+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Motorgehäuse defekt!!!!!!???????


  1. #1
    Tankentroster Avatar von KaiKristina
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Niederdreisbach
    Beiträge
    148

    Standard Motorgehäuse defekt!!!!!!???????

    Bin bei dem Baby meiner Frau (KR51/1 Bj.67) auf der suche nach dem Getriebeöl Leck. Es tropft am Ständer herunter. Alles sauber gemacht, warm laufen lassen und ich hatte meinen Schuldigen, die Befestigungsschraube unter der Kickstarterwelle vom Kupplungsdeckel. Dachte die Dichtung ist hinüber.

    Beim stöbern in der suche bin auf einen Beitrag gestoßen wo die Diagnose des Ölverlustes eine falsch gewählte Schraube war, die weil zu lang das Gehäuse quasi durchstoßen hat. jetzt hab ich Angst das das bei mir auch der Fall ist da ich an der Dichtung auch keine offensichtliche Beschädigungen feststellen konnte. Bei dem Thread ging es aber allerdings um die andere Seite Richtung Getriebe.

    Auch der gekaufte Simmerring für die Kickstarterwelle will einfach nicht passen, glaube fast das es der falsche ist.....

    Hab mal ein Video gemacht, in der Hoffnung das ich mich nicht ganz zum Brot mache :-)

    Danke schon mal

    Gruß

    Kai

    http://img706.imageshack.us/img706/9...unqqjdzxwz.mp4

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Was oder wie ist denn nun genau defekt?
    Eine Schraube kann man durch eine andere ersetzen. Das Gewinde im Gehäuse kann man durch einen Heli-Coil-Einsatz wieder hinbekommen, vorausgesetzt, es ist ausreichend "Fleisch" da, um das grössere Gewinde für den Einsatz schneiden zu können.

    Und die richtige Grösse für die Wedis findest Du in der entsprechenden Tabelle im BUCH. Bzw. die Grösse steht auf dem Wedi drauf. Lesen, vergleichen: wissen!

    Peter

  3. #3
    Tankentroster Avatar von KaiKristina
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Niederdreisbach
    Beiträge
    148

    Standard

    Nein Schraube i.O. Gewinde auch i.O.

    Hab halt gelesen das wenn man eine zu lange Schraube nimmt, das man das Gehäuse kaputt machen kann.!?

    Geht das Video nicht??

  4. #4
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von KaiKristina Beitrag anzeigen
    Geht das Video nicht??
    Bei mir geht das Video nicht.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  5. #5
    Tankentroster Avatar von KaiKristina
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Niederdreisbach
    Beiträge
    148

    Standard

    Schei... Windows Phone

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von KaiKristina Beitrag anzeigen
    Hab halt gelesen das wenn man eine zu lange Schraube nimmt, das man das Gehäuse kaputt machen kann.!?
    Mensch Kai,

    mit Vermutungen, dass irgendetwas irgendwo Gelesenes auch bei Deinem vermutlich gänzlich anders gelagerten Fall zutreffen könnte und OHNE eigene, diesbezügliche Untersuchungen kann man keine Fehler klären, sondern nur unnütz Speicherplatz und Zeit verschwenden.

    Vergleiche die vorhandene Schraube mit der die dort hin soll (aus dem Ersatzteilkatalog), dann weisst Du, ob die Schraube zu lang ist.

    Zitat Zitat von KaiKristina Beitrag anzeigen
    Schei... Windows Phone
    Dieses Problem sitzt meistens nur eine Unterarmlänge von der Tastatur entfernt.

    Peter

  7. #7
    Tankentroster Avatar von KaiKristina
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Niederdreisbach
    Beiträge
    148

    Standard

    Jawohl Chef :-)

    Nur Koch kurz, ist es normal das man nen 10cm langen Schraubenzieher in das schraubenloch unter der kickstarterwelle reinstecken kann?
    Geändert von Prof (13.02.2013 um 19:46 Uhr) Grund: Doppelpost

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    steck ne Schraube rein, die sollte dann noch etwa 1cm platz zum reindrehen haben.

  9. #9
    Tankentroster Avatar von KaiKristina
    Registriert seit
    11.10.2009
    Ort
    Niederdreisbach
    Beiträge
    148

    Standard

    Da ich keinen Ersatzteilkatalog auf die schnelle finde hier noch zwei Bilder wie ihr seht kann ich den Schraubendreher zehn cm in das schraubenloch stecken und aus der läuft auch Getriebeöl.......??????? Will ja nur wissen ob das normal ist, oder ich paranoid :-)



  10. #10
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    @ KaiKristina

    Sind die Schrauben vom Deckel auch mit einem Aluminium- oder Kupferdichtring montiert gewesen?

    Original waren die Schrauben immer mit Aluminiumdichtringen (Unterlegscheiben) montiert!

    Gruß
    too-onebee
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von KaiKristina Beitrag anzeigen
    Will ja nur wissen ob das normal ist, oder ich paranoid :-)
    Das erste ja, das zweite kann ich nicht beurteilen.
    Diese Bohrung mit Gewinde wird vermutlich durchgehend durch die linke Gehäusehälfte sein, deshalb endet sie im Getriebeöl. Neue Dichtung nach peinlich genauer Reinigung der Dichtflächen, Dichtscheiben unter die Schraubenköpfe, montieren, Getriebeöl auffüllen und gut muss sein.

    Peter

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von too-onebee Beitrag anzeigen
    @ KaiKristina

    Sind die Schrauben vom Deckel auch mit einem Aluminium- oder Kupferdichtring montiert gewesen?

    Original waren die Schrauben immer mit Aluminiumdichtringen (Unterlegscheiben) montiert!

    Gruß
    too-onebee
    Bist Du Dir sicher ?
    Bei meiner KR 51/1 waren Kupferringe an den unteren Schrauben untergelegt.
    Das kann natürlich auch später mal getauscht worden sein.
    Der Motor wurde, bevor ich es veranlasste ( und auch mithalf ), noch nicht auseinandergerupft.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Ich kenne original auch die Alu-Ringe (Kupfer war und ist teurer).
    In der ET-Liste steht "Dichtring A 6x10 TGL 0-7603".
    Ob das A für Alu stehen mag? Bei anderen DDR-Produkten steht dort ab und an "TGL 0-7603 Al" Da wäre ich sicher, dass Al für Aluminium steht.

    Peter

  14. #14
    Flugschüler Avatar von too-onebee
    Registriert seit
    18.05.2012
    Ort
    Groß-Gerau
    Beiträge
    310

    Standard

    @ Wessischrauber

    Eventuell wurde bei deiner KR51/1 nur der Seitendeckel neu abgedichtet oder Teile hinterm Seitendeckel erneuert (Kupplung, Hohlwelle, Feder, etc.). Bei diesen Arbeiten wurden die Dichtringe ersetzt.

    Bei den einschlägigen Händlern habe ich z. Z. nur noch Kupfer-Dichtringe gefunden.

    Gruß
    too-onebee
    KR51/1, Bj. 1968, tundragrau und KR51/1, Bj. 1969, blau

  15. #15
    Kettenblattschleifer Avatar von rossinchen
    Registriert seit
    18.05.2008
    Beiträge
    675
    Blog-Einträge
    24

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Ich kenne original auch die Alu-Ringe (Kupfer war und ist teurer).
    In der ET-Liste steht "Dichtring A 6x10 TGL 0-7603".
    Ob das A für Alu stehen mag? Bei anderen DDR-Produkten steht dort ab und an "TGL 0-7603 Al" Da wäre ich sicher, dass Al für Aluminium steht.
    Peter
    Das A steht nicht für Aluminium, sondern für die Form/Bauart des Dichtrings. Netterweise kann man einige TGL Normen einfach als DIN Norm nachschlagen. Da haben die Verantwortlichen der DDR einfach die gleiche Nummer verwendet, wie das DIN der BRD. Die DIN 7603 (Dichtringe) kennt inzwischen 3 Formen an Dichtringen:
    • Form A Flachdichtring
    • Form C Fülldichtring
    • Form D balliger Dichtring
    Als Werkstoffe für die Form A sind die Werkstoffe Al (Aluminium), St (Weicheisen), Cu (Kupfer), Vf (Vulkanfiber), Zn (Zink), FA (asbestfreies Dichtungsmaterial), Prg (Papier getränkt) oder Pr (Papier ungetränkt) erlaubt.

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Das A steht nicht für das Material des Dichtringes, A ist laut TGL 0-7603 die Bezeichnung für Flachdichtring. (Dichtring C wäre zum Beispiel nach dieser TGL ein Fülldichtring)
    Nachgesetzte Bezeichnungen für das Material des Dichtringes wären Al=Aluminium, Cu=Kupfer, Fe=Weicheisen,Vf=Vulkanfiber usw.

    mfg Gert

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. S51 Motorgehäuse
    Von Simmlo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 05.01.2012, 14:30
  2. M54 S50 Motorgehäuse?
    Von honyama im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 17:33
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.12.2010, 19:55
  4. risse im Motorgehäuse
    Von harm im Forum Technik und Simson
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.06.2007, 16:41

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.