+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Motor geht mit Licht aus


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    19

    Standard

    Hallo,
    habe ein Problem mit meinem S51 - Unterbrecher.
    Der Motor läuft im Stand oder mit etwas Gas wunderbar. Sobald ich elektrische Verbraucher (Beleuchtung oder Bremslicht) zuschalte, geht der Motor aus.
    Zur Diagnose habe ich folgende Massnahmen durchgeführt:
    - die braun/weissen Kabel vom Zündschloss getrennt, so dass die Zündung unabhänig vom Zündschloss funktioniert.
    - Ladeanlage getrennt
    - rot/weiss und rot/grau vom der Lichtmaschine am Zündschloss abgeklemmt und mit Glühlampe 6V/21W gegen Masse gehalten.
    Der Motor geht dann bei Last auf jeweils beiden Kabeln aus (Lampe leuchtet).
    Ich schliesse einen Schluss an den beiden Spulen (Bremslicht, Scheinwerfer) somit aus.
    Die Primärspule hat, da der Motor im Stand läuft, wohl auch keinen Schluss.

    Zündkabel, Kerze, Kerzenstecker sind neu. Vergaser ist sauber und wohl auch ganz vernünftig eingestellt.
    Vielleicht die Zündspule ???

    Hat jemand noch eine Idee?

    Danke

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.07.2003
    Beiträge
    65

    Standard

    Das finde ich witzig,

    aber ich fühle mit dir
    meiner geht ab und zu nicht mehr aus, wenn ich ihn am zündschloss ausmachen will

    komisch finde ich das
    bei meiner KR 51/2 E Schwalbe

    mfg
    andreas?( ?( ?( ?(das wirft bei mir immer so ein schmollen hervor ?( ?(

  3. #3
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    @hans
    Wie hoch ist dein Standgas eingestellt? Ist sie sowieso schon fast am Ausgehen? Könnte sein das die zusätzliche Last durch die el. Verbraucher dein Motor ausgehen lässt. Wir haten das hier schonmal, ich versuch den Fred wieder zufinden....

    MfG Tilman

    So hier isser. Ist aber leider kein Ergebniss geschrieben was es nu war, aber vieleicht hilfts trotzdem.

  4. #4
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    23.06.2003
    Beiträge
    19

    Standard

    Hi,
    der Motor geht auch im Teillastbereich(somit auch bei höherem Standgas) aus, als ob er abgeschaltet wird.

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    kann mir wer veraten ob sich eine Diagnose ergeben hat?
    Vorsthans?
    Habe momentan das gleiche Problem und weiss auch nicht mehr weiter!
    Ansonsten wäre es net wenn sich jemand melden könnte der dieses Problem gelöst hat! thx

  6. #6
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    [quote]
    Original von vorsthans:
    Hallo,
    habe ein Problem mit meinem S51 - Unterbrecher.
    Der Motor läuft im Stand oder mit etwas Gas wunderbar. Sobald ich elektrische Verbraucher (Beleuchtung oder Bremslicht) zuschalte, geht der Motor aus.

    Das ist echt rätselhaft! Bist du wirklich sicher S51 Unterbrecher (nicht Elektronik?)? Bei Elektronik hätte ich ein Hypothese für die Ursache - aber bei Unterbrecher!
    Evtl. nochmal die Masseverhältnisse kontrollieren bzw. durchmessen - wenn's nach Spuk aussieht ist meist die Masse schuld!
    Wenn das ok ist, könnte man an Einstreuung zwischen den Spulen denken, aber das dürfte bei den kräftigen Strömen bei Unterbrecher doch nichts machen!

    Gutes Suchen wünscht

    robbikae

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    naja das Ding hat ja ne Elektronik Zündung. Kann es daran liegen das es zu wenig Saft bekommt und dadurch die Funken beeinflusst werden?
    teilweise macht es so den Eindruck als würde man, wenn man im Stand das Licht anmacht, einen Notausschalter umlegen und damit die Zündfunken unterdrücken!

    Was und wo muss ich messen wenn ich heraussfinden möchte was es ist?
    Vielleicht mal schauen wieviel an der Zündung ankommt!?

  8. #8
    Flugschüler Avatar von emkay
    Registriert seit
    24.05.2004
    Beiträge
    380

    Standard

    hi
    und du bist dir ganz sicher, dass dein zündschloss in ordnung ist? hatte bei mir auch mal das prob mit unterbrecher(!). habe dann auch irgendwie versucht die zündung vom schloss unabhängig zu machen.aber naja anderes zündschloss rein und bei mir gings wieder alles.
    mfg

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    das werde ich dann mal probieren!
    was noch komisch ist das es immer passiert wenn sie länger gefahren wurde, also warm war! das würde dann doch nicht mehr für das Zündschloss sprechen. kann es auch noch die Kerze sein? habe mir keine Originale gekauft sondern einen ähnliche von NGK. Kann das Problem auch daher kommen? Mit der alten Kerze habe ich immer sonne Art Fehlzündungen=hört sich an als würde ab und zu Druckluft aus dem Auspuff kommen!? Das Phänomen ist bei der NGK Kerze völlig verschwunden, deshalb habe ich mich für sie entschieden.

  10. #10
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von Cheme:
    naja das Ding hat ja ne Elektronik Zündung. Kann es daran liegen das es zu wenig Saft bekommt und dadurch die Funken beeinflusst werden?
    teilweise macht es so den Eindruck als würde man, wenn man im Stand das Licht anmacht, einen Notausschalter umlegen und damit die Zündfunken unterdrücken!

    Was und wo muss ich messen wenn ich heraussfinden möchte was es ist?
    Vielleicht mal schauen wieviel an der Zündung ankommt!?
    Hallo,

    ich habe mal länger darüber nachgedacht, mit folgendem Hypothese:

    Das Einzige was sich bei Belastung der Licht-Generatorspule nach Aussen ändert, ist das stärkere magnetische Wechselfeld. Dieses Feld kann bei elektronischer Zündung in der benachbarten Auslöseimpuls-Geberspule der elektronischen Zündung eine Spannung induzieren.
    Die elektronische Zündung arbeitet ja folgendermaßen: In der Generatorspule der Zündung wird beim Durchgang der Pole des Polrades eine relativ hohe Spannung erzeugt, über einen Gleichrichter wird damit ein Kondensator geladen, etwas später wird durch einen Impuls
    der Geberspule ein Thyristor gezündet und entlädt den Kondensator über eine Zündspule.
    Thyristoren können durch verschiedene Einflüsse für die Zündung an der gate-Elektrode empfindlicher werden. (Diesen Effekt habe ich schon öfter feststellen können).
    Falls das bei dir der Fall ist, könnte die Zündung durch die induzierte Störspannung in der Geberspule jeweils zu einem falschen
    Zeitpunkt vorzeitig ausgelöst werden, zum richtigen Zeitpunkt ist der Kondensator bereits entladen und es gibt keinen Zündfunken.

    Falls dieser Effekt auftritt, ließe er sich mit einem Zündblitzer feststellen. Ohne Licht wäre der Zündzeitpunkt am richtigen Zeitpunkt, mit Licht wäre er erheblich nach früh verschoben.

    Wenn das sich so herausstellen würde, müsste eine neue Elektronik-Zündeinheit her oder falls nicht vergossen, ein neuer Thyristor eingebaut werden.
    Als Versuch könnte man die Geberspulen-Anschlüsse auch mal mit einem Widerstand belasten. Den Wert müsste man durch Versuche ermitteln - so groß, dass die Störspannung gerade keine Fehlzündung mehr bewirken kann.

    Wie gesagt, das Vorstehende ist eine reine Überlegung und könnte auch total daneben liegen. Aber so ließe sich dieser 'spukhafte' Effekt erklären.

    Viel Erfolg

    robbikae

    (berichte bitte!)

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    15.08.2004
    Beiträge
    37

    Standard

    Danke robbikae für die sehr ausführliche Beantwortung. Habe das Problem gelöst und es war gar nicht mal so schwer!
    Es war die verdammte Zündkerze! Habe jetzt die originale eingebaut (260). Zuerst lief sie etwas komisch aber nach einer Minuten war alles wieder bestens. Die ganzen Fehler die bei mir auftraten sind durch den Tausch der Zündkerze weg!!! wirklich alles! läuft super ruhig und geht auch nicht mehr aus. spring auch sofort beim ersten kicken an.

    Ich bin ich zerstört wie nah doch der Fehler war und ich ihn net bemerkt hab. Naja wenn man sich mal auf KFZ FAchmänner verlässt die einem dann diese Zündkerze als gut anpreisen^^

    thx nochmals an alle die mir bei der Fehleranalyse geholfen haben.

  12. #12
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von Cheme:
    Danke robbikae für die sehr ausführliche Beantwortung. Habe das Problem gelöst und es war gar nicht mal so schwer!
    Es war die verdammte Zündkerze! Habe jetzt die originale eingebaut (260). Zuerst lief sie etwas komisch aber nach einer Minuten war alles wieder bestens. Die ganzen Fehler die bei mir auftraten sind durch den Tausch der Zündkerze weg!!! wirklich alles! läuft super ruhig und geht auch nicht mehr aus. spring auch sofort beim ersten kicken an.

    Ich bin ich zerstört wie nah doch der Fehler war und ich ihn net bemerkt hab. Naja wenn man sich mal auf KFZ FAchmänner verlässt die einem dann diese Zündkerze als gut anpreisen^^

    thx nochmals an alle die mir bei der Fehleranalyse geholfen haben.
    Hauptsache sie läuft wieder. Aber das Rätsel wieso das Einschalten einer Belastung auf der Lichtseite den Motor zum Stillstand brachte, ist leider immer noch nicht gelöst!
    Vielleicht komme ich später mal dahinter.

    Viele Grüße

    robbikae

  13. #13
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Auf dem Baustein für die Elektronikzündung ist doch ein Einstellrad mit dem man die Empfindlichkeit einstellen kannwie starkt der Impuls sein muß damit der Thyristor "zündet".... Zu niedrieg ist gutes Startvermögen aber Fehlzündungen im höhertourigen Bereich und andersherum bekommt man bei zu hoher Einstellung den Motor schlecht an bzw hat Fehlzündungen im niedertourigen BEreich....

  14. #14
    Flugschüler
    Registriert seit
    19.03.2004
    Beiträge
    413

    Standard

    Original von Shadowrun:
    Auf dem Baustein für die Elektronikzündung ist doch ein Einstellrad mit dem man die Empfindlichkeit einstellen kannwie starkt der Impuls sein muß damit der Thyristor "zündet".... Zu niedrieg ist gutes Startvermögen aber Fehlzündungen im höhertourigen Bereich und andersherum bekommt man bei zu hoher Einstellung den Motor schlecht an bzw hat Fehlzündungen im niedertourigen BEreich....
    Danke für den Hinweis! Da liege ich mit meinem Verdacht scheinbar gar nicht so falsch. Diese Justiermöglichkeit war aus den mir vorliegenden Schaltungen nicht zu ersehen.

    Viele Grüße

    robbikae

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Licht geht beim laufenden Motor aus!!
    Von schuricks13 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.09.2010, 15:20
  2. Motor geht aus, wenn das Licht an geht
    Von vampo1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.07.2010, 07:15
  3. SR2 , Licht anschalten geht dann geht sie aus
    Von KaiSR2 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2006, 15:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.