+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: motor geht nach längerer belastung aus


  1. #1

    Registriert seit
    20.05.2010
    Beiträge
    5

    Standard motor geht nach längerer belastung aus

    hallo liebe schwalbenfreunde!

    ich fahre mit meiner schwalbe eigentlich immer recht kurze strecken, deshalb ist das problem im moment für mich nicht allzu schrecklich aber trotzdem störend. :)

    der motor springt super an, doch nach ungefähr einer 15km-fahrt neigt er beim abbremsen sehr schnell dazu, auszugehen. auch ist nach einer längeren fahrt das anschalten per kickstarter für ungefähr eine halbe stunde nicht mehr bzw. erst nach ungewöhnlich vielen versuchen möglich. auch habe ich das gefühl, dass das bremslicht hinten (z.b. an einer roten ampel) noch zusätzlich dazu animiert, die schwalbe absaufen zu lassen aber das werde ich heute nochmal testen. generell gehe ich davon aus, dass es an der zunehmenden temperatur im motor liegt. aber macht das sinn?

    habt ihr tipps, was ich da korrigieren muss? bitte möglichst anfängerfreundliche antworten, denn so fit bin ich in der thematik nicht (aber das vorwort im schwalbe buch hab ich schon gelesen ).

    liebe grüße,
    bratze

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Hallo,
    wenn die Schwalbe aus geht musst du erstmal gucken ob die Zündung OK ist. Dafür die Zündkerze rausdrehen und an Masse halten - kicken (lassen). Kommt ein blauer Funke ist das erstmal OK und der Fehler ist eher richtung Vergaser zu suchen.
    Danach schaust du dir das Kerzenbild an. Ist sie eher schwarz, ist die Verbrennung zu fett. Ist sie hellweiß, zu mager. Solte Rehbraun sein.
    Wenn sie zu mager läuft: Falsche Hauptdüsen oder Hauptdüse zu, Simmerring unter Schwungscheibe zur Kurbelkammer hin undicht, Nadel hängt zu tief.
    Wenn sie zu fett läuft: Falsche Hauptdüse, Starterkolben schließt nicht richtig, Simmerring Kupplungsseitig zur Kurbelkammer hin undicht, Nadel hängt zu hoch

    Benzinschlauch abziehen: Kommt der Sprit gut raus? Sonst Tankdeckel Entlüftungsloch zu (Tankdeckel zum testen öffnen), evtl. Zusatzbenzinfilter zu, oder Benzinhahn zu.

    Wenn die letzte Wartung schon recht lange her ist: Vergaser ausbauen & reinigen, neu einstellen, Zündung prüfen und einstellen (Suchfunktion)

    Viel Erfolg & viele Grüße, Jens

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Das hört sich nach Wärmeproblem an; irgendein Zündungsteil reißt da so langsam die Hufe hoch. Kondensator wechseln kann man probieren, oder dann auch Primärspule/innenliegende Zündspule. Wäre hilfreich, mal so einen Zündspannungsprüfer zum Einsatz zu bringen. Schauen, ob die Zündfunkenstrecke beim warmen Motor schwächer wird. Da weiß man zwar noch nicht, welches Teil das Problem verursacht, aber man kann mit System an die Sache rangehen. Bitte nicht wie tausend andere Zündkerze, Stecker, Kabel und Unterbrecher wechseln, das macht die Ersatzteilindustrie reicher, Dich ärmer, aber löst nicht Dein Problem. Die U-Kontakte, so vorhanden, können mit sehr feinem Sandpapier oder Kontaktfeile blank gemacht werden; mehr braucht es da nicht.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Bitte nicht wie tausend andere Zündkerze, Stecker, Kabel und Unterbrecher wechseln,
    Meiner Meinung (und Erfahrung) nach sind gerade Zündkerze und Kerzenstecker sehr häufig Problemursachen. Außerdem recht schnell und günstig zu ersetzen. Und wenn's daran nicht gelegen hat, hat man die halt für nächstes Mal als Ersatzteil.

    Also warum nicht erstmal Kerze und Kerzenstecker tauschen? Sonst geht's einem wie mir letztens mit meinem Zündungsproblem: Probleme beim Starten, die erste Minute Zündaussetzer, dann gings. Erstmal Elektronikteil und andere Dinge getauscht und überprüft um dann festzustellen dass nach Zündkerzentausch der Fehler weg war.

  5. #5
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    "matthias" meinte sicher, daß nicht sofort alle Teile auf einen Schlag gewechselt werden sollten, sondern immer schön Stück für Stück (Teilewechslermentalität - wenn der Fehler bleibt oder "wandert"), dann erstmal testen.
    So haben wir früher (ach war das noch schön) ganze Generationen von Wechsel(fest)platten und die entsprechenden Geräte geerdet (Platte defekt? Anderes Gerät - prima, Platte doch defekt. Andere Platte probieren? Noch besser. Jetzt zwei Geräte und zwei Platten defekt!).

    qdä

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motor geht unter Belastung aus.
    Von coffy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.11.2008, 05:04
  2. geht aus nach längerer Vollgasfahrt
    Von Masterboy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 15.07.2005, 12:17

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.