+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Motor geht aus, wenn Bremslicht angeht. KR 51 / 1 K


  1. #1

    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    2

    Standard Motor geht aus, wenn Bremslicht angeht. KR 51 / 1 K

    Hallo zusammen,

    ich bin ganz neu hier. Haben eine KR 51 / 1 K für einen Freund zum Geburtstag besorgt. Bin nach ausführlichen Probefahrten ziemlich zufrieden. Habe nur ein Problem, von dem ich auch schon einige Male hier im Forum gelesen haben, aber richtig verstanden habe ich es ehrlich gesagt nicht. Wäre nett, wenn ihr mir vielleicht auf die Sprünge helfen könntet.

    Die Schwalbe läuft rund, geht beim ersten Kick an, beschleunigt gut durch alle 3 Gänge. Wenn ich ca. 10 km fahre (sie etwas warm wird) und ich zusätzlich (!) die Fußbremse betätige, sodass die Bremsleuchte hinten angeht, kommt der Motor ins stottern und die Schwalbe geht aus. Wenn ich das Licht allgemein auslasse, passiert das nicht.

    Mit dem Problem war ich heute schon in der Werkstatt, er hat den Kondensator gewechselt und die Zündung neu eingestellt... aber es tritt immer noch auf.

    Jetzt habe ich mehrfach hier gelesen -> "Massekabel". Ich denke auch, dass das irgendwas mit dem Licht bzw. der Elektronik zu tun hat, aber ehrlich gesagt versteh ich das mit dem Massekabel nicht. Die KR 51 / 1 K hat wohl keine Massekabel ab Werk.

    Meine Fragen: Was meint Ihr, was ist das Problem? Kann es dieses Masseproblem sein? Was ist ein Massekabel? Kann ich da selbst eins anbringen? Gibt es da irgendwo ne Anleitung für? Kann es auch sein, dass das Bremslicht zu viel Strom zieht (z. B. wegen falscher Birne?) Es ist eine 6 V Anlage, Bremslicht Birne muss ich mal noch schauen was da drin ist.

    Über eine Nachricht, wäre ich sehr dankbar!

    Viele Grüße

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin dobbel
    und willkommen im Nest.

    Original hat die KR51/1K eine SLMZ (Lichtmaschine+Zündung) mit innenliegender Zündspule.
    Dabei kommt das Zündkabel direkt vorn aus dem Motorblock.
    Zündstrom und Bremslicht (6V 18W) werden immer von verschiedenen Spulen gespeist.

    Zwei Versuche dein Problem zu erklären:
    -das Polrad (Rotor) ist über die Jahre entmagnetisiert. Wird zum Zündstrom und Scheinwerfer noch 18W Bremslicht abgerufen, bricht alles zusammen
    // Lösung= neues Polrad
    -auf der Grundplatte ist was falsch verkabelt, sodass sich Zündstrom und Lichtstrom "kreuzen"
    //Lösung= Verkabelung der Grundplatte prüfen

    Schaltplan empfehle ich den guten von Harry:
    Homepage Familie Moser


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    2

    Standard

    Hallo Kai,

    vielen Dank für die kompetente Antwort. Ich würde eher vermuten, dass es dann am Polrad liegt, dass unter umständen entmagnetisiert ist, da das Problem ja erst nach einer gewissen Laufzeit (bei warmem Motor) auftritt und es sich auch bessert, wenn man das vordere Licht abschaltet. Dann sollte man wahrscheinlich am besten ein neues Polrad (Replika?) einbauen, damit man sich nicht wieder ein gebrauchtes Ersatzteil ranbaut, das unter Umständen auch entmagnetisiert ist, oder? Bekomm ich das hingebastelt, als Laie?

    Dann noch eine Frage: Gibt es eigentlich Fern- und Abblendlicht bei der KR51/1? Es leuchtet nämlich nur das vordere Licht wenn man den linken Kippschalter nach oben stellt und die Einstellung kommt mir sehr hoch vor. Habe überlegt, vielleicht bin ich die ganze Zeit mit Fernlicht gefahren? Braucht wahrscheinlich auch mehr Strom, oder?

    Dass die Verkabelung ein Problem hat, glaube ich eher nicht. Sonst müsste das Problem ja auch bei kaltem Motor auftreten, oder?

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Chris :-)

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin Chris

    Ein bisschen handwerkliches Geschick und einen Ratschenkasten vorausgesetzt,
    sollte der Wechsel kein Problem sein.
    Zur Demontage des Polrades brauchst Du einen Polrad-Abzieher
    und so einen Ölfilter-Band-Schlüssel (heißt das Ding so?).
    Dann pappst Du das Polrad mit der offenen Seite an eine senkrechte Blechfläche -
    ( Stahltür vom Keller, Kühlschrank ) wenn das Polrad nicht abrutscht sind die Magneten noch gut und das Problem liegt woanders.

    Anderenfalls empfiehlt sich ein neues Polrad.
    Bestell hier am besten gleich 2-3 Passfedern (Halbmonde) dazu.
    Nach der Montage des Neuteiles muss die Zündung neu eingestellt werden!
    Dazu braucht man die 0,4mm Fühllehre und ne Meßuhr.


    Trag mal im Profil noch den Wohnort ein,
    dann findet sich bestimmt ein hilfreicher Nestling in der Nähe.


    LG Kai d:)

    Noch ne Antwort:
    Das Leuchtmittel im Scheinwerfer hat zwei Glühfäden - daher auch die Bezeichnung BILUX.
    Bei Dir wird wohl die Abblendwendel durch sein.
    Im allgemeinen haben aber beide die gleiche Wattzahl = Stromaufnahme.
    Das steht dann auch drauf: z.B. 15/15W oder 25/25W.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Blinker geht wenn Motor aus, geht nicht wenn Motor an
    Von Falk_Henkel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 20:39
  2. Wenn Bremslicht an, geht das Vorderlicht aus??
    Von Rennteufel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.04.2006, 21:30
  3. Kr51/2-Scheinwerfer geht aus wenn Bremslicht an
    Von Storch im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.10.2003, 10:46

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.