Thema geschlossen
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 32

Thema: Navi an S51 ;-)


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard Navi an S51 ;-)

    Hallole,
    habe mal eine elektrisch-technische Frage:
    Möglicherweise muß/darf ;-) ich demnächst eine S51 einige 100km weit auf deren eigenen Rädern überführen, natürlich "über die Dörfer", folglich heutzutage mit einem Navi am Lenker. Das Problem ist, daß dessen Akku natürlich nicht die ganze Fahrtdauer durchhalten wird, also muß das Tail an den S51-Akku angeschlossen werden.
    DAs ist eine S51/1 mit 12V-Anlage und Elektronikzündung - also doch wohl mit Wechselspannungsregler (S51/1C und E), die S51/1B hatte doch wohl keine Elektronikzündung, oder? Leider kann ich nicht mehr als dies (S51/1, Elektronikzündung, 12V) in Erfahrung bringen.
    Meine Frage ist nun, ob ich da einen der üblichen Kfz-12V-zu-5V-Spannungswandler an den Akku anklemmen kann, oder ob das Elektrische, Spannungsmäßige dort so "speziell" ist, daß es diese Regler zerreißt?
    Und wenn ja: Eine kurze, optimal wäre bebilderte, Anleitung, wo und wie ich das Kabel anklemmen kann, wäre prima. So weit ich weiß ist im Seitendeckel über dem Akku die wesentliche Elektrik untergebracht, da sollte doch eine Möglichkeit bestehen.
    Zur Info: Ich bin nicht ganz unerfahren in Sachen Elektrik und Elektronik, aber von der Elektrik der S51 habe ich keine Ahnung und vor 30 Jahren wurde ja vieles anders gemacht, als es heute üblich ist.
    Die Platine des 12V-5V-Regler ist klein, die sitzt ja normalerweise in dem 12V-Kfz-Bordnetzstecker, die kommt in einen Schrumpfschlauch, anstelle der Steckerkontakte kommt ein kurzes zweiadriges Kabel ran, das halt an den passenden Stellen angeklemmt wird. Direkt an den Akku wird wohl von den Anschlußklemmen her nicht gehen, ich möchte auch keinesfalls Kabel auftrennen oder vor Ort herumlöten, aber da wird es doch sicherlich irgendwelche Klemmsteckverbindungen geben, in die noch ein Stück Litze eingeklemmt werden kann. Die Zuleitung von der Platine zum USB-Stecker ist lang genug, um es provisorisch bis zum Lenker zu legen.
    Btw: Welchen Durchmesser hat der Lenker der S51 normalerweise?
    mfg, Mark

  2. #2
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Moin!
    Bau dir doch eine Zigarettenanzünderdose unter deine Sitzbank. Lässt sich prima am Rahmen unter der Sitzbank befestigen. Der Netzstecker sollte ja für 12V Bordnetz ausgelegt sein. Die Kabel der Dose führst du dann einfach direkt zur Batterie. Normalerweise sollte die Ladeanlage das packen. Zumindest mit einer Vape gibts da kein Problem und auch bei einer normalen 12V E-Zündung sollte das funktionieren. Da brauchst du nichts zu löten. Kosten: 12 Euro für die Netzdose. Darin steckst du dann ganz einfach das Netzteil vom Navi und schon kanns losgehen. Die Stromaufnahme ist derart gering, dass du die Batterie kaum über 300km leeren solltest. Wenn eine 12V Batterie verbaut ist dann sollte es selbst ohne Ladeanlage die Fahrt über reichen. Das Moped fährt ja auch mit entleerter Batterie weiter.

    PS: Bin jetzt davon ausgegangen das dein Navi ein 12V Netzteil hat, also das was du standartmäßg im Auto verwendest.

    Das Kabel vom Netzeil zum Navi frimelst du dann einfach unter dem Tank zum Lenker hin.

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Den Adapter brauche ich später für ein anderes Mopped mit anderen Stecker, daher ist mir das mit einer Steckdose zu aufwendig, zumal es an dem eigentlichen Problem nichts ändert (sondern noch das Problem der ad-hoc-Befestigung de Steckdose bringt - den Wandler iM Schrumpfschlauch kann ich ja einfach fliegend anschließen):
    a) geht dies rein elektrisch, ohne daß der Wandler Schaden nimmt
    und b) wo und wie genau schließe ich die Kabel (ob Steckdose oder Platine ist ja egal) an der Elektrik der S51 an. Der Akku selbst wird ja wohl kaum Lüsterklemmen ähnliche Schraubanschlüsse vorsehen sondern über Polklemmen ähnlich einer Autobatterie angeschlossen sein ...
    Nochmal zu Verdeutlichung: Ich kann das nicht zuhause mit allen Werkzeugen und Internetzugang für Rückfragen machen, das muß vor Ort, beim Verkäufer, ruck-zuck geschehen, daher muß vorher ganz exakt wissen, wie das geht, was ich machen muß und ggfs. welches Werkzeug ich brauche.

  4. #4
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Also ich glaube kaum das die Leistung des Navis die der zu verfügung stehenden Leistung für die Blinker übertreffen wird. Was du brauchst ist eine Gleichstromquelle - wenn ich das richtig verstehe. Das ist idealerweise die Batterie selbst. Du könntest dir 2 Ringösen mitnehmen (diese passen direkt auf die Batterie) und diese in Verbindung mit einem Spannungswandler an dein Navi anklemmen. Natürlich die entsprechende Zange mitnehmen. Der Wandler wir keinen Schaden nehmen. Schau mal auf die Kenndaten des Navis und die Leistung die es zieht. Da wird es keine Überlastungen geben.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    die Klemmen an der 12V Batterie sind einfach Schraubklemmen, wie beim Auto nur kleiner.

    Da kannst du direkt 12V abgreifen. Es kann dir nur im schlimmstenfall passieren, dass dein Navi die Batterie leer nuckelt, wenn entnommende Strom als der Ladestrom.

    Wie wäre es mit einem Handynavi oder Karte in DIN A5 ausdrucken? Ich mache mir vorher einen Plan und lese Schilder. Bis vor 10 jahren war das kein Thema, da gab es keine Tante Erna aus der Dose die sagt wo es lang geht.


    Wenn ich längere Strecken fahre, mache ich mir vorher einen Plan welche grösseren Orte ich langfahen muss, der rest sind Schilder und Leute fragen. HILFT das alles nix mehr, kann ich immer noch mein Navi auspacken.

    Sicher,dass du bei der Überführungsfahrt schon direkt mehre 100km fahren willst? Nicht, dass doch irgendwas am Fahrzeug ist und du mitten in der Pampa stehen bleibst. Da wäre es für vielleicht am Anfang einfacher ein Auto und ein PKW-Anhänger.


    MfG

    Tobias

  6. #6
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    Hi,

    die Klemmen an der 12V Batterie sind einfach Schraubklemmen, wie beim Auto nur kleiner.

    Da kannst du direkt 12V abgreifen. Es kann dir nur im schlimmstenfall passieren, dass dein Navi die Batterie leer nuckelt, wenn entnommende Strom als der Ladestrom.

    Wie wäre es mit einem Handynavi oder Karte in DIN A5 ausdrucken? Ich mache mir vorher einen Plan und lese Schilder. Bis vor 10 jahren war das kein Thema, da gab es keine Tante Erna aus der Dose die sagt wo es lang geht.


    Wenn ich längere Strecken fahre, mache ich mir vorher einen Plan welche grösseren Orte ich langfahen muss, der rest sind Schilder und Leute fragen. HILFT das alles nix mehr, kann ich immer noch mein Navi auspacken.

    Sicher,dass du bei der Überführungsfahrt schon direkt mehre 100km fahren willst? Nicht, dass doch irgendwas am Fahrzeug ist und du mitten in der Pampa stehen bleibst. Da wäre es für vielleicht am Anfang einfacher ein Auto und ein PKW-Anhänger.


    MfG

    Tobias
    Das ist das billigste und einfachste: Nimm eine Karte mit, kennzeichne dir Orte auf der Strecke, schreib dir einen kleinen Zettel und fahr dann von Ort zu Ort. Das Navi führt dich nur unötig auf Kraftfahrstraßen. Autobahnen kannst du zwar verbieten aber es gibt meines Wissens bisweilen kein Navi für Dieselnormalverbraucher, das Kraftfahrstraßen von Landstraßen unterscheiden kann. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Wenn du dich aufs Navi verlässt kannes teilweise echt zeitraubend sein. Schalte das Navi immer nur kurz ein um vielleicht den nächsten Ort zu erreichen und dann weiter nach Schild fahren. Ansonsten wie gesagt: Schau dir die Batterie genau an. Zur Not einfach die blanken litzen mit Panzerband oder kabelbinder verbinden/anschließen. Das Laden übernimmt das Mopped und du kannst einfach die 12V abgreifen. Was du damit machst (Dose oder Spannungswandler) ist dir überlassen ;-)

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Hm, scheint komplizierter zu sein als gedacht.
    Nochmal: Wie bei jedem Kfz wird der Akku über den Lichtmaschine und den Laderegler geladen. Bei meinem eigenen (vergleichsweise modernen) Motorrad habe ich das Navi wie beim Auto ganz einfach an den Akku, d.h. konkret an die Lichtleitung, weil die gleich da ist, angeschlossen.
    So will ich das auch bei der S51 machen, nur eben improvisiert und ohne Kabel zu beschädigen. Ich will auch nicht den Akku abklemmen, alles soll bleiben wie es ist, er soll während der Fahrt weiter aufgeladen werden, nur eben zusätzlich das Kabel für den Spannungswandler elektrisch an den Akku (wo es physisch erfolgt ist egal, 12V sind 12V). Also hilft es nichts, die Polklemmen der S51-Elektrik vom Akku abzuklemmen um an dessen Anschluß heranzukommen.
    Diese Kabel gehen doch irgendwohin in der Elektrik, zu irgendeinem Verteilerfeld - oder nicht? Gibt es ja keine Möglichkeit, ein zusätzliches Kabel "on the fly" anzuklemmen?
    Das Navi hat eine Stromaufnahme von ca. 120mA bei 5V, also 0,6W, und da der Wandler ein Schaltregler und kein Linearregler ist, bleibt es im wesentlichen bei diesen ca. 0,6W auch primärseitig. Dies dürfte den Akku keinesfalls leersaugen, jedenfalls dann nicht, wenn er weiter am Bordnetz angeschlossen bleibt.
    Und nein, ich werde das keinesfalls mit Karten und Streckenplänen machen, das sind mehrere 100km "über die Dörfer", das ist einer der wenigen Anwendungsfälle, wo sogar ich als Navi-Muffel sage: Dafür ist es wie geschaffen und eine wirkliche Hilfe. Wann wenn nicht dann.
    Natürlich ist mir nicht so 100% wohl dabei, aber das Teil soll angeblich in einem sehr guten Zustand, alles o.k. sein, da sollte es so eine Tour doch problemlos wegstecken können (im Gegensatz zu mir). Leider habe ich weder Anhänger noch Wagen mit Kupplung, das auch noch zu mieten wird viel zu teuer.

  8. #8
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Zitat Zitat von MarkF Beitrag anzeigen
    Ich will auch nicht den Akku abklemmen, alles soll bleiben wie es ist, er soll während der Fahrt weiter aufgeladen werden, nur eben zusätzlich das Kabel für den Spannungswandler elektrisch an den Akku (wo es physisch erfolgt ist egal, 12V sind 12V).
    Was spricht dagegen das Navi parallel anzuschließen? ;-) Du hast einfach eine Batterie mit 2 Gewindeschrauben und jeweils einer dahinter befindlichen Mutter. Die drehst du mit einem handelsüblichen Schraubendreher raus, klemmst die Litzen zu deinem Navi dazwischen und verbindest das ganze wieder. Da muss nichts abgeklemmt werden. An der Batterie der S51 sind normalerweise 2 Kabelangeschlossen: Über diese beiden läuft die Stromentnahme UND die Ladung. Eins von beidem. Jenachdem ob die Ladeanlange eine höhere Spannung liefert als die Batterie an Spannung hat. Also entweder versteh ich dich immer noch nicht richtig oder du stellst dir das zu kompliziert vor

    Edit: Du brauchst nichts beschädigen sondern einfach nur 2 Kabel zusätlich an die Batterie anschließen (wenn du 12 V DC zur Verfügung haben willst, so wie ich das jetzt verstanden habe). Den Rest (Laden, Regeln etc.) kannst du dem Moped überlassen, sofern es in Ordnung ist.

    Klemm das Navi einfach parallel an die Batterie an. Ob mit Dose oder Platine/Wandler etc. das geht auch provisorisch.

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Hi,

    abklemmen solltest du den Akku keinesfalls, sondern nur das Navi parallel an den Akku klemmen.

    MfG

    Tobias

  10. #10
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Hm eine Simson kaufen ohne zu wissen wie sie tickt und als erste Fahrt gleich eine so weite Tour? Alle Achtung, du bist echt mutig ;-)

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Tuelle91 Beitrag anzeigen
    Das Navi führt dich nur unötig auf Kraftfahrstraßen. Autobahnen kannst du zwar verbieten aber es gibt meines Wissens bisweilen kein Navi für Dieselnormalverbraucher, das Kraftfahrstraßen von Landstraßen unterscheiden kann. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Wenn du dich aufs Navi verlässt kannes teilweise echt zeitraubend sein. Schalte das Navi immer nur kurz ein um vielleicht den nächsten Ort zu erreichen und dann weiter nach Schild fahren.
    Hmm. Ich fürchte, daß Du recht hast. Googlemaps ignoriert aber beim Abwählen von BAB auch Kraftfahrstraßen, jedenfalls zeigt das ein Test mit mir bekannten Kraftfahrtstraßen. Damit läßt sich die Route darstellen. Dann habe ich wohl keine andere Wahl ... und das Navi nur in den zu durchfahrenden größeren Städten anzuschalten.

    Ansonsten wie gesagt: Schau dir die Batterie genau an. Zur Not einfach die blanken litzen mit Panzerband oder kabelbinder verbinden/anschließen.
    Mit Kabelbinder oder Klebeband eine elektrische Verbindung? Nee, gewiß nicht. Gerade um so etwas zu vermeiden frage ich doch euch, wo ich das Kabel richtig anschließen kann.

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Tuelle91 Beitrag anzeigen
    Du hast einfach eine Batterie mit 2 Gewindeschrauben und jeweils einer dahinter befindlichen Mutter. Die drehst du mit einem handelsüblichen Schraubendreher raus, klemmst die Litzen zu deinem Navi dazwischen und verbindest das ganze wieder. Da muss nichts abgeklemmt werden.
    Genau DAS ist es, was ich wissen wollte: Wo und wie kann ich physisch die Kabel anklemmen. Also genügt es, das Kabel abzusolieren und um die Schraube zu wickeln.
    Leute, ich habe das Teil doch nicht vor mir, woher soll ich wissen, wie dieser Anschluß bei der S51 gemacht wurde?
    Gut, danke, jetzt weiß ich es.

  13. #13
    Flugschüler Avatar von Richi94
    Registriert seit
    20.06.2009
    Beiträge
    382

    Standard

    Hi Mark
    ich hab auch eine S51/1 B mit 12V und Unterbrecherzündung. Vor 2 Jahren bin ich auch mit Navi 330km am Stück gefahren. Mein Kumpel hatte mehrere Pannen und es hat sich über 11 Stunden gezogen. Das Navi hab ich einfach an die Batterie angeschlossen. Als ich angekommen war lag die Batteriespannung immer noch bei 14V.
    Später hab ich es mal ans Zündschloss mit angeschlossen. An Klemme 15/51(Bilnker/Hupe), dann lädt das Navi nur wenn die Zündung an ist.

  14. #14
    Tankentroster
    Registriert seit
    04.03.2012
    Beiträge
    162

    Standard

    Zitat Zitat von Tuelle91 Beitrag anzeigen
    Hm eine Simson kaufen ohne zu wissen wie sie tickt und als erste Fahrt gleich eine so weite Tour? Alle Achtung, du bist echt mutig ;-)
    Vielleicht auch nur blind für die Gefahr?
    Nu, was soll passieren? Ist ja immer noch D, schlimmstenfalls rufe ich meine Familie an oder den ADAC. Wir leben im Zeitalter von Handy und Navi ...
    Nein, ernsthaft: die S51 ist doch ein robustes und zuverlässiges Mokick, wenn man die Geschichten hört, welche Strecken früher damit gefahren wurden, dann sind ein paar hundert km über Bundesstraßen und bei schönsten Wetterbedingungen doch ein Klacks. Mach Dir lieber Gedanken um mein Kreuz und Steiß ...
    Und wie soll sie schon ticken? Ist ein Mokick und fertig. Ist kubik- und leistungsmäßig ein verschwindend kleiner Zwerg gegenüber meinem eigenen Motorrad, aber das weiß ich und erwarte nicht mehr, als früher mein altes Mokick brachte (gut, damals hatte ich 25 kg weniger auf den Rippen). Das einzige Risiko ist, daß der Verkäufer falsche Angaben gemacht hat und das Teil nicht im Superzustand ist sondern Mängel hat, die sich während der Fahrt auswirken. Das sehe ich schmerzfrei und sportlich, dann habe ich ein kleines Abenteuer und er ist dran. Bleibt natürlich noch das Restrisiko, es kann ja immer etwas kaputt gehen. Aber das ist bei der ersten Fahrt nicht größer als später - ausgenommen natürlich, daß dies die einzige große und weit entfernte Fahrt werden wird, die das Moped bei mir machen wird. Ich würde das jetzt nicht unbedingt im Ausland, gar in den Wüsten Afrikas, der USA oder in Rußland machen wollen ....
    Wichtig wäre nur noch zu wissen, welches Werkzeug ich vorsorglich einpacken sollte. Ich habe keine Ahnung, welche Schlüssel und Nußgrößen und Arten für die S51 gebraucht (zumal ich überwiegend zölliges Werkzeug habe)

    Zitat Zitat von Richi94 Beitrag anzeigen
    Hi Mark
    ich hab auch eine S51/1 B mit 12V und Unterbrecherzündung.
    Also ist meine Annahme zutreffend, daß die S51/1B eine Unterbrecherzündung hat, die anderen /1-Modelle dagegen Elektronik, so daß eine S51/1 mit 12V-Elektronikzündung entweder eine Vape-Zündung hat oder Elektronik der /1C und /1E, also Wechselspannungsregler, Tag-/Nachtschaltung?
    Geändert von Prof (27.03.2012 um 10:38 Uhr) Grund: Doppelpost

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.969

    Standard

    Zitat Zitat von MarkF Beitrag anzeigen

    Mit Kabelbinder oder Klebeband eine elektrische Verbindung? Nee, gewiß nicht. Gerade um so etwas zu vermeiden frage ich doch euch, wo ich das Kabel richtig anschließen kann.
    Muss man dir alles Vorkauen? an der Batterie sind 2 Schrauben, da werden, analog wie beim Auto, die Kabel festgeschraubt.

    Ich weiss ja nicht was deine Verdrahtung für Anschlüsse hat, aber da kannst du dir au jedenfall + und abgreifen.

    WIE du das dann machst, bleibt dein Bier. Ob mit Ringösen oder sonstigen Kabelschuhen. Da sind 2 (ich meine M5) Schrauben, an dennen die Kabel festgeschraubt werden. DAS bleibt deiner Phantasie offen.
    Da kann man ja was sogar zu hause schon vorbereiten, das man da dann nur noch antüdeln muss mit einem Schraubendreher.

    Die Batterie von der S51 ist im linken Herzkasten unterm Seitendeckel...

    So jetzt Grips anstrengen,

    Tobias

    Edit:

    eine S51/1 hat immer 12V mit entweder /1B Unterbrecher oder halt vom Werk eine Elektronikzündung.
    VAPE gab es erst in der S53 bzw. in den Nachwendemodellen vom Werk aus. Allternativ jemand hat die Vape nachgerüstet.

  16. #16
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    21.03.2010
    Ort
    Barntrup
    Beiträge
    539

    Standard

    Hi Mark,
    du wolltest es doch provisorisch haben ;-)
    Ich war jetzt davon ausgegangen, das du weißt wie der Herzkasten von innen aussieht. Kannst du natürlich nicht wissen. Wahrscheinlich hattest du jetzt moderne Motoräder im Kopf wo man nicht mal eben ein handelsübliches Batterieladegerät anschließen kann sondern wieder ein extravagantes BUS-Ladegerät o.Ä Scherze verwendet werden müssen. Es sind einfach 2 kleine Schrauben mit denen die beiden Anschlusskabel für die Batterie angeklemmt sind. Ganz einfach. Keine herstellerspezifischen Steckverbindungen oder ähnliches. Soweit war man zum Glück zu DDR-zeiten noch nicht. Die Kabel sollen doch nur die 300km halten, mehr nicht. Etwas Phantasie reicht da meiner Meinung.



    So jetzt zur Zuverlässigkeit:
    Ja, Simson hat robuste Mokicks gebaut, ohne Frage. Mit den meisten Pannen kann man sich unterwegs, ein bisschen Werkzeug vorrausgesetzt, selbst behelfen. Dazu musst du dich aber mit dem Moped etwas vertraut machen. Das dauert oft ein Weilchen. Wenn du wissen willst, warum eine Simson stehen bleben kann, dann lies dir mal die ersten 30 Threads im Technikforum durch (die Überschriften reichen).Etwas in die Materie reindenken und vorallem lesen wirkt da schon wunder. Man kann ja nicht alles wissen. Die ganzen Besitzer würden ja nicht fragen, wenn sie sich selbst behelfen könnten. Natürlich kann man sich abschleppen lassen, aber den Tag an dem ich mir ein Moped kaufe stelle ich mir eigentlich anders vor ;-). Schau mal wie sie läuft und dann fahr sie zurück. Mehr als ausprobieren geht nicht.


    Edit: Hab dir noch ein Bild angehängt. Du kannst die Spannung an den Anschlüssen 1 u. 2 oder 1 u. 3 wegnehmen. Bei 3 ist zwischen dem Anschluss der Batterie und deinem Navi noch eine Sicherung. Gehen tut aber beides.

    Edit2 an "Akademiker": Falls du den Beitrag liest und das Bild siehst: Ja das ist ein böses Moped. Aber bitte den Thread nicht mit Verweis auf das schlimme "T"-Wort schließen ;-)
    Angehängte Grafiken

Thema geschlossen
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navi an der Schwalbe
    Von ivanhoe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 18.07.2013, 14:31
  2. 6v unterbrecherzündung + navi?
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.08.2009, 15:30
  3. NAVI ?
    Von Fubi im Forum Smalltalk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 20:57

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.