+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 65

Thema: Mopedanhänger - viele offene Fragen...


  1. #49
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Der allwissende Prof bittet dich an dieser Stelle, bitte nicht unter sämtliche Threads mehr oder minder qualifizierte Kommentare zu setzen und sich dabei gelegentlich sogar als Leichenfledderer zu betätigen. Ich hab dir die letzten 10 Minuten mal hinterhergeräumt und hoffe, dass das so schnell nicht wieder nötig wird. Fortsetzung dieses Dialogs bitte ggf. per PN. Hier gehts weiter mit dem Kennzeichen. Wenn denn noch Fragen bestehen sollten.

    MfG
    Ralf

  2. #50
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey Prof,

    danke Dir für Deine Antwort.
    Dann werde ich das einfach so machen, wie Du es geschrieben hast...

    Viele Grüße
    schwalbenraser-007
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  3. #51
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Kriminell wirds da, wo du wirklich versuchst, ein Kennzeichen in all seinen Einzelheiten und Merkmalen nachzuahmen.

    MfG
    Ralf
    Urkundenfälschung
    Tatbestand
    Der Grundtatbestand umfasst die Herstellung unechter Urkunden, die Verfälschung echter Urkunden und den Gebrauch unechter oder verfälschter Urkunden zur Täuschung im Rechtsverkehr.

    Da hier nicht die Absicht erzielt wird eine unechte Urkunde herzustellen oder eine Täuschung herbeizuführen, dürfte m.E. der Tatbestand einer Urkundenfälschung nicht erfüllt sein, wenn man das Kennzeichen kopiert. Denn laut Fahrzeugzulassungsverordnung müssen " die Farben der Schrift und ihres Untergrundes müssen denen des Versicherungskennzeichens des ziehenden Kraftfahrzeugs entsprechen" .
    Ich sag mal es kann nicht verkehrt sein diesen Paragraphen, den Abdruck der ABE usw. mitzuführen und im Kontrollfall der Rennleitung vorzuzeigen .
    Ich find die Formulierungen in den Gesetzen sehr schwammig und es wird nirgends eindeutig erläutert wie man es 100% rechtsicher ausführen soll. Im Zweifel kollidieren sogar die Interessen Urkundenfälschung und FZV.


    §27 Abs. 4 FZV

    (4) Wird ein Anhänger mitgeführt, so ist die Erkennungsnummer des Versicherungskennzeichens an der Rückseite des Anhängers so zu wiederholen, dass sie in einem Winkelbereich von je 45 Grad beiderseits der Fahrzeuglängsachse bei Tageslicht auf eine Entfernung von mindestens 15 m lesbar ist; die Farben der Schrift und ihres Untergrundes müssen denen des Versicherungskennzeichens des ziehenden Kraftfahrzeugs entsprechen. Eine Einrichtung zur Beleuchtung des Versicherungskennzeichens am ziehenden Kraftfahrzeug und der Erkennungsnummer am Anhänger ist zulässig, jedoch nicht erforderlich.
    Alle Angaben ohne Gewähr
    Dies ist keine Rechtsberatung
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #52
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey olympiablau,

    vielen Dank für Deine Antwort! Die Idee mit den Paragraphen finde ich gut - dann hat man wenigstens etwas in der Hand ;-)

    Viele Grüße
    schwalbenraser-007
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  5. #53
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Alle Angaben ohne Gewähr ;-)

    Aber so stehts halt geschrieben.

    Wir könnten ja jetzt noch weiter gehen und uns fragen, ob es sich bei einem Versicherungskennzeichen denn überhaupt um eine Urkunde handelt. Diese gelten zulassungsrechtlich nicht als amtliche Kennzeichen, da sie von der Kfz-Haftpflichtversicherung ausgegeben werden. So ich hoffe die letzten Klarheiten sind jetzt endgültig beseitigt ;-)
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  6. #54
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Alle Angaben ohne Gewähr ;-)

    Aber so stehts halt geschrieben.

    Wir könnten ja jetzt noch weiter gehen und uns fragen, ob es sich bei einem Versicherungskennzeichen denn überhaupt um eine Urkunde handelt. Diese gelten zulassungsrechtlich nicht als amtliche Kennzeichen, da sie von der Kfz-Haftpflichtversicherung ausgegeben werden. So ich hoffe die letzten Klarheiten sind jetzt endgültig beseitigt ;-)
    Ich mache mir da nicht so ein Kopf.. mit einer Textverarbeitung ein "Kennzeichen" gemacht, in richtiger Farbe ausgedruckt und einlaminiert.... Doppelseitiges Teppichklebeband und fertig.

    MfG

    Tobias

  7. #55
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Mein Reden ;-) . Ich habs farbkopiert und werde es auch laminieren, fertig.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  8. #56
    Tankentroster Avatar von Mr.Zoidberg
    Registriert seit
    10.04.2010
    Ort
    Ostwestfalen
    Beiträge
    109

    Standard

    Ich habs auch einfach kopiert und einlaminiert!

  9. #57
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    18.11.2014
    Beiträge
    71

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Urkundenfälschung
    Tatbestand
    Der Grundtatbestand umfasst die Herstellung unechter Urkunden, die Verfälschung echter Urkunden und den Gebrauch unechter oder verfälschter Urkunden zur Täuschung im Rechtsverkehr.

    Da hier nicht die Absicht erzielt wird eine unechte Urkunde herzustellen oder eine Täuschung herbeizuführen, dürfte m.E. der Tatbestand einer Urkundenfälschung nicht erfüllt sein, wenn man das Kennzeichen kopiert. Denn laut Fahrzeugzulassungsverordnung müssen " die Farben der Schrift und ihres Untergrundes müssen denen des Versicherungskennzeichens des ziehenden Kraftfahrzeugs entsprechen" .
    Ich sag mal es kann nicht verkehrt sein diesen Paragraphen, den Abdruck der ABE usw. mitzuführen und im Kontrollfall der Rennleitung vorzuzeigen .
    Ich find die Formulierungen in den Gesetzen sehr schwammig und es wird nirgends eindeutig erläutert wie man es 100% rechtsicher ausführen soll. Im Zweifel kollidieren sogar die Interessen Urkundenfälschung und FZV.


    §27 Abs. 4 FZV

    (4) Wird ein Anhänger mitgeführt, so ist die Erkennungsnummer des Versicherungskennzeichens an der Rückseite des Anhängers so zu wiederholen, dass sie in einem Winkelbereich von je 45 Grad beiderseits der Fahrzeuglängsachse bei Tageslicht auf eine Entfernung von mindestens 15 m lesbar ist; die Farben der Schrift und ihres Untergrundes müssen denen des Versicherungskennzeichens des ziehenden Kraftfahrzeugs entsprechen. Eine Einrichtung zur Beleuchtung des Versicherungskennzeichens am ziehenden Kraftfahrzeug und der Erkennungsnummer am Anhänger ist zulässig, jedoch nicht erforderlich.
    Alle Angaben ohne Gewähr
    Dies ist keine Rechtsberatung

    Ganz genau so ist es ... Also um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen ... Ich hab das Ganze studiert und arbeite in Uniform ... (jedoch STVO und Co sind nicht so mein Spezialgebiet) ... gut hier StGB und da ist es ganz klar ... Es gibt ein Tatbestandsmerkmal und das ist die TÄUSCHUNG im Rechtsverkehr ... und die ist hier ganz klar nicht verwirklicht, weder im Versuch noch in Vollendung!!! Wenn du dir dein Versicherungskennzeichen kopierst, einfach um die Voraussetzungen für einen ordnungsgemäßen Betrieb des Hängers zu erfüllen, kann, darf und sollte dir niemand eine Täuschungsabsicht unterstellen ... Wer das während einer Kontrolle tut, den würde ich ganz klar wegen Verfolgung Unschuldiger nach § 344 StGB anzeigen und zwar OHNE MIT DER WIMPER ZU ZUCKEN ... Ob das Verfahren dann Erfolge bringt, sei mal dahingestellt, der Anfangsverdacht besteht dennoch!
    Nichts desto trotz würde ein verfahren wegen Urkundenfälschung mit 99,8%iger Wahrscheinlichkeit zumindest eingestellt werden

    Anders sieht es natürlich aus, wenn ihr es zB verrafft, das neue Versicherungskennzeichen zu kopieren und dann am Hänger anzubringen, sprich die Kopie vom hinteren Kennzeichen ist eine andere als an deinem Zugfahrzeug, da ist etwas Vorsicht geboten und man könnte da Täuschungsabsichten unterstellen! Aber naja, welchen Zweck sollte man damit verfolgen?! Nichts desto trotz wäre ich dann dort etwas vorsichtig mit einer Kopie!

  10. #58
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.008

    Standard

    ABE kann bei der KBA beantragt werden. Kosten etwa 25 öre. Typenschild mit FIN muß am Hänger vorhanden sein, FIN ist in fahrtrichtung vorne rechts an einer Strebe und läßt sich mit Lack gut sichtbar machen.
    Aufbau ist M123456/12. M für Moped und /12 letzen 2 Ziffern des Baujahres...

    Du kannst nur mit LED blinken, gibt bei Polo was und du mußt noch die 2 Blinkleitungen nach hinten bringen. Ist aber doch aufwändig.

    Normalerweiße sind nur Bremslicht und Rücklicht in einer 7-Pol Dose abschaltbar vorhanden. Bei der S50/51B gab es eine 2te Dose für den Blinker. Erst bei dem RB war alles in einer Dose.

  11. #59
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von docralle Beitrag anzeigen
    Du kannst nur mit LED blinken, gibt bei Polo was und du mußt noch die 2 Blinkleitungen nach hinten bringen. Ist aber doch aufwändig.
    Nö, beim M3 sind ja vom Werk schon 21W Blinker dran. Die Blinker laufen eh über die Batterie.

    Signal vom Blinkgeber nach hinten abgreifen und den Blinkgeber gegen einen Elektronischen mit entsprechender Leistung tauschen. Alternativ noch ein Relais zwischenbauen. Das geht bloss auf die Bakterie, die wird natürlich beim Blinken mit 21W mehr belastet.

    Deswegen hat man ja bei der S51 die Abschaltkontakte in der Dose eingebaut, damit es nicht einem die Batterie leer saugt.

    MfG

    Tobias

  12. #60
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Ich hab im Rücklicht einen Kippschalter eingebaut um die zwei zusätzlichen Abschaltkontakte zu ersetzten, das ist sehr dezent und passt gut rein ins Rücklicht.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  13. #61
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.008

    Standard

    Moment mal, bedenkt doch bitte die Ströme, wenn sie auch nur kurzzeitig sind.

    Bei 12V und 21W sind es pro Birne etwa 2 A.
    Bei 6V und 21W sind es dann etwa 4 A.

    Das es bei der "Alten ELBA" geht habe ich mal an anderer Stelle größer ausgeführt, Über die Kontakte (Blinkerschalter) gehen dann statt der 4A nun 6A. Bei 6V ist das dann aber eine Heiße Angelegenheit...

  14. #62
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von docralle Beitrag anzeigen
    Moment mal, bedenkt doch bitte die Ströme, wenn sie auch nur kurzzeitig sind.

    Bei 12V und 21W sind es pro Birne etwa 2 A.
    Bei 6V und 21W sind es dann etwa 4 A.

    Das es bei der "Alten ELBA" geht habe ich mal an anderer Stelle größer ausgeführt, Über die Kontakte (Blinkerschalter) gehen dann statt der 4A nun 6A. Bei 6V ist das dann aber eine Heiße Angelegenheit...
    Ich war jetzt von einem nicht Simson-Blinkgeber ausgegangen, der die Leistung abkann.

    Und nicht jede Simson hat eine ELBA.


    MfG

    Tobias

  15. #63
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.008

    Standard

    Manche sparen sich das und Denken sich nichts dabei. Ein Schalter mit wenigstens 4 Umschaltkammern löst das Problem. Auch steigen die Stechdosen im Preis. Man kann es auch anders lösen, aber das währe jetzt zuweit.

    Fakt ist, das sich das Fahrzeugende bei einem Hängerzug hinten am Hänger ist. Schon zu DDR-Zeiten wurde drauf geachtet, das am ende Licht ist.

    Die 12V-ELBA kam der mit den SR50C(E), das ist richtig, ich meinte die VEB-ELBA und nicht die Nachbau-ELBA.

  16. #64
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von docralle Beitrag anzeigen
    Fakt ist, das sich das Fahrzeugende bei einem Hängerzug hinten am Hänger ist. Schon zu DDR-Zeiten wurde drauf geachtet, das am ende Licht ist.

    Die 12V-ELBA kam der mit den SR50C(E), das ist richtig, ich meinte die VEB-ELBA und nicht die Nachbau-ELBA.
    Die 12V Nachbau Elba ist doch identisch mit der VEB Ware. Wo soll denn da der Unterschied sein.

    MfG

    Tobias

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Viele Fragen zur Schaltung
    Von rauchschwalbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.07.2008, 21:49
  2. Gas bleib weg und viele andere Fragen / Neuling :-(
    Von MrTrustme im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.04.2008, 14:57
  3. Flügellahme Schwalbe aufbauen...viele Fragen!
    Von highliner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.01.2007, 22:24

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.