+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Motor verliert viel viel ÖL


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard Motor verliert viel viel ÖL

    Hi,

    also nach 4 Monaten restauration und diversen Problemen habe ich nun endlich meine Schwalbe mal 15 km ausgeflogen!! *freu*


    das ist nur leider auch das einzig gute.
    als ich den motor abstellete sah ich nen schon reichlich großen ölfleck . zwischen gebläsedeckel und restlichem motor tropfte öl raus. Also hab ich den Deckel abgenommen. dahinter sah man das debakel. der zylinder war ölbeschmiert, um das polrad umzu auch überall öl und es tropte und tropfte

    woher kann sone menge öl kommen? ausm zylinder? die schrauben sind aber fest. ivll helfen die bilder ja weiter, wobei das oben am zylinder auch vom nicht ganz dichten krümmer kommen kann.
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Kettenblattschleifer Avatar von Brummi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    561

    Standard

    @ Schwalbenkuh
    Das ganze sieht verdammt nach einem defekten Simmerring von der Kurbelwelle aus. Mußt Du mal das Polrad abziehen und nachschauen,
    ob unter der Platte welche die ganzen Spulen hält auch soviel Öl ist.
    Wenn das ganze dann so aussieht und an der Kurbelwelle unter das Öl rausläuft
    ist höchstwahrscheinlich der Simmerring im A.....


    Gruß Stephan
    "Vegetarier" ist indianisch für "zu doof zum jagen"

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    och neeeeeeee

  4. #4
    Kettenblattschleifer Avatar von Brummi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    561

    Standard

    Warum ooh neee? Das ist nichts, was sich nicht wieser richten läßt. Neue Simmerringe und Lager + Dichtsatz gibt es recht günstig, abgesehen von der Arbeit die man natürlich hat. Mit etwas handwerklichem Geschick kann man das aber alles selber machen. Habe in November erst einen MK 53 regeneriert, meine Frau hat sich gefreut da der Motor im Wohnzimmer am Tisch lag, aber war nicht allzu wild gewesen.

    Gruß Stephan
    "Vegetarier" ist indianisch für "zu doof zum jagen"

  5. #5
    Tankentroster Avatar von der-lange
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Osterburg /Altmark
    Beiträge
    157

    Standard

    sach mal; wie sieht denn der bremsbowdenzug aus!!!

    der lange

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    das ist ne stellschraube die ich rangebaut habe. der bowdenzug ist neu

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    ja aber ich hatte das ding gerade auseinander weil ich ne neue kickerwelle einsetzen musste. hmmm naja das hat man davon wenn man zu geizig für neue ringe und lager ist.

    sind das alles presspassungen für die lager? oder kann man die da so reindrücken?

  8. #8
    Tankentroster Avatar von der-lange
    Registriert seit
    23.07.2004
    Ort
    Osterburg /Altmark
    Beiträge
    157

    Standard

    "stellschraube".
    ok, da hab ich mich verguckt. das sah auf den ersten blick wie eine verdröselte ummantelung aus, an der das hütchen vom widerlager schon 3cm hochgerutscht ist.

    "öl"
    nimm doch erstmal die lima raus. vielleicht hats ja nur den äußeren dichtring/-oder dichtringträger erwischt.

    der lange

  9. #9
    Flugschüler Avatar von daddi
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    Norden
    Beiträge
    295

    Standard

    Das kann aber auch sein, das deine Dichtkappe uneben ist. Kannst mit einer Glasplatte testen. Wenn sie noch gerade ist, setz sie mit einen neuen Dichtring und einer neuen Dichtung ein. Vielleicht noch ein bißchen Curil (Dichtungspaste) auf die Dichtkappe und dann gleichmäßig festziehen. .

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    hmm ok ich probier das mal aus obs nur die äußere dichtung ist.

    wenn nicht kann ich die simmerringe und lager( wenn dann gleich alles) im maschinenbauladen bekommen? oder sind das keine standardmaße? wenn standard, kann mir dann vll jemand die größen sagen? ich hab da lieder null plan von

  11. #11
    Flugschüler Avatar von daddi
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    Norden
    Beiträge
    295

    Standard

    Bau mal zuerst die Dichtkappe vernüftig ein. Für die Wellendichtringe dahinter mußt du den Motor komplett öffnen. Aber wenn das Ölen hinter der Zündung das einzige Problem ist, brauchst du das nicht. Dann kann es nur an der Dichtkappe oder dem Wellendichtring in der Dichtkappe liegen .Und dafür brauchst du dann nur die Zündung rausnehmen.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    ok alles klar dann probier ich erst mal das

    melde mich dann montag wieder obs geklappt hat

    mfg

  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von schwalbenstar
    Registriert seit
    28.10.2005
    Ort
    bei Heidelberg
    Beiträge
    588

    Standard

    wichtig beim Zusammenbau: Dichtkappe hat eine Ölführungstasche: eine Bohrung im Gehäuse ermöglicht dadurch die Schmierung der KW. Daher darauf achten, dass diese Tasche (Erhöhung) wieder über der Bohrung liegt: ca. 8 Uhr ! Auf jeden Fall auch mit Dichtmass für Gehäuse (blau), besonders sorgfältig an der STelle, wo die Öltasche ist sein -nur wenig Auflage und dadurch leicht Austritt von Öl gerade hier
    Martin

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    sooo hat nen bisschen länger gedauert mit dem umbau.

    also ich hab die dichtkappe mit ner neuen dichtung weder richtig fest geschraubt. uneben ist die nicht. aber trotdem läuft noch öl aus.

    ich habe hier nen wellendichtring-satz gefunden. http://www.eths.de/assets/s2dmain.ht...//www.eths.de/
    runterscrollen bis Motor da wellendichtringe

    ist der ring, der in der dichtkappe rein muss hier auch bei oder ws ist das für einer?

    Danke euch für weitere Infos und Tips

    Mfg Schwalbenkuh

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von Brummi
    Registriert seit
    02.09.2005
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    561

    Standard

    Ja da sind die richtigen dabei, unter Wellendichtringe sind es die 5 Stück für die KR 51/1. Kaufen, Motor spalten, neuen Dichtsatz kaufen, alles einbauen und fertig. Arbeitsaufwand je nach erfahrung des Schraubers 2-4 Stunden.

    Viel Spaß beim basteln. :wink:

    Gruß Stephan
    "Vegetarier" ist indianisch für "zu doof zum jagen"

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von KR51Strich1
    Registriert seit
    11.05.2005
    Ort
    Bad Segeberg
    Beiträge
    79

    Standard

    N `abend !

    Ich hatte das gleiche Problemchen mit meiner 51/1. Obwohl der Motor neu regeneriert wurde, hatte ich Ölverlust an der Dichtkappe. Außerdem auch an der Dichtkappe an der Antriebswelle hinterm Kettenritzel. Obwohl auf den 1. Blick die Dichtkappen plan aussahen, bekam ich es nicht komplett dicht.

    Erst mit neuen Wedis + neuer Dichtkappe, Dichtung + etwas Dichtmasse ist jetzt alles pottdicht. Ich würde die ca. 2,50 Euro für ne neue Kappe investieren. Wichtig ist auch ne qualitativ gute Dichtung zu nehmen. Nicht die hauchdünnen Dinger aus dem Dichtungssatz für 1,50 Euro.

    Viel Erfolg !

    Gruß Stefan

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Zu viel Getriebeöl => Motor verliert Öl
    Von Florian_MH im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 15.05.2011, 15:36
  2. Simson SR50 verliert viel Getriebeöl -> Simmerring (falsch)
    Von Nautilus im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 09:04

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.