+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 78

Thema: Motorregenerierung: Gehäusehälften wieder montieren


  1. #33
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Also habe das Lehrvideo gerade nochmal angeschaut, der Typ macht zuerst die Lager rein und zieht dann die Schrauben an.
    Wenn ich dich richtig verstehe, ziehst Du erst die Schrauben an und setzt dann die Lager ein? Kann es dann nicht sein, dass die Wellen und die Bohrungen nicht genau konzentrisch sind - die zwei Gehäusehälften werden ja zwar durch die zwei Zylinderstifte zueinander positioniert, aber diese haben ja auch etwas Luft. Kann aber auch sein, dass das am Ende nix ausmacht, mag ich jetzt nicht beurteilen.
    Wie lange erhitzt Du die Lagerinnenringe? Ich habs bis jetzt immer so lange gemacht, bis etwas Wasser am Schraubendreher, den ich an den Lagerinnenring halte, verdampf, also 100°C erreicht sind. Da ist dann aber der Lageraußenring eben auch schon mit warm.

  2. #34
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    die beiden zylinderstifte machen das schon! selbst wenn du erst nach dem lagereinsetzen die gehäusespannschrauben festziehst, hast du nicht weniger spiel. immerhin haben die lager ja an sich schon eine bewegungsfreiheit (c3=erhöhtes lagerspiel). und ja, ich mach es so: erst gehäuseschrauben gut handfest, dann lager, dann gehäuseschrauben festschrauben.

  3. #35
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Ah ja okay.
    Wird der äußere Kugellagerring nicht auch warm wenn Du den Innenring mit dem Lötkolben erwärmst, dauert ja doch ein bisschen bis der warm ist.

  4. #36
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    mit einem 600°C heißen lötkolben ist der innenring sauschnell heiß und außen noch gut anfassbar. das reicht aus.

  5. #37
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    @torsten:

    Hast Du vlt ein Bild von deinem Einzieher?
    Also ein Bild habe ich nicht. Ist aber ganz einfach: Ein Stück Wasserrohr, ich glaube dreiviertel Zoll (passt über den Kurbelwellenzapfen und sitzt auf dem Innenring des Kugellagers auf). Das Wasserrohr ist ca. 20 cm lang. Dann braucht man einen dicken Gewindestab, der noch in das Rohr passt, drei Muttern und eine Unterlegscheibe dazu. In den Gewindestab schneidet man ein 10X1mm Gewinde (das wird später auf die Kurbelwelle geschraubt). Außerdem braucht man noch die Mutter, mit der das Polrad befestigt wird, oder die von der anderen Seite, mit der das Primärritzel befestigt wird (M10X1).

    Als erstes schraubt man die Mutter M10X1 auf die Kurbelwelle. Bis zum Anschlag. Dann die Gewindestange aufschrauben so weit es geht und die Mutter kontern (dass die Gewindestange sich nicht zur Kurbelwelle dreht). Jetzt das Rohr drüber (geht auch über die Mutter M10X1, sitzt dann auf dem Innenring des Lagers auf). Jetzt eine Unterlegscheibe auf den Gewindestab schieben. Dann ne Mutter draufschrauben. Mit dieser Mutter wird beim Schrauben die Zugkraft ausgeübt. Dann werden noch zwei Muttern am Ende des Gewindstabes gekontert. Mit denen wird verhindert, dass sich beim Drehen der Zugmutter die Kurbelwelle mitdreht. Man hält also mit einem Schlüssel die gekonterten Muttern fest, mit einem anderen Schlüssel dreht man die Zugmutter und die Kurbelwelle wird eingezogen.

    Ich habe das Teil in meiner Werkstatt und die ist weit. Gewindestange könnte M16 sein. Bin mir aber nicht sicher. Die Lager mache ich bei dieser Aktion übrigens nicht heiß. Geht auch so.

    Gruß

    Theo

  6. #38
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ich habe das Teil in meiner Werkstatt und die ist weit. Gewindestange könnte M16 sein. Bin mir aber nicht sicher. Die Lager mache ich bei dieser Aktion übrigens nicht heiß. Geht auch so.


    Ja klar geht es X(

    Das geht auch mit dem Hammer

    Oh mann , mach das bloß nur für Dich :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

  7. #39
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Also ich sehe da erstmal kein Problem:

    Klar ist die benötigte Druckkraft stärker. Aber der Druck wirkt ja nur auf den Lagerinnenring. Nicht über die Kugeln.

    Wenn der Motor per Spaltvorrichtung gespalten wird, findet das doch auch kalt statt, oder? Und dabei wird die Kraft über die Kugeln übertragen! Da sehe ich ein Problem. Oder wenn die Kurbelwelle über den Ausdrücker ausgedrückt wird.

  8. #40
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Nicht über die Kugeln.


    Ja nee ist klar , und worin hängt der Ring

    Oh ja es leben die Spezialisten
    Immer schön den Auspuff freihalten

  9. #41
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von TO
    ................... Da sehe ich ein Problem. Oder wenn die Kurbelwelle über den Ausdrücker ausgedrückt wird.
    Die Lager fliegen ja anschließend auch auf den Müll, sonst bräuchte man die Kurbelwelle nämlich gar nicht erst ausdrücken.

  10. #42
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hallo Deutz, anscheinend hast Du oben was überlesen. Um es nochmal klar zu machen:

    Mit meinem Einzieher könnte ich auch ein Kugellager auf ne Kurbelwelle aufziehen. Dabei wirkt der Druck nur auf den Lagerinnenring. Auf die Kugeln oder den Aussenring kommt kein Druck. Weil da der Einzieher da nicht angreift.

  11. #43
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja ist klar , Du bist ein Guter
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #44
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Die Lager fliegen ja anschließend auch auf den Müll, sonst bräuchte man die Kurbelwelle nämlich gar nicht erst ausdrücken.
    Ja eben. Weil Druck auf die Rollen kommt. Bei meiner Methode ist das aber nicht der Fall.

  13. #45
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ja ist klar , Du bist ein Guter

    Ich weiß! :wink:



  14. #46
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja genau , so ist das , da dann werden Ja nur zwei Werkstücke mit brachialer Gewalt zusammengezogen , ist ja auch Blödsinn die Teile auszudehnen oder auch zu schrumpfen , nee Deine Methode geht auch
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #47
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ach Deutz, was heißt denn mit brachialer Gewalt?

    Wie spaltest Du denn Deine Motorgehäusehälften? Stellst Du vorher den Motor in den Backofen? Und kühlst die Lager? Oder nimmst Du den Spalter und übst auf die Kugellager und die Gehäusehälften brachiale Gewalt aus?

    Darf ich jetzt behaupten, dass Du Deine Motoren mit brachialer Gewalt spaltest?

    :wink:

    Und was den Lagerinnenring betrifft:

    "Was juckt es die deutsche Eiche, wenn die Sau sich an ihr kratzt?"

  16. #48
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Oh da fühlt sich Jemand auf den Schwanz getreten , aber was solls Du kannst ja immer weiter Posten , da Du die Aussage gemacht hast , hast Du den schwarzen Peter .
    Also Du donnerst die Kurbelwelle mit Deinem Spezialgeret in die Lager , und wir machen es wie wir es in unserer Ausbildung gelernt haben , kann ja sein das unsere Ausbilder damals keine Ahnung hatten , ist ja auch schon über 30 Jahre her , und Sie konnten Dich nicht um Rat fragen :wink:
    Immer schön den Auspuff freihalten

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gehäusehälften trennen
    Von waldi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 20:20
  2. Schrauben der Gehäusehälften
    Von Crowley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2004, 19:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.