+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 78

Thema: Motorregenerierung: Gehäusehälften wieder montieren


  1. #49
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    @TO
    Danke, dass Du es nochmal ausführlich erläuterst hast. Zu diversen anderen Meldungen dazu sage ich jetzt mal: echt traurig, egal ob gerechtfertig oder nicht, wieso werden die Leute dann immer gleich runtergeputzt?... Hatte es extra nochmal reingeschrieben, dass ich um ne sachliche Diskussion bitte, zwar aus anderem Grunde aber nun wird ein anderer User hier rund gemacht, der freundlicherweise seine Art und Weise des Vorgehens geschildert hat. Ich habe ja nichts dagegen wenn gesagt wird: "Ja pass auf, das ist eigentlich nicht so gut, weil dann das und das ist" - aber nee, alle haben das toll gelernt in der Ausbildung, der TO vielleicht nicht, deswegen ist seine Methode so oder so Mist, lasst uns ihn rund machen...

    Wenn ich das richtig verstanden habe, macht ja TO auch das Gehäuse nochmal warm.
    Außerdem schadet nicht die langsam aufgebrachte Axialkraft den Lagern sondern nur eine schlagartige Axialbelastung, wie z.B. duch einen Hammerschlag, denn auch die Rillenkugellager können ja einiges ab an Axialkraft im Betrieb.

  2. #50
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    @torsten: Danke für den Trost. Kann man hier schon mal gebrauchen. :wink:

    @Deutz: Neenee, ich fühle mich nicht auf den Schwanz getreten. Is schon OK. Mach' Du es so wie Du es gelernt hast und schon immer gemacht hast. Ich mache es eh' wie ich es will. Und vielleicht zeigt sich ja bei einem baldigen Motorschaden, dass meine Methode dann doch nicht so toll ist. Wird sich zeigen.

    Gute Nacht an alle, ich bin jetzt vom Diskutieren etwas müde und gehe ins Bett.

    :wink:

  3. #51
    Moderator Museumsdirektor Avatar von Baumschubser
    Registriert seit
    18.04.2003
    Beiträge
    6.551

    Standard

    Zitat Zitat von TO
    Die Lager fliegen ja anschließend auch auf den Müll, sonst bräuchte man die Kurbelwelle nämlich gar nicht erst ausdrücken.
    Ja eben. Weil Druck auf die Rollen kommt. Bei meiner Methode ist das aber nicht der Fall.
    Du hast mich falsch verstanden. Die Kurbelwelle drückt man aus, weil man die Lager neu machen will. Oder machst du das aus lauter Spaß? Und wenn man den Motor schon mal auf hat (was man ohnehin nur macht, wenn man was reparieren will), dann tauscht man sinnigerweise alles aus, was verschleißen kann. Und da gehören Lager nunmal dazu.

    Ist also beim auseinanderdrücken scheißegal, ob es den Lagern weh tut. Lediglich beim Zusammenbau wendet man dann Temperaturunterschiede gezielt an, um möglichst schonend vorzugehen. Deshalb ist es für meinen Geschmack unnötig, die angewandten und bewährten Reparaturmethoden neu zu erfinden.

  4. #52
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Zitat Zitat von TO
    Ach Deutz, was heißt denn mit brachialer Gewalt?

    Wie spaltest Du denn Deine Motorgehäusehälften? Stellst Du vorher den Motor in den Backofen? Und kühlst die Lager? Oder nimmst Du den Spalter und übst auf die Kugellager und die Gehäusehälften brachiale Gewalt aus?

    Darf ich jetzt behaupten, dass Du Deine Motoren mit brachialer Gewalt spaltest?
    Beim Spalten ist es völlig latte,weil die Lager ja eh neu kommen.

    Und zur backofensache,die Du oben beschrieben hast:
    Warum die Lager kühlen??
    Denk einfach mal darüber nach,was sich bei Wärme stärker ausdehnt. Alu oder Metall
    Hinterhofbastler :-D

  5. #53
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Also das einzige "Argument", das ich jetzt schon mehrfach gehört habe ist:

    "Das haben wir immer schon so gemacht, und deshalb ändern wir das auch nicht".

    Das ist für mich aber kein Argument. Ein Argument wäre zum Beispiel:

    Lieber Theo, wenn Du die Lager im kalten Zustand aufpresst, dann ist der Druck so hoch, dass beim Aufschieben das Lager frißt. Oder das der Lagerinnenring sich bei so hohem Druck verformen kann. Glaube ich aber nicht.

    Also, hat irgend jemand ein echtes Argument gegen die Methode?

    Ich lasse mich ja gerne vom Gegenteil überzeugen, aber nicht überreden.

  6. #54
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Und zur backofensache,die Du oben beschrieben hast:
    Warum die Lager kühlen??
    Denk einfach mal darüber nach,was sich bei Wärme stärker ausdehnt. Alu oder Metall Rolling Eyes
    Das habe ich ja jetzt erst richtig gesehen. Da muss ich nochmal antworten:

    Wenn die Motorhälften erwärme, werden die Lagersitze größer. Wenn ich dann die Lager kühle, sinkt der Durchmesser. Dadurch lassen sich die Lager einfacher einsetzen.

    Und zum zweiten Satz: Gegenfrage: Was ist schneller, ein Motorrad oder ein Fahrzeug? :wink:

  7. #55
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Es geht hier um das trennen der Blöcke.
    Wenn ich die Blöcke erwärme hab ich zumeist die Lager dann noch auf den Wellen sitzen und die Getriebehälften sind leer.
    Daher meine frage mit der Ausdehnung :wink:
    Die Lager müssen dann mittels Abzieher runter.

    Bei mir absolut nichts erwärmt bei der Demontage. Motortrenner rauf und runter mit der Hälfte. Dann zur Demontage der Lager werden die älften erhitzt und die Lager kullern fast von alleine raus.
    Und Kugellager ins Gefrierfach legen ist auch ok,hab ich aber noch nie gebraucht. Wenn die Hälften warm sind,flutscht das auch so
    Hinterhofbastler :-D

  8. #56
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Also halten wir mal fest wie ich das verstanden habt: Es wird bei Theos (TO) Methode als nicht so gut empfunden, dass das Rohr nur auf den Innenring wirkt, besser wäre es sozusagen, wenn es auch noch auf den Außenring wirkt, wie eben beim Hohlschlagdorn, nur dass man bei Theos Methode nicht schlagen muss sondern das Lager eingezogen wird.

    Dazu würde mich noch interessieren wie das bei anderen Usern geht. Es klingt für mich immer so, als würden die Lager (Kurbelwelle rechts und Abtriebswelle) bei guter Anwendung von Wärme/Kälte alleine reinfallen und man fast keinen Hohlschlagdorn benötigen. Ist das wirklich so und wie heißt/kalt sind dann die Teile? Kann das eigentlich fast nicht so richtig glauben, aber kann natürlich auch sein, dass bei mir der Außenring des Lagers schon zu heiß war und so trotz warmen Gehäuses es doch recht schwer reinging.

    @TO: Wie machst Du das beim Lager der Abtriebswelle, das Gewinde dort ist ja wesentlich größer als M10, M18 glaube ich, da dürftest Du ja mit einem Rohr dann nicht mehr vorbei kommen an der Mutter oder?

  9. #57
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Bei der Abtriebswelle arbeite ich mit der Ritzelmutter und Unterlegscheiben. Funktioniert nicht so optimal wie mit dem Einzieher weil man dauernd wieder ne neue Unterlegscheibe drauftun muss. Und die Gefahr, das Gewinde zu beschädigen ist relativ hoch (es müssen immer genügend Gewindegänge greifen). Also Vorsicht. Und es ist nicht so einfach, geeignete Unterlegscheiben zu finden.

  10. #58
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Ohne dich jetzt irgendwie angreifen zu wollen, finde ich deine Methode doch etwas umständlicher als das "nomale" zusammensetzen des Motors

  11. #59
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ja, für die Abtriebswelle mag das stimmen, da hatte ich noch keine bessere Idee.

    Aber die Methode mit Heizen/kühlen hat bei mir nicht zuverlässig funktioniert weil die Lager halt teilweise doch nicht immer "reinflutschen" sondern auch mal hängen bleiben. Und dann? Mit dem Hammer nachhelfen? Oder wieder zerlegen und ein Satz neuer Lager?

  12. #60
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Jo genau das Problem habe ich eben auch, dass die Lager eben doch nicht so gut reingehen, speziell ins Gehäuse. Hilft man dann mit dem Hammer nach, so rutschen sie sicher weiter. Das Problem ist ja aber, dass man nicht sofort merkt, wenn sie am Wellenabsatz anliegen. Schlägt man nun nochmal drauf bekommt ja automatisch das entsprechende Lager in der linken Gehäusehälfte einen Treffer ab, was nicht so toll ist.

  13. #61
    Zahnradstoßer Avatar von tacharo
    Registriert seit
    25.05.2006
    Ort
    29320 Hermannsburg
    Beiträge
    766

    Standard

    Ja,
    bei diesen High-Tech Simson Motoren muß man schon höllisch aufpassen

    macht Euch mal nicht zu viel gdanken. So schnell macht ihr da auch nichts kaputt.
    Was aber nicht heißen soll,daß ein wenig logisches denken vor der Arbeit verboten ist :wink:
    Hinterhofbastler :-D

  14. #62
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von tacharo
    Ja,
    bei diesen High-Tech Simson Motoren muß man schon höllisch aufpassen
    Diese High-End Regeneratoren machen mir persönlich mehr Kopfzerbrechen! Aber gut, meine Motoren werden die nicht in die Hände bekommen!
    Hinz und Kunz mehrt an Motoren rum! Aber Plan haben eher nur wenige!
    Das soll nicht heißen ich wäre der Fachmann schlecht hin, aber wenn ich diese Scheiße lese, wird mir spei-übel!

  15. #63
    Kettenblattschleifer Avatar von torsten
    Registriert seit
    13.05.2003
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    535

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo
    Das soll nicht heißen ich wäre der Fachmann schlecht hin, aber wenn ich diese Scheiße lese, wird mir spei-übel!
    Na los komm, Beispiele und Verbesserungsvorschläge?

  16. #64
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Ach ich sehe doch, ihr kommt klar!

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gehäusehälften trennen
    Von waldi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 04.04.2007, 20:20
  2. Schrauben der Gehäusehälften
    Von Crowley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.11.2004, 19:45

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.