+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Nach Motorregeneration....


  1. #1
    Flugschüler Avatar von ollipa
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    336

    Standard Nach Motorregeneration....

    Hallo,
    habe meine erste Motorenregeneation (Gebläsemotor) hinter mir. Alles genau nach Anleitung gemacht. Hat auch wunderbar geklappt. Nun ist es allerdings so, dass sich die Kurbelwelle schwerer drehen läßt als vorher. Ist das normal? Sind überall neue Lager und Wellendichtringe ´reingekommen. Wär nett, wenn Ihr mir kurz Rückmeldung geben könntet.
    Danke!
    Gruß
    OLLIPA
    ... ich hab´ keine Zeit 4-Takte auf ´nen Zündfunken zu warten...

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ist der zyli schon drauf? ich denke mal du wirst jetzt wohl mehr kompression haben als vorher, oder? :wink:
    ..shift happens

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    moin,...
    dann wird evtl. irgendwo was verkantet/schief zueinander stehen...
    hast du den zylinder schon drauf? wennn ein neuer zylinder + überall neue dichtungen drin sind, kann es auch sein, dass sie sich schwerer drehen lässt, weil du nun eine höhere komprimierung des gemisches hin griegst...

    oder ist es nur die kurbelwelle?

    grüße

  4. #4
    Flugschüler Avatar von ollipa
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    336

    Standard

    Danke für die schnelle Rückmeldung. Die Kurbelwelle ließ sich auch schon ohne Zylindermontage schwerer drehen. Wollte nur wissen, ob das nornmal ist oder ob sich die Welle im Lager ´leicht und locker´ drehen lassen muß.

    Gruss
    OLLIPA
    ... ich hab´ keine Zeit 4-Takte auf ´nen Zündfunken zu warten...

  5. #5
    Simsonfreund Avatar von martin90
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    88149 Nonnenhorn am Bodensee :D
    Beiträge
    1.605

    Standard

    naja ohne zylinder müsste die kurbelwelle ziemlich leichtgängig sein...

  6. #6
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    es ist normal das alles schwerer geht.
    Einfahren !
    Zwischen 700 und 1000km errecht der Motor dann sein Optimum, was er je nach Fahrweise zwischen 15Tkm und 30Tkm wieder ein Ende hat.
    Gruß
    schrauberwelt

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    Da sist normal das es schwerer geht. Nimm einfach ein polrad, udn dreh wie ein bekloppter. Da slegt sich nach einigen Minuten. Da ist noch bisschen Spannung drauf. KAnnst auch ein, zwie leichte ! Schläge aufs Polrad setzens um die SPannung zu nehmen. Dann sollte es leichter gehen. KEine BEdenkden. Das muss sich erstmal alles setzen mit dne neuen LAgern. Aber ist doch umsobesser. Wenns zu leicht gehenm würde, wär da ja SPiel , udn da shaste ja nicht...

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von ollipa
    Registriert seit
    23.02.2005
    Beiträge
    336

    Standard

    Hallo,
    danke für Eure Rückmeldungen! Ist schon toll das Forum hier. Kompliment an der Stelle auch mal an die Administratoren!!!! (Muß man ja auch mal sagen, steckt schließlich Arbeit drinn. So´n Forum will gepflegt sein...) Und mir habt Ihr mit den Rückmeldungen die Sorge genommen etwas falsch gemacht zu haben.

    Gruss
    OLLIPA :)
    ... ich hab´ keine Zeit 4-Takte auf ´nen Zündfunken zu warten...

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Muetze
    Registriert seit
    02.07.2005
    Ort
    ick sach nur Schrauberhalle /HSS
    Beiträge
    1.146

    Standard

    HEhe, ich denke schon das du alles richtig gemacht hats. Solange sich der Motor duchschalten lässt und alles dreht soweit, dann ist doch alles perfekt.

    Gruß Muetze
    Rost ist auch eine Farbe!!!!

  10. #10
    Tankentroster Avatar von oldifreak
    Registriert seit
    18.07.2006
    Ort
    Strasburg
    Beiträge
    192

    Standard

    Da sind montagebedingte Spannungen drauf, wenn du das jetzt zusammenbaust schiebst ja die KW in die linke Motorhälfte rein dabei drückt der Lagerinnenring etwas nach links, wenn jetzt das andere Lager montiert wird drückt der Innenring des rechten Lagers nach rechts, du kannst das so lassen, wenn du es aber laut Anleitung machen willst nimm ein Rohr welches über die KW passt und so groß ist wie der Lagerinnenring, setzt das Rohr an den Innenring des rechten Lagers und gib ihm einen kleine Schlag (Sachte !!!) dann sollte es leichter gehen !!! Mit den anderen Wellen sollte man das auch eigentlich machen !!! mfg

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Die Kurbelwelle darf sich natürlich nicht schwer und unter Zwang drehen, sondern muß sich relativ leicht drehen lassen. Sonst ist da bei der Montage was schief gelaufen.
    Wahrscheinlich stehen die Lager etwas unter Spannung. Mach wie Oldifreak sagte. Gib sachte einen oder zwei ganz leichte Hammerschläge (mit einem Dorn) auf den Innenring des Kurbelwellenlagers und eventuell auch auf den Lagerinnenring der Kupplungswelle und der Abtriebswelle. Dann dreh noch mal, ob es leichter geht.
    Mach auch mal mit der Ölflasche schon etwas Öl an die Lager.

    Ich kenn mich aus!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Nach Motorregeneration springt sie nicht an
    Von eckes74 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 11.09.2009, 15:16
  2. Kupplungshebel nach Motorregeneration
    Von pfannkuchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 01.04.2009, 21:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.