+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Motor überholen und aufrüsten


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Hallo alle zusammen.

    Ich will morgen mal meinen Motor ausbauen und Dichtungen und Kram auswechseln. Wollte eigentlich nur mal fragen ob man da so ne Zündung reinbauen kann, die man nicht alle 2000 Kilometer nachstellen muß? Eine die sich selber einstellt. Gibt es so etwas überhaupt? Handelt sich bei dem Moped um eine KR 51/1 aus dem Jahre '71.

    Vielmehr interessiert mich noch, was man noch erneuern muss um das Generalüberholung zu nennen.

    Danke im Voraus.

    Grüße aus Berlin

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von oldispezi
    Registriert seit
    27.04.2003
    Ort
    Frankfurt / M.
    Beiträge
    936

    Standard

    Hallo also die Zündung würde ich drinn lassen da der Umbau auf Elektronic teuer und aufwendig ist (Lüfterrad befestigung) und das mit den 2000 Km intervall ist nicht so eng zu sehen .

    Zur Überholung gehören Dichtungen , Simmerringe , Lager , Kurbelwelle , Zylinder mit Kolben dann hast du die nächsten 20 - 40.000 Km ruhe (je nach einsatzort und Fahrstiel).

    MFG
    oldi

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    So...heute habe ich dann mal den Motor demontiert. Jetzt habe ich ihn noch schnell gereinigt(von aussen). Als nächstes werde ich Öl ablassen. Danach die Dichtungen auswechseln. Was soll ich als nächstes tun? Fällt mir gerade ein: Die Dichtungen werde ich zum Schluß auswechseln. Die Sache mit der Zündung: Geld spielt dabei erstmal keine Rolle - Hauptsache: Es funktioniert und sieht äußerlich original aus. Wichtig dabei ist allerdings, dass ich an dem Gehäuse selber nichts verändern muss(flexen, meißeln etc.).
    Was sind das für Lager, die gewechselt werden müssen? Woher bekomme ich für die Schwalbe einen neuen Zylinderkopf inkl. Kolben? Wie heißen die Dichtungen, die um den Kolben herum sind? Wie heißt die Dichtung, die sich zwischen Zylinder und Kopf befindet? Fragen über Fragen und ich habe definitiv keine Ahnung, was ich machen soll. Ein Fall für Wissen.de oder für hilfsbereite Mitglieder des schwalbennest.de-Forums?

    Danke schon im Voraus

    Grüße aus der Hauptstadt
    von MIR

  4. #4
    Flugschüler
    Registriert seit
    14.07.2003
    Beiträge
    320

    Standard

    Also wenn Du noch nie einen Motor auseinandergenommen hast, dann solltest Du Dir auf jeden Fall viel Zeit nehmen und möglichst schon mal ein wenig Spezialwerkzeug. Es ist nicht ganz einfach das Ding zu zerlegen und vor allem auch ohne etwas zu zerstören die Lager zu wechseln.
    Eine Spaltvorrichtung und ein Wärmepilz sind schon ganz hilfreich. mindestens jedoch eine Heißluftpistole.

    Ansonsten würde ich vorher mal schauen, ob die Lager wirklich raus müssen.

    Kolben / Zylinder u.s.w. gibts ganz günstig im Internet. Ich kaufe immer bei www.simson-dienst.de. Geht schnell und die Preise sind o.k.

    Die Sache mit der Zündung ist eigentlich kein Problem. Es ist immer eine Frage wie viel Du ausgeben willst und umrüsten willst.

    Empfehlen würde ich dann gleich ne komplette Grupla mit 12V Licht und 12V Ladung und elektronische Zündung. Es bleibt dann eigentlich nur noch die neue Verkablung und die Unterbringung der neuen Zündspule (außenliegend) und des Bausteins.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.05.2003
    Beiträge
    135

    Standard

    Ich habe das Gefühl, Kammikatze, Du willst nicht wirklich die Simmerringe und die Lager tauschen. Die sind nämlich bei der /1 nur zugänglich, wenn Du den Motor halbierst. Das solltest Du nur machen, wenn Du sicher bist, dass es auch wirklich 100% notwendig ist. Dein Thread hört sich aber eher so an, als wärest Du gerade dabei, alle Papierdichtungen auszuwechseln. Schreib doch mal, warum Du das alles machst? Scheint ja so, als laufe Dein Motor nicht richtig. (Nachdem Du die Zündung ja auch gleich raushauen willst)

    Die Dichtung zw. Zyl. und Kopf ist die Zylinderkopfdichtung.

    Die "Dichtungen" am Kolben? Metallisch? Du meinst wohl die Kolbenringe?

    Wegen der Zündung: Dir ist klar, dass Du die Strassenverkehrszulassung verlierst, wenn Du eine andere Zündung einbaust? Ich habe bei meinen beiden Schwalben die Originalzündungen drin. Selbst mit der alten SLMZ habe ich nie Probleme. Neuer Unterbrecher (3 Eur) und ein neuer Kerzenstecker (3 Eur) können meist nicht schaden, da die oft noch von anno-dazumal sind.

    Neue Zylindergarnitur? Ich würde Schritt für Schritt vorgehen. Vom Wahrscheinlichsten zum Unwahrscheinlichsten und vom Billigsten zum Teuersten. Es haben schon viele Leute viel Geld in den Wind geschmissen für Reparaturen, die gar nicht nötig waren.

    Schönen Gruß, Gomo

    PS: Ich habe gelogen. Zwischen Zylinder und Kopf ist gar keine Dichtung. Und die Dichtung zw. Zylinder und Motor ist wohl eher die Zylinderfußdichtung...

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Das hätte mich auch gewundert: Habe nämlich den Dichtungssatz und da gibt es nur diese Zylinderfußdichtung. Ich will als erstes mal die Dichtungen auswechseln. Das Ding leckt nämlich so nahezu überall. Von Krümmer- bis Mitteldichtung.

    Dann habe ich irgendwelche Thermischen Probleme, die das Ding dazu veranlaßt haben, nach einer Weile auszugehen. Jetzt nimmt sie das Gas nicht mehr an und Kompression ist auch keine richtige mehr da. Hatte schon mal einen Thread mit dem Problem. Da patschte und knallte es aus dem Vergaser. Das war wohl die Zündung mit Zündaussetzer. Dann muß ich noch die Schaltung einstellen, was in meinem Falle aber wenig mit dem Motor selber zu tun hat, sondern eher mit den Zügen der Handschaltung. Eine Elektronikzündung wäre schon nicht schlecht, habe aber gehört, dass die schweineteuer sind. Es gibt doch noch so eine andere Zündungsvariante, wenn ich mich nicht irre, bei der es keinen Unterbrecher gibt, so dass man dieses Problem ersteinmal los wäre.

    Jedenfalls habe ich den Motor jetzt bis auf weiteres rausgenommen, Vergaser hängt noch dranne und Öl muss jetzt sicherlich erstmal raus, um an die Mitteldichtung zu kommen.

    Wenn ihr mir jetzt noch ein paar hilfreiche Tips geben würdet, wäre ich dankbar.

    Danke im Voraus

    Grüße aus der Hauptstadt

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Jetzt bin ich gerade bei der Mitteldichtung und habe allerdings keine Abdrückvorrichtung, um die Gehäusehälften voneinander zu trennen. Geht das auch ohne?

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.08.2003
    Ort
    Greifswald
    Beiträge
    147

    Standard

    Glücklicherweise war es nicht die Mitteldichtung. Jetzt bin ich wieder beim Zylinder, wo ich die Dichtung ausgewechselt habe. Jetzt die Frage, wie die Koblenringe angeordnet werden müssen. In Stoßrichtung von irgendetwas. Was heißt das?

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    01.05.2003
    Beiträge
    135

    Standard

    ?( ?( ?(

    Du warst bei der Mitteldichtung...?
    Die war es doch nicht...?
    Jetzt bist Du wo?
    Was?
    Wie?
    .
    .
    .

    Also gut. Ich weiß zwar nicht genau, was Du gerade machst, aber es geht wohl um die Kolbenringe und die Kolbenmontage. Bin ich richtig? Es ist ganz einfach, aber mit Fingerspitzengefühl.

    Der Kolben muß so montiert werden, dass jener kleine Pfeil auf seiner Oberseite nach vorne zeigt. Ist manchmal vor Ruß nicht zu sehen. Evtl. putzen!

    Mach lieber das Kurbelwellengehäuse mit einem Tuch zu, sonst fällt Dir noch eine Zwischenscheibe rein (die man übrigens wunderbar mit ein wenig Fett an das Pleuel kleben kann).

    Die Kolbenringe müssen solange gedreht werden, bis so ein kleiner Nippel (am Kolben in der Nut) an der Öffnung des Ringes zu sehen ist. Der eingefettete Kolben sollte beim Aufsetzen des Zylinders ohne Widerstand in den Zylinder flutschen. Wenn etwas hakt, dann sitzen die Ringe falsch.

    War es das?
    Gruß, Gomo

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    30.04.2003
    Beiträge
    88

    Standard

    Besorge Dir eine Reparaturanleitung oder ein Schwalbenbuch und ließ Dir erst mal durch,was Du da vor hast.Ohne Durchblick kann man sehr schnell teure Fehler machen und was noch viel schlimmer ist, Deine Arbeit würde nicht von Erfolg sein, der Motor lecken, die Kurbelwelle verbogen, die Ringe gebrochen usw.( Ich weiß, Anleitung lesen ist feige, aber über die Jahre wird man feige ) Gruß Kai

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motor mit schnik-schnak aufrüsten....
    Von Simme_S51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 20:28
  2. Motor überholen!!
    Von Schwalbenschwammy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.03.2006, 13:38

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.