+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Motordeckel Links ?


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Tuskenrider
    Registriert seit
    03.03.2007
    Ort
    64823 Groß-Umstadt
    Beiträge
    17

    Standard Motordeckel Links ?

    hallo zusammen,
    ich bin ja seit 3 wochen stolzer besitzer einer KR51/1
    das benzin gesiffe habe ich danke eurer hilfe abgestellt.
    jetzt tropft es aus dem (in Fahrtrichtung) linken motordeckel.
    also die seite in der das getriebeöl eingefüllt wird.
    über die suche habe ich leider keine genaue hilfe gefunden.
    bitte etwas nachsicht prof. falls die frage schon öfter aufkam.
    wenn ich den deckel neu abdichten möchte (Papierdichtungen hab ich über ebay gekauft) was erwartet mich wenn ich den deckel abmache??muss ich auf was aufpassen fällt mir dann das getriebe engegen???
    oder kann ich ihn ohne bedenken abschreuben .
    über eure hilfe würde ich mich freuen.
    hab bis vor 3 wochen noch nie in meinem leben nen schraubenschlüssel in der handgehabt also bitte einfache erklärungen .
    danke schonmal
    grüsse
    michael

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Das einzige, was dir entgegenkommt, ist Öl, sofern du es nicht vorher ablässt. Dann baust du Kickstarter und Schaltwippe ab... Und dann kannst du den Deckel bedenkenlos demontieren.

    MfG
    Ralf

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Dich erwartet nicht viel :wink: .
    Du solltest aber gleich den Simmerring welcher hinter der Schaltwippe und
    dem Kickstarter sitzt mit wechseln.

    Lass das Getriebeöl ab,
    Schraube Kickstarter und Schaltwippe ab.
    löse alle Schrauben des Deckels,
    nimm den Deckel ab.

    Am besten du kippst die Schwalbe nun (1-3cm dickes Holz unter den
    linken Fuß des Hauptständers), damit fließt dir nicht dauernt Restgetriebeöl
    in den Arbeitsbereich.

    Der erwähnte Simmerringe sitzt innen, den bekommste mit etwas fummeln und einem Schraubendreher raus. Den neuen mit etwas Fett einsetzten.

    Die Dichtflächen des Deckels sind zu reinigen (Bremsreiniger, Nitroverdünnung, Waschbenzin oder än. ). Danach solltest du um länger Ruhe zu haben beide Dichtflächen (Deckel , MOtorgehäuse) mit Flüssigdichtung behandeln (Hylomar bekommst du im KFZ Handel oder bei Louis).

    Danach mit neuer Dichtung verbauen. Alles zusammen schrauben. Neues Getriebeöl SAE80 500ml rein kippen. Davor setzten Bier aufmachen und sich freuen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  4. #4
    Schwarzfahrer Avatar von Tuskenrider
    Registriert seit
    03.03.2007
    Ort
    64823 Groß-Umstadt
    Beiträge
    17

    Standard

    Zitat Zitat von Airhead
    Dich erwartet nicht viel :wink: .
    Du solltest aber gleich den Simmerring welcher hinter der Schaltwippe und
    dem Kickstarter sitzt mit wechseln.

    Lass das Getriebeöl ab,
    Schraube Kickstarter und Schaltwippe ab.
    löse alle Schrauben des Deckels,
    nimm den Deckel ab.

    Am besten du kippst die Schwalbe nun (1-3cm dickes Holz unter den
    linken Fuß des Hauptständers), damit fließt dir nicht dauernt Restgetriebeöl
    in den Arbeitsbereich.

    Der erwähnte Simmerringe sitzt innen, den bekommste mit etwas fummeln und einem Schraubendreher raus. Den neuen mit etwas Fett einsetzten.

    Die Dichtflächen des Deckels sind zu reinigen (Bremsreiniger, Nitroverdünnung, Waschbenzin oder än. ). Danach solltest du um länger Ruhe zu haben beide Dichtflächen (Deckel , MOtorgehäuse) mit Flüssigdichtung behandeln (Hylomar bekommst du im KFZ Handel oder bei Louis).

    Danach mit neuer Dichtung verbauen. Alles zusammen schrauben. Neues Getriebeöl SAE80 500ml rein kippen. Davor setzten Bier aufmachen und sich freuen.
    hallo jungs,
    erstmal danke für die schnelle hilfe.
    da bin ich ja froh das es kein staatsakt wird.
    hatte befürchtet das im innenteil des deckels irgendwelche aufhängungen
    fürs getriebe sind oder so.aber wenn da nix passieren kann,
    werd ich da selbst drangehen :wink:

    also nochmals 1000x danke auf euch ist verlass
    grüsse
    michael

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Zitat Zitat von Tuskenrider
    also nochmals 1000x danke auf euch ist verlass
    grüsse
    michael
    Das kommt immer drauf an wie man hier auftritt und seine Frage stellt :wink:
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Für den Kupplungsdeckel nehme ich lieber eine Dichtung aus Kautasit. Die ist mir dort lieber als das olle Dichtungspapier.. Zur Not gehts aber auch mit Papier und Dichtmasse.
    Am günstigsten ist dort die grüne, nicht aushärtende Dichtmasse von Curil.


  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Nicht aushärtende, das ist der Punkt.
    Ansonsten is ja Curil für die Ewigkeit , oder wenn man was verkaufen will
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Aushärtende von Curil nehm ich immer nur für die Motormitteldichtung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motordeckel geht nicht auf
    Von Spinner83 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.03.2007, 15:50
  2. ein dunkler tag - motordeckel gerissen
    Von AkiraEve im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.10.2005, 23:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.