+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 20

Thema: motor reinigen


  1. #1

    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    9

    Standard motor reinigen

    hey leute,

    ich überhole gerade meinen schwalbemotor und will das alte verklebte öl und vor allem die ablagerungen zwischen den rippen an motorgehäuse und zylinder entfernen. hat dazu jemand von euch einen tipp wie das am einfachsten geht. am liebsten wäre es mir die teile in nen reiniger oder ähnliches einzulegen.
    der motor is bereits bis auf die letzte schraube zerlegt. ich dachte mir ich frag mal bevor ich mit bürste und bremsenreiniger anrücke. in der suche habe ich leider nix passendes gefunden.

    schon mal vielen dank.

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Bremsenreiniger ist sehr leicht flüchtig.
    Du kannst Kaltreiniger oder Petroleum nehmen. Sehr gut soll Bio-Diesel sein, habe ich aber immer noch nicht ausprobiert.

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von Axl1988
    Registriert seit
    21.02.2010
    Ort
    Hückelhoven
    Beiträge
    129

    Standard

    wenn du die Möglichkeit hast zum sandstrahlen dann kleb den Zylinder gut zu! vor allem die Lauffläche des Kolbens und sandstrahle die Rippen dann hast du keinen Dreck mehr dazwischen

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Ontronik
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    86

    Standard

    Industriereiniger Howaxol/Curaclean ... frisst dir ein loch in die haut ist aber sehr gut für Edelstahl und Metal, aber bitte nicht für Aluminium verwenden. das fängt schnell an zu blubbern :)

  5. #5
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Ontronik Beitrag anzeigen
    Industriereiniger Howaxol/Curaclean ... frisst dir ein loch in die haut ist aber sehr gut für Edelstahl und Metal, aber bitte nicht für Aluminium verwenden. das fängt schnell an zu blubbern :)
    Woraus war noch gleich der Simson-Motor hergestellt?
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Woraus war noch gleich der Simson-Motor hergestellt?
    Spanplatte?
    Er hat doch recht, wenn er sagt, das die Alublöcke/Zylinder nicht mit dem Kram behandelt werden dürfen, wenn der Hersteller tatsächlich die Verwendung an Aluminumteilen ausschließt.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Da es hier aber allein um die Reinigung des Motors geht, hätte er sich den Hinweis auf ein Reinigungsmittel, welches man eh nicht anwenden kann, auch komplett klemmen können.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ja gut, nicht um die Ecke gedacht...

    Ich putze Motoren mit heißem Wasser und reichlich hoch dosiertem Spülmittel blank. Dazu die abgerissene Kratzwatte eines Spülschwammes.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von tagchen
    Registriert seit
    24.08.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.738

    Standard

    ich mit heißem Wasser und Waschmittel (pulver). Das ist stark fett lösend. danach normal abspühlen und fertig.
    KR51/1S 75´/ S51 B2-4 81´/ S70C 86´/ S70C 87´ / Star 69´

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    In einer Ölwanne:

    E10 und ein alter Pinsel mit harten Borsten. Doofe Variante, aber sehr sehr effektiv.
    Danach mit Bremsenreiniger abspülen. Wird klinisch rein.
    Eventuelle festhaftende Reste mit Glasperlstrahlen oder einer Messing(!)-Bürte entfernen.

    Nicht machen:
    -Geschirrspülmaschine (läuft dunkelgrau an)
    -Geschirrspültabs in heißem Wasser (selber Effekt)
    -Abflussreiniger (löst das Alu an, läuft dunkel an, geht aber gut)
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  11. #11
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Jörn Beitrag anzeigen
    -Abflussreiniger (löst das Alu an, läuft dunkel an, geht aber gut)
    Uahhh, eure Experimente in allen Ehren, es soll ja immer wieder Pioniere geben, die neue Wege beschreiten.

    Aber einen Abflussreiniger in Verbindung mit Alu zu nutzen oder gar anderen zu empfehlen ist
    fürchterlich irrsinnig und einfach unüberlegt (letzteres nett formuliert)
    Prof. Blumes Tipp des Monats
    Für die Zweifler in unserer Runde:
    Bitte bis zum Ende durchlesen und erst dann eine Antwort verfassen.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von Ontronik
    Registriert seit
    28.03.2012
    Ort
    Remscheid
    Beiträge
    86

    Standard

    naja zum motor gehört ja auch noch viel mehr als nur das gehäuse, ausserdem ist es auch möglich das gehäuse kurz mit dem industriereiniger abzuschrubben ... man muss nur schnell sein, bei aluminiumfelgen dauert es 1-2 minuten bis die anfangen weiß zu werden.

  13. #13
    Glühbirnenwechsler Avatar von IronTrout
    Registriert seit
    28.09.2011
    Beiträge
    66

    Standard

    Also ich habe die Kühlrippen mit Bio-Diesel gereinigt. Hat eigentlich ganz gut funktioniert. Allerdings habe ich bei der nächsten Ausfahrt (1-2 Tage danach) gedacht, meinen Motor zerreiszt gleich, weil der wie verrückt gequalmt hat. Mittlerweile ist das aber wieder weg^^

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von Axl1988 Beitrag anzeigen
    wenn du die Möglichkeit hast zum sandstrahlen dann kleb den Zylinder gut zu! vor allem die Lauffläche des Kolbens und sandstrahle die Rippen dann hast du keinen Dreck mehr dazwischen
    Sandstrahlen nützt nüscht gegen Peeke-Schichten.

    Peter

  15. #15
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    genau so ist es, habe in der Göttinger Behindertenwerkstatt nen Anranzer bekommen als ich das letzte mal ein total versifftes Schutzblech dabei hatte. Meist wird das Strahlgut für mehrere Durchläufe benutzt bis es "rund" ist. Fettbrocken machen sich da nicht gut.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  16. #16

    Registriert seit
    14.10.2011
    Beiträge
    9

    Standard

    das sind ja schon mal ein paar ideen. ich werd verschiedenes ausprobieren und dann berichten. den zylinder versuch ich erst mal so sauber zu machen und wenn alles nix hilft dann sandstrahlen (im moment is er aber dazu versifft).

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Motor reinigen
    Von Badfire im Forum Technik und Simson
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 06.12.2011, 10:33
  2. motor reinigen
    Von lampi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 10.06.2010, 20:50
  3. motor reinigen?
    Von ziegenmelker im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.04.2009, 20:15

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.