+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 23

Thema: Auf Nadellager umstellen


  1. #1

    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    9

    Standard Auf Nadellager umstellen

    Hallo!

    1. Ich habe für meinen noch nicht nadelgelagerten Sperber ein Pleuel mit Nadellagern (also Pleul-Kurbelwelle und Pleul-Kolben). Kann ich 1:50 Gemisch tanken, wenn ich das einbaue, oder sind noch mehr Lager nötig?

    2. Nachdem ich den Motor habe warmlaufen lassen (nach 10-jähriger Pause) wollte der Motor immer ausgehen, wenn ich (noch die Kupplung gezogen) einen Gang einlegen wollte. Als ich es dann tat, war sie auch aus. Als ich sie wieder antreten wollte, war der Kickstarter nicht mehr runterzudrücken!

    Ich weiß nicht, ob das was miteinandern zu tun hat, aber ich finde das ja sehr misteriös.

    Kann sich jemand vorstellen, woran das liegen könnte? Ich wollte zwar den Motor auseinandernehmen, aber als ich den Abzieher brauchte, war dann Schluß - seufz!

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Hidi
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Grasleben
    Beiträge
    102

    Standard

    Hallo,

    zu deiner ersten frage kann ich leider nichts sagen, habe mir über sowas noch nie gedanken gemacht. aber klingt eigentlich gut

    zu 2.
    also saßt du auf deinem sperber beim gang einlegen??? wenn ja, dann bock ihn mal auf und versuch dann mal den gang einzulegen. nun sollte sich das hinterrad selbst bei gezogener kupplung drehen, aber leicht mit dem fuß anzuhalten sein. falls es sich nicht anhalten lässt -> kupplung nachstellen.

    wenn sich der kickstarter nicht runterdrücken lässt --> gang noch drin??

    grüße hidi

  3. #3
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Fur das Gemisch ist nur das obere Pleullager verantwortlich.

    Gleichlager --> 1:33
    Nadellager --> 1:50

  4. #4

    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    9

    Standard

    An Hidi: Ich habe noch garkeine Kette drin. Aber das Ritzel läßt sich sehr leicht drehen.

    An Shadowrun: Sehr schön, dann kann ich also 1:50 fahren! Aber was heißt "Gleichlager"? Sollte das Gleitlager heißen? Ein Gleitlager im Pleul?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Gleitlager sollte es heißen...

    Das ist die alte Messingbuchse.

  6. #6

    Registriert seit
    04.04.2007
    Beiträge
    9

    Standard

    Das hab ich beim Ausbau garnicht mitbekommen - wie kann man nur ein Gleitlager an einer solchen Stelle verbauen. Wenn man irgendwo an der falschen Stelle sparen kann, dann dort. Aber vermutlich war das früher so üblich...

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Bei Autos sind Kurbelwellengleichtlager auch heute üblich.

    Ist alles eine Auslegung des Lagers

  8. #8
    Tankentroster Avatar von Hidi
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Grasleben
    Beiträge
    102

    Standard

    achso wenn du noch keine kette dran hast, liegt es nicht an der kupplung.

    was es dann sein könnte weiß ich nicht. sorry

  9. #9
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Warum willst du dir die Mühe machen, den Motor komplett zu zerlegen und die Kurbelwelle zu wechseln, wenn die alte Kurbelwelle noch gut ist?
    Leg dir die neue Kurbelwelle besser als Reserve in die Ecke. Die Alte geht dir schon noch früh genug kaputt.
    Und mit Gemisch 1:33 fährst du genau so gut und schnell und der Motor freut sich über die bessere Schmierung.

    Kleiner Tipp:
    Wenn da an der Kurbelwelle kein Nadellager verbaut ist, dann kann auch keins kaputt gehen. :)
    Ich hätte mir am Montag in Leipzig am liebsten eine Bronzebuchse statt des Nadellagers gewünscht. Dann hätte ich mir viel Arbeit, Zeit , schwarze Finger und eine zerrissene Regenhose erspart.

  10. #10
    Tankentroster Avatar von Hidi
    Registriert seit
    09.12.2006
    Ort
    Grasleben
    Beiträge
    102

    Standard

    .... sind diese Nadellager wirklich soviel anfälliger als die Gleitlager???

    falls nicht kann ich verstehen wieso man sowas umbaut, man spart ja immerhin 10ml Öl pro Liter.... (und schont die umwelt damit :wink: )

  11. #11
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Zitat Zitat von Dummschwaetzer
    Kleiner Tipp:
    Wenn da an der Kurbelwelle kein Nadellager verbaut ist, dann kann auch keins kaputt gehen. :)
    Ich hätte mir am Montag in Leipzig am liebsten eine Bronzebuchse statt des Nadellagers gewünscht. Dann hätte ich mir viel Arbeit, Zeit , schwarze Finger und eine zerrissene Regenhose erspart.
    @schwätzer,

    das war aber nicht DAS Leipzig in Sachsen???? Denn da hättest Du bei DEM Wetter am Montag nie und nimmer eine Regenhose gebraucht!

    Qdä

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Nein die Nadellager sind eigentlich haltbarer

    Aber funktioniernde Sachen auszubauen sind eben unnötig.

    Und auch schlecht für die Umwelt.

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    28.02.2006
    Beiträge
    223

    Standard

    aber al angenommen die bronzebuchse is gebrochen...

    das ist bei mir der fall im zweitmotor...

    geht es denn dann da nen nadellager einzubauen?

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    selten paßt das...

  15. #15
    Inutaisho
    Gast

    Standard

    Ich würde den TE auch empehlen, die Lager drinne zun lassen, bis sie mal hobs gehen und auch wieder die gleichen neu einbauen, die Erbauer haben sich da schon dabei was gedacht, diese Lager zu nehmen und keine anderen. :wink:

  16. #16
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Bronze-Gleitlager sind robuster und haltbarer als Nadellager, benötigen aber auch eine bessere Schmierung, da die Kontaktflächen nicht aufeinander abrollen, sondern halt aufeinander gleiten. Ohne Öl geht da nix.
    Im Prinzip ist ein Nadellager von der Funktion her schon besser, weil reibungsärmer, kann aber halt eben auch kaputt gehen und richtet dann im Motor nicht selten sehr großen Schaden an.

    Normalerweise kann man Nadellager nicht in eine Kurbelwelle (Pleuel), die für eine Bronze-Buchse ausgelegt ist, einbauen. Das Pleuelauge ist dafür zu klein.
    Ich habe allerdings schon mehrfach Kurbelwellen gesehen, wo man in das ausgeleierte, verschlissene Pleuelauge eines Nadellagers eine Bronze-Buchse eingepresst hatte. So kann man die Kurbelwelle zwar noch ein Stück weiter fahren, allerdings um den Preis stärkerer Vibrationen am Motor, da die Massenunwucht am Pleuel größer ist.

    Aber fragt ruhig, ihr sollt ja was lernen. :)

    QdÄ. das war schon DAS Leipzig.
    Die Regenhose hatte ich halt an, weil es ursprünglich eine Nachtfahrt war und da war es in Sachsen schon noch recht frisch. Tagsüber hab ich dann in dieser Brut natürlich in einer grünen Parkanlage eins auf Stripper gemacht und im Achsel-Shirt geschraubt. :)

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nadellager oder kein Nadellager - das ist hier die Frage!
    Von grauerStar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 14:18
  2. S50 umstellen auf Elektronikzündung
    Von SimsonfanKarlsruhe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.09.2003, 21:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.