+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 34

Thema: mysteriöses Leerlaufproblem(edit: mittlerweile Zündungsprob)


  1. #1
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard mysteriöses Leerlaufproblem(edit: mittlerweile Zündungsprob)

    Hallo Nestler,

    folgendes vorneweg: es geht um ne /1 mit korrektem -5 vergaser. Düsenwerte und nadel stimmen, gaser ist gereinigt und laut datenblatt eingestellt.

    ich habe folgendes problem: seit kurzem kommt meine schwalbe nicht mehr aus dem leerlauf raus. will sagen man dreht am gas und hört auch am geräusch wie der schieber nach oben geht, aber die drehzahl bleibt im keller. anspringen tut sie sofort auf den ersten kick. erst habe ich den gaser eingestellt, ohne erfolg. dann habe ich ihn gesäubert und bei der gelegenheit den zu hohen schwimmerstand korrigiert. ebenfalls kein erfolg. die kerze hab ich mal mit der drahtbürste gesäubert, ebenfalls erfolglos.
    jetzt das komische: die schieberanschlagschraube hab ich mal ziemlich weit reingedreht, damit sie einfach nicht mehr in diesen drehzahlkeller fällt. das funktioniert auch ganz gut, wenn sie einmal hochgedreht hat, ist der leerlauf hoch wie sau. aber nur für ne minute oder so, danach fällt sie wieder in den drehzahlkeller und kommt wie gehabt nicht mehr raus.
    schiebt man sie an und hat somit direkt hohe drehzahl und hält die drehzahl immer per spielen mit dem gas, fährt sie super und zieht gut. nur der leerlauf geht nicht.

    könnt ihr mir bitte schnell schreiben welche punkte ich am besten abarbeiten muss, die kleine MUSS am freitag nämlich zuverlässig laufen, und ich hab uni-bedingt nur sehr wenig zeit zum schrauben.

    bin schon gespann
    grüße
    carsten

    PS: vorher hats funktioniert! der defekt trat plötzlich auf!

    edit: auspuff ist frei (vor kurzem erst gemacht)
    ..shift happens

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Hallo,
    vermute das die Leerlaufdüse zu ist, oder die Bohrung in Richtung Zerstäuber ist zu ( wenn Du von oben in den Vergaser ( ohne Schieber ) schaust siehst Du die Bohrung, vorm Zerstäuber, in Richtung Zylinder.
    Choke schließt auch korrekt ?
    Gruß
    schrauberwelt

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    den gaser hab ich als ich die kleine restauriert habe komplett zerlegt und im ultraschallbad sauber gemacht (oktober '06). der ist wie neu. jetzt hatte ich den nur mal aus verdacht auf, aber es war nur ein gaaaaanz klein bisschen roststaub unten in der schwimmerkammer. düsen hab ich durchgepustet, waren aber eh frei.
    choke schließt auch, der zug hat ma locker 5mm spiel, das sollte reichen. chokegummi ist neu.

    was mich wundert ist: leerlauf -->gasgeben --> am ansauggeräusch hört man das der schieber auch hochgeht --> drehzahl ändert sich trotzdem nicht.

    ein zündungsseitiges prob. hab ich erstmal ausgeschlossen, weil sie in höheren drehzahlbereichen ja super läuft.
    ..shift happens

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Sven1988
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    865

    Standard

    @Möffi:

    Prüf mal bitte deinen Kerzenelektrodenabstand ;-)

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Was hat der Elektrodenabstand damit zutun? Entweder Funkt es, oder nicht bzw zu schwach und ende im Gelände.

    Wenn die Zündung korett eingestellt ist, würde ich auch ein zu fettes Leerlaufgemisch tippen. Die Überfettung im Leerlauf ist aner Ampel auch immer gut zuerkennen, wenn sie das Gas immer erst nach einer weile annimmt.
    Also dreh mal die Leerlaufgemischschraube ein Stückel raus.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Mach deinen Auspuff mal richtig sauber (mit einem vorn breitgekloppten Schweißdraht auskratzen, ausbrennen und alle Löcher freimachen im Schalldämpfer und 8 im Gegenkonus) und wasch mal deinen Luftfilter in Waschbenzin aus und öle ihn neu ein.
    Dann klappt's bestimmt wieder.

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ok. ich denke zwar nicht das sich ein neuer luftfilter in der kurzen zeit seit oktober (nur wenig gefahren) zusetzten kann, ebenso wie der auspuff, aber den luffi werd ich gleich ma einweichen lassen. is ja keine arbeit.

    zündungsseitige fehler hatte ich erstmal ausgeschlossen, weil sie ja sobald sie hochdreht sehr gut fährt (zieht sauber und macht so ihre 65). oder irre ich mich da? (stichwiort unterbrecherabstand, zzp etc.)

    wenn ich heut abend aus der garage komme schreibe ich mal was ich gemacht hab und obs was gebracht hat.
    ..shift happens

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von Sven1988
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    865

    Standard

    @Airhead:

    Natürlich hat das was mit der Kerze zu tun.

    Denn genau das Problem hatte ich heute bei meinem DUO auch. Im Leelrauf kam se net mehr auf hohe Drehzahl, wennse an einem Punkt kam dann drehte sie wieder voll aus!

    Also Kerze raus, Abstand neu eingestellt und siehe da, nun läuft sie wieder TOP!

    Also nicht immer gleich "falsch" rufen, es gibt auch Sachen die andere noch nicht gehabt haben! ! !

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    soooo. also ich hab jetzt den vergaser nochmals saubergemacht, ebenso den luftfilter. auspuff ist frei. hat alles nichts gebracht. daraufhin habe ich mal den kerzenelektrodenabstand geprüft, der stimmte. testweise eine andere kerze eingesetzt - ebenfalls weiterhin die gleichen probs.
    meiner meinung nach kann es also nurnoch ein defekt an der zündung sein. der kerzenstecker ist neu. die hochspannungsdurchführung war furztrocken und auch nciht angegammelt. der zzp stimmt. bleiben also eigentlich nur noch 2 fehlerquellen übrig: falsch eingestellter unterbrecher, oder mal wieder der allseits beliebte kondensator.
    der letzte startversuch war übrigens völlig erfolglos. sie kam nur nach ellenlangem anschieben unter zahlreichen fehlzündungen (wie gesagt zzp stimmt.)

    habe mal nen neuen kondensator bestellt (selbst wenn der es nicht ist isses gut einen liegen zu haben) und werde weiter berichten was sich so ereignet hat. fällt einem noch irgendwas ein was ich vergessen hab?
    ..shift happens

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich nutze hier mal die unsitte des soppelpostings, damit der thread wieder nach oben kommt. komme grade aus der garage, habe einen neuen kondensator eingebaut und den unterbrecherabstand nachgestellt (keine ahnung ob der kondensator wirklich schon durch war, aber da wo man die kabel anschraubt hat er sich mitgedreht, von daher dachte ich wo ich sowieso schonmal dabei bin...). ergebnis: sie springt an und läuft auch, hat allerdings häufig fehlzündungen, die teilweise so extrem sind das die kiste wolkenproduzierend stehen bleibt und nicht mehr anzukriegen ist. jetzt meine frage: ich hab an der grupla und am gehäuse sone körnermarkierung, hatte die zündung immer so eingestellt das die beiden markierungen übereinstimmten. jetzt habe ich es wieder genauso gemacht. kann es theoretisch sein das der zzp trotzdem nicht stimmt? ansonsten hätte ich nämlich für die fehlzündungen keine erklärung...

    dank schonmal
    carsten
    ..shift happens

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi,
    Bei der 1er hast Du ja eigentlich keine (Original-)Markierungen...aber auch diese setzen einen korrekten U-Kontakt-Abstand von 0,4mm voraus, damit der Zündzeitpunkt passt. Am Besten - Zündung einstellen, siehe Simson-FAQ.
    Gruß aus Braunschweig

  12. #12
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Hallo Möffi ,
    Du musst auf Jedenfall die Zündung
    neu einstellen wenn Du einen neuen
    Kontakt eingebaut hast.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    nein, ich habe nur den kondensator getauscht. der unterbrecher ist der alte, den hab ich nur nachgestellt
    ..shift happens

  14. #14
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Jo Du hast recht ,
    habe wohl beim lesen die Brille nicht aufgehabt ,
    nun zu deinem Problem :
    Ich will Dich ja nicht ärgern , ich denke aber das das
    die Wellendichtringe auf der Zündseite sind , das Dein
    Motor da Nebenluft in das Kurbelgehäuse saugt .
    mach doch mal den Startpilottest.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #15
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ok, die sind zwar ganz frisch neu, aber werd ich ma machen
    danke!
    ..shift happens

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    so. ein weiterer abend in der garage geht zu ende. ich habe mir von net harrys seite diesen tollen zzp-bastelbogen runtergeladen, und aufs polrad geklebt. so fand ich es eigentlich recht einfach den richtigen zzp festzustellen. wann der unterbrecher öffnet habe ich mit der bekannten kopfhörermethode festgestellt, nur das ich statt eines kopfhörers ein paar pc-lautsprecher dran hatte. so, und jetzt kommts:

    ich musste die grupla um etwas mehr als einen cm (!) im uhrzeigersinn verdrehen damit ich den zzp passend hatte!!! sogar über den einstellbereich der langlöcher hinaus! da kann doch irgendwas nicht stimmen? laufen tut sie im standgas und mit ganz wenig gas, sobald man das gas etwas aufdreht kommen wieder fehlzündungen.

    was hab ich da falsch gemacht?! es klickt exakt 18,5° vor ot stellung des polrades im lautsprecher, das müsste doch passen?!

    mfg
    ein ratloser carsten
    ..shift happens

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Mysteriöses problem---Zündzeitpunkt???
    Von redkeintinnefnumber1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 13.11.2009, 07:57
  2. mysteriöses Problem: Verkabelung 42W
    Von Simme_Down im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 14:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.