+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: Montage Gasgriff und Lenkerarmaturen an Schwalbe KR51/1


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard Montage Gasgriff und Lenkerarmaturen an Schwalbe KR51/1

    Schwalbe Lenker.jpg

    Hallo,

    nächstes Problem bei der Montage von Gasgriff und Lenkerarmaturen beim Zusammenbau der KR51/1. Nachdem ich den Gasgriff auf den Lenker und den Schiebeschlitten des Gaszuges gesteckt habe, ließ sich der Gasgriff weder drehen noch abziehen. Mit viel Gewalt ist dieser wieder herunter gekommen. Hoffentlich ist alles heil geblieben. Woran liegt es? Ich denke, dass dies eventuell an der falschen Positionierung der Armatur für Gas und Vorderradbremse liegt. Der Abstand zwischen den beiden Armaturen (Gas/Vorderradbremse und Kupplungsarmatur) ist durch das farbige Blech vorgegeben. Nur wie weit müssen die jeweiligen Armaturen vom Lenkerende montiert werden?

    Grüße
    Thomas

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Willst du jetzt für jedes einzelne Bauteil einen neuen Thread eröffnen?

    Zum Thema Gasgriffmontage hatten wir heute Abend schonmal was, da darfst du gerne auch mal reinlesen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    321

    Standard

    Tach,

    beim Gasgriffeinbau drauf achten, das die Schnecke im Griffinneren auch in die Aussparung des Zugschlittens eingreift - da dein Griff klemmte, hast du ihn wohl einfach "drübergeschoben", er muss aber "aufgedreht" werden. Guck mal in den Griff rein, dann siehst du schon, was ich meine.

    Die Einbaupositionen ergeben sich von selbst, wenn du auf der Gasseite anfängst. Schieb die Armatur und den Gasgriff drauf, steck den Abstandsring auf das Lenkerende drauf (je nach Bauart rutscht der entweder ganz auf den Lenker oder hat einen kleinen Ring drin, der die "Aufschubtiefe" begrenzt), der da hingehört und mach den Blinker dran. Der Ring liegt jetzt direkt am Blinker an. Jetzt schiebst du den Gasgriff bis auf den Ring (der Griff dreht sich mit einem Ende auf dem Ring) und machst die Armatur so weit ran, das der Griff noch minimal Spiel hat. Alles weitere ergibt sich somit von selbst.

    VG nachbrenner

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Gasgriff.jpg

    Noch eine Frage heute Abend: Auf dem Bild kann man erkennen wie der Gasgriff auf dem Lenker an der Gasgriffarmatur anliegt. Nun meine Frage: Ist es richtig, dass die Buchse am Gasgriff nicht in die Gasgriffarmatur rein passt? Oder habe ich einen Fehler gemacht? Soll der Gasgriff nicht so weit in die Gasgriffarmatur gesteckt werden, dass die Buchse vom Gasgriff nicht mehr zu sehen ist?

    Ich hab noch eine KR51/2 stehen, bei der ist diese Buchse zwischen Griffgummi und Armatur auch zu sehen. Aber ob diese Schwalbe richtig montiert wurde, ist fraglich.

    Grüße
    Thomas

    Grüße
    Thomas

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Thomas,
    das sieht nicht so aus, als wäre das korrekt zusammengefügt.
    So sollte es aussehen:Google-Ergebnis f

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    16.04.2004
    Beiträge
    321

    Standard

    Ahoi,

    die Metallhülse des Gasgriffs muss ein Stück in die Armatur rein - einfach angucken und dann sollte klar sein, wie weit. Da die Metallhülsen des Gasgriffes bei vielen verschiedenen Motorrädern (EMW etc.) eingesetzt wurden und diese teilweise verschiedene Längen hatten, ist in der Vergangenheit von einem Vorvesitzer ggf. mal eine falsche Hülse verbaut worden. Kannste trotzdem nehmen. Den Griffgummi soweit auf die Hülse schieben, dass bei eingebautem Gasgriff (Metallhülse ist einige mm in die Armatur reingerutscht) nur noch ein minimaler Spalt zwischen Armatur und Gummi bleibt, das überstehende Stück der Metallhülse auf der Blinkerseite absägen. Vorher testen, ob der Gasgriff den Schieber des Gaszuges erfasst und bewegt. Dann noch die Schnittkante mit einem Dreikantschaber oder Schleifpapier entgraden, damit sich der Griff gut auf dem Dinstanzring zum Blinker hin drehen kann.

    Kontrollier vor dem absägen noch die sich ergebende Gesamtbreite von ganz links (Außenkante Klemmspiegelhalterung) über alle Griffe und Abdeckbleche bis zum Ende des Gasgriffes - das müsste momentan zu lang sein. Ansonsten hast du ggf. den falschen Griffgummi.

    Wenn die Löcher im Gasgriff nicht mehr genau über den Gewindelöchern für die Blinkerbefestigung sitzen, kannst du den ganzen Krempel wieder soweit Richtung Lenkermitte verschieben, bis die Befestigungsschrauben außerhalb des Gasgriffs liegen. Blinker mit 'ner Senkschraube M5 festschrauben und dann alles an den Blinker ranschieben.

    VG nachbrenner

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Schwalbe Gasgriff.jpg

    Hilfe Hilfe.
    So, nun habe ich mir an Himmelfahrt in Brockstedt die rechte Armatur, den Gasdrehgriff und den Schiebeschlitten neu gekauft. Und der Gasdrehgriff lässt sich immer noch nicht leicht drehen. Ich habe den Lenker ausgebaut, die lange Führung im Lenker entgratet und von Farbresten befreit. Der Schiebeschlitten lässt sich im Lenkerausschnitt leicht hin- und herschieben. Aber nicht mittels Drehen des aufgedrehten Gasdrehgriffs. Woran kann es noch liegen? Kann es sein, dass zu viel Luft zwischen Gasdrehgriff und Lenker vorhanden ist?
    Grüße
    Thomas

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    da gehört auch noch zusätzlich fett zwischen...

    MfG

    Tobias

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Hallo Tobias,

    hab ich gerade nachgeholt, mit Sprühfett. Keine Besserung.
    Es lässt sich der Schiebeschlitten leicht bewegen, in dem ich den Gasdrehriff ein wenig aufdrehe und den Gasdrehgriff einfach hin und herschiebe. Aber in Verbindung mit dem Drehen des Griffes tut sich nichts. Der Gasdrehgriff hat zwar durch die Armatur auf der Lenkerinnenseite eine gute Führung, die ich natürlich auch gefettet habe, aber an der Lenkeraußenseite ist viel Spiel zwischen Drehgriff und Lenker.
    Warum bewegt sich der Schiebeschlitten nicht einfach durch die Drehung des Gasgriffs, bzw. warum lässt sich der Gasgriff gar nicht oder extrem schwer drehen. Und das bei alten als auch bei neuen Teilen?
    Grüße
    Thomas

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard KR51/1 fertig, läuft nur noch nicht richtig

    Schwalbe fertig.jpg

    So sieht sie aus. Ist sie nicht schön? Vor ein paar Monaten in Teilen gekauft, abends im Wohnzimmer zusammengesetzt, zwei mal gekickt und sie schnurrte. Nun steht sie mit Versicherungskennzeichen ganz stolz neben der KR51/2 in der Garage

    Nur sie läuft nicht so richtig. Leerlaufdrehzahl stimmt, springt schnell an nur die Leistung nach oben raus stimmt nicht. Läuft unrund. Zuerst war es der nicht einwandfreie Chokezug unten im Vergaser. Der haut jetzt hin, aber die Leistung ist immer noch nicht befriedigend. Sie dreht in oberen Drehzahlregionen erst verzögert hoch und quält sich bei höheren Drehzahlen. Der Vergaser ist neu. Wenn ich die Choke-Betätigung aus dem Vergaser herausdrehe, läuft sie, wenn ich die Öffnung wo im Vergaser die Chokebetätigung reinkommt, zuhalte geht sie sofort aus. Da stimmt doch etwas nicht, oder?

    Noch eine andere Frage:
    Das Bremslicht brennt dauernd. Muss die Madenschraube in der Hinterradnabe weiter rein, oder raus?

    Grüße
    Thomas

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.01.2014
    Ort
    Steinfurt
    Beiträge
    40

    Standard

    Bei meiner KR51/2 ist in der Trommel ein Kontakt, der beim Bremsen die Schraube berührt. Den müsstest du eventuell zurecht biegen.
    vG Lukas

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zum Bremslicht würde ich raten Versuch macht Klug weil ich z.b. Nicht weis auf welcher Seite sich dein Kontaktfähnchen zur Zeit befindet.
    Der M 53 ist auch nicht wirklich mit dem M541 zu vergleichen ein Versuch wäre aber Nadelstellung im Vergaser verändern.
    Punkte Frei in den Mai :)

  13. #13
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    Danke, das mit der Nadelstellung werde ich demnächst ausprobieren. Wenn`s geht werde ich die Nadel ein Stück tiefer hängen, damit weniger Sprit und mehr Luft ankommt.

    Der Anschluß für das Rücklichtkabel befindet sich in Fahrtrichtung links aus der Bremstrommel. Ich dachte ich könnte ohne Ausbau des Rades den Kontakt einfach durch Verstellen der Madenschraube einstellen.

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Zitat Zitat von tokibo Beitrag anzeigen
    Ich dachte ich könnte ohne Ausbau des Rades den Kontakt einfach durch Verstellen der Madenschraube einstellen.
    Das ist die Theorie.
    Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied. Praktisch allerdings wohl.

    Das ist meistens nach langen Jahren der nicht gegönnten Pflege kaum noch machbar.
    Aber der Ausbau vom Hinterrad ist kein Hexenwerk, wenn Du berücksichtigst, dass Du dazu auf keinen Fall rechtsseitig die Mutter von der Achsverlängerung lösen darfst.
    Wenn Du Dir das nicht zutraust, komm einfach mit der Mopete bei mir vorbei. Ich werd' Dir helfen.

    Peter

  15. #15
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.01.2014
    Ort
    Steinfurt
    Beiträge
    40

    Standard

    Das Rad wirst du wohl ausbauen müssen

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    11.05.2013
    Beiträge
    47

    Standard

    So, nun habe ich die Düsennadel ganz tief gehängt. Trotzdem hat sie nicht mehr Leistung und nimmt nur widerwillig höhere Drehzahlen auf. Wird nicht auch durch die Nadelverstellung das Gemisch dünner und besteht damit nicht eher die Gefahr für Kolbenklemmer?

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Lenkerarmaturen KR51/1 an KR51/2
    Von o0lliill0o im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2013, 22:54
  2. Gasgriff Montage KR51/1
    Von flügellahm im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 21:05
  3. Gasgriff (Klemmung bricht bei der Montage)
    Von Saubermann9 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2010, 13:52
  4. Lenkerarmaturen an KR51/1 S
    Von MaK im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.12.2007, 16:06

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.