+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 18

Thema: Motor klackert, bitte erst lesen...


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard Motor klackert, bitte erst lesen...

    Seid gegrüßt!

    Auch ich bin von dem "Klackern" betroffen.

    Um meine Frage/n zu stellen, möchte ich erst die Vorgeschichte beschreiben.


    Meine Simson klackerte im Prinzip schon seit dem ich sie gekauft habe (vor ca. 2 Monaten). Da ich erst andere Dinge am Moped erledigen musste, konnte ich erst jetzt dazu kommen. Das Problem ist einfach, sie klackert im Leerlauf. Eben diese typischen 2- 3 Mal pro Radumdrehung. Also habe ich in vielen Foren nachgeschaut. Man kam immer wieder auf die Kettenspannung zurück, den Mitnehmer und das Ritzel vorn.

    Mitnehmer und Ritzel sind neu. Die Kette ist soweit i.O. Die Rollen sind alle intakt. Egal, welches Ritzel und Mitnehmer drauf sind, einen Kettensprung konnte ich nicht sehen. Selbst bei genauster Beobachtung springt die Kette nicht. Wenn sie hinten springen sollte, hört sich das auch anders an (tut sie aber auch nicht). Sobald ich aber nur ansatzweise (!) mit den richtigen Ritzel und Mitnhemer (15/34) die Kette anspanne (Spiel von über 4 cm), höre ich dieses verfluchte Klackern. Auch bei den üblichen 2 cm, wobei es nicht lauter wird. Entspanne ich die Kette, höre ich nix. Wenn ich gegen die Kette drücke, kommt sie bei den Umdrehungen etwas runter (Spannung größer) und geht wieder hoch. Ich weiß nicht, ob da etwas unrund läuft oder ob das normal ist?
    Ich habe an einem Modellmotor mit teilweise vorhandenen Querschnitt, selbriges festgestellt (beim drehen des Ritzels, leises klackern), was aber nicht bei mir der Fall ist. Ich kann ohne Spannung drehen, bis mir der Arm abfällt, kein Klacken. leises Klacken soll allerdings normal sein. Nach weiteren Recherchen könnte es der Mitnehmer vom Kickstarter sein. Ist das richtig? Ich habe mich mehrmals ans Moped gesetzt, Kettenspanner sachte gedreht, beim festziehen der Achse auch beachtet, dass die Spannung sich erhöht. Kettenspannung beim draufsitzen gemessen. Es taucht immer wieder auf. Ich habe sogar mal leicht gegen das Ritzel (bei ausgebauter Kette) gedrückt und gedreht und jetzt kommts....Klackern. Als ich die Bremsbacken ausgetauscht hab, Spur und Spannung eingestellt hab, ist es ja auch fast weg gewesen. Übrigens ist der Elastikring auch neu.

    Die Frage ist nur die, liegt es wirklich rein an der Spannung oder ist im Motor etwas verschlissen? Ich bin nicht der Einzige, der daran verzweifelt und das Wort klackern hasst. Um nicht mehr Schaden zu verursachen, bleibt die Simme stehen. Eine Regenerierung wird denk ich mal auch nicht schlecht sein, aber ich möchte ja auch was lernen. Woher kann dieses Geräusch noch kommen bzw. was im Motor kann dafür verantwortlich sein und was kann zu Schaden gehen.

    Ich weiß, euch nervt das Thema, mich aber auch. Trotzdem bin ich für hilfreiche Antworten dankbar.

    PS: Hab die Reparaturanleitung und das Lerhrvideo auch da, nix gefunden.
    Geändert von Prof (19.07.2012 um 14:57 Uhr) Grund: Doppelpost

  2. #2
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Es kann der Mitnehmer sein, da die Nachbauten gern mal schief sind. Da das klackern schon seit Anfang an ist, aber eher unwahrscheinlich. Außerdem kann der Vorbesitzer die Kette zu straff gespannt haben. Folge: Schiefe Antriebswelle, auf der das Ritzel sitzt.
    Edit: Außerdem können deine Gummibuchsen in der Hinterradschwinge verschlissen sein, wodurch diese schief steht und die Kette in einem ungünstigen Winkel auf dem Mitnehmer sitzt.

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    ... und außerdem könnte die Distanzscheibe im Kettenkasten ( zwischen Kettenkasten und Mitnehmer ) fehlen.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Danke für die Antworten.

    Die Distanzscheibe im Kettenkasten ist drin.


    Also ich vermute, so wie er das Moped verotten lassen hat, das zu doof gewsen ist jegliche Wartung oder Funktionsweisen zu erkennen bzw. durchzuführen.
    Antriebswelle kann sich verziehen? Da liegt meine stärkste Vermutung. Ich wusste nicht, ob das geht, da ja die Zahnräder auf der Antriebswelle sitzen.....das dauert, bis ich die gewechselt hab >.<

    Das Mitnehmerrad, also das, wo der Mitnhemer vom Kickstarter einrastet kann bestimm auch verschleißen oder? Ich nehme stark an, der Motot lief jetzt 26 Jahre und 22 000 km und nun muss mal was getan werden. Sie fährt zwar noch, aber ich steck nicht im Motor und ehe mehr verschleißt oder kaputt geht, lasse ich sie mal lieber stehen.

    Ich werde mal die Wellendrehung beobachten, ob sie unrund läuft...

  5. #5
    Flugschüler
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    397

    Standard

    Die Welle verzieht es, wenn die Kette zu straff gespannt ist und das Hinterrad einfedert. Da dann der Kettenweg länger wird. Darum sollte die Kette auch Spiel haben.

    Ist das Spiel zu klein zieht es halt an der Welle.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Kann das Radlager dadurch auch in mitleidenschaft gezogen werden?

  7. #7
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Ich hab hier ein alten Thread gefunden:

    Klackern im Leerlauf im Motorblock

    Anscheinend weiß das niemand so 100%ig, aber Mitnehmer, Ritzel, Kettenkasten, Elastikring und Distanzring sind neu. Kette werde ich so oder so wechseln, aber so langsam geht mir das auf die Nerven

  8. #8
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Die Buchse der Schwinge auf Kettenseite verschleißt relativ schnell und die Hinterradschwinge steht dann schief (nicht weiter sichtbar, aber es wirkt sich trotzdem aus). Dadurch stehen Kettenritzel vorn und hinten schief zueinander. Siehe auch Thread 2 :-) Hatt ich bei meiner Schwalbe auch schon, und auch bei meiner S51.

    Prüf/Tausch mal beide Buchsen und sieh dann weiter. Ich empfehle Polyamidbuchsen.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  9. #9
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Danke für den Hinweis...an die Buchsen hab ich ja noch gar nicht gedacht!

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Also der Vollständigkeit halber habe ich das Problem gelöst, kann geschlossen werden.

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Gib mal die konkrete Lösung bitte. Waren's die Buchsen?
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  12. #12
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wie hast du es gelöst, das wäre für den nächsten Rat suchenden sicherlich hilfreich zu wissen...

  13. #13
    Schwarzfahrer Avatar von Christa
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Ingelheim am Rhein
    Beiträge
    21

    Standard

    spitze.. problem gelöst.. aber wie?

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Er hat vor nem Jahr auf die Frage nicht geantwortet - warum sollte er es jetzt tun, wo er doch seit April nichtmal mehr im Nest war?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Schwarzfahrer Avatar von Christa
    Registriert seit
    03.08.2013
    Ort
    Ingelheim am Rhein
    Beiträge
    21

    Standard

    könnte ja sein das ein anderer mensch das problem gelöst hat und das mal beschreiben kann wie. eigentlich kann man den kompletten thread löschen der führt zu nichts.

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von Blockfett
    Registriert seit
    13.07.2012
    Beiträge
    95

    Standard

    Hab erst jetzt eine Meldung im Mailpostfach gehabt, SORRY


    Also ja, es hat mit der Kettenspannung was zu tun und aufpassen....ich hab mir nen Wolf eingestellt.....Kettenspannung so einstellen, dass das Gewicht des Fahrers auf der Schwinge lastet, also einfach draufsetzten und (ja ist doof), Kette spannen und nach oben u unten so 2, 3 cm "Luft lassen"....hatte dann eine Regenerierung machen lassen, Antriebswelle ist OK....auch wenn sie rückwärts etwas geräusche macht, sollte vorwärts auf keinen fall etwas klackern, damit dehnt sich die Kette zu sehr...ich hab jmd. in meiner gewichtsklasse draufsitzen lassen und hab sogar noch eine 112 gliederkette drauf, da wars noch umständlicher, bin dann 3000 km bis jetzt gefahren und kein klacken oder muckern....wenn noch fragen sind, einfach fragen



    edit: die buchsen waren es nicht, hab polyamitbuchsen drin und halten auch sehr gut
    Details: siehe Pinnwand

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. komischer KR51 Rahmen, bitte lesen!
    Von born_in_shl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.08.2011, 13:10
  2. Bitte lesen... S50...
    Von HannesIII im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.03.2007, 11:01
  3. Erst FAQ lesen, dann posten!
    Von Prof im Forum Technik und Simson
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.10.2006, 22:20

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.