geburtstag wurde gefeiert und aus rechtlichen Gründen werden hier davon keine Bilder veröffentlicht Nur soviel: Es war richtig geil, wir sind gegen 5 Uhr pennen gegangen. Frank und ich haben in Neheim übernachtet. Wir wussten wirklich nicht bis Sonntag mittag, ob wir fahren oder nicht, daher an alle die nicht mit dabei waren: Nehmt es uns nicht übel.




    Sonntag morgen, halb elf!
    Einigermaßen fit hat man sich dann doch aus dem Bett gequält. Der Abend saß noch gut in den Knochen und erstmal mussten alle Reste beseitigt werden. Das hat schon etwas gedauert ^^


    Wir hatten extra für Sonntag einen Berg voll Fleisch und Salat mitgebracht und wir hatten allesamt Hunger. Also wurde alles gepackt und ab auf die Mopeds. Wir sind nicht wirklich weit gefahren, aber es ging sehr weit hoch und nach einer kleinen Enduroeinlage kamen wir zu einem gepachtetem Stück Land. Der spezielle Dank geht diesmal an Sebastians Schwester ( ich hoffe, das ist jetzt richtig ) die dieses Lang gepachtet hat. Die Location ist der Wahnsinn!!









    Eine alte Waschtrommel diente als Feuerstelle und ein Dreibeingerüst rundete das Ganze ab. Perfekte Bedingungen um eine ordentliche Fleischorgie zu feiern









    Der Grillmeister aus dem Neandertal







    Und großer Dank an Chrissie fürs Gemüseschneiden. Die Taschen waren echt sehr lecker!!









    Fast Fränky wollte noch eine Runde drehen, das musste ich natürlich festhalten^^







    Wir fuhren nach dem feudalem Mahl zurück zu Sebastian und Chrissie um das ganze Zubehör und Geschirr wegzubringen. Frank verabschiedete sich dort von uns und wir nutzten die Zeit um " ein paar " Reparaturen vorzunehmen und zu tanken.







    Wir fuhren wieder zurück zu dem Landstück und ließen den Abend bei Lagerfeuer und guter Laune ausklingen. Ich machte mich auch gegen 20:30 Uhr auf den Rückweg. Der Tag und auch die Party am Vorabend waren einfach unglaublich geil! Ich finde, das letzte Bild von diesem Abend spricht für sich.


    Ich freue mich schon richtig auf Ostersonntag, denn wenn alles so klappt wie wir uns das bisher vorgestellt haben, dann folgt für diesen besagten Sonntag ein Reisebericht vom Allerfeinsten
    Wer lust hat mit zu fahren oder sich bei der Planung beteiligen will, der soll

    --> Fachmann im Raum Lippstadt gesucht... <--

    dort schreiben!!

    Bis dahin

    euer Florin



    Geändert von Brooklyn112 (19.04.2011 um 21:38 Uhr)
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 24.04.2011 " Die Reise in eine andere Zeit "

    Das Ziel war gesteckt und auch schon länger im Gespräch, doch wir haben es auch endlich mal geschafft.
    Auf gehts zum Motorradmuseum Beckmann in Harsewinkel / Greffen!!



    Getroffen wurde sich diesmal nicht an der Möhnemauer, dieses mal trafen wir in Soest an der Go-Tankstelle zusammen. Ich habe Stefan noch aus Müllingsen abgeholt ( im Fortschreitendem Alter ist das ja mit der Orientierung immer so ne Sache ^^ ) und wir fuhren dann gemeinsam zur GO.

    Und Oh, welch Wunder: Swen wartete bereits, allerdings allein
    Mit einem Getöse war dann auch klar, Frank kommt^^ Im Schlepptau zwei Schwalben, die schon zu beginn am kränkeln waren. Also erstmal schrauben, immer diese Zündspulen ^^







    Als das dann provisorisch erstmal lief, gings endlich los. Es lag ja nun doch eine etwas längere Tour vor uns, also sollte keine weitere Zeit mehr verschwendet werden. Schließlich muss man ja auch noch kleinere Pannen mit einplanen ( oder auch größere, dazu gleich )

    Den ersten unfreiwilligen Stop mussten wir zwischen Herzfeld und Diestedde einlegen, etwas seeeehr ungewöhnliches und mysteriöses: Sebastian hätte fast sein Nummernschild verloren. Ein Glück wurde dies rechtzeitig bemerkt und dank Stefan, der immer das passende und fehlende dabei hat, wurde das Schild kurzerhand mit einem Straps wieder festgemacht. Wird wohl auch noch in 10 Jahren damit halten ^^









    Das Wetter war der Hammer und weitere Probleme blieben aus, bis Harsewinkel.
    Dort hat sich dann mein Kupplungszug an einer Ampel verabschiedet * grrrr!!!!!

    Nervig, vor allem, wenn man keinen Ersatzzug dabei hat. Shit!







    Die Rettung kam diesmal von Sebastian ( der edle Spender )
    Viel mehr von seiner " zum Glück nicht " funktionierenden Vorderbremse, dessen Bowdenzug kurzerhand als Kupplungszug Missbraucht wurde. Mit etwas gefummel und blutigen Händen wurde das Teil dann verbaut.







    Großer dank also an dieser Stelle an Sebastian für die milde Gabe, an Frank für sein Leatherman und an Stefan, der das Teil wieder reingefriemelt hat.

    Wir brannten darauf endlich weiterzufahren, das Ziel lag in greifbarer Nähe!!
    Endlich angekommen!







    Was wir dann alles sahen, übertraf unsere Vorstellungen bei weitem!
    Ich habe diesmal absichtlich nicht zuviele Fotos von den Schmuckstücken geschossen, da ich finde, dass jeder einmal dorthin fahren sollte. Es lohnt sich definitiv!









    Irgendwann bemerkten wir, das Stefan nicht mehr zu sehen war. Der Grund war klein, Pelzig und heißt Bruno







    Auch Sebastian ( ich hoffe, ich bekomme dafür von Chrissi keinen aufn Deckel ) hat sich neu verliebt! Das musste für die Ewigkeit festgehalten werden.







    Wir hielten uns bei schönstem Wetter gute 2 Stunden dort auf, bis wir dann alle mit wirklich seeeehr großem Hunger von dannen zogen. Unser Ziel, der Westfalia Grill in Greffen.

    An dieser Stelle sei an die Besitzer kurz gesagt:

    Danke für nichts!


    Wir kamen dort an und setzten uns erwartungsvoll draußen hin.







    Aber,
    die Typen hatten da wohl keine Lust auf Kapitalismus

    Jedenfalls hatten wir schon rausgesucht, was wir alle futtern wollten.
    Dann kam n Milchbubi nach draußen und steckte uns, das die Küche heute erst um 17 Uhr geöffnet wäre.

    Alles klar, waren ja nur noch 20 minuten, die hätten wir auf jeden fall gewartet.
    Nach 10 minuten kam " Es " abermals raus und meinte allen Ernstes zu uns, dass die Küche heute garnicht geöffnet wird!

    Mal ganz im Ernst: Die Laune war im Ar... !!







    Vor allem Frääänky hatte darunter seeehr zu leiden







    Haken wir es ab unter dumm gelaufen und an den Wirt des Grills:

    Das wären mit Sicherheit sehr leicht verdiente 25€ gewesen!

    Egal, weiter nach Oelde, dort wusste ich nämlich, das Torros n Klasse Döner macht :)
    Den haben wir uns dann auch schmecken lassen!









    Gut gestärkt ging es dann Richtung Soest zurück







    Auf dem Rückweg machten wir einen kleinen Abstecher nach Oestinghausen.
    An alle von euch:

    Vielen Dank, das ihr mit dabei wart! Ihr wisst genau, warum


    Wir können natürlich nicht ohne den Möhnesee!
    Also hieß unser letztes Etappenziel an diesem durch und durch geilen Tag??

    Klar, Geronimo!!







    Bei ein / zwei / drei Bierchen und Kaffe und Malzbier und Schmutzigem und Krefelder und was weiß ich wurde dann der Tag nochmal in Gedanken durchgegangen. Wir haben, wie immer! richtig viel Spaß gehabt!









    Zum Schluss möchte ich euch noch ein Highlight zeigen:

    Swen







    Und als ob das nicht genug wäre, hier gleich nochmal, wie Fränky ihn mit dem Ledermann bearbeitet ^_^







    Was lässt sich abschließend sagen??

    Es war ein richtig geiler Tag, wir sind viel und auch lange gefahren!
    Ich hatte abends leichten Muskelkater in den Lachmuskeln und ich danke euch allen für diesen einzigartigen und tollen Tag!


    Die Weisheiten des Tages:

    1. Auch ein Bremszug kann durchaus passabel kuppeln
    2. Stefan brauch unbedingt n Hund oder was vor die Flinte
    3. Den Abend vorher sollte man nicht nur zum saufen nutzen



    und

    4. Falls nix mehr geht: Nimm n dicken Hammer !!!!



    In diesem Sinne hoffe ich, das euch unser Reisebericht gefallen hat und bei weiteren Anregungen oder falls ihr auch mal Lust habt mit uns mit zu fahren, dann schreibt einfach mal hier rein, wir freuen uns immer auf nette und lustige Leute, die Spaß am fahren haben.


    Die nächste Tour wird schon wieder geplant, reiht euch ein!


    Bis zum nächsten mal

    euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 03.07.2011

    Jawollo!

    Nach unzähligen Sonntagen die wir schraubend, grillend oder auch lernend verbracht haben, war es doch endlich mal wieder an der Zeit eine gescheite Tour zu fahren.
    Die Vorzeichen standen mal wieder richtig gut, da wir am Vorabend gut gefeiert hatten.



    Getroffen wurde sich diesmal bei Chrissi und Sebastian. Stefan kam extra runtergefahren und somit waren wir Vollzählig. Kleiner Stilbruch am Rande, das große Teil da ist nicht die neue Simson S510 sondern das Ersatzfahrzeug von Fränky




    Aber das wichtigste, die Laune war mal wieder Top, also konnte es losgehen. Das erste was uns allen durch den Kopf schoss: Frühstück!!! Hunger und Kaffee!!!!!!!

    Also auf gings nach McDonalds. Egal wo wir hinfahren, der Hingucker sind wir grundsätzlich. So auch diesesmal.
    Unser Fazit davon: Es schmeckt Sch***, der Kaffe ist total Wässrig und teuer ist es da auch noch, aber wir waren Glücklich





    Gestärkt waren wir nun ( das war auch nötig wie man gleich noch feststellen wird )
    also gings los, unser großes Ziel:

    Der Galileopark in Lennestadt!!

    Das wir den nicht unbescholten erreichen werden, war uns im Vorfeld schon bewusst. Und irgendwie wars auch jedem klar, das Sebastians Karre der Übeltäter sein wird
    Soviel dazu: Wir sollten Recht behalten!

    In Müschede blieb die Sau einfach stehen und Leistung war keine mehr vorhanden.
    Gut für mich, so konnte ich ein paar Fotos schießen



    Es blieb also nix anderes übrig, als zu warten, was Chef sagt.
    Der bereitete schonmal sämtliches Besteck für die offene Herz-OP vor





    Arbeitsteilung kennen wir ja alle sehr gut, also mussten wir ja mit anpacken. Frank hat das alles sehr schnell verinnerlicht und so hieß es dann:
    Einer schraubt und einer ... naja... hält würde ich jetzt mal sagen.
    oder
    Einer schraubt und einer ... sichert vorm Wegrutschen.
    oder
    Einer schraubt und einer ... sucht das schwarze Loch




    Ich erwähnte doch schon, das wir den Abend davor durchgezecht hatten??




    Nachdem dann endlich von Captain S. das ok und von der Ratte ein Zündfunke kam, konnte es auch endlich weitergehen.
    Unterwegs haben wir dann keine 500m von unserem Reparaturort entfernt einfach mal den Christopher aufgegabelt. Da stand eine Porno-Orange Schwalbe rum und wir mussten einfach mal schauen. Er hat sich auch direkt eingereiht und ist wirklich mal absolut spontan mit nach Lennestadt geheizt. War sehr cool und hier der Beweis :)

    Sebastian und ich sind ein wenig flotter unterwegs gewesen und mussten daher warten




    Aber dann wurds richtig was. Wir sind eine extrem schöne und lange Strecke gefahren, jeder Meter hat gerockt, genau wie wir. Hier mal noch eine Seltenheit, der Schwalbe auf der Schwalbe, sozusagen ein Doppel Whopper





    Und auch wenns die Chrissi erst spät geschnallt hat, ja, Videos sind einfach cooler als Fotos





    Unterwegs gabs dann noch mal ne kleine Auszeit um Wasser zu lassen




    Und dann mussten wir uns kurz vorm Ziel nochmal durchfragen, das war natürlich die Gelegenheit für ein paar geile Aufnahmen





    Und hier nur mal die Simmen





    Von der Tanke aus haben Chrissi und ich dann mal die Karren getauscht und sie ist das erste mal im Leben Star gefahren! Davor entstand dieses natürlich absolut spontane Foto





    Bevor wir dann endlich unser Primärziel erreicht haben, die Pyramiden von Gizeh.





    Ach, das war ja Lennestadt mit Galileo Mystery




    Eigentlich wusste niemand so wirklich, was es dort gab und wo das genau ist, aber wir sind trotzdem einfach mal hingefahren und hat sich gelohnt.

    hmm, mysteriös... Warum ist Frank auf so vielen Bildern zu sehen

    Auf jeden fall müssen da irgendwelche Strahlungen ausgetreten sein, oder die beiden haben unterwegs nur ein bischen zuviel am Auspuff geschnüffelt




    Jaa, es tanzt dort wirklich Captain Sex mit Faaast Fränky ^^

    Unser Glück war groß ( wie immer ) und der Park machte schon um 17 Uhr zu, also war nix mit besichtigen, sondern es hieß:

    Nogger und Bier!





    Der Vorletzte Akt der Geschichte wird nicht mehr ganz sooo ausführlich kommentiert, soviel sei gesagt:

    In Hachen war ein kleines ( aber wirklich kleines ) Schützenfest, dort verweilten wir ein wenig, bereits ohne Fränky, der sich kurz vorher abmeldete und den Heimweg antrat.
    Pizza war dort der absolute Knaller aber wir hatten schon etwas schiss um unsere Mopeds, da dort wirklich ausnahmslos alle stramm wie die Haubitzen und irgendwie sehr auf Stress gebürstet waren, sodass wir nach dem Dinieren auch Hachen wieder verlassen haben. Christopher blieb gleich dort, der wohnte ja schließlich um die Ecke, sodass die 4 einsamen und tapferen Ritter ( -innen ) zurück nach Hüsten gurkten. Ich machte leider einen kapitalen Fehler: Ich wollte mal sehen, wie sich die Ratte fährt und Sebastian ne Freude machen, indem er einfach mal was fahren tut, was auch fahren tut ^^

    Jaaa, Abenteuerlich ist das alle male gewesen und nun hab ich mir den " Klötze aus Stahl mit goldener Kordel und Flügeln " Orden verdient. Mit Sicherheit!!
    Keine 500m vorm Häuschen von Seb und Chrissi machte es beim Anfahren ein komisches Geräusch und es ging nicht mehr vorwärts: Kette gerissen und hat sich um den Kettenkasten gewickelt! Porno, sowas kurz vor Ende!




    Und hier hatte Stefan dann mal wieder ordentlich was zu tun Aber der Übeltäter war schnell ausgebaut ( hing ja auch schon daneben ) und voller Stolz is Stefan nun Papa



    * Das is aber n hässliches Kackteil *


    Die letzten paar Meter schieben waren dann nicht mehr ganz soo schlimm. Heute gehts nun mal wieder ans schrauben um die Spuren von gestern zu beseitigen.


    Fazit des Tages:

    Viel schrauben bringt nicht immer was, es muss auch halten.
    Ohne Stefan wäre das alles nicht möglich.
    Christopher fährt hoffentlich ab nun häufiger mit.
    Swen ist hoffentlich das nächste mal wieder mit dabei.



    Soo, und die Moral von der Geschicht:

    Moral?? Sowas ham wa nicht !



    Zum Schluss noch einen netten gruß der Touringfreunde

    und ich hoffe, das ihr wie immer spaß am lesen habt. In diesem Sinne, viel Spaß


    Euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Brooklyn112
    Registriert seit
    23.07.2010
    Ort
    Ense Bremen
    Beiträge
    473

    Standard Ausfahrt 07.08.2011 " Die Tupperparty Tour "

    Und es war mal wieder soweit!

    Anlässlich des 21. Tages des Trabis des Trabantclub Sputnik e.V. fand in Ascheberg eine große Tupperparty statt, zu der auch andere 2 oder 3 Räder der IFA Gruppe oder anderer sozialistisch befreundeter Länder herzlich eingeladen waren. Im Vorfeld freute ich mich schon darauf wie ein kleines Kind. Aber um es mal direkt vorweg zu nehmen:
    Wir hätten auf jeden fall Samstag fahren sollen, Sonntag ist irgendwie immer Abreisetag ^^
    Diesmal sind Frank, Stefan, Swen, Anja ( Swens bessere hälfte ), Elisa und Ich gefahren. Sebastian war Samstags noch in Brilon auf einem Skatecontest, der den alten Herrn schwer zugesetzt hatte.
    Interessanterweise waren nur Elisa und Ich mit den Simmen unterwegs. Stefan kam noch Stilecht mit seiner Klemmzett angeschüsselt. Der Rest ist zu den Japanern übergelaufen und war deutlich übermotorisiert für die Fahrt, aber das wird sich mit sicherheit bei den nächsten Ausfahrten auch wieder ändern


    Aber fangen wir mal von vorne an.
    Der Tag startete mit putzen und polieren bei Frank. Ich habe dort genächtigt, nachdem wir beide noch Nachts eine kleine Schraubersession eingelegt haben. Morgens musste noch alles schon geputzt werden, wir wollten uns ja schließlich beim Treffen keine Blöße geben







    Wir waren ganz schön fertig, die Nachtruhe wurde erst gegen viertel nach 3 eingeläutet und um 10 Uhr war Treffen an der Go! Tankstelle in Soest angesagt. Das haben wir natürlich nicht geschafft und sind erstmal ne halbe Stunde zu spät gekommen.
    Das war aber nicht weiter tragisch, Stefan und Elisa haben dort ganz brav gewartet und es hatte auch etwas positives: Ich bekam von Swen morgens noch eine Nachricht, das er nebst Frau ( Anja ) es nicht rechtzeitig schaffen würden. Sie wollten eigentlich nachreisen, doch als wir dann noch an der Go standen waren wir urplötzlich komplett. Zufälle gibt das, die gibts einfach nicht.

    Es ging dann durch Soest über Borgeln, Berwicke, Dinker nach Hamm um dort über die B63 Richtung Ascheberg zu gelangen. Die Fahrt bis Hamm war super wie man hier sehen kann







    Da waren noch schöne Landstraßen mit Kurven und wenig Verkehr. Ab Hamm war es dann eigentlich nur noch stumpfes Gradeausfahren. Spektakulärer dagegen war dann das finden des Festgeländes. Trotz Navi war das garnicht so einfach, so das wir erstmal in Ascheberg selbst eine Pause einlegen mussten um zu überlegen, wie und vor allem wo es denn nun weitergeht.









    Die Rettung nahte in Form von Pappe und Klebstoff mit Motor. Ein Trabant düste um die Ecke und Franky sprang Todesmutig auf die Straße um diesen zu stoppen. Wir wurden dann direkt zu dem Bauernhof gelotst auf dem, wie oben schon geschrieben wurde, leider nicht mehr ganz soviel los war. Egal, ein paar Leckerbissen gabs dann doch noch zu sehen, unter anderem diese beiden Top Restaurierten hier.
    Einmal der Habicht:







    Und dieser Spatz:







    Diese beiden waren in einem einfach göttlichem Zustand, man musste echt auf seinen Speichelfluss aufpassen. Ein paar interessante Pappen standen dort auch noch rum und so schlenderten wir mal das gesamte Gelände ab











    Es wurde dann erstmal weitergeplant. Wir kamen zu einem eindeutigem Ergebnis: HUNGER!!!!







    Also wurde wieder aufgesattelt







    Da ich ja nunmal gebürtiger Ahlenerpack bin und eigentlich immer weiß, wo man was zu futtern bekommt, ging es erstmal nach Ahlen. In meiner Heimatstadt gab bzw. gibt es eine super Frittenschmiede, die nen richtig guten Monster Cheeseburger machen. Aber leider hätten wir da noch über 2 Stunden warten müssen, bis das die Bude geöffnet hätte. Also steuerte ich uns kurzerhand zum Olympiagrill ( Ich sagte ja, ich weiß immer wo man was für die Kauleiste bekommt ^^ )







    Nach der ausgiebigen Stärkung mussten wir irgendwie den Tag Sinnvoll mit nem Bierchen zu Ende bringen, also wurde abermals aufgesattelt mit einem gutem, altem bekanntem Ziel: Geronimo ^^







    Die Fahrt führte dann über Dolberg und Uentrop. Die Bauernwege mit ihren Abenteuerlichen Straßen waren genau das richtige um mal wieder ordentlich in Schwung zu kommen. Und dann hat Frank erstmal gezeigt, wie man

    1. auf dem Moped raucht






    und
    2. mit dem Moped raucht







    War schon echt lustig, vor allem ab 1:20, da kann man mal sehen wie krass die Karre qualmt, wenn man sie richtig Tritt.



    Im Geronimo angekommen brauchte es erstmal für alle n Kaffe um die Lebensgeister wieder zu wecken, war schon ein recht langer Tag, vor allem für Frank und mich.











    Gegen 19 Uhr lösten wir dann die Versammlung auf und traten alle die Heimreise an.
    Es ist einfach unglaublich viel witziges Unterwegs passiert, ich kann alles garnicht aufschreiben
    Daher nochmals die Einladung an alle, die hier auch fleißig lesen:

    Kommt doch einfach mal mit!


    Es war eine richtig geile Ausfahrt mit viel viel viel gelächter, ordentlich Km und bis auf 2-3 Tropfen auch gutem Wetter.


    Die Weisheiten dieser Tour:

    Wer sein Fahrzeug liebt, der schiebt. Selbst wenn es an der Ampel steht!

    und

    Wenn der erste Dominostein gefallen ist, wird meist eine Kettenreaktion ausgelöst, also vorsichtig Captain Sex!



    Soo, das wars dann mal wieder von meiner Seite.
    Ich hoffe ihr hattet alle Spaß beim Fahren oder lesen oder auch beidem.
    In diesem Sinne viel Spaß und gute Fahrt euch allen und bis zum nächstem Reisebericht.

    Euer Florin
    Ich bin so froh das ich n Hähnchen bin!

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von nightcrawler
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    Geseke
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Zitat Zitat von Brooklyn112 Beitrag anzeigen
    ...Ich hoffe ihr habt alle viel Spaß beim lesen und wenn ihr selbst auch mal lust habt bei uns mitzufahren, dann schreibt uns einfach in diesem Thread

    Fachmann im Raum Lippstadt gesucht...

    Hier folgen nur die Reiseberichte, ich bitte daher auch Kommentare hier zu unterlassen. Alles weitere wird im oben genannten Thread besprochen
    ...


    Liebes Tagebuch,
    fast 3 Jahre ist es her das hier was geschrieben wurde, höchste Zeit also diesen Thread mal wieder abzustauben und mit Leben zu füllen!!!

    Nachdem Fabian mich gestern viel zu früh aus dem Bett geklingelt hat sind wir mit 2 Simsons gen Lippstadt geknattert um Elena und Evi abzuholen.

    Eben schnell noch diesen doofen Gasgriff in Ordnung gebracht und ab ging´s nach Erwitte zum Treffpunkt. Jörk, Frank und Nico haben schon an der Tanke auf uns gewartet.

    Während wir also nur noch auf Denise warten mussten hab ich erstmal die coole Schwalbe bestaunt die Nico Samstag abend für mich gebastelt hat:



    Danke nochmal dafür!!!


    Nun, irgendwann haben wir eingesehen das Denise nicht mehr mitkommen wird und so haben wir uns auf den Weg gemacht um den Hennesee zu erkunden!


    Der Fuhrpark:
    Fabian auf meiner Schwalbe, Evi auf ihrer, Elena und ich auf der S-Klasse.
    Jörk auf seiner Schwalbe, Frank und Nico auf der Suzuki.




    Wir kamen aber nur rund 1300 Meter weit, da zickte meine Schwalbe rum und wollte nicht mehr weiterfahren...
    Diagnose:
    Verschlußschraube der Leerlaufdüse abvibriert, sie dümpelte friedlich in der Vergaserwanne

    Naja, das war ja schnell behoben also los geht’s die verlorene Zeit wieder rausholen!


    Nach 2,3 Kilometern die nächste Panne, Evi´s Schwalbe ging stumpf aus.
    Diagnose:
    Zündkerze hinüber...
    Da der Vergaser stark undicht war hab ich den auch noch schnell gedichtet...


    Weiter ging´s, diesesmal rund 36 Kilometer bis über den Stimmstamm, bergab ging Evi´s Schwalbe wieder aus.
    Diagnose:
    Kein Benzin in der Vergaserwanne, Schwimmernadelventil verklemmt???




    Während wir lustig am prüfen waren ist auch noch meine S-Klasse umgefallen weil irgendein Idiot sie auf einer fluffigen Wiese abgestellt hat
    Diagnose:
    Blinker hinten mal wieder auf halb acht...

    Aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit disponierten wir um und kürzten unseren Streckenverlauf spontan um rund 40 Kilometer...


    4,5 KM weiter das gleiche Spiel, kein Sprit in der Wanne...

    Nochmal 3KM weiter hatte Jörk dann die Erleuchtung, das Lederbrillenetui auf dem Tankdeckel hat sich einen kleinen Spaß mit uns erlaubt...




    Ohne Zwischenfälle ging´s jetzt bis nach Franky´s Hütte, da gab´s erstmal eine Stärkung und ein oder zwei 0,3-Liter-Glasmantelgeschosse


    Kurz vorher mussten Jörk und Nico uns aus zeitlichen Gründen leider schon verlassen so das die beiden nicht mehr in den Genuss eines lecker Nogger choc´s kamen...


    Wiederrum ohne Zwischenfälle ging es dann wieder zurück nach Lippstadt, dort lieferten wir Elena wieder ein.. äääh, wieder ab und machten uns auf die letzte Etappe Richtung Geseke.


    Dort stand ja noch Polack den Fabian morgens gegen meine Schwalbe eingetauscht hat!!!



    Nun, diese fast unglaubliche Geschichte ist hier noch nicht vorbei aber das was jetzt kommt kann man am Besten an einem Laberfeuer oder Grill mit einem Tschernobyl-Sprudel in der Hand erzählen
    Geändert von nightcrawler (31.03.2014 um 13:59 Uhr)

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von nightcrawler
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    Geseke
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Liebes Tagebuch,
    eigentlich gehört unsere heutige kleine Tour gar nicht richtig hier rein aber die Fotos sind so klasse


    Los ging es (mal wieder) damit das ich viiiiel zu früh bei meiner Sonntagmorgenmeditation gestört wurde, Jörk und Nico standen vor meiner Tür...


    Nach etwas Smalltalk wollten die beiden sich eigentlich wieder verabschieden – kamen aber nicht weit da Jörks S51 spontan den Dienst quittierte...


    Nach gefühlten 10 Stunden haben wir durch Kompressionsmessung herausgefunden das an dem noch gar nicht so alten Zylinder etwas nicht stimmt, 6 Bar sind einfach zu wenig...
    Diagnose:
    Kolbenring 1 angebacken, Kolbenring 2 angebacken und gebrochen


    Zum Glück habe ich noch ein paar gebrauchte Ringe in passender Größe da gehabt – immerhin besser als schieben dachte ich!!! Trotz gebrauchter Kolbenringe in einem „gut eingefahrenen“ Zylinder ging der Motor erstaunlicherweise geschmeidig nach vorne – auch mit Sozius!!!


    So, pünktlich fertig geworden, jetzt kann die Tour losgehen!!!
    Fabian und Evi kamen ein paar Minuten später und los ging´s völlig unspektakulär Richtung Stockumer Damm.
    Da haben wir den Frank abgeholt – der Arme hat gut ´ne halbe Stunde auf uns warten müssen...
    Nicht schlimm, er hatte noch gut lachen:





    Weiter ging´s nach Neheim um Chrissi und Sebastian abzuholen.
    Unterwegs regnete es leicht aber zum Glück nur für kurze Zeit!
    Gruppenfoto:




    Weiter ging´s zur Pizzeria Capriccio.
    Um uns auf die bevorstehenden Strapazen vorzubereiten stärkten wir uns dort mit diversen gesunden Teigprodukten und kalorienarmen Softdrinks.

    Sebastian hat dann noch getankt und unser nächster Halt war an unserem Simson-Clubhaus!
    Schnell noch ein Foto gemacht:





    Kommt es Euch bekannt vor???

    Schnell weiter zum Flughafen, Flightcaptain Hammergeil und KamikazeChrissi sind "ready for take off"!!!





    Ich durfte im Gepäckraum mitfliegen – und da kommt man gar nicht sooo leicht rein





    Die fünf lustigen vier da hinten haben sich nicht getraut mitzufliegen...
    Die rote Mülltonne gehört übrigens nicht zu uns, die hat sich einfach so mit auf´s Foto geschlichen...












    Saubere Landung:





    Weiter kamen wir nicht mit dem Flugzeug also rauf auf die wilden Mustangs und Elefanten





    Aber Vorsicht, auch wenn wir sie domestiziert haben bleiben es wilde Tiere !!!
    Chrissi beweist hier eindrucksvoll ihre Überlegenheit über den Zossen!!!





    Alles gut





    Mich hat der blöde Esel mehrfach abgeworfen, leider (zum Glück) gibt’s da keine Knipsbilder von!!! Und wenn doch noch welche auftauchen werden diese auf sehr mysteriöse Art verschwinden




    Wie immer verging die Zeit viel zu schnell und gegen 18.30 Uhr haben wir uns – nach diversen Vorwärts-Und-Rückwärts-Fahrversuchen auf dem Parkplatz - aufgemacht zur Sperrmauer wo wir uns dann (nur vorübergehend) von den Neheimern getrennt haben...


    Jörk, Nico und Frank verließen uns am Stockumer Damm.
    Evi, Fabian und ich kämpften uns durch die beginnende Dämmerung und am Ende unserer Reise standen rund 150 Kilometer mehr auf der Uhr!!!
    Bilder & Reiseberichte: http://möhnesee-touringfreunde.de/

  13. #13
    Simsonschrauber Avatar von nightcrawler
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    Geseke
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Schlafen??? Quatsch, Simsonfahrer brauchen keinen Schlaf sondern Asphalt unter den Rädern!!!
    Das dachte sich jedenfalls mein Wecker der pünktlich wie immer um 7.00 Uhr rappelte
    Dumm nur das doch Sonntag war und ich eigentlich noch ´ne Stunde... Ach, egal...


    Die Vorfreude an diesem Tag war groß, immerhin war das geplante Reiseziel der weltbekannte Prickings-Hof bei Haltern am See. Aber nicht um an einer Seniorenkaffeefahrt teilzunehmen und überteuerte Heizdecken zu kaufen sondern um das Oldtimertreffen zu besuchen.


    Also Klamotten gepackt und los, ausgemachter Treffpunkt war wie schon so oft die HEM in Soest.


    Pünktlich um 10.00 Uhr schlug ich dort auf, Jörk und Nico warteten schon. Schön, auf der Hinfahrt hatte ich schon die Befürchtung das wetterbedingt niemand mitkommt...


    Wenige Minuten später knatterte FastFranky auf den Hof und Sebastian und Chrissi waren auch nur 20 Minuten zu spät :-)





    Noch ein wenig Smalltalk und dann ging die Reise endlich los






    Leider (oder zum Glück) gibt’s von der Hinfahrt eigentlich nix zu berichten, alles verlief planmäßig...
    Danke an dieser Stelle übrigens nochmal an den afghanischen Teppichknüpfer der uns von der Rücksitzbank aus so eindrucksvoll den Unterschied zwischen hier und da erklärt hat – ach nee, er meinte ja den Unterschied zwischen mittig fahren und rechts fahren

    Egal, nach ziemlich genau 2 Stunden Fahrzeit und einer zurückgelegten Strecke von 86KM standen wir endlich bei Bauer Ewald auf dem Feld und haben uns erstmal einen kurzen Überblick verschafft.





    Alle ausgestellten Fahrzeuge hier vorzustellen würde wohl den Rahmen sprengen, hier geht’s zur Bildergalerie!!!


    Ein paar Schmuckstücke möchte ich aber trotzdem zeigen, den hier z.B. wünscht Chrissi sich zum Geburtstag:





    Oder den hier, mein absoluter Favorit auf dem Gelände:





    Natürlich waren auch etliche Zwei- und Dreiräder zu bestaunen:





    Sexy Reifenpflege





    Gegen 15.00 Uhr gab es dann noch ein großes Hup- und Gasstoßspektakel. Anschließend löste sich das Treffen langsam auf also sattelten auch wir unsere Böcke um uns um unser leibliches Wohl zu kümmern!!!





    Leider kam es dabei zu einem folgenschweren Missverständnis zwischen Sebastian und mir.


    Ich hörte:
    Wir müssen gleich an einer Tankstelle vorbei...


    Aber er sagte:
    WIR MÜSSEN GLEICH AN EINER TANKSTELLE VORBEI!!!


    So kam es das wir rund 4KM weiter einen kurzen Zwischenstopp einlegen und der weißen Schwalbe eine Benzintransfusion verabreichen mussten …
    Mein Fehler, kommt bestimmt wieder mal vor :-)


    8KM weiter steuerten wir in Olfen eine Tankstelle an und anschließend eine kombinierte Pizzeria/Dönerbude. Nach einer Schale Blattsalat und einem Schluck Bergquellwasser fühlten wir uns gestärkt für den restlichen Heimweg






    Dieser verlief mal wieder ungewohnt entspannt – so langsam mache ich mir Sorgen, sollte ich all das Bordwerkzeug und die E-Teile tatsächlich umsonst mitschlüren???


    Wir knüpften endlich mal wieder an alte Traditionen an und kamen gegen 18.15 ein wenig erschöpft aber glücklich am Geronimos in Delecke an wo Fabian und Evi (die aus termintechnischen Gründen nicht mittouren konnten) schon auf uns warteten.


    Einen großen Bottich Gerstenblütentee und einige Benzingespräche später trennten sich unsere Wege und es ging heimwärts.




    Naja, nicht ganz...
    Unterwegs fiel mir auf das ich ja noch gar kein Eis zum Nachtisch hatte


    Also haben Frank und ich schnell noch den Imbiss am Stockumer Damm angesteuert und uns ein KitKat im Hörnchen gegönnt
    Bilder & Reiseberichte: http://möhnesee-touringfreunde.de/

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von nightcrawler
    Registriert seit
    15.03.2005
    Ort
    Geseke
    Beiträge
    1.486

    Standard

    Mit Kronleuchter und Pool in Suhl
    -------------------------------

    Eine Pyramide errichten? Viel zu einfach...
    Einen Menschen auf den Mond bringen? Kinderkacke...
    GTA 5 mit einer Hand durchspielen??? Albern...

    Einen möglichst großen Teil der Möhnesee Touringfreunde nach Suhl schaffen??? Unmöglich...
    Unmöglich??? Quark, nix leichter als das!!!

    Nach monatelanger Vorbereitung waren wir endlich bereit am Donnerstag den 29.05. die lange, beschwerliche Reise anzutreten!!!



    Doch halt, stellen wir das Suhl-Team doch erstmal kurz vor:



    Auf dem Bild fehlt noch der Nico als Sozius!!!
    Robert war doch nicht dabei, ihm ist sein Job anscheinend wichtiger als wir und unsere Tour und leider musste auch Michael kurzfristig absagen

    Los ging’s also am Donnerstag um 5.30 Uhr in Geseke.
    Frank und ich hatten die kürzeste Anreise da er bei mir genächtigt hat.

    Nachdem die restlichen Sachen in Wohnwagen und Zugfahrzeug verpackt waren ging es um 6.30 endlich auf die Piste, 271KM Richtung Ost-Südost. Leider war das Wetter bescheiden aber wir waren gut verpackt und Top motiviert – und nach 4KM kam ja auch schon die erste Rast da Frank noch tanken musste.

    Weiter ging´s über Büren, Bad Wünnenberg und Marsberg bis nach Bad Arolsen wo wir ein vorzügliches Frühstück zu uns genommen haben.
    Der Weg führte uns vorbei an Istha, Felsberg, Melsungen, Rotenburg bis Vacha. Aufgrund des Dauerregens hatten wir leider nicht viel übrig für die malerischen Landschaften rechts und links des Weges...



    Bei Schmalkalden hat es dann endlich aufgehört zu regnen, so konnten wir die letzten KM bis zum Zeltplatz schnell und ein wenig entspannter hinter uns bringen.

    Gegen 16.30 war es endlich so weit:
    Wir waren an einem besseren Ort, wir waren im Osten – genauer gesagt am Waldhotel Rennsteighöhe, rund 15Km von Suhl entfernt!

    Nach Anmeldung im Hotel und Bestätigung der hoteleigenen Leihhandtücher haben wir den englischen Golfrasen auf dem Zeltplatz inspiziert und uns für eine besonders schön gelegene Parzelle entschieden.

    Schnell war der Wohnwagen in Stellung gebracht – danke dafür nochmals an unsere netten Nachbarn – und die blaue Villa Dekadenzia aufgebaut.



    Franks Traum vom Himmelbett zerplatzte leider völlig überraschend – zum Glück hatten wir noch eine Matratze übrig!

    Nach dem häuslichen Einrichten wurde es Zeit für das Abendessen.
    Kredenzt wurden dazu Ravioli, Bier und die Reste des Frühstücks.

    Irgendwie haben wir aber die alkoholfreien Getränke übersehen – Entschuldigung dafür nochmals an Nico.
    Unter unserem gemütlichen Sonnensegel haben wir dann den Abend ruhig ausklingen lassen.


    Nach einer kalten Nacht sind Denise und Frank zum einkaufen gefahren.

    Währenddessen hat Jörk bei der täglichen Fahrzeugwartung festgestellt das sein Hinterrad arg wackelte. Diagnose: die Radnabe seiner S-Klasse war gebrochen
    Da er meine ranzige Ersatzfelge nicht wollte machte er sich auf um sich seinen Traum vom neuen Rad zu erfüllen!

    Vorher besuchten wir aber noch das am Hotel gelegene Bunkermuseum – Fotos gibt es davon nicht zu sehen da die Fotoknipserlaubnis 1,5 € gekostet hätte...

    Na gut, hier ist doch eins:



    Nachdem Denise und Frank mit allerlei Nahr- und schmackhaften zurückkehrten und auch Jörk mit seinem neuen, glänzenden Rad wieder da war machten wir uns ans brunchen

    Aufgefahren wurden Ravioli, Haselnussbrot und diverse andere Leckereien.

    Gestärkt und motiviert nahm Jonas an den traditionellen Suhler Simsonspielen teil.
    Dazu zählen der Langsamfahrwettbewerb und der Wasserbecher-Parcours bei dem er sich Nico als zweiten Mann ins Boot holte.

    Wegen technischen Problemen verlor Jonas bei Spiel 2 aber die Kontrolle über das Moped und legte es auf die Seite.
    Fairerweise durfte er nochmals starten aber das Fahrzeug verlor dabei seinen rechten Spiegel.

    Nicht schlimm, insgesamt war Jonas der Sieger unserer Herzen und platzierte sich im Mittelfeld

    Als Amateur unter all den Veteranen ein traumhaftes Ergebnis!

    Anschließend bot sich für die Denise und Evi die Gelegenheit mit unseren neuen Nachbarn eine Runde Duo zu fahren.
    Auch Nico kam nicht zu kurz, er adoptierte kurzerhand eine fahrende Bierkiste mit 250ccm und wurde nur noch selten gesehen...



    Franks Traum vom Himmelbett zerplatzte leider wieder völlig überraschend – zum Glück hatten wir noch eine Matratze übrig...


    Abends haben wir dann den Grill angefeuert und uns anschließend am Lagerfeuer die Füße gewärmt.


    Nach einer langen – für manche sogar noch längeren – Nacht stärkten wir uns mit Rühr- und Spiegelei, verschiedensten Brotsorten und den leckeren Überbleibseln des Vortags.

    Um 11.00 Uhr wurde aufgerufen zur gemeinsamen Ausfahrt, bei schönstem Sommerwetter machten sich geschätzte 2.000 Simmen, Emmen, und andere Ostfahrzeuge auf über eine malerisch schöne Strecke bis nach Waldau um das dortige Oldtimertreffen zu besuchen.



    Nachdem wir uns ausgiebig umgesehen und mit den obligatorischen Souvenirs und Mitbringseln eingedeckt hatten setzten wir uns von der Truppe ab und besuchten auf eigene Faust das Simsonmuseum und anschließend das Waffenmuseum am Platz der deutschen Einheit in Suhl!

    Absichtlich gibt es hier weder Bilder noch Lobeshymnen da jeder Interessierte sich vor Ort selber ein Bild machen sollte – es lohnt sich auf jeden Fall!!!

    Im Anschluss fuhren wir noch ein paar Kilometer weiter bis zur Geburtsstätte unserer Zweitakter – dem Simson Werk welches heute zum Teil als Gewerbepark genutzt wird.



    Auf dem Rückweg nach Frauenwald klagte Jonas über ein eigenartiges Fahrverhalten seiner Schwalbe – ein kurzer VorOrtCheck verlief negativ, auf dem Zeltplatz haben wir ein wenig mit den Schraubenschlüsseln geklimpert und den Reifendruck angepasst und das Problem war beseitigt!

    Anschließend stand natürlich die Nahrungsaufnahme auf dem Fahrplan, Evi und ich betätigten uns als Grillmeister und Denise zauberte wieder einige Leckereien aus dem Wohnwagen hervor

    Als Highlight des abends gab es dann einen Parcours direkt vor unserer Haustür:
    Eine Strecke mit der Simson im Slalom absolvieren, einen Schnaps trinken, 5x im Kreis drehen und im Slalom zurück...

    Verständlicherweise wollte Jonas nicht daran teilnehmen, das Risiko für seine restaurierte Schwalbe war einfach zu hoch

    Den Abend beendeten wir dann relativ früh am morgen da wir uns die Wecker auf 7.00 Uhr gestellt hatten.
    Das klappte auch super, während die anderen schon um 7.00 Uhr anfingen mit zusammenpacken pellten Denise, Evi und ich uns erst gegen 7.30 (in Wirklichkeit noch ein ganzes Stück später) aus den Schlafsäcken da unser Wecker versagte

    Schnell haben wir alles abgebaut und wieder verstaut und gegen 9.00 waren wir abfahrbereit.
    Denise hatte uns schnell noch ein tolles Frühstück und Lunchpakete für die Fahrt gemacht!

    Alles in allem waren wir pünktlich um 10.00 wieder auf der Straße – Fahrtrichtung Westen.

    Bis auf kleine – baustellenbedingte – Umwege haben wir den gleichen weg zurück genommen – aufgrund des wirklich angenehmen Wetters dieses mal mit wesentlich besserer Laune und komischerweise auch etwas schneller als auf der hinfahrt!

    Bei einem geplanten Stop in Rotenburg diagnostizierte Jörk einen undichten Benzinhahn, es bestand aber wieder kein Handlungsbedarf

    An einer Tankstelle bei Philipstal machten wir dann eine etwas längere Mittagspause, es gab belegte Brote, Käse, Eier und endlich wieder Carazza und BiFi-Roll



    Weiter ging´s Richtung Heimat, alle waren Top motiviert also haben wir spontan sogar einen Rastplatz ausgelassen und erst wieder in Bad Arolsen angehalten zum tanken!

    Kurz vor Fürstenberg gab meine Emme dann komische Geräusche von sich, nach kurzem suchen stellte sich das Kennzeichen als Übeltäter heraus – bevor es ganz kaputt ging baute ich es schnell ab...

    In Geseke kamen wir gegen 18.00 Uhr an, genau wie auf dem Hinweg 2 Stunden früher als geplant.

    Das Gepäck und Material waren schnell wieder sortiert und bis auf einen Edelstahlkaffeebecher (ein wertvolles Erbstück meiner Ur-Ur-Großmutter) und ein Schlafgemach der Villa Dekadenzia ist alles wieder an Ort und Stelle.

    Insgesamt war die Reise nach Suhl eine fantastische Erfahrung.
    Wir haben viele sympathische Menschen kennengelernt die mit uns das Hobby Simson teilen und freuen uns jetzt schon auf´s nächste Jahr!!!


    Mit Kronleuchter und Pool immer wieder nach Suhl!!!



    P.S. habt ihr was gemerkt???

    Es gab nicht eine wirkliche Panne auf der ganzen Tour
    Geändert von nightcrawler (04.06.2014 um 12:56 Uhr)
    Bilder & Reiseberichte: http://möhnesee-touringfreunde.de/

  15. #15
    Flugschüler Avatar von mcfly2001
    Registriert seit
    06.07.2010
    Ort
    Bonn
    Beiträge
    383

    Standard

    Na klasse, und da ward ihr nicht bei uns in Bonn zu Besuch
    Aber der Reisebericht ist schön, wäre gerne dabei gewesen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson Freunde aus nrw gesucht für touren und Treffen
    Von alinnrw im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 24.10.2011, 14:51
  2. Treff am Möhnesee im Sauerland
    Von Hammer im Forum Simson Freunde
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 08:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.