+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 33 bis 41 von 41

Thema: Motor wiederbeleben - Tipps


  1. #33
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Gut einfetten das ganze und drauf achten, das die Ringnut bündig mit dem Splint im Kolben ist.

    Dann den Kolben bis zum 1. Ring rein, den 1. Ring zusammen drücken (zu zweit geht das besser, is aber auch alleine zu schaffen) und bis zum 2. Ring reinschieben. Jetzt die Prozedur noch mal, wie zuvor.

    Die Fußdichtung aber bitte VORHER einlegen *g*

  2. #34
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.05.2003
    Beiträge
    188

    Standard

    Moin!
    wichtig beim reinschieben ist ein gutes Gleitmittel!
    Zusammendrücken und dabei darauf achten, dass die Öffnung der Ringe an der richtigen Position ist. Dann lassen sie sich fast auf Kolbenumfang zusammendrücken.

    Bezügliche der Größe ist dass Kolbenmaß entscheident. Es steht oben auf dem Kolben.

    Gruß
    Matthias

  3. #35
    Moderator Chefkonstrukteur Avatar von Richy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Datschiburg
    Beiträge
    2.849

    Standard

    @Alfred:
    Wie hast du eigentlich den Kolben nun rausbekommen?

  4. #36
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    @Richy

    Matthias hatte sich einen einfachen Radabzieher für 10 Euro gekauft, der auch bei meinem Kolben zur Verwendung kam.

    Der Zylinderkopf kam runter, der Radabzieher wurde über dem festen Kolben und im Zylinder angesetzt und mit Metallstückchen vor dem Verrutschen gesichert.

    Auf den oberen Kühlrippen des Zylinders lagen die Metallstückchen auf, so dass der Radabzieher mit den Metallstückchen an beiden Seiten sicher mit je einer Metallscheibe zwischen zwei Zugankern auf jeder Seite befestigt werden konnte. Die Metallscheiben hatten zwei Löcher, für je ein Zugankergewinde.

    Der Radabzieher wurde dann behutsam Richtung Kolben ausgeschraubt und schob ihn langsam heraus. Eine einfache, aber praktikable Methode!


    @ll

    Der Kolben wurde mit Getriebeöl eingerieben und die Ringnuten waren bündig mit dem Splint im Kolben, nur das mit dem Zusammendrücken der Ringe und dem gleichzeitigen Aufschieben ging schief.

    Eine neue Fußdichtung werde ich mir bei der Gelegenheit auch besorgen. Das Kolbenmaß notiere ich mir!

    Danke für die Tipps!

    Gruß Al

  5. #37
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Mein Motor ist nun wieder komplett, eine neue Dichtung und einen neuen Kolbenring rein, Getriebeöl auf Kolben und in den Zylinder, die Ringe bündig mit den Ringnuten zusammengedrückt und aufgeschoben.

    In einigen Tagen testen wir mal, ob der Motor läuft.

    Gruß
    Al

  6. #38
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.05.2003
    Beiträge
    188

    Standard

    hallo alfred,
    hast Du den Motor getrennt gehabt? Die Kurbelwelle war ja ziehmlich schwergängig, ist das jetzt wieder i. O.?

    Ist das Duo eigentlich sonst fahrbereit? Falls Du damit mal in HH bist, würde ich es gern mal probefahren

    Gruß
    Matthias

  7. #39
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Hallo Matthias,

    der Motor war nicht getrennt worden, da die Kurbelwelle nach einigen Spritzern mit dem Rostlöser wieder beweglich war und sich nach einiger Zeit wieder recht gut bewegen ließ. Das Duo ist leider noch lange nicht fahrbereit und verkehrssicher; es ist im Moment in einem miserablen Zustand aufgebockt unter einem Dach. Vielleicht besteht in Suhl zu Himmelfahrt die Möglichkeit, einmal mit einem funktionierenden Duo zu fahren.

    Gruß
    Al

  8. #40
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    wenn die Kurbelwelle fest gerostet war, solltest du den Motor aber dringends spalten und Lager und Kurbelwelle wechseln bzw. regenerieren lassen; da wirst du sonst nicht viel Freude mit haben...

  9. #41
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Der Testlauf hat sich leider etwas hinausgezögert, da die komplette Zündung nicht funktionierte. Anscheinend hatte einer der Vorbesitzer an dem guten Stück herumgefrickelt. Nun haben wir den Halbautomaten auf eine 15 W Primärspule mit innenliegender Zündeinheit und passendem Polrad vom Spendermotor umgebaut. Gestern sprang der Motor auf dem 2. oder 3. Tritt an, nebelte ordentlich und lief dann etwa 1 Stunde ruhig und leise im Leerlauf und mit Standgas. 15 W sind für den späteren Betrieb nicht optimal, aber: wat löpt, dat löpt!

    Gruß
    Al

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Duo nach langem Winterschlaf wiederbeleben
    Von Snoebel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.02.2009, 17:51
  2. Motor regenerieren...Tipps?
    Von Tolby im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.07.2006, 14:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.