+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Motor Klemmt ab und zu und noch weitere kleine Fragen


  1. #1

    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    Südlohn
    Beiträge
    5

    Standard Motor Klemmt ab und zu und noch weitere kleine Fragen

    Hey, bin schon lange in diesem Forum am lesen, nur jetz habe ich mich mal angemeldet.
    Bei meiner Freundin in der Schoppe stand ne Schwalbe, ne KR51/2 (aufm Rahmen steht L, in den Papieren E)
    Die bin ich jetz am fertigmachen, Benzinhahn ist neu, sämtliche Düsen im Vergaser auch, sämtliche Birnen (Lampen, kein Fallobst xD) sind auch neu, Elektrik geht auch, ich bin auch schon mitlerweile 60km gefahren. Die Schwalbe läuft mit ca. 60 auf gerader Strecke, mit 2 Leute 50-55Km/h.
    Nun das Hauptproblem:
    Der Kicker bzw der Motor klemmt ab und zu. Das heißt ich stelle die Schwalbe ab, will sie nach 2 Stunden wieder ankicken, Motor klemmt. 2 mal löste die verklemmung sich als ich mich auf den Kicker stellte (natürlich vorsichtig und mit bedacht) Beim ersten mal hab ich den Getriebedeckel abgenommen (wolte sowieso Getriebeöl wechseln).
    Ich hab dann einfach mit ner Knarre die Kurbelwelle gedreht und nach einem "Klack" ließ sich wieder alles drehen.
    Gestern hing der Motor wieder fest (ich Tippe auf den Kolben). Um es mal genauer nachzuschauen hab ich den Kopf abgebaut. Ich hab alles mit Sprühöl eingesprüht, mit dem Finger den Kolben ein wenig bewegt und dann wieder ordentlich Kraft auf den Kicker ausgeübt und jetz dreht sich wieder alles.
    Ich hänge gleich mal Fotos vom Kolben und der Laufbuchse an.
    Solte ich ein etwas Fetteres Gemisch fahren? Die Schwalbe hat erst 5600Km aufm Tacho.

    Die Zündkerze war stark verrußt, genau wie der Kopf, könnte es daher kommen das ich sie voher einige zeit im Stand Laufengelassen hab?
    Die Nadel im Vergaser steht auf Standartstellung, ich glaub 3. Kerbe.

    2. Jedoch geringeres Problem:
    Wenn die schwalbe länger mit Benzinhahn auf Steht, springt sie sehr schlecht an, wenn sie übernacht steht sabberts auch aus dem Vergaser raus. Wenn ich den Benzinhahn zu habe, dann abstelle und nachher wieder starte springt sie beim 1. Kick an. Ist der Schwimmer falsch eingestellt? Weil ich ihn eigendlich schon richtig eingestellt hab.





    Hauptsache das Parklicht geht xD



    Vielen dank schon mal für die Antworten

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Herzlich wilkommen im Nest.

    Ich würde beim Klemmen auch mal auf der rechten Seite nach dem Polrad schauen. Vielleicht hängt es auch daran. Mal die Schrauben aussen am Polrad festziehen, vielleicht ist ein Magnet lose.

    Bei der km-Zahl sollte sie schon eingefahren sein, aber sicherheitshalber ein fetteres Gemisch kann nicht schaden.

    Klemmer können auch kommen wenn sie zu mager läuft, das scheint hier aber nicht der Fall zu sein.
    Der Schwimmer scheint zu klemmen oder nicht richtig zu schließen. Schon mal überprüft, ob er am Gehäuse kratzt? Oder die Blechzunge zu steil steht, dann kann die auch klemmen. Ansonsten: Neues Schwimmernadelventil.

    Und auf den Kicker sollte man sich nicht stellen!

    Viel Erfolg

    Theo

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Hallo ?

    Wenn Du den Benzinhahn offen lässt, dann müsste das Schwimmernadelventil 100% schliessen, damit nix sabbert, was es aber offensichtlich nicht tut. Deswegen könnte auch der Motor zu fett laufen.
    Also Vergaser auseinandernehmen, reinigen und das Schwimmernadelventil auch gründlichst reinigen bzw. besser ein neues einsetzen. Und immer schön den Hahn zumachen beim Abstellen.

    Wenn der Kicker klemmt, dann muss das nicht am Kolben liegen. beim nächsten Mal leg mal einen Gang ein, schieb ein kurzes Stück, 10cm könnten schon reichen und probier noch einmal. Evtl. hat sich etwas verklemmt.

    Sollte es doch am verklebten Kolben liegen, dann wirst Du Zylinder und Kolben abbauen und besonders die Kolbenringsitze reinigen müssen Siehe DAS BUCH Seite 71.

    Peter

  4. #4

    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    Südlohn
    Beiträge
    5

    Standard

    Mit dem schieben hab ich probiert, sogar wenn ich draufsitze, dann quitscht nur der Reifen so fest sitzt es.

    Dann werde ich mal den Vergaser auseinandernehmen, Ventil reinigen, und nen schlückchen Oli in den Tank kippen :-) Den Dekel werd ich jetz auch mal abnehmen.

    Achja nochwas, ich hab mir auch nen neues Lenkradschloss gekauft, wie bekomm ich das alte raus? (Schlüssel ist natürlich nicht vorhanden).

  5. #5
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Unten am Schloss ist so eine Art "Deckel". Den kann man mit einem kleinen Schraubendreher nach hinten austreiben. Dann fallen (wenn nicht festgeharzt oder festgerottet) die Federn und Schliessen raus und man das Schloss mit jedem Schlüssel frei drehen.

  6. #6
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Ansonsten Gute Bohrmaschine, 10er Metallbohrer und ab damit in den Schließzylinder. Oder Du organisierst Dir einen aus der Lockpicking-Szene der Dir den Zylinder in Nullkommagarnix aufmacht...

    YouTube - Lock Picking

    YouTube - Lock picking for beginners

    Greetings
    Olaf
    =/\= ...see us out there... =/\=

  7. #7

    Registriert seit
    14.06.2010
    Ort
    Südlohn
    Beiträge
    5

    Standard

    da nehm ich doch einfach die gute alte Bohrmaschine :-)

    Also ich bin grad von meiner Probefahrt wieder zurück, schwimmer hab ich nen bisschen nachgebogen, das Nadelventil auseinandergenommen, gereinigt (war aber nicht wirklich dreckig)
    Die Kerze ist jetz Rehbraun.
    Allerdings komme ich mit der Standgaseinstellung noch nicht wirklich klar, wenn ich die luftschraube reindrehe, dann langsam wieder rausdrehe ändert sich so gut wie garnichts, keine Drehzahlanhebung. Auserdem springt sie sehr schlecht im Warmen zustand an, ich muss schon min. halbgas geben.

    Was noch ein problem ist sind die Blinker, die gehen nur nach laune Gibst da ne bekannte Wackelkontaktstelle?

    Danke für die schon gegeben Antworten ;-) Polrad war übrigens nicht lose.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Fehlende Schraube Motor und weitere Fragen
    Von Stepo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 18:58
  2. Motor Trennen, weitere Fragen.....
    Von Schwalbenkönig1982 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 01.05.2007, 00:27
  3. weitere Fragen zum Lackieren...
    Von GatuRatz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.07.2005, 22:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.