+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Motor geht nach ca. 15 min. aus


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13

    Standard Motor geht nach ca. 15 min. aus

    Hallo Zusammen,

    ich habe mir eine KR51/2E gekauft und bin absoluter Schwalbenanfänger - soviel vorweg...
    Heute bin ich das erste Mal mit ihr gefahren. Nach ca. 15 min. ging der Motor einfach aus, und sprang mit dem Kickstarter in endlosen Versuchen auch erstmal nicht mehr an. Nach dem Wegschieben der Schwalbe sah ich, dass ein kleiner Benzinfleck auf dem Boden entstanden war (vorher und nachher floss kein Benzin unkontrolliert aus). Nach ca. 15 min. schieben, versuchte ich erneut den Motor zum fliegen zu kriegen. Diesmal hatte ich nach einigen Malen Erfolg. Dann fuhr sie noch gefühlte 4 Minuten und ging wieder aus, mit den gleichen Symptomen.

    Was eventuell noch wichtig ist: Der Zylinder wurde wohl kurz vor dem Kauf erneuert. Ich fahre deshalb mit 1:33 Gemisch (sebstgemischt).

    Beim Kickstarten hatte ich das Gefühl, dass der Motor gar nichts tut (es kam kein Rauch aus dem Auspuff). Kann das sein, dass der Motor abgesoffen ist und deshalb auch Benzin ausgelaufen ist??

    Hat jemand einen hilfreichen Tip was die Ursache des Problems sein kann und wie ich es löse?

    Danke im Voraus,
    Gruß Marcel

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    dein Motor wird wohl abgesoffen sein.

    Benutze die Suchfunktion: Vergaser einstellen Schwimmer einstellen Vergaser reinigen

    Vergaser ist wohl die Ursache, ausbauen, kontrollieren, reinigen, einstellen.

    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    07.04.2007
    Ort
    Bad Salzuflen/Retzen
    Beiträge
    99

    Standard

    wenn man vom benzinfleck absieht deutet alles auf das altbekannte wärmeproblem hin.... benutz mal die suchfunktion und gib wärmeproblem ein...

    edit: abgesoffen is fast unmöglich dann müsste die vorher schon die ganze zeit bis zum geht nicht mehr gestottert haben...

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Harlekin
    Registriert seit
    01.01.2005
    Beiträge
    4.859

    Standard

    echt? nen wärme problem?

    kann man sich garnciht vorstellen dachte immer der motor wird kalt wenn er läuft.



    wärme problem ist wohl grade nen tolles schlagwort was überalll passt wenn der motor nach dem laufen ausgeht
    Jetzt auch mit H Kennzeichen

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13

    Standard

    Danke für die Antworten!! Ich bin mir jetzt ziemlich sicher, dass es am Vergaser liegt und würde gerne wissen, ob ihr mir da zustimmt: Wenn ich den Benzin-Hahn im Stand aufmache (ohne dass der Motor an ist) läuft das Benzin sofort auf der rechten Seite des Vergasers raus. (ist das der Überlauf?) Dass da was nicht stimmt ist also offensichtlich. Der Vergaser an sich sieht von außen eigentlich ganz gut aus (denkt sich der Laie). Mal sehen was mich im Innern erwartet - hoffentlich bekomme ich das auch wieder zusammengebaut, habe sowas noch nie gemacht.

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Wenn Benzin aus dem Vergaser läuft, solltest Du das Nadelventil überprüfen, das den Spritzulauf in den Vergaser regelt. Danach stellst Du den Schwimmer ein - wie, das liest Du hier.

    Und bei Deinem Hauptproblem "...geht nach 15 Min aus" tendiere ich auch, das in die Rubrik "Wärmeproblem" einzustufen...Näheres dazu findest Du auf meiner HP unter Simson->Erste Hilfe...oder über die Suchfunktion hier im Nest.

    Gruß aus Braunschweig

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.05.2007
    Beiträge
    13

    Standard

    ok ich hab den Vergaser jetzt ausgebaut und nach deiner Anleitung das Schwimmerniveau kontrolliert. Beträgt 28mm bzw. 38mm also nicht ganz deinen angegebenen Maßen. Außerdem wird bei umgedrehtem Vergaser der Federstift eingedrückt (auf der Seite steht, dass dieser nicht eingedrückt wedren darf). Soll ich die beiden Schwimmer - Blechnasen jetzt so einstellen, dass die 28mm bzw. 32,5mm erreicht werden und der Federstift nicht eingedrückt wird? Trau mich nicht, da ich Angst habe, dass der Vogel nachher gar nichts mehr sagt.


    -------------------

    noch was: ich habe den benzinschlauch an den offenen vergaser angeschlossen und das nadelventil schließt wenn ich den schwimmer manuell anhebe (aber ich glaube nur wenn auch der federstift mit eingedrückt wird). außerdem habe ich festgestellt, dass der schwimmer auf dem unteren gehäuse aufliegt, wenn ich die schwimmerkammer von unten aufstecke. ist das so korrekt?? ich habe die vermutung, dass die 2. blechnase, die den schwimmer nach unten fixiert zu weit verbogen ist. diese blechnase könnte auch dafür verantwortlich sein, dass der schwimmer sich nicht mehr frei bewegen kann, weil die nase ans gehäuse stößt (oder ist das vielleicht doch gewollt, damit der federstift nicht mit eingedrückt wird??).
    Ist das Eindrücken des Federstifts nötig oder darf dieser nicht eingedrückt werden? Und wofür ist der überhaupt da?

    --------------------

    nachdem ich den schwimmer neu eingestellt habe und den vergaser wieder eingebaut habe, habe ich den motor im stand gestartet. nach ein paar minuten das gleiche problem: rechts am belüftungsloch sifft benzin raus und der motor geht aus. motor springt auch erstmal nicht mehr an. dann habe ich festgestellt, dass wenn ich den choke-bowdenzug komplett aus dem vergaser rausdrehe, der motor wieder läuft (ohne dass es sifft). zwar sehr hochtourig aber er läuft. da der motor mir jedes mal an der ampel ausgegangen (und abgesoffen) ist und nicht während der fahrt, kann es doch evtl. sein, dass ich nur im leerlauf ein problem habe. evtl. zu wenig luft im leerlauf?? (zusätzlich die info: wenn die schwalbe längere zeit gestanden hat, springt sie sofort an ohne zu zögern)

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Auch ich bin über die Erklärung auf dieser Seite gestolpert...aber 38mm sind wohl doch deutlich zuviel. Das Schließen des Ventils kann man durch hineinpusten feststellen.

    Bevor Du weiter am Vergaser drehst, stell' erst den Schwimmer ein.

    Am Besten..testen:

    Schnapp Dir ein ALDI-Senfglas (passt genau...ACHTUNG, Schleichwerbung ...), stell' das Oberteil vom Vergaser rein und schließe oben den Spritzulauf an. Der Spritspiegel im Glas sollte nicht über 8mm unterhalb der Vergaserunterkante steigen.
    Dann passt das.

    Gruß aus Braunschweig

  9. #9
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Die Maße beim Schwimmereinstellen ist einmal voller Öffnungsweg.

    Also Vergaser umdrehen.

    und einmal Schließweg ohne den Federstift dabei einzudrücken.

    Dabei wird der Gaser nicht so eingestellt dass er den Federstift nicht eindrücken kann, denn dass macht er dank der Schwerkraft immer, sondern der Schwimmer wird knapp beim berühren desederstiftes auf das angegebene Maß eingestellt.

    Reinige mal den ganzen Vergaser mit Druckluft.

    Dann baue das NAdelentil aus ( vorher Schwimmer abnehme und öffne es oben. ( DIe Düse oben einfach abdrehen.

    Hat der Stempel an seiner Spirtze schon einen Ring eingearbeitet so kann ernichtmehr ordentlich dichten --> Neues Nadelventil muß her.

  10. #10

    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Hi an alle,

    lese die Beiträge mit wachsender Spannung.Auch ich habe erst seit einer Woche eine KR 51/2E die nach 20 min. aus geht.
    Jetzt lese ich immer wärmeproblem--aber was wird warm und wo und warum oder ist das nur ein oberbegiff für eine falsche Schwimmer einstellung.
    Habe jetzt schon ein paar mal versucht den Schwimmer einzustellen,erfolglos.Entweder sie läuf super für 20 min oder fast gar nicht.

    Nein ich gebe nicht auf ,denn ich bin nicht alleine

    Lieben Gruß an alle Vögel

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Blechvogel, willkommen im Nest !
    Such' mal auf meiner HP unter Simson/Erste Hilfe und dort im Bereich Zündung nach "Wärmeproblem"...da wird einiges erklärt....
    Gruß aus Braunschweig

  12. #12

    Registriert seit
    11.05.2007
    Beiträge
    8

    Standard

    Ja danke,deine Seite kenne ich schon,echt klasse!!!

    Habe mich auch gleich an die Arbeit gemacht,mit mäßigem efolg.
    Der Vergaser ist jetzt komplett gereinigt und nach bestem wissen und gewissen eingestellt.Aber lauft nicht.
    Warte jetzt noch auf meine neue Dichtung und Schwimmer und dann auf ein neues.


    Lieben gruß

  13. #13
    Avatar von Overthon
    Registriert seit
    08.05.2007
    Ort
    Schiffdorf
    Beiträge
    7

    Standard

    hab ein ähnlichens problam, danke für all die tips hier !

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. S51 Motor geht nach xx km immer aus
    Von scorp im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.06.2009, 13:02
  2. Motor geht nach ca.100metern aus
    Von midi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2007, 18:35

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.