+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Nabenschaden und Problem mit Bremse


  1. #1

    Registriert seit
    11.03.2017
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2

    Standard Nabenschaden und Problem mit Bremse

    Hallo Leute,
    ich bin im Besitz einer bis Anfang der 90er gerade mal 6000 km gelaufenen S51. Danach stand sie in der Garage. Die Simson habe ich seit einem Jahr bei mir, bei einem Reifenwechsel fiel mir nichts auf. War auch dunkel ^^.Seitdem bin ich wenige hundert Kilometer gefahren, sie lief gut, auf letzter Fahrt mit viel Gepäck nur nicht so schnell.

    Nun zu den Fragen: nachdem ich mir auf der Fahrt eine gebrochene Speiche am Hinterrad einfing, wollte ich ich eine neue einbauen und nachzentrieren. Als ich das Hinterrad ausbaute, fielen mir kleine Löcher in der Nabe auf, wie auch dass ein Stück des Nabenringes herausgebrochen ist. Das abbgebrochene Teil habe ich nicht gefunden.

    Ebenso wundert mich folgendes: Wenn ich davor das Hinterrad aufgebockt durchdrehte, drehte es teils frei und etwas weiter aber merklich mit leichtem Reiben der Bremsbacken.
    Man sieht, dass ein Bremsbelag etwas schräg montiert (ich nehme an, ab Werk) war. Vielleicht ist dass die Ursache der Löcher.

    Muss ich mir Sorgen machen, den Fachhändler mal draufgucken lassen? Oder muss/kann ich selbst was machen? Neue Nabe?
    IMG_0014.jpgIMG_0016.jpgIMG_0017.jpgIMG_0018.jpgIMG_0019.jpgIMG_0020.jpg
    Ich bedanke mich für eure Hilfe schon jetzt, die Suchfunktion zumindest spuckte nichts aus (verbessert mich :).

    Mit vielen Grüßen

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.765

    Standard

    Moin Georg
    und willkommen im Nest.

    Der ausgebrochene Teil der Nabe ist technisch unproblematisch
    und wird optisch vom Rand des Bremsschildes verdeckt.
    Die kleinen Löcher sind beim Giessen der Nabe entstanden - auch kein Problem.
    Ebensowenig der leicht schief auf die Backe geklebte Bremsbelag.

    Zum eigentlichen Problem:
    Wenn das Hinterrad immer an der gleichen Stelle gebremst wird,
    ist die Nabe ein Ei.
    Versuch das beim neu zentrieren rauszukriegen und alles wird gut.
    Geht das nicht, kannst du die Nabe evtl. ausdrehen oder einfach tauschen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    11.03.2017
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    2

    Standard

    Moin zurück.
    Ich bedanke mich für die nette Brgrüßung und die schnelle und leicht verständliche/effiziente Antwort.
    Lieber frage ich nach, als ein Risiko für andere und mich einzugehen.
    Liebe Grüße, Georglipzig
    Denkt auch an andere. Eure Kinder zum Beispiel. Langfristig. Danke

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.841

    Standard

    Wenn das Fahrzeug lange gestanden hat, bildet sich gerne vom Kondenswasser eine rostige Stelle in der Bremstrommel, an der Stelle, die während der Standzeit unten war. Dann eiert's beim Bremsen auch.

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.147

    Standard

    80er Metallschleifpapier nehmen jnd die Trommel an der betreffenden Stelle glätten reicht oft aus.
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Bremse
    Von VN2000 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.11.2017, 18:33
  2. Problem Bremse
    Von Dasl1990 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.10.2013, 11:02
  3. Problem Bremse Spatz SR4-1
    Von millemilford im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 23:26

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.