+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 21

Thema: motor regenerierung Kurbelwelle


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    28

    Standard motor regenerierung Kurbelwelle

    hallo!

    ich habe hier einige berichte zum thema kurbelwelle gelesen. Ich hätte aber trotzdem noch ein paar fragen.
    1. ist es wirklich sinnvoll die Kurbelwelle bei regenerierung neu zu machen?
    2. bekomme ich sie auch ohne ausdrückvorrichtung raus und rein? wenn ja wie?
    3.und was ausser dichtungen und lager sollte man den noch auf jeden fall erneuern?
    danke schon mal

    andy

  2. #2
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    hi antares

    zu 1.) du solltest die kurbelwelle bei einer regenerierung auf jeden fall ausmessen (lassen) und eventuell regenerieren (lassen). dies wird in vielen fällen vernachlässigt, da gerade diese messeinrichtung und auch das gerät zum zusammenpressen der kurbelwelle eine teure angelegenheit sind. wird diese arbeit nicht ausgeführt, ist es nicht unwahrscheinlich, dass die laufleistung der kurbelwelle einen baldigen ausfall nach der regenerierung nach sich zieht.
    die einfachste möglichkeit das zu umgehen ist, einfach eine neue zu nehmen (kosten etwa 40-45€). die nachbauqualität ist bei diesem ersatzteil wirklich gut, und die alte für schlechte zeiten beiseite zu legen.

    zu 2.) raus fallen die wellen manchmal fast von allein. das austreiben kann man mit vorsicht auch ohne schäden der kurbelwelle mit einem kupferhammer und aufgeschraubten primärritzelmuttern (mind. 2). diese methode ist jedoch nicht schön! und wird hier definitiv nicht gern gesehen.
    andererseits ist es kaum möglich, die welle ohne geeignetes spezialwerkzeug ohne schäden zu montieren. manchmal klappt es mit viel wärme des lagers und viel kälte der kurbelwelle, dass sie komplett ineinanderflutschen. allerdings nicht immer. und einschlagen der kurbelwelle sollte man nicht machen!!!

    zu 3.) zusätzlich alle sicherungsbleche und eingelaufene ausgleichsscheiben

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    also so eine ausdrückvorrichtung hab ich ja schon gefunden, aber eine zum einziehen noch nicht.
    wo gibt es denn so was?

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    falls es ein m43 ist sollte man sich die kickerwelle noch mal gut angucken, ob die krumm ist oder karies hat. die gangverrastungsfeder in der schaltgabel ist bei sehr hohen kilometerlaufleistungen ebenfalls eingelaufen, dann fällt während der fahrt schon mal der gang raus.

    bei ieh-bäh gibt es einen händler, der kombinierte ausdrück- und einzugvorrichtungen anbietet. musste mal suchen.
    ..shift happens

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Kurbelwelle , diese sollte auf jeden Fall geprüft werden.
    Dabei zu beachten , die Pleullager , das untere ist ein Nadellager dies darf kein Höhenspiel aufweisen , ein seitliches Spiel ist normal da das Pleul sich daruch beim einbau der Zylinderganietur selbstständig ausrichtet.
    Das obere Pleullager (beim älteren M53 ein Bronzelager , ansonsten ebenfalls ein Nadellager) dürfen nicht eingelaufen sein (Pleulauge) . Sind Verfärbungen auf den Lauflächen zu sehen , sollte das Pleul getauscht werden.
    Ausmessen / Auswuchten , dies ist wichtig damit später im Betrieb keine nachteiligen Schwingung auftreten , dieses würde den Motor bzw. die Lager vorzeitig verschleißen lassen. Desweiteren übertragen sich diese auch auf die Karosserie.
    Eine Neue Kurbelwelle ist bei Simson billiger als die alte regenerieren zu lassen.
    Trotzdessen kann man wenn die Pleullager und das PLeul i.O. sind sie zum vermessen/wuchen geben bzw. die Kosten dafür vorab anfragen.

    Aus/Einbau , mit "Glück" kommt die Kurbelwelle mit Lager aus dem Motorgehäuse. Das ganze natürlich unter Einwirkung von Wärme (Gehäuse auf 100°C erhitzen. Sollte sie sich auffällig leicht aus ihren Sitz ziehen lassen , ist vorsicht geboten .
    DIe Kurbelwelle und oder die Lagersitze der Kurbwellenlager könnten beschädigt sein, die Sitze geweitet , die Kurbelwellenstümpfe verschlissen (Kurbelwelle dreht frei im Lagerinnenring).
    DIe Kurbelwelle wär dann ein Fall hier für den Schrott , das Gehäuse mit defeckten Lagersitzen könnte man Inzuhilfenahme von Speziellenkleber und präziesem Einbau noch einmal wiederverwenden.
    Sitzt ein Lager fest auf der Welle wird dieses mit einem 2/3 Armabzieher herrunter gezogen.
    Sollte sich Lager oder Welle nicht Lösenlassen aus dem Gehäuse hilft nur ein AUsdrücker weiter.

    Der Einbau ist relativ einfach , die Kurbwelle wird ein paar Stunden ins Eisfach gelegt , das Motorgehäuse mit montiertem Lager wird auf 100°C erhitzt. Die Kurbelwelle lässt sich dann einfach einschieben. Ist man zulangsam klemmt sie , dann hilft nur ein Einzieher.
    Die Einbauspiele sind natürlich auch zu beachten , hierzu siehe Reparaturanleitung.


    Teile die erneuert werden müssen: Alle Dichtungen , SImmmerringe , O-Ringe , Lager , (Zylinderganietur), Anlaufscheiben

    ABER , sei dir im klaren das dies nicht alles war , es ist jedes Teil im Motor zu prüfen auf Verschleiß und Beschädigung . Und das ist manchmal nicht so einfach wie es sich ließt.
    Ein kleiner Einblick bietet dies ->
    klick
    Einige interessante Sachen findest du auch im Best of Nest zu finden oben im Technikboard , z.B. die Maße für benötigte Ausgleichsscheiben.

    Und wie immer:
    Ein Laie sollte keinen Motor öffnen, er sollte jemanden neben sich haben der was davon versteht und einem zeig worauf man achten muss. Alles zu erklären wär viel zu umfangreich. Auch einige Techniken dürften dem Laien unbekannt sein , das fängt mit dem erwärmen der Teile an und Ende mit dem richtigen anwenden von Dichtmittel.
    Die meisten Motoren die von Hobbyschrauben zusammen gekloppt werden laufen mit etwas Glück , dann aber meist nicht sauber und oder lange.
    Ich bin der Meinung man kann nur etwas Fachgerecht reparieren , wenn man weiß wie es funktioniert. So sollte man sich damit mal auseinander setzten.
    Ansonsten zahlt man viel Lehrgeld und nichts ist frustierender als Monate lang zu schrauben ohne das Ding mal richtig ans laufen zu bekommen.
    Versucht man sowas alleine zerstöhrt man schonmal ein Motoren bevor was brauchbares dabei rauskommen.
    Die Simsonscene ist so groß geworden , sodass sich in der näheren Umgebung mit sicherheit jemand finden lässt der was davon versteht und sein Wissen weiter gibt.

    EIn Reparaturhandbuch ist pflicht , selbst ein Profi bzw. eine Fachkraft ist ohne Literatur in der Werkstatt aufgeschmissen. Wem die 20euro zuviel sind für solch ein BUch sollte gleich die Finger davon lassen.
    Denn das ein oder andere Werkzeug will auch besorgt werden welches mal einige Euro kostet.

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    also ich baue den motor schon zum ersten mal auseinander und wieder zusammen, mache dies aber auch genau nach dem lehrvideo was hier angeboten war. da ist doch alles beschrieben was man machen muß und vor allem wie, oder? gibt es noch wichtige sachen die da vergessen wurden?

    hab aber auch schon öfter mal nach einem anderen schrauber in meiner umgebung (giessen) gesucht aber keinen gefunden..

    aber vielen dank für deine tipps haben auf jeden fall weitergeholfen!!!

  7. #7
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    also ob das video reicht?????? ich hab da so meine bedenken. hab mir das bestimmt schon xxxxxxmal angeschaut, aber ich war froh, das air hinter mir gestanden hat.
    darum............................
    schnurrt mein moppet und schnurrt und schnurrt

    weißt du wie es sich anfühlt ob zum bsp ein spiel passt oder zu groß ist ?? was machst du, wenn mal was nicht so läuft wie im video??

    wenn du wirklich keinen findest, der dir hilft, dann mach alles schritt für schritt. wenn du dir nicht sicher bist, mach ein foto und frag hier. lieber einmal mehr als einmal zu wenig.
    es ist nicht so,das man es nicht schaffen kann.
    wenn man die birne vorher einschaltet, kann es auch ganz gut werden.
    nur muss man sich bewusst sein, das man das nicht einfach mal so eben nebenbei machen kann.

    viel erfolg und erstatte mal bericht

  8. #8
    Flugschüler Avatar von kruemel
    Registriert seit
    08.07.2007
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    393

    Standard

    ich könnte mir vorstellen das das größte Problem das Video umzusetzen darin liegt, die Teile auseinanderzuhalten.. Beim Video is der Motor ja komplett sauber, ohne irgendwelchen Schmodder etc... Ich glaube bei meinem Motor hätte ich reelle Probleme das alles so hinzukriegen wies scheinbar so "leicht" vorgemacht wurde..

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das ist alle nur eine Frage des Vorwissens.
    Ein gelernter Metalle mit etwas Berufserfahrung kommt mit dem Video wahrscheinlich locker auf Anhieb zurecht, der gelernte Büromensch wird da ernste Probleme haben, wenn er das zum ersten mal macht. Aber soooooo schrecklich kompliziert ist das alles gar nicht. Mit etwas Anleitung und Hilfestellung von einem erfahrenen Schrauber lernt das auch der Büromensch recht schnell.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das Video reicht nach meiner Meinung nicht aus um es zu können.
    Ich hab mir vor 2 Jahren das Ding mal angesehen , mehr als ein müdes lächeln viel mir dazu nicht ein. Es ist nett wenn man als Laie mal sehen will was da so
    überhaupt drinn ist aber zum direkt nachmachen ungeeignet.

    Hast du denn WErkzeug? MEssschieber, Messuhr , Fühlerlehre , Sprengringzange, Drehmomentschlüssel, Lagerabzieher?
    Kannst du Zahnräder, Wellen beurteilen?

    Auf was man zu achten hat, steht auch in keinem Buch (bzw. so genau) .
    Deswegen sollte jemand erfahrendes soetwas machen bzw. daneben stehen.
    Wie reagierst du wenn beim zusammenfügen der Motorhälften plötzlich was klemmt, es aber eilt zwecks der Wärmeunterschiede?
    Der Motor klemmt nach dem zusammenbauen beim durchdrehen , du kannst keine def. erkennen was würdest du tun? ...

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Meinst du mich, Air?

    Deine Fragen kann ich mit "ja" beantworten und was zu tun ist, weiß ich auch, meine Motoren haben hinterher immer einwandfrei funktioniert (siehe Profil).

    Für viele andere ist, wie ich es oben schon geschrieben habe, am Anfang jemand mit Erfahrung das wohl wichtigste überhaupt. Für mich war das Video insofern interessant, weil es schneller ging, als die Repanleitung zu lesen. Ich möchte es nicht verteufeln, es zeigt was einem erwartet. Aber viele unterschätzen auch, was sie erwartet, wenn sie nur das Video gesehen haben und keine Vorkenntnise haben. So hatte ich das gemeint.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  12. #12
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    nein er meint nicht dich

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ach so........
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  14. #14
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    hallo!
    also die ganzen werkzeuge hab ich. bis auf den Kugellagerabzieher für das kleinst Kugellager am Kupplungshebel. welches ich auch noch nicht rausbekommen hab. wie geht denn das am besten motor warm machen oder muß man da so einen abzieher haben? hab es schon mal mit einem fön probiert, also ne viertel stunde den fön auf den motor gehalten aber es ging nicht so wirklich.
    sonst die kugellager sind raus und der motor ist auch schon auseinandergebaut und liegt schön sortiert vor mir. und wenn was nicht passt beim zusammenbau würde ich es nicht mit gewalt probieren..
    aber wie ist es wenn ich den motorblock einfach ein bisschen wärmer mache, dann dürfte es doch noch ein bisschen einfacher sein oder? 150 grad und die kugellager ins eisfach. dann müsste es doch flutschen?! bei der beurteilung der zahnräder oder wellen, hast du folkommen recht da würde ich sagen kann ich das nicht wirklich. sie sehen aber soweit alle gut aus und die zähne sind nicht wirklich abgenutzt.
    danke euch allen für die hilfe

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wie hast du die anderen Lager raus gemacht? Einfach ausgebrügelt was?
    Das finden die Lagersitze garnicht gut......
    Das 6000er? Lager bekommst du mit einfachen Hilfsmitteln raus. Wie steh hier im Forum -> Suchfunktion .
    Mit nehm Fön brauchste da nicht rumprobieren , ein Heißluftfön wär besser , ein Gasbrenner geht auch , ein Ofen bzw. Herdplatte wär das optimale Mittel.
    Und nein keine 150°C , wir wollen es ja nicht übertreiben und das Gehäuse nicht noch verziehen. 100°C die zu erwärmenden Teile , die anderen ins Eisfach ein paar Stunden , Eißspray geht auch.
    Du sagst du kannst die Zustände von Welle und Zahnräder nicht richtig deuten , weiter aber sehen sie gut aus. Ja das ist auch ein Problem von Laien , sie meine es die Teile wären Ok , sind sie aber nicht. Ein Hilfestellender kann einem sowas fix erklären und sieht das was ein Laie übersieht.

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.08.2003
    Beiträge
    28

    Standard

    na gut dann sollte ich vielleicht nochmal suchen ob hier in der gegend nicht doch noch ein besserer schrauber zu finden ist.
    die kugellager hab ich wie in dem video mit einer großen nuß rausgehauen.. die halt aussen auf den kugellagerring gepasst hat. gut der im video hat es mit so einem schlagdorn gemacht aber der effekt ist doch der gleiche?!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kurbelwelle kaum spürbares radiales Spiel nach Regenerierung
    Von wandererhans im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.09.2006, 19:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.