+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Nebenlufttest bei M53/1


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Robertoli
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    366

    Standard Nebenlufttest bei M53/1

    Anders als bei der Motorenbaureihe M5x1 liegen die Wellendichtringe beim M53 ja auf der Innenseite des Motors. Gehe ich daher recht in der Annahme, dass ein Nebenlufttest mittels Bremsenreiniger zündungsseitig beim M53 nicht zu einem aussagekräftigen Ergebnis führen kann? Besteht eine andere Möglichkeit einen evtl. defekten Wellendichtring zuverlässig zu erkennen?

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Richtig, zündungsseitig müssten da schon zwei Dichtringe hinüber sein, bevor dort zu sprühen etwas bringt. Generell halte ich es ohnehin für eine ausgesprochen dämliche Idee, eine leicht brennbare Substanz in der Nähe des Unterbrechers kräftig herumzusprühen.

    Das beste Kriterium für fertige Wellendichtringe ist das Getriebeöl - Menge, Zustand, Geruch.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Robertoli
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    366

    Standard

    Die KR51/1 scheint eindeutig Nebenluft zu ziehen.

    Symptome sind:

    1.Kein stabiler Leerlauf mit 16N3

    2.Erhöhter Verbrauch

    3.Zum Teil zu geringe Endgeschwindigkeit bzw. Drehmüdigkeit

    4.Im Teillastbereich ereignen sich z.T. Drehzahlschwankungen bei unveränderter Gasdrehgriffstellung


    Das Getriebeöl riecht m.E. normal und nicht nach Benzin. Kann ich anderweitig ohne Motorzerlegung feststellen, ob die Wellendichtringe die Ursache sind?

    Ansaugtrakt, Vergaserflansch etc.... sind dicht und scheiden als Nebenluftquellen aus.

  4. #4
    Simsonfreund
    Registriert seit
    25.04.2005
    Beiträge
    1.988

    Standard

    Zitat Zitat von Robertoli Beitrag anzeigen
    Die KR51/1 scheint eindeutig Nebenluft zu ziehen.

    Symptome sind:

    1.Kein stabiler Leerlauf mit 16N3

    2.Erhöhter Verbrauch

    3.Zum Teil zu geringe Endgeschwindigkeit bzw. Drehmüdigkeit

    4.Im Teillastbereich ereignen sich z.T. Drehzahlschwankungen bei unveränderter Gasdrehgriffstellung


    Das Getriebeöl riecht m.E. normal und nicht nach Benzin. Kann ich anderweitig ohne Motorzerlegung feststellen, ob die Wellendichtringe die Ursache sind?

    Ansaugtrakt, Vergaserflansch etc.... sind dicht und scheiden als Nebenluftquellen aus.
    Versuch es mal mit dem originalen Vergaser, mit 16N3 Gaser laufen bei der Schwalbe sehr bescheiden und führen zu o.g. Symptomen, sind sehr empfindlich.

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Robertoli
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    366

    Standard

    Die 16N3 "laufen" an den Schwalben ausgezeichnet, solange diese in technisch gutem Zustand sind. Bei den 16N3 Vergasern lassen sich Probleme wie Nebenluft lediglich weitaus schlechter kaschieren.

    Aber gut, es wurden bereits zwei 16N1-Vergaser an der Schwalbe gestestet und diese führen zum selben, drehunfreudigen Motorlaufverhalten, wie der 16N3. Natürlich konnte ich mit den 16N1 einen stabilen Leerlauf erreichen bzw. das Problem in diesem Drehzahlbereich kaschieren, das ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass das Problem nicht am Vergaser liegt, sondern irgendwo anders schlummert.

  6. #6
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Kolben in OT-Stellung, Vergaser ab und mit Kompressor mit Druckminderer mit etwa 0,5 bar in den Ansaugstutzen blasen (abgedichtet). Wenn dann Luft ins Getriebe geblasen wird, sind die Dichtringe undicht (An Getriebeeinfüllöffnung lauschen).

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Einfachste Methode : Kupplungseinstellöffnung öffnen , etwas Startpilot oder Ähnliches in die Öffnung sprühen , abwarten , ändert sich die Drehzahl oder geht der Motor aus sind die Ringe defekt .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Robertoli
    Registriert seit
    16.05.2007
    Beiträge
    366

    Standard

    Vielen Dank für die Anregungen. Ich werde mal die Methode von Deutz heranziehen und hoffe dadurch auf neue Erkenntnisse.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Vergaser ab muss nicht sein - Gasschieber raus reicht auch. So kann man dann auch gleich schauen, ob's am Ansaugtrakt sonst noch wo zieht.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. nebenlufttest
    Von brisse im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2010, 10:11
  2. Nebenlufttest an rechtem Wellendichtring
    Von Dominik im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 23:19
  3. Nebenlufttest aber wie?
    Von Alptug im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.11.2008, 14:49

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.