+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Motor läuft schlecht bei Regen / geht aus / dreht nicht hoch


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    28

    Standard Motor läuft schlecht bei Regen / geht aus / dreht nicht hoch

    bin gestern zum ersten mal so bei Regen gefahren...hatte meine SCHWALBE auch etwa 4-5 Stunden im regen stehen.
    Der motor ist dann auch sofort beim ersten tritt angesprungen. ich bin dann etwa 300m problemlos geradeaus gefahren und dann 200m bergab, wo ich schon merkte dass der motor nich so richtig hochdrehen will. als die straße wieder gerade wird und die drehzahl unten bleibt blieb sie dann bald stehen. der moror sprang weiterhin beim ersten tritt an, aber wollte nicht auf touren kommen und ging schließlich immer wieder aus.
    habe daraufhin 100m im ersten gang geschoben (mit einigen erfolglosen versuchen gaszugeben).
    dann hatte das gasgeben plötzlich erfolg, ich setz mich also, fahr ein stück (wieder bergab) und der motor ruckelt heftig (gefühl als würde ich immer wieder bremsen, motor wäre auf gerader strecke wieder ausgegangen).
    nach weiteren 200m läuft der motor wieder relativ normal. bin etwas später sogar problemlos bergauf gefahren.

    WO KANN DER FEHLER LIEGEN?

    sprit hatte ich übrigens genug.

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    da hast sicherlich nen kriechstrom im kerzenstecker zumindest war es früher so bei den alten DDR-kerzensteckern versuch mal nen neuen kerzenstecker bzw auch neue kerze

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    der kerzenstecker ist eigentlich auch neu (also ein erst jetzt eingebauter ddr-stecker)
    von wo nach wo genau könnte denn der kriechstom da auftreten?

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    meisst hat sich etwas wasser unter dem alugehäuse des steckers gesammelt da führte dazu das der zündstrom nicht korreckt zur kerze gegeben wurde wie es bei den neuen steckern heut zutage iss weiss i net da mein hobel nur bei schönem wetter gefahren wird kannst aber mal versuchen am alten stecker die alu hülle zu entfernen und nur des übrig gebliebene kunstoffstecker teil draufmachen wenns dann geht weisste es iss der stecker

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    28

    Standard

    gibts noch andere mögliche fehlerursachen?

    bin gestern eigentlich auch nur bei regen gefahren weil mein auto streikte.
    darum reichts mir eigentlich auch zu wissen wo der fehler liegt (und dass er hoffentlich maximal bei nässe auftritt) und wie man den schnell beheben kann ohne das teil dann schieben zu müssen.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.05.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    194

    Standard

    ne zweite möglichkeit wäre wasser im sprit oder im gaser aber recht ungewöhnlich kannst auch wenn du die möglichkeit hast mal den kerzenstecker mit druckluft ausblasen wenn da wasser perlen rauskommen isses das selbe wie den alumantel abmachen (den alumantel kannst auch wenn du vorsichtig bist wieder dran tun iss ja nur geklemmt)

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Der Mörder ist immer der Gärtner. Und der ist bei der Simson meistens eine Gärtnerin, und die heißt Frau Zündung, nicht Herr Vergaser. Entweder im Stecker hat sich wirklich etwas Wasser angesammelt, das halte ich aber für eher unwahrscheinlich. Oder - darauf tippe ich mal - Du kannst an Deinem Zündkabel bei laufendem Motor Stromschläge ertasten. Dann gibt es mit hoher Wahrscheinlichkeit tatsächlich einen Kriechstrom, aber nicht im Stecker, sondern vom Kabel, wenn dies nass wird, zur Steckerkapselung und damit an die Masse. Das schwächt den Zündfunken und Du bekommst genau die Stotterprobleme oder Totalausfall. Dann solltest Du aber auch ein Wärmeproblem haben, nämlich den berüchtigten defekten Kondensator. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen: Auch eine müde gewordene Primärspule kann mitursächlich sein. Ich gehe nach dem Vorangesagten mal davon aus, es ist eine U-Zündung.
    Wenn Du ansonsten keine Probleme hast, nur bei schönem Wetter fährst, kannst Du ja auch so weiterfahren. Aber wundere Dich dann nicht, wenn die Probleme mit der Zeit massiver werden.

    Grüße aus Dresden

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson startet warm schlecht, dreht nicht durchgehend hoch
    Von Lukas_4/1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.02.2009, 23:01
  2. Motor dreht kurz hoch und geht dann aus.
    Von Bönni im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 08.02.2008, 10:02

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.