+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 54

Thema: Nachweis der BBH vom KTA?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard Nachweis der BBH vom KTA?

    Hallo Leutz,
    nachdem ich am Sonntag zusammen mit der Tochter bei einer Kontrolle mit unseren original restaurierten S51 und S53 überprüft wurden, landeten wir zum Schluss auf dem Rollenprüfstand. Die Geschwindigkeitsmessung ergab 72km/h, momentan warte ich auf das Schreiben der Staatsanwaltschaft. Da es bezüglich Rollenprüfstand / Simson keinerlei Rechtssicherheit gibt, will ich die endlich schaffen. Mein Anwalt sagte, wenn nach FeV§76... die Simson´s nach altem DDR-Recht Bestandsschutz genießen, dann müsse auch die DDR-Typprüfung Bestandsschutz haben und die Prüfung mit dem Rollenprüfstand sei als unzulässig anzusehen.
    Nun die Frage: gibt es amtliche Unterlagen zur Typprüfung vom KTA, hat die jemand oder weiss jemand, wo und unter welcher Nummer die zu bekommen sind.
    Werde natürlich weiter zum Stand der Mission berichten.

    Gruß vom Michel

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Hallo Michel,

    ja, amtliche Unterlagen gibt es. Die Typscheine sind für TÜV/Dekra/GTÜ... sogar online verfügbar. Suchbegriff "KTA" in der ARGE-TP (als Hinweis für den Prüfer). Die originalen Unterlagen liegen beim KBA in Flensburg. Typschein Nr. 1477 (siehe Deine Fahrzeugpapiere) bei der S 51. Bei der S 53 je nach Baujahr DDR Typschein oder ABE.

    Eine Messung auf dem Rollenprüfstand ist stets nur als Anhaltspunkt brauchbar, die amtliche Nachmessung der BBH muss im Fahrversuch durchgeführt werden. Das Meßverfahren ist in Erläuterung 1 zu § 30a StVZO unter Punkt 3 beschrieben (galt sinngemäß so auch in der DDR)

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Christian K
    Registriert seit
    16.05.2010
    Ort
    Ostseeküste
    Beiträge
    288

    Standard

    Hey,
    Tolle Antwort, werde ich mir gleich mal in mein schlaues Buch schreiben.
    4186 km mit der Schwalbe durch Skandinavien: wayup.jimdo.com

  4. #4
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    11.01.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    655

    Standard

    Aber echt. 9 Zeilen geballtes Wissen. Michel, halt uns bitte auf dem Laufenden, ja?

  5. #5
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Und wer es ganz genau wissen will der wirft einen Blick in die EU-Vorschrift, nach der die BBH ermittelt wird.
    (Das die EU-Vorschrift dafür anzuwenden ist steht wiederum hier).
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    (Das die EU-Vorschrift dafür anzuwenden ist steht wiederum hier).
    Hallo Froschmaster,

    EU Vorschriften sind nur für Fahrzeuge ab ~ Baujahr 1999 zwingend anzuwenden. Für ältere Fahrzeuge gelten die jeweils zur damaligen Zeit gültigen Texte. Ist in Bezug auf die Höchstgeschwindigkeit allerdings nicht sehr tragisch, da sich die Meßvorschriften in der DDR, der BRD und der EU ziemlich gleichen.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Also das würde bedeuten das ein Sachverständiger, der heutzutage ein entsprechendes Moped prüft, ob es zu schnell fährt, sich an die Vorschriften der DDR halten müsste?

    EDIT:
    Im übrigen hab ja nur die Vorschrift gepostet, die auf deinen BRD-StVZO anzuwenden ist, und nix von DDR-Mopeds geschrieben
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Also das würde bedeuten das ein Sachverständiger, der heutzutage ein entsprechendes Moped prüft, ob es zu schnell fährt, sich an die Vorschriften der DDR halten müsste?
    So ist es.

    Leider sind die DDR Vorschriften inzwischen recht schwer zu bekommen. Ich hab aber noch einiges im Büro bzw. im Archiv.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  9. #9
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.05.2003
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    48

    Standard

    Hallo,
    der Nachweis der bauart bedingeten Höchstgeschwindigkeit muss mit den o. g. geeigneten Mitteln überprüft werden, und nicht mit dem für Simsons ungeeigneten Prüfständen.
    Das wäre doch noch eine gute Ergänzung zu den Punkt "Warum darf eine Simson 60 km/h fahren?" in den FAQ´s.
    Lässt sich das bewerkstelligen?
    Long May U Run...

  10. #10
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.408

    Standard

    Wichtig ist dabei auch : Temperatur,Luftdruck,Normale Sitzhaltung,wie im Gesetz beschrieben.Windgeschwindigkeit,Fahrergewicht ca 75 kg mit normaler Kleidung.Rollenprüfstände sind nur für über cdi gedrosselte Roller geeignet.Fahre mal eine Simson ohne Luftwiederstand. Dieser spielt schon bei Geschwindigkeiten von 40km/h eine riesige Rolle. Warum sonst duckten sich die Jungens früher auf der Landstraße(ich auch).
    Gruß aus D.dorf
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  11. #11
    Flugschüler Avatar von Simsonmichel
    Registriert seit
    19.03.2007
    Ort
    Ettlingen
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo Leute,
    gestern war der von der Staatsanwaltschaft bei der DEKRA in Karlsruhe anberaumte Termin zur Erstattung eines Gutachtens zur Feststellung der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bei meiner S53. Der freundliche, technisch sehr versierte Gutachter fuhr das mit PDA und GPS-Maus bestückte gute Stück einige Kilometer in der Ebene. Bei der Auswertung am PC wurde eine Maximalgeschwindigkeit von 60,5km/h angezeigt, der Sachverständige bestätigte eine Motordrehzahl von ca. 7200 U/min (Koso-Analoginstrument, Drehzahl induktiv vom Zündkabel abgenommen). Die Diskrepanz zum Rollenprüfstand (der lt. Gutachter für Simson nicht zulässig ist!) beträgt 15km/h und begündet sich mit dem fehlenden Fahrwiderstand. Eigene Messungen der DEKRA vor ca. 10! Jahren ergaben exponentielle Abweichungen des Hemo-Rollenprüfstandes jenseits der 50km-Marke.
    Sobald der Fall komplett abgeschlossen ist folgt eine Zusammenfassung mit dem Aktenzeichen des Vorfalls, so dass man sich in Zukunft darauf berufen kann.

    Gruss vom Michel

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Hallo Michel,

    das wundert mich jetzt nicht wirklich.

    Eine Messung bis 66 km/h wäre sogar völlig unproblematisch gewesen, da innerhalb der 10 % Toleranz für Nachmessungen.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  13. #13
    Tankentroster Avatar von Limbi
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    nahe Schwabenmetropole
    Beiträge
    215

    Standard

    Na wie geil ist das denn .....endlich den Freibrief für die ungetunten Summis da werden sich unsere Men in green or blue noch umschauen LOL

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von Limbi Beitrag anzeigen
    .....endlich den Freibrief für die ungetunten Summis da werden sich unsere Men in green or blue noch umschauen LOL
    Teils, teils, denn inzwischen gibt es auch eine neue Generation Rollenprüfstände, die auch die Fahrwiderstände besser berücksichtigen. Letz C.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  15. #15
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Aber immer wieder schön zu sehen, wie viele gut bezahlte Menschen (Polizisten, Staatsanwälte, Sachverständige) man mit solchen Lapalien beschäftigt hält, wenn auch nur einer von ihnen seinen Irrtum nicht eingestehen will ...
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  16. #16
    Tankentroster Avatar von Limbi
    Registriert seit
    09.07.2010
    Ort
    nahe Schwabenmetropole
    Beiträge
    215

    Standard

    Dies nennt man Beamtentum, damit der Amtsschimmel richtig wiehern kann wird er mit Steuergeldern gefüttert................ohne Worte

+ Antworten
Seite 1 von 4 1 2 3 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.