+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 23 von 23

Thema: Motor öffnen Schraube lösen


  1. #17
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.02.2013
    Beiträge
    39

    Standard

    Mahlzeit,

    nimm lieber einen Linksbohrer kleiner als das Gewinde.
    Mittig ansetzen langsam bohren und dann kommt die Schraube.
    Ich mach es lieber so, als das ich noch mehr Schlamassel habe.

    Gruß Markus

  2. #18
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    11.12.2013
    Beiträge
    72

    Standard

    bevor man jetzt allzuviel auf dem Motorgehäuse rumklopft, empfehle ich doch ausbohren, bzw. nur den kopf abbohren. 6er oder 7er Bohrer, evtl. auch mit Akkuschrauber, schön zentrieren und solange bohren bis der kopf ab ist, aber man nichts vom motorgehäuse wegbohrt. der stumpf der schraube kann bleiben, das gehäuse kann man jetzt auch so spalten und den stumpf der schraube später mit einer zange leicht rausdrehen.

  3. #19
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    132

    Standard

    Ich habe schon einige Schrauben aufbekommen, bei denen der Schlitz 'verhundst' war, indem ich diesen mit mehreren 2mm-Bohrungen, direkt nebeneinander gesetzt, und dann mit einem Dremel nach"modelliert" habe. Man hat dann wieder einen Schlitz, an dem man mit einem kräftigen Schraubendreher ansetzen kann.

  4. #20
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.08.2012
    Beiträge
    108

    Standard

    Ich war heute bei meinem Opa, der hatte aus Ostzeiten noch ein Schraubenzieher. Der war die Rettung.

    Doch wie zu erwarten lässt das nächste Problem nicht lange auf sich warten.
    Gibt es ein Trick beim montieren des Kolbens ?
    Der Bolzen lässt sich nur ca 1 cm einschieben

  5. #21
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    wärme und kälte
    manche kennen mich, manche können mich

  6. #22
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von Vogelfreund1983 Beitrag anzeigen

    Wenn sich Alu stärker ausdehnt als die Schraube aus Stahl, so wird die Schraube doch eher frei. Und würde man nur die Schraube erwärmen, so würde sie sich doch ausdehen und sich übertrieben gesehen in den Gewindegängen "verklemmen".
    Hallo Daniel,

    die Schraube steht unter einer Vorspannung, welche das Alugehäuse zusammenpresst hält. Wenn nun das Gehäuse mit den Schrauben erwärmt wird, bleibt die Vorspannung natürlich erhalten. Wenn man die Festigkeitwerte der Schrauben bei höheren Temperaturen mal außer acht lässt, würde wegen der stärkeren Ausdehnung vom Alugehäuse die Vorspannung der Schraubverbindung sogar noch ansteigen.

    Wenn es also gelingen würde, nur die Schraube zu erwärmen, würde diese alleine länger werden, die Vorspannkraft sich erheblich verringern, oder gegen null gehen, und die Schraube könnte ohne Kraft aus dem Gewinde gedreht werden.

    Und weil das Ganze eben so ist, gibt es z.B. für das KFZ-Gewerbe Geräte, mit denen induktiv Schraubenköpfe oder Muttern binnen Sekunden auf rotglühend erwärmt werden können! Dadurch sinkt die Vorspannkraft praktisch auf null, und die Schraube oder Mutter kann ohne Kraft gelöst werden. Dieses Verfahren ist jedoch sowohl für den ambitionierten Schrauber oder auch für die meisten Profis einfach zu teuer, da solche Geräte mit Zubehör ca. 1000€ kosten!

    Also, nehmen wir den Körner.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  7. #23
    Flugschüler Avatar von Vogelfreund1983
    Registriert seit
    08.01.2010
    Ort
    Lindlar
    Beiträge
    396

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Hallo Daniel,

    die Schraube steht unter einer Vorspannung, welche das Alugehäuse zusammenpresst hält. Wenn nun das Gehäuse mit den Schrauben erwärmt wird, bleibt die Vorspannung natürlich erhalten. Wenn man die Festigkeitwerte der Schrauben bei höheren Temperaturen mal außer acht lässt, würde wegen der stärkeren Ausdehnung vom Alugehäuse die Vorspannung der Schraubverbindung sogar noch ansteigen.

    Wenn es also gelingen würde, nur die Schraube zu erwärmen, würde diese alleine länger werden, die Vorspannkraft sich erheblich verringern, oder gegen null gehen, und die Schraube könnte ohne Kraft aus dem Gewinde gedreht werden.

    Und weil das Ganze eben so ist, gibt es z.B. für das KFZ-Gewerbe Geräte, mit denen induktiv Schraubenköpfe oder Muttern binnen Sekunden auf rotglühend erwärmt werden können! Dadurch sinkt die Vorspannkraft praktisch auf null, und die Schraube oder Mutter kann ohne Kraft gelöst werden. Dieses Verfahren ist jedoch sowohl für den ambitionierten Schrauber oder auch für die meisten Profis einfach zu teuer, da solche Geräte mit Zubehör ca. 1000€ kosten!

    Also, nehmen wir den Körner.

    Gruß Peter
    Guten Morgen Peter,

    vielen Dank für die ausführliche Erklärung, so erscheint das absolut logisch.
    Ich hatte bei meiner Überlegeung die Kopfauflage der Schraube am Alublock gar nicht bedacht, klar dass dann die Vorspannung noch größer wird.

    Frohes Fest!

    Daniel

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Schraube klemmt -> Tricks zum lösen - Thread
    Von domintosh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.04.2012, 22:31
  2. Schraube am Lichtmaschinendeckel lässt sich nicht lösen
    Von PBPTU im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.08.2008, 22:01
  3. rostige schraube lösen
    Von 2radfahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.05.2005, 21:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.