+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 33

Thema: Navi an der Schwalbe


  1. #1
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    Neulich im Chat tauchte das Thema Navi an der Schwalbe auf:

    Wie kriegt man das Ding an der Schwalbe fest?
    Wie sieht es aus mit Regenschutz?
    Wie regelt man das mit der Stromversorgung?

    Zur Befestigung habe ich einen Vorschlag, den ich hier mal posten möchte (siehe Bild). Ist eine Eigenkonstruktion aus abgesägtem Besenstiel und Lochband, ich habe hierbei die mitgelieferte Fahrradhalterung verwendet.

    Gegenüber Konstruktionen mit Schwanenhals hat dies wohl Vorteile, aber auch Nachteile.

    Nachteil: Vibrationen werden direkter auf das Navi übertragen (und meine /1 vibriert nicht schlecht!)

    Vorteil: Schwanenhälse wackeln wie ein Lämmerschwanz, was das Ablesen erheblich erschwert. Diese Konstruktion hier nicht.

    Meine Frage: Hat noch jemand ein Navi an der Schwalbe? Von Koppy weiß ich, daß er sich zumindest mit dem Gedanken trägt, eins anzubauen.

    Wie löst Ihr die Probleme Befestigung, Regenschutz, Stromversorgung?

    Auf viele Antworten freut sich
    Hendrik

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    Hi Ivanhoe,

    na das sieht doch fast schon wie ab Werk aus, wenn es sowas damals gegeben hätte

    Du könntest doch jetzt noch irgendwie den Besenstil an den Verschraubungen entkoppeln. So ähnlich wie diese Gummiringe an der Motoraufhängung, dürften Gummi"unterlegscheiben" doch eine besänftigende Wirkung aufweisen.

    Für meine Konstruktion mit dem Schwanenhals habe ich mir den Sonntag vorgenommen. 2 Stellen kämen in Frage:
    - Geschützt hinter dem Beinblech, beispielsweise am Batteriefachdeckel verschraubt.
    oder
    - Direkt auf dem Lampenkasten über dem Scheinwerfer. Platz genug ist da. Doch wenn ich mir vorstelle, dass da während der Fahrt Insekten u.ä. direkt in den Navi knallen, der nur in einer recht dünnen Folie eingewickelt ist, nur bedingt gut.

    Theoretisch wäre es für den Blickwickel perfekt, das Gerät in Höhe der Außenspiegel (ich habe 2) anzubringen. Ist aber wieder eine Sache der Stabilität des Halses an dem beweglichen Teil (Lenker).

    Bin für mehr Ideen offen. Speziell die "Not"stromversorgung, wenn der Akku mal alle geht. Bekomme ich mit einem 12Volt Spannungswandler aus einer 4,2 Ampere Batterie der Schwalbe genug Strom zum Laden hin? Ich bin da leider elektrikmäßig etwas verpeilt


    Gruß,
    Fabian

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Leute,
    Obwohl ich zur Navigation lieber die gebräuchlichen Karten bevorzuge ...wie wärs denn mit dem NAVI auf der halbmondförmigen Alu-Abdeckung vor dem Lenker ? Da könnte man zwischen Alu und Navi-Aufnahme ein weiches Gummi kleben, was die Vibrationen absorbiert.

    @Koppy
    ...zum Thema Stromversorgung: Es gibt DC-DC-Wandler (Conrad,Reichelt, etc) von 5...9V auf 12V bis 0,5A, die haben einen Wirkungsgrad von so 75%. Heisst bei 12V/0,5A zieht dat Ding aus der 6V-Batterie so etwa 1,3A...alles klar..

    Gruß aus Braunschweig

  4. #4
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    Die Abdeckung unter dem Lenker fällt zumindest bei unseren Geräten flach, da wir eine integrierte GPS-Antenne haben, die dann kein freies Feld hätte. Geräte mit externer GPS-Maus sind natürlich eine weitere Strombelastung.


    So wie du mir jetzt die Funktionalität vom Spannungswandler beschrieben hast, verstehe ich das auch einigermaßen.
    Ich könnte also mit einer gefüllten Batterie das Navi für ca. 3 Stunden betreiben?!
    Bei stetiger Nachladung also auch länger. Das dürfte meinen Bedürfnissen entsprechen.

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    @Koppy
    Mit deiner Sorge um die Vibrationen hast du leider vollkommen recht. Ich komme eben zurück von einer längeren Fahrt und stelle fest, daß ich den Kopf vom Stylus verloren habe. Sch...!!! ?( X(

    Der war nur aufgeschraubt, abscheinend nicht fest genug. Ich habe mir jetzt ein paar Stylus in Reserve bestellt, da werde ich die Köpfe mit Loctite sichern. Auch Oldispezi hatte mich schon vor Vibrationen gewarnt, aber er machte sich wohl eher Sorgen um die Elektronik.

    Wie es aussieht, werde ich Karosseriescheiben und Gummidichtungen stapeln, um den Besenstiel schwingungstechnisch so weit es eben geht vom Rest dieses überdimensionierten Vibrators zu entkoppeln So etwas änhliches habe ich schon mal am Auspuff von Schaukelpferdchen gemacht (der hat auch einen ausgeprägten Freiheitsdrang und will immer weg vom Rest des Fahrzeugs), das hat dort auch funktioniert.

    Wegen der Elektrik brüte ich auch noch was aus, ich habe da von Schaukelpferdchen eine ausrangierte 12 V Batterie. Man könnte natürlich auch 8 Mignonzellen in Reihe schalten... Mal sehen.

    Gruß
    Hendrik

    PS: Foto von deiner Konstruktion mit Schwanenhals würde mich brennend interessieren.

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    @net-harry
    Die Idee, da was anzubringen, ist durchaus nicht schlecht. Aber Koppy hat recht, die GPS-Antenne muss freie Sicht zum Firmament haben. Außerdem hat man da nicht viel Platz nach oben, bis man mit einem eingeschlagenen Lenker bzw. dessen Abdeckung kollidiert. Aber ich habe an die Stelle einen Digital-Tacho angebaut. Vor ein paar Monaten gab es die im Aldi für 3,99 oder so, und das war eine gute Investition.

    Also das mit den 75% Wirkungsgrad stimmt mich nachdenklich. Der Auto-Adapter für das Navi hat ja (wahrscheinlich) auch einen kleinen Wandler eingebaut, der von 12 V auf die Versorgungsspannung von 5 V oder so ähnlich runtertransformiert. Das läuft doch sicherlich auch nicht ganz verlustfrei... Irgendwie habe ich das gefühl, ich verschenke ziemlich viel Energie mit dieser Wandlerei. Ob das wohl auch einfacher ginge?

    Gruß
    Hendrik

    PS: Mal nachgemessen. Das Netzteil zum Laden des Navi liefert 5,28 V Gleichstrom. Eine vernünftig geladene 6 V Batterie hat zwischen 6,3 und 6,1 V Spannung. Kann ich das meinem Navi antun? Risikooooo! Lieber nicht

  7. #7
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Morgen Leute,
    @koppy
    Das mit den 0,5A war nur ein Beispiel Wenn Dein Navi weniger Strom braucht, dann hält der Akku auch entsprechend länger.

    @ivanhoe
    Tja, wenn das Navi nur ca. 5V braucht, ist das tatsächlich reine Ernergieverschwendung...von 6V auf 12V rauf und dann wieder auf 5V runter, im schlimmsten Fall noch mit 'nem Linearregler, der nur 40% Wirkungsgrad hat...das ist Quatsch.
    Sind diese 5,3V (..5,28V..) Gleichspannung direkt am Ausgang des Netzteiles gemessen ? Ändern sie sich bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen ? Wie groß ist denn die Leerlaufspannung des Netzteiles (ohne Navi) ? Und wieviel Strom verbraucht das Teil unter den unterschiedlichen Betriebsbedingungen (Anzeigen an/aus aktiv/standby usw) ? Sicherlich fällt mir was zum direkten Betrieb an der 6V Batterie was ein, brauche aber mehr (...obige...) Infos...

    Zur Befestigung: Wie wärs mit 'nem Alu-Blech, das man mit verlängerten/verstärkten Schrauben für die Parkleuchtenschrauben mitbefestigt ? Auf das Blech dann dickes Moosgummi kleben (schwingungstechnisch ausprobieren) und darauf die Navi-Halterung ? Die Lösung mit dem (Hexen-) Besenstiel sieht doch ein bischen arg gebastelt aus...tschuldigung...

    Gruß aus Braunschweig

  8. #8
    Kettenblattschleifer Avatar von galatisa
    Registriert seit
    10.05.2004
    Ort
    Offenbach am Main
    Beiträge
    570

    Standard

    ICh hab noch die ältere VErsion von Yakumo mit der externen Magnetfussantenne die hat ich an dem TAcho angebracht den PDA auf dem Luftfilterdeckel mit doppelseitigen Klettband gind auch gut in den Kurven soll man ja auch net auf das Ding gucken.

    In meinem Adapter für den Zig-Anzünder war eine festspannungsregler der laut Dattenblatt auch mit 6 V nochwas anfangen konnte also hab ich mir ne Buchse dafür geholt und det Ding angeschlossen und es ging bis dann irgenwann mal (ich Ar*h wollte MP3 am See hören der Akku des PDA's war leer) die BAtterie gelert hatte.

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    @net-harry

    Ich bin kein Elektroniker, daher kann ich die Fragen auch nicht so einfach beantworten. Was ich gemacht habe: Spannung am Ausgang des Ladenetzteils des Navi messen. Das Navi ist dann nicht angeschlossen, daher kann ich nichts über geänderte Betriebsbedingungen sagen.

    Die Stromaufnahme im Betrieb zu messen, traue ich mir nicht zu, ich müsste dafür wohl das Navi teilweise demontieren.

    Heute bin ich das Risiko eingegangen und mit etwas höherer Spannung reingegangen: 4 x Mignon Akku in Reihe (je ca. 1,4 V macht summa summarum 5,6 V). Navi zeigt an: lädt.

    Also wurde ich mutig: 4 x Mignonzelle in Reihe je ca. 1,55 V = ca. 6,2 V. Navi zeigt an: lädt. Dies wäre auch etwa die Batteriespannung von der Schwalbe.

    Ganz wohl ist mir bei der Sache allerdings nicht, denn die Spannung liegt um mehr als die üblichen 10% Toleranz über der Nennladespannung. Ich denke mal, im schlimmsten Falle könnte ich mir den Navi-Akku oder die Lade-Elektronik ruinieren, wenn sie überhitzen.

    Wg. Hexenbesenstiel: Da hast du natürlich recht. Ich habe das mehr als Prototyp angesehen, bei Gelegenheit werde ich das durch eine Alu-Stange ersetzen, die ich in Fahrzeugfarbe lackieren will. Gummipuffer habe ich auch eingebaut, jetzt ist die ganze Konstruktion sehr viel elastischer. Zwar ziemlich exponiert, aber gut ablesbar.

    Grüße nach Braunschweig von einem Exil-Salzgitteraner
    Hendrik

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    20

    Standard

    Hallos,
    ich würde ein bischen vorsichtig damit sein.
    Ich weiß zwar nicht, wie es beim Moped genau ausschaut... aber beim Auto sind die Spannungsverhältnisse im Bordnetz alles andere als einfach. Da kommen ziemliche Spannungsspitzen vor, die normale Spannungsregler, wie sie im Navi drin sein dürften, kaum ausregeln können.

    Gruß,
    GatuRatz

  11. #11
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hallo Hendrik,
    Ich bin zwar Elektroniker, hätte aber auch meine Probleme, das Gerät einfach so mit Überspannung zu betreiben, ohne zu wissen, was ich da tue.
    Viel interessanter wäre zu wissen, ob die Akkus des Navis auch bei 5V noch geladen werden. Da Du in der Lage bist, Akkus und Batterien mit dem Navi zu verbinden - und möglicherweise noch ein Gleichtrom-Messgerät mit 2A-Messbereich Dein eigen nennst - so kannst Du auch die Stromaufnahme messen. Ist sie kleiner als 1,5A (...und davon geh ich eigentlich aus...) kannst Du mit dem sog. LOW-DROP-Spannungsregler LT1086 (..die Eingangsspannung braucht bei diesem Typ nur 1V größer zu sein als seine Ausgangsspannung) Deine Batterie-Spannung von >6V auf konstant 5V runtersetzen. So was gibt's bei Conrad in BS, Datenblatt mit Grundschaltung schick ich Dir gerne bei Interesse per Mail, bei Problemen - einfach noch 'n Post...

    Schönen Abend aus Braunschweig

    @GatuRatz
    ...stimmt, man sollte vor den Regler noch ne Drossel und bidirektionale Supressordiode gegen Spannungsspitzen schalten...

  12. #12
    IWL
    IWL ist offline
    Simsonschrauber Avatar von IWL
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.128

    Standard

    Elektronik, das ist doch alles Dreck und paßt überhaupt nicht zum Stil der Schwalbe ich bin ja für klassisch und absolut (naja fast) betriebssicher =>


  13. #13
    Kettenblattschleifer Avatar von ivanhoe
    Registriert seit
    05.05.2004
    Beiträge
    525

    Standard

    wasndasfürnding? Klorollenhalter?

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.06.2005
    Beiträge
    20

    Standard

    Nochmal zum Thema Bordnetz:

    http://www.dse-faq.elektronik-kompen...e-faq.htm#F.23


    Den 7805 sollte man durch den von Net-Harry empfohlenen Low-Drop Spannungsregler ersetzen..

    Gruß,
    GatuRatz

  15. #15
    Flugschüler Avatar von arminhh
    Registriert seit
    07.05.2004
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    299

    Standard

    moin moin,
    allso ich hab den navi einfach in die durchsichtige tasche vom tankrucksack gesteckt ( regenfest ) tankrucksack auf den tunnel die antenne auf den vorderen scheinwerfer und eine akkustation 12V mit zigarettenanzünder in den tankrucksack. ich konnte sogar noch die sprachsteuerung verstehen und die akkustation reicht auch um mp3 zu hören.
    mfg arminhh

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    72

    Standard

    Verzeiht meine Unkenntnis, aber was ist ein Tankrucksack??
    Und was ist das klassische Teil auf IWLs Foto???

    VG Gizzmo

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Navi an der Schwalbe befestigen ???
    Von Basti_Menden im Forum Smalltalk
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 27.12.2012, 18:00
  2. Projekt: 12v Akku fürs Navi in einer 6v Schwalbe
    Von Tintenklecks im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 19:05
  3. 2007: Welches Navi für Schwalbe & Auto ?
    Von votum im Forum Smalltalk
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.03.2007, 19:21

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.