+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Motoroptimierung...


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard Motoroptimierung...

    Hi!,

    ich bin grade dabei (aus langeweile an arbeitsfreien tagen->we) meinen verrantzten, alten, imregalrumliegenden Motor zu machen:

    -als erstes ist mir aufgefallen, das im motorgehäuse(wo die überströmer beginnen) kanten dem gemisch den weg versperren->weggeschliffen.

    -zu den lagern hätte ich eine frage:
    macht es sinn rollenlager an der kurbelwelle zu verbauen, oder tun es auch "gute" kugellager?
    was sind denn die "besten" lager, die ich für normales geld bekommen kann?

    -soll ich zur abdichtung die dichtung mit dichtmasse "einkleben" oder ist das nicht so gut?

    -ich habe gehört man sollte die simmerringe nicht "trocken einsetzen, ist das richtig?

    hoffe ihr könnt mir helfen....!
    TI





    es gibt ja die alte und die normale form bei den kr51/1er motoren.(was die mitteldichtung angeht)
    kann man die auch von aussen unterscheiden?
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Mit dem Feintuning solltest du dich lieber selber geschäftigen.
    Denn wir sind ja immer noch im Schwalbennest :wink: .

    Die Besten Lager werden wohl auch die sein die der Hersteller dafür gewählt hat und die schon immer verbaut wurden und noch nie Probleme machten.
    Du kannst na türlich statt C3 auch C4 lager nehmen..

    Die Simmerringe fettes du schön ein bevor du sie einsetzt.

    Welche Dichtung du nimmst ist deine sache, beide Dichtungen (standart und die Dicke bekommste ja) kannst du verwenden.
    Und ja du kannst sie auch mit Flüssigdichtung bestreichen (würde ich eh machen sicher ist sicher, mach auch schon seit meinem zweiten Motor so, denn aus fehlern hab ich gelernt 8) .
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Also Rollenlager sind glaub nicht so toll, weil die eigentlich gar keine Axialkräfte aufnehmen können, nur Führungskräfte. Da dein Primärritzel ja aber schrägverzahnt ist, entstehen da schon Axialkräfte, weswegen die Rillenkugelllager ihre Berechtigung haben. Außerdem müßtest du bei Rollenlager die Ringe zusätzlich sichern, da die Rollenlager ja meist 3-4-teilig sind.
    Zum Simmerring: mit etwas Öl geht er besser rein, aber glaub ni, dass das zwingend notwendig is, höchstens an der Welle bissel Öl dran machen, da wo die Dichtung dann schleift.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Setzt die Simmeringe trocken ein. Beim Einsetzen der Wellendichtringe solltest du kein Öl verwenden. Im Gegenteil. Ich habe das noch nie gemacht und auch nie gebraucht. Dort soll nämlich Gummi auf Metall abdichten. Wenn schon von Anfang an Öl dazwischen ist, wird das nie ganz dicht und wenn Öl im Dichtringsitz ist, dann rutscht der Wellendichtring gelegentlich genau so leicht wieder raus, wie er reingerutscht ist. Und wenn das mal passiert, dann kannst du den Motor gleich nochmal demontieren. Es geht dabei also um die Frage der Adhäsion zwischen Gummi und Alu.

    Ein bisschen Öl an die Dichtlippe solltest du aber machen.

    Gratentfernen am Überströmer ist o.K.

    Ja, Motormitteldichtung gibt es beim Motor M53 in zwei Versionen. Der Unterschied liegt darin, ob der Motor an der hinteren Aufhängung vom Getriebe in einem Silent-Gummi gelagert ist (M53/1), oder starr verschraubt wird (M53/2-Gehäuse). Entsprechend ist die Form des unterschiedlich.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von kadus32
    Registriert seit
    16.07.2006
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    750

    Standard

    da wir bei motor-basteln sind.

    haut diese Liste für die benötigten Lager und Simmerringe hin?

    mfg kadus32
    --Nur die besten Sterben jung--

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von adrian82
    Registriert seit
    17.05.2004
    Ort
    Oslo, Norwegen
    Beiträge
    615

    Standard

    Moin,

    Zitat Zitat von Airhead
    Du kannst na türlich statt C3 auch C4 lager nehmen..
    Was heisst hier "kannst", man muss C4-Lager fuer die Kurbelwelle verwenden. C3/C4 sind keine Qualitaetsmerkmale, sondern klassifizieren das Einbauspiel. Die KW-Lager muessen hoeheres Einbauspiel haben, weils da besonders heiss wird und die Lager sich ausdehnen und sich dabei das Spiel verringert.

    Siehe hier

    Die Simmerringe fettes du schön ein bevor du sie einsetzt.
    Nein, man legt sie in Diesel ein, dann werden sie geschmeidig. Fetten tut man nur die Dichtlippen.

    Welche Dichtung du nimmst ist deine sache, beide Dichtungen (standart und die Dicke bekommste ja) kannst du verwenden.
    Und ja du kannst sie auch mit Flüssigdichtung bestreichen (würde ich eh machen sicher ist sicher, mach auch schon seit meinem zweiten Motor so, denn aus fehlern hab ich gelernt 8) .
    Da stimm ich dir aber zu . Mit den Papierdichtungen bekommt mans nie 100% dicht. Ist auch nicht mehr zeitgemaess.

    Adrian

  7. #7
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Soweit ich weiß haben doch C4 weniger Spiel als C3, laut deiner Argumentation also C3 für die KW?

    Gruß, J-O
    We`re the sultans of swing!

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Wenn du oben gepostetem Link folgst findest du :
    Lager mit anderer als der normalen Luft werden durch die Nachsetzzeichen C1 bis C5 gekennzeichnet:
    C1 Lagerluft kleiner als C2
    C2 Lagerluft kleiner als Normal
    CN Lagerluft Normal; CN wird normalerweise nur verwendet im Zusammenhang mit einem weiteren Buchstaben, der eine eingeengte bzw. verschobene Lagerluft kennzeichnet.
    C3 Lagerluft größer als Normal
    C4 Lagerluft größer als C3
    C5 Lagerluft größer als C4

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.08.2006
    Ort
    nähe Würzburg
    Beiträge
    40

    Standard

    hallo

    schonmal probleme gehabt, mit den wellendichtringen ohne geölte lippen?

    bis dann
    marcel

  10. #10
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Munster,NDS
    Beiträge
    517

    Standard

    Oh, ein Link.
    Glatt übersehen... Sorry.

    Gruß, J-O
    We`re the sultans of swing!

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Eine ungeölte Dichtlippe ist nicht so schlimm. Die Lippe läuft dann die ersten 137 Motorumdrehungen trocken, sollte aber deswegen nicht gleich so doll verschleißen, daß der Ring gleich wieder aus gewechselt werden muß.
    Besser wär's aber mit Öl. :)

+ Antworten

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.