+ Antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 68

Thema: Moped fahren mit Ethanol - Versuchsprotokoll


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard Moped fahren mit Ethanol - Versuchsprotokoll

    Hallo Nestler !

    Das Thema E85 gab es ja schon ein paar Male hier im Forum..doch so wirklich durchgesetzt hat es noch niemand. Zufälligerweise habe ich heute entdeckt, dass es im nahe gelegenen Speyer eine Tankstelle gibt, an der man den Alkohol Tanken kann - natürlich mal satte 50 Cent billiger pro Liter.
    Und noch zufälligererweise habe ich die Woche (noch einen ) SACHS Motor geschenkt bekommen, welchen ich vorhin mal genauer begutachtet habe.

    Lager soweit okay, alles etwas verschmuddelt, viele Kilometer hat er nicht, den der Zylinder weißt nur minimalste Laufspuren auf. Kurbelwellenlager haben kein fühlbares Spiel. Der 1,25 PS Motor sollte laufen. Da ich ihn nicht brauche, wäre er Ideal für einen Versuchs - und Vergleichstest zwischen E5, E85 und vlt. auch noch E100 Sprit. Der Motor ist dafür optimal geeignet, da sich die Hauptdüse tauschen lässt, ohne den Vergaser auseinander zu bauen etc.

    Ich habe mich im Netz (und auch im Nest) schonmal ein wenig in das Thema eingelesen. Prinzipiell brauche ich nur die Hauptdüse um etwa 25% zu vergrößern, und eben Wärmewert der Zündkerze sowie die Zündung anpassen etc. Optimierungen eben.

    2 Probleme gibt es aber, zu denen ich keine eindeutige Lösung finden konnte:
    1.: welches Öl nimmt man am besten ? Habe von Riziniusöl bis vollsynthetisches 2T Öl alles gelesen..manchmal hieß es, es klappt, manchmal nicht.
    2.: Das Kaltstartverhalten ist eher bescheiden. Hier muss ich mir auch eine Lösung einfallen lassen.

    Wenn es euch interessiert, würde ich das Ganze mit meinem Camcorder (der aktuell geliefert wird) ausführlich filmen und in schriftlicher Form hier protokollieren. Hatte gedacht, dass ich das ganze so aussehen lasse:

    Als allererstes mache ich den Motor fertig (muss noch neu lackiert werden, und braucht ne neue Vergaserflanschdichtung), dann würde ich mir eine Halterung besorgen, in welche ich das kleine Aggregat befestigen kann, um erstmal ein paar "Trockenversuche" zu machen, bevor der Motor in die DKW kommt.
    Diese Gelegenheit würde ich dann auch nutzen, um Unterschiede in der Temperaturentwicklung, dem Verbrauch, dem Motorlauf etc. festzuhalten. Mir stehen prinzipiell sogar die Möglichkeiten einer Abgasmessung zur Verfügung - mein Chef hat so ein Teil, wir wissen beide nur nicht so Recht, wie man das bedient.

    Denke, das wäre eine ganz interessante Geschichte. Die Tage werde ich den Motor fertig machen, bin dann ne Woche am Nürburgring. Bis dahin ist mein neuer Camcorder hoffentlich da, und dann kanns losgehen, würde ich sagen ! - und ihr ?

    Gruß
    Tamino
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    23.07.2012
    Ort
    Rhein
    Beiträge
    64

    Standard

    Gute Idee!
    Ich habe eine Prima 5 die schon, seit es E10 gibt damit auch betankt wird. Meine Simson tankt zwar noch Super, aber mich würde auch interessieren wie die Motoren allgemein mit Spiritus fahren.
    gruß

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    meine alltagsmöhre fährt problemlos e10 (mit viton dichtungen). ich fände einen langzeittest gut. also nicht nur gucken ob das ding mit e85 zum laufen zu bringen ist, sondern wie lange der das mitmacht. hatte e85 noch nie in den fingern daher kann ich nicht beurteilen welches öl sich mischt. aber das kann man ja in einem marmeladenglas ö.ä. schön beobachten. die ganzen modellflieger nutzen meines wissens nach rizinusöl und ethanol, aber das ist auch nur gerüchteweise irgendwo aufgeschnappt.
    ..shift happens

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    meine alltagsmöhre fährt problemlos e10 (mit viton dichtungen). ich fände einen langzeittest gut. also nicht nur gucken ob das ding mit e85 zum laufen zu bringen ist, sondern wie lange der das mitmacht. hatte e85 noch nie in den fingern daher kann ich nicht beurteilen welches öl sich mischt. aber das kann man ja in einem marmeladenglas ö.ä. schön beobachten. die ganzen modellflieger nutzen meines wissens nach rizinusöl und ethanol, aber das ist auch nur gerüchteweise irgendwo aufgeschnappt.
    Die Idee mit dem Marmeladenglas ist gut. Werde das bei Zeiten mal testen, allein schon um auszutesten, welche Öle sich am Besten vermischen.

    Der Motor ist als Ersatz für meine DKW gedacht. Der Umbau ist schnell getan, von daher sollte der Langezeittest kein Problem sein. Allerdings muss das Ganze erstmal sicher zum Laufen gebracht werden. Vor allem das Abstimmen des Vergasers wird kein leichtes.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Albi
    Registriert seit
    09.05.2010
    Ort
    Halle (Saale)
    Beiträge
    4.015

    Standard

    Eine sehr gute Idee und ein spannendes Experiment, welches ich mit Freude verfolgen werde.
    Vor allen Dingen wirst du dir das Mischungsverhältnis genau überlegen müssen. Nach meinen Information verbrennt Alkohol heißer, daher wäre vielleicht 1:33 oder 1:25 angebracht. Aber das ist die Zukunft unserer kleinen Zweitakter! Alkohol und Sonnenblumenöl (z.B.).

  6. #6
    Zündkerzenwechsler Avatar von BigUpGeorge
    Registriert seit
    07.03.2012
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    43

    Standard

    ein sehr löbliches Vorhaben! Endlich mal Licht ins Gelaber!

    wirklich interessieren würde mich:
    -lohnt es sich den ZZP zu verstellen, weil e85 ne andere Flammfrontgeschwindkeit hat?
    -welche Düse genau? "so 25%größer" ist kein Ergebnis! Mit Rechnung/Messung!
    -welche 2-Takt-Öle?
    -welches Mischungsverhältnis? Wenn man wegen größere Düsen etc mehr Treibstoff durchschickt, brauch man doch auch weniger Öl! 1:75? 1:100? Ab wann ginge eigtl. rein Rizinus?
    -E85 hat bis zu 130 oder so Oktan. Kann man was rausholen, wenn man die Verdichtung erhöht?
    -sollte man ne andere Kerze nehmen?

    jo, die Hälfte davon hast du ja schon genannt! Hast du nen Motorteststand? Wie willst du dein Ergebnisse festhalten? Nur mit Videos und Gehör/Gefühl? :-/

    Ich fahr seit nem halben Jahr mit E85 (meinen Passat schon viel länger) und kann schonmal Folgendes loswerden.
    1. normale Synthetiköle entmischen sich zu schnell. Das überall empfohlene Castrol Greentec XTS entmischt sich nach ca. 2 Wochen. Fahre zu Zeit mit Fuchs Aerosave und das sieht ganz gut aus bis jetzt. Rizinus aus der Apotheke hab ich zum Spaß auch mal mit reingekippt, hab aber nix von gemerkt, war auch mehr so for teh lulz. :-)

    2. Düsenwechsel scheint nicht wirklich notwendig zu sein. Ich hatte mal ne 75er Düse drin, das hat den Verbrauch ENORM erhöht, sonst nix. Jetzt fahr ich wieder die standard-67er und hab den Choke leicht auf. Geht auch.

    Nochmal: toi-toi-toi! Würd mich über Ergebnisse echt freuen!

  7. #7
    Zündkerzenwechsler Avatar von BigUpGeorge
    Registriert seit
    07.03.2012
    Ort
    Koblenz
    Beiträge
    43

    Standard

    hab hier noch mal ne Liste von ethanoltauglichen Ölen ausm Renn-/Modellbaubereich. Die sollten neben dem Fuchs Aerosave auch gehen. Preise warn inkl. Versand.

    18,30 Castrol A 747 (mit Rizinus)
    19,25 Castrol K 997 (m.R.)
    19,90 Glissol-S
    19,95 Castrol Greentec XTS 2T (bedingt)
    20,05 Molsyn 60-K
    22,85 Fuchs Aerosave
    22,85 Fuchs Aerosynth 3

  8. #8
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Sorry,
    aber mit einem gebrauchten Motor diese "Versuchsreihe" aufzubauen wird wohl kaum Licht ins Dunkel bringen. Wenn mann mit diesen ganzen Parametern einen Motor maltretiert, das auch noch als Langzeittest machen will, wie will man denn hier Ergebnisse interpretieren?

    Ist ja ein schönes Vorhaben, aber wenn man nicht mehrere "neue" Motoren zur Verfügung stellt wird aus diesem "Versuch" auch nicht mehr rauskommen als:" bei mir war das Verhältnis X besser als Y... bei Verhältnis Z leider Kolbenfresser...,... vielleicht lag es aber auch am Vorbesitzer des Motors..."

    Ist nicht böse gemeint, aber eine sinnvolle "Versuchsreihe" zu dem Thema wird deutlich aufwendiger ausfallen müssen!

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Ich will den Motor nicht neu aufbauen..wenn der läuft dann läuft er..wenn nicht, dann laufe ich ihn.

    Vor allen Dingen wirst du dir das Mischungsverhältnis genau überlegen müssen. Nach meinen Information verbrennt Alkohol heißer, daher wäre vielleicht 1:33 oder 1:25 angebracht. Aber das ist die Zukunft unserer kleinen Zweitakter! Alkohol und Sonnenblumenöl (z.B.).
    Der SACHS Motor braucht serienmäßig 1:25, da er Gleitgelagert ist (Kolbenbolzen).

    @BigUpGeorge:

    Danke für den guten Tipp mit den Ölen, das wird mir sehr helfen.

    jo, die Hälfte davon hast du ja schon genannt! Hast du nen Motorteststand? Wie willst du dein Ergebnisse festhalten? Nur mit Videos und Gehör/Gefühl? :-/
    Einen Motorteststand habe ich nicht, allerdings hat ein Kumpel von mir nen Dyno. Vielleicht darf ich mit dem Moped mal da drauf.
    Die Ergebnisse will ich mit Bildern, Videos, Messwerten und natürlich auch Gehör Gefühl festhalten. Vibrationen lassen sich ja schlecht messen.

    Nochmal @N_DICKS :
    Mir ist schon bewusst, dass das ganze nicht 100%ig genau werden kann. Jedoch stehen mir auch nicht die Mittel zur Verfügung, das ganze wissenschaftlich absolut korrekt zu gestalten..ich bin auch nur Schüler .
    Mir geht es eher darum, die Unterschiede zwischen E5 und E85 bzw. E100 so genau wie möglich festzuhalten und zu beweisen, dass der Ölunabhängige Betrieb unserer Moped durchaus möglich ist. Und wenn ich den Motor schon da hab', warum sollt ichs lassen ?

    Viele Dank aber für das rege Interesse. Ich werde mir bis nächste Woche mal nen Kanister E85 holen und ein bisschen Experimentieren.

    Gruß
    Tamino
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  10. #10
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    E 85 fetzt! Ich mag das Zeug, mein Jetta mit PN wird damit nach einigen Versuchen erfolgreich betrieben und das macht Spaß. Die Düsen müssen nicht zwangsläufig 25% größer, viel entscheidener is der ZZP weil E85 langsamer verbrennt.
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  11. #11
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Ich selbst hab ja mal meine Piaggio Boxer 2 auf E85 umgerüstet (vor 3 Jahren).
    Der Dellorto Flachschiebervergaser hat sowieso nur ne Hauptdüse und war entsprechend einfach abzustimmen (20% größer).
    Ich habe ansonsten nichts verändert, einzig der billige Benzinfilter hat sich zerlegt.
    Als Öl habe ich "Shell Advance Racing M" benutzt.
    Bedenken sollte man allerdings, das E85 wohl heißer verbrennt - sollte man nur bei thermisch stabilen/gesunden Motoren ausprobieren.

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    sollte man nur bei thermisch stabilen/gesunden Motoren ausprobieren.
    Da habe ich auch so meine Bedenken..der Zylinder ist kleiner als bei einer Zwangsgekühlten Schwalbe, wird aber vom Fahrtwind gekühlt. Wird schon gehen, zur Not kann man die Temperatur ja noch über ZZP Einstellung sowie Vergasereinstellung kontrollieren.

    Den Zylinder habe ich heute lackiert, Vergaserflanschdichtung flog noch in der Werkstatt rum. Habe jetzt die Kurbelkammer mit WD40 geflutet, um evtl. Alukorrosionen zu lösen, dann wird der Block noch silbern lackiert, und ich kloppe den Motor dann wieder zusammen. Den Zylinderkopf hab ich grad in ein Dieselbad gelegt, um Schmutz zu lösen.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard Versuchsreihe gestartet !

    Okay, es geht los:

    Habe heute für 1 € / Liter in Speyer E85 getankt..man, da hat das Tanken echt Spaß gemacht, musste als Grinsen.
    Jedenfalls habe ich als erstes geguckt, wie sich das Ethanol mit 2T Öl mischt. Genommen habe ich Motul 800 2T Racing Oil - warum das ? Nicht, weil die Flasche schlappe 35 € pro Liter kostet, sondern einfach weil das Öl sehr hochwertig ist (wird im Motorsport eingesetzt), wenig raucht und wenig Ablagerungen produziert, ich damit in meiner Hercules 1:70 fahren kann, aber vor allem, weil ich das Öl für den Eigenbedarf für Umme krieg. Daher probiere ich dass zuerst.

    Beim Einfüllen schien sich das ganze schonmal gut mischbar zu sein. Habe das Ganze dann verrührt, und es hat sich eine trübe Flüssigkeit - sieht aus wie ein Glas O Saft - gebildet. Sollte das Ganze morgen Abend noch genauso vermischt aussehen, empfinde ich das Gemisch für homogen, und damit als geeignet für den Gebraucht. Natürlich werde ich noch die anderen Ölsorten probieren.

    Habe den Ganzen Vorgang natürlich gefilmt, Bilder kommen aber auch !

    MfG
    Besier

    Hier per Edit:

    Motul 2 Takt Öl nach einem Tag mit E85:

    Geändert von Besier (15.08.2012 um 22:01 Uhr)
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    hm. ich habe keine peilung von chemie und kann die folgende aussage auch in keinster weise begründen:

    ich würde das nicht tanken. das sieht irgendwie komisch aus.
    ..shift happens

  15. #15
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Spricht die Trübung nicht dafür, dass sich das Öl eben nicht mit dem Ethanol vermischt sondern Tröpfchen bildet?
    Ist das gleiche wie wenn man einen Schuss Speiseöl zu Wasser gibt und kräftig durchschüttelt, kurze Zeit gibt das eine Emulsion, aber auf längere Zeit entmischt sich das wieder.
    Klaus-Kevin, lass das!

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Die Trübung kann ich mir auch nicht erklären. Das Glas steht aber gerade neben mir und sieht immer noch genauso aus, nach 4 Tagen. Vielleicht liegt das auch am Öl, werde nochmal 2 Gläser, eins mit Super Plus und eines mit Ethanol probieren.
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

+ Antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. moped ausgegangen beim fahren, geht nicht mehr an
    Von major_sky im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 14:18
  2. Moped fahren in Ungarn
    Von tenda im Forum Recht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.06.2007, 22:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.