+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: motor m53 kurbelwelle steckt fest


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard motor m53 kurbelwelle steckt fest

    hi,

    habe den motor m53 auseinander gebaut und alle lager gewechselt und habe ne neue kurbelwelle drin. hat nicht alles auf anhieb geklappt, aber jetzt bin ich um einiges schlauer und habe nun soweit alles schüssig. habe jetzt die eine gehäusehälfte vom motor im backofen gehabt und dort erwärmt, um sie dann später auf die andere gehäusehälfte zu setzten und fest zu ziehen. gesagt, getan! doch nachdem ich fast alle schrauben festgezogen habe, habe ich gemerkt, dass die kurbelwelle sich nicht mehr bewegen lässt. es kann nur daran liegen, dass sie auf der rechten gehäusehälfte festsitzt. was kann ich dagegen tun? die kurbelwelle ist auf der linken gehäusehälfte perfekt drin und habt noch etwas luft. diese liegt auch im toleranzbereich! hat jemand ne idee? muss ich ausgleichsscheiben verwenden?und wenn ja wo?zwischen ölleitscheibe und lager oder zwischen simmerring und ölleitscheibe oder hab ich etwas falsch gemacht, und z.b. das kugellager für die rechte gehäusehälfte zu weit nach außen gesetzt? ich bin mit meinem latein am ende! falls es etwas hilft: habe eine kr51 1 mit m53 motor und die kickstarterwelle die ich habe, ist feinverzahnt! vielleicht hilft die info ja bezüglich dem alter des motors.
    ich hoffe mir kann jemand helfen.

    mfg
    akdmks

  2. #2
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    hab grad nochmal nachgemessen.
    die kurbelwelle hat zur linken gehäusehälfte einen abstand von 1,10mm. ist das doch zu viel?

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Du legst den zusammen geschraubten Motor in nochmal in den Ofen und erwärmst ihn auf 100-120°C.
    Dann ziehst du alle Schrauben nochmal nach und gibst auf das Gehäuse, rund um die Lagersitze leichte Schläge mit einem Gummi oder Plastehammer.
    Das sollte alle Verspannungen lösen.
    Ausgleichsscheiben kommen auf die Lager auf der rechten Seite.
    Du misst den Abstand bis zur Dichtfläche der Lagersitze,
    dort werden nun so viele und so dicke Ausgleichsscheiben aufgelegt, dass du auf einen Absatz von 0,2-0,3 mm kommst.


    edit: wie groß ist denn der Abstand auf der anderen Seite..?

    Gruß Robin

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    hallo, vielen dank erstmal für den post =)
    ich habe die hälften direkt nachdem ich gemerkt habe, dass sich die kurbelwelle nicht mehr bewegt, wieder getrennt. habe ich vielleicht zu viel abstand von der linken motorhälfte zur kurbelwelle? vielleicht muss ich die kurbelwelle wieder rausbauen.
    ich weiß jetzt nicht, ob ich das richtig verstanden habe =D ich hab mit der ausgleichsscheibe auf der linken gehäusehälfte von der dichtfläche bis zum lagersitzt ca. 50,4mm. das steht auch so in meinem schlauen buch und so hab ich das auch gemacht. ich könnte versuchen, die kurbelwelle weiter reinzudrücken in das lager. vielleicht ist ja noch etwas luft zwischen dem lager und der kerbe, auf der die kurbelwelle auf dem lager aussitzten muss. wäre das vielleicht ne möglichkeit?

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Wo kommst du denn her..?
    Währe hilfreich wenn sich das mal einer "in echt" angucken könnte.

    Gruß Robin

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    ich wohne im beschaulichem emsland =D
    danke für das angebot, aber ich werd versuchen es irgendwie anders hin zu bekommen. ist immer schwer sowas beschrieben zu lösen, tut mir leid =)

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Troy
    Registriert seit
    07.05.2010
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    1.199

    Standard

    Oha, für mich zu weit :P

    Beschreibe mal bitte in welchen Schritten du beim Zusammenbau vorgegangen bist,
    dann kann ich besser helfen.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    habe zuerst mit nem messschieber den abstand zwischen lagersitz und dichtfläche gemessen und mit ausgleichsscheibe den abstand auf 50,4 +/- mm gerbracht. vorher die sprengringe in alle lagersitze gesteckt und die gehäusehälfte (kupplungsseitig) erwärmt und alle lager eingesetzt.dann den wellendichtring auf die dichtfläche gesetzt und die motorhälfte wieder erwärmt und die kurbelwelle eingesetzt (kurbelwelle und lager waren vorher im kühlschrank). dann habe ich das getriebe eingesetzt und lager oben drauf gesteckt. die gehäusedichtung aufgelegt und etwas mit öl bestrichen. dann die andere gehäusehälfte erwärmt (die lima seite) und anschließend auf die andere gehäusehälfte gelegt. dabei ist das kugellager vom lagergehäuse im kupplungsdecke lima-seitig rausgefallen =D hab dann erstmal die hälfte so festgemacht und wollte das lager samt ölleitscheibe und wellendichtring danach reinklopfen. liegt es vielleicht daran? wird die kurbelwelle mit dem kugellager gehalten und darüber im lagergehäuse? das kann doch nicht sein =D ich mein wenn ich die schrauben festziehe, liegt der deckel ja trotzdem auf =D wenn das nicht so wäre und die kurbelwelle über das kugellager im gehäuse getragen werden würde, dann würd ich die schrauben für die gehäusehälften doch gar nicht richtig festziehen können. ich hoffe man kann mir folgen =D
    gruß
    akdmks

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Nochmal mit Absätzen, Satzzeichen und Struktur. Da kommt ja keiner mehr mit. Danke.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  10. #10
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hallo akdmk, hattest Du mich über youtube wegen des Problems angeschrieben?

    Wenn die Kurbelwelle sich nach dem Zusammenschrauben nicht mehr drehen lässt, kriegen die Lager Druck. Könnte sein, dass eines der beiden Lager nicht bis zum Anschlag auf der Welle sitzt. Das würde sich aber normalerweise durch das Zuschrauben draufziehen. Wahrscheinlicher ist deshalb, dass falsch ausdistanziert ist. Dass also die Kurbelwelle plus Distanzscheiben nicht genug Platz im Gehäuse hat. Da kann dann natürlich nichts mehr nachrutschen. Da müsste man dann nochmal genau messen und an der richtigen Stelle ne Scheibe verkleinern oder weglassen.

    Lass doch mal rechts die Distanzscheiben und Kappe weg. Dann dürfte das nur weniger oder gar nicht mehr klemmen. Dann siehst Du ja auch. ob die Kurbelwelle in der Mitte landet oder nicht.

    Viel Erfolg

    Theo

  11. #11
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    hi,

    das ist ja n ding =D du bist der theo von dem ich so viel gelernt habe aus den videos ;D war wirklich sehr hilfreich für mich das video =D
    ich hab den motor wieder gespalten und nachgemessen und jetzt ne 0,5mm ausgleichsscheibe in das lagergehäuse der linken gehäuseheälfte gelegt. die kurbelwelle lässt sich nun drehen. ich muss aber schon ein wenig kraft aufwenden, um die kurbelwelle zu drehen.
    ich denke mal, das liegt auch an den wellendichtringen=D im nachhinein würde ich sage, dass ich die lauffläche besser eingefettet hätte.
    nun habe ich aber ein anderes "problem", sofern dies wirklich ein problem ist!
    ich hab den kickstarter eingebaut und hab da genau nach anleitung von "mutschy" und theo alles eingebaut. auch das getriebe ist richtig drin! in deinem video theo hört man, wie dein kollege testweise den kickstarter betätigt und man ein ratschen hört. bei mir hört man dieses ratschen-geräusch nicht. die getriebewelle läuft aber an und dreht sich auch einwandfrei, wenn ich den kickstarter durchdrücke.
    ist es ein zeichen dafür, dass doch etwas falsch ist wenn der kickstarter beim betätigen nicht dieses "klack" geräusch macht?

    besten dank bis hier hin =)

    gruß,

    akdmks

  12. #12
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    ist es ein zeichen dafür, dass doch etwas falsch ist wenn der kickstarter beim betätigen nicht dieses "klack" geräusch macht?
    Ich muss dazu sagen, dass die Kamera, mit der wir das aufgenommen haben, Klackgeräusche stark verstärkt. Das merkt man schon beim Anziehen der Getriebeschrauben, das knallt ja richtig. In der Realität ist das viel leiser. Also mach Dir keinen Kopp wenn das nicht die Geräusche macht. Hauptsache es funktioniert alles.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kolbenschieber steckt fest!
    Von SchwalbenFREAK^^ im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 16:08
  2. Tachowelle steckt im Antrieb fest?
    Von Simme_Down im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.01.2010, 19:11
  3. Hiterradachse steckt fest K51
    Von Blechvogel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 20:52

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.