+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Motorüberholung??? (zum x.)


  1. #1
    faz
    faz ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.05.2005
    Beiträge
    15

    Standard

    Hallo Leute,
    brauche mal einen guten Rat. Habe meine Schwalbe (KR51/1F, Bj. '69) vor 5 Jahren von meinen Eltern geschenkt bekommen. Ich weiss also nichts über ihr Vorleben. Damals standen ca. 33000km auf dem Tacho. Heute bin ich rund 20000km weiter. Immer mal wieder mit den kleinen und grösseren Problemchen, aber sie fährt. Unterdessen braucht der Rahmen mal eine Generalüberholung (Motoraufhängung rostet), der Lack war noch nie besonders, die Elektrik hat immer mehr Macken...
    Jetzt habe ich im November 3 Wochen Zeit und will mich da mal intensiv um den "Vogel" kümmern.
    Nun meine Frage: Würdet ihr den Motor auch mit machen (Lager, SiRis,...). Lt. Motornummer ist es der Originale von 1969, und dem Tacho glaube ich auch irgendwie (zumindest den von mir gefahrenen km). Der Motor ist z.Z etwas schwach auf der Brust (hat sich bis jetzt immer nach dem Wechsel der Zündspule und des Kondis geändert), ist dicht und klingt wie ein Simsonmotor, kurz: ich höre keine ungewöhnlichen Geräusche. Allerdings habe ich auch noch nie einen Motor zerlegt (in beiderlei Hinsicht!).
    Sollte ich also den Motor auseinander nehmen (und dann wieder zusammenbauen....oh Gott!) oder einfach weiterfahren bis er sich verabschiedet?

    Bin um jeden Tip froh und Danke im Vorraus

  2. #2
    Tankentroster Avatar von pritt88
    Registriert seit
    14.03.2005
    Ort
    Arnsberg
    Beiträge
    148

    Standard

    Hi,

    Also nach rund 50tkm solltest du den Motor überholen. Danach hat er wahrsceinlich mehr kraft und verbraucht weniger Sprit. Mach neue Lager und Simmerringe rein, und komplett neu abdichten. Vllt neuer Koben und Zylinder wenn die nicht mehr so gut aussehen, zumindest aber neue Kolbenringe!

    Naja, wenn du das noch nie gemacht hast Aber irgendwann ist immer das erste mal
    Du hast ja genug hilfe im Forum, oder vllt findest du einen der dir dabei hilft...

    MfG
    Basti

  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Ramirez
    Registriert seit
    29.07.2004
    Ort
    LK Cloppenburg
    Beiträge
    1.866

    Standard

    Ich halte es da mit Murphy´s Law: Never touch a running system! Sprich, lass ihn so, wenn er gut läuft. Vor allem beim ersten Mal wird´s selten besser, wenn man keine Erfahrung hat. Vielleicht gönnst Du ihm mal ne neue Kolben-/Zylindergarnitur, aber auch nur, wenn er wirklich keinen Hering mehr vom Teller zieht.

    Vorteil beim Simson-Motor ist halt, dass er frühzeitig "laut" wird, wenn er verschlissen ist. Und mit einem grossen Knall verabschieden sich die Dinger eigentlich nie.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Volle Zustimmung!
    Einen Motor komplett zu zerlegen und vor allem ihn dann wieder so zu montieren, daß er hinterher auch zuverlässig funktioniert ist nur was für Leute, die sich damit auskennen.
    Das Wechseln von Kolben und Zylinder ist selten vor 45000 km erforderlich. Falls dein Motor aber irgendwann wirklich nur noch Luft pumpen sollte, dann schaff ihn zu Überholung in eine Fachwerkstatt oder laß das einen Profi machen.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    148

    Standard

    So schwer ist das nicht. Neue Lager, Dichtung, SiRi. und den Zyli ausschleifen lassen. Da biste bei 35+ca. 35 € macht dann 70 Euro. Vllt KW mal anschauen ob die einen weg hat...
    Aber wenn er gut läuft und die Geschwindigkeit von 60-65 hat machs nicht oder lass nur schleifen. Ich habs jetz nach ca. 30000 trotzdem gemacht.

  6. #6
    Tankentroster
    Registriert seit
    21.08.2005
    Beiträge
    111

    Standard

    moin moin

    jo, wenn er gut laeft lass es, bei der Fahrleistung ist das aber eher unwahrscheinlich.

    Ich habe mir von Langtuning letztes Jahr einen uberholen lassen, kam um die 150 Euro ( es fehlten ein paar Teile ) ( www. davor, de dahinter )
    der war nach ner Woche wieder da und ich habe Garantie drauf.

    Lass das mit dem Tuning aber, bringt nur Aerger.

    42

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    10.09.2005
    Ort
    Hillerse
    Beiträge
    136

    Standard

    Moin !
    Was läuft, laufen lassen.. es sei denn, er macht ernst zu nehmende Geräusche oder du bemerkst ein starken Leistungsabfall, da könnte man eine Regenerierung schon in Betracht ziehen.

    Ich habe es an meiner alten Simson selbst gemacht. Das zerlegen ist einfach. Die alten Lager rauskloppen eigentlich auch. bei Einbau von den neuen musst du erstmal die Motorhälfte warm machen und dann das Lager mit Öl am Rand reindrücken. Geht mit etwas Übung ganz einfach...
    Beim Zusammenbau hilft eine Explosionszeichnung.
    Wenn du unbedingt regenerieren willst, meld dich bei mir unter flimsattel@gmx.net , dann kann ich dir ausführlich erklären, wie man da vorgeht und was man falsch machen kann.

    mit zweitaktigen

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Willundkannnicht
    Registriert seit
    14.08.2005
    Ort
    Coburg
    Beiträge
    223

    Standard

    da muss ich mich mit einreihen.. wenn das teil noch opti läuft lass es so wies is... des einzigste was de ma machen kanst is dat getriebeöl wechseln und gaser vernünftig sauber machen...
    p.s. jetzt zum winter wenn de fahren willst immer n bissl spiritus mit in den tank kippen. das bindet kondenzwasser.
    kondenzwasser könnt im winter unangenehm werden wenn de ne kleine eisplatte im vergaser oder im luffi hast. ansonsten viel freude beim fahren und schrauben.

  9. #9
    faz
    faz ist offline
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    22.05.2005
    Beiträge
    15

    Standard

    Danke für eure Tipps.
    werde den Vogel mal auseinander bauen und mir dann vorsichtig den Motor ansehen. Zuerstmal mit der Taschenlampe oben reinleuchten (bei meinem alten Motor sah ich da bereits das Nadellager - als Einschläge der Einzelteile auf dem Kolben...), falls etwas komisch ist, Zylinder weg usw. Hoffe aber, dass mir das erspart bleibt.
    Aber falls es doch soweit kommt: Was nehmt Ihr so zusätzlich zum Motor abdichten? Zylinder und Zylinderkopf sollten ja eigentlich ohne Dichtmittel auskommen, da sie plangeschliffen sein sollten. Meine "Alte" puffte aber nach dem Wechsel des Nadellagers und der Kolbenringe genau da immer raus. Erst "Bärendreck" (nannten wir so, aber keiner wusste was das eigentlich war) stellte die Dichtigkeit wieder her.

    Und wie gesagt, der Leistungsabfall beruht vermutlich auf einem vers... Vergaser bzw. einer zu ersetzender Zündspule und Kondi.

    Aber lustich wirds!

    schönen Tag noch

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Na dann hier mal nen anderer Tip:

    NaßSchleifpapier 600er oder 800er und eine Fensterscheibe.

    Damit läßt sich folgendes bewerkstelligen:

    Planen von Vergaserflanschen
    Planen des Zylinderkopfes
    usw....

    Alles was Plan werden soll in leicht Kreisenden Bewegungen auf dem Papier (welches auf der Scheibe liegt und naß ist) hin und herbewegen

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Motorüberholung KR 51/2 L
    Von Herr_Wolle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.05.2008, 16:24
  2. Motorüberholung
    Von Wizard im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.06.2007, 22:31
  3. Motorüberholung ....
    Von Sabine im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.12.2003, 09:37
  4. mz - motorüberholung
    Von thesoph im Forum Smalltalk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.08.2003, 19:40

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.