+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 26

Thema: neue Batterie befüllen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    31

    Standard

    Moin Mädels!

    Langsam isses mir ja schon peinlich aber
    ich hab soooooo viele Fragen...
    Nun ist der Moment gekommen wo ich ne
    Batterie einbauen möchte in mein Baby.
    Und wie immer hab ich das noch nie gemacht.
    Jetzt steht dieses Ding vor mir und daneben
    liegt ein Beutelchen mit einem Schlauch
    und ein kleiner Kanister mit Säure.
    (Der irgendwie undicht ist und total rumsaut...)
    Wo und Wie muss ich jetzt was einfüllen?
    Muss ich den Schlauch da (siehe Bild, rot)
    aufstecken oder muss ich die Stöpsel (grün)
    aufmachen? Wie kriegt man die Stöpsel ab?
    Reicht einer oder alle drei?
    Und wie ist das mit dem roten Gummistöpsel?
    Bleibt der dran? Auf dem beiliegenden Zettel
    steht irgendwas von Explosionsgefahr...!!
    Ist die Säure eigentlich irgendwie giftig oder
    hochgefährlich oder so?
    Nicht, dass ich während des Einbaus dahinscheide...
    Danke für eure Hilfe!

    Grüßle, Rome.

  2. #2
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    31

    Standard

    Uuuups, hab ich den Mist doch tatsächlich
    aus Versehen zweimal gepostet...
    Sorry !!!

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    13.04.2004
    Ort
    Geislingen
    Beiträge
    89

    Standard

    Hi Romme

    Also die weisen deckel aufschrauben batteriesäure einfüllen entweder selber oder wie ich,ich gehe dazu in ne autowerkstatt.da wo der rote stöpsel ist kommt ein schlauch ran der muß an deinem moped sein und geht ins batteriefach.rotenstöpsel weg machen schlauch draufschieben.dann noch richtig anpohlen plus auf plus und minus auf minus deckel drauf batteriespannband drüber und fertig dann deckel vorne wieder zuschrauben.ist dochg anz einfach bekomm ich ja zugar fertig
    moni

  4. #4
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    31

    Standard

    Danke!
    Na dann werd ich's wohl mal versuchen...*gg.
    Braucht man eigentlich unbedingt diese Kabelösen
    zum anschließen oder kann man die Drähte auch
    irgendwie so drantüddeln...?
    Wenn nicht, bekommt man die bei Obi ?

    Roman.

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Wenn Du die Batterie neu befüllt hast und auch sonst, kommt aus dem Schlauch, wo vorher der rote Tüllerich dran war, Wassrstoffgas raus.
    Das Zeuch ist mordsmäßig explosiv, vielleicht gut zu wissen, bevor Funken entstehen.
    Und: Ja, die Säure ist giftig und ätzend beim Verschlucken, in den Augen, auf der Haut und auf neuem Lack. Steht aber alles auf der Säureflasche, oder etwa nicht?
    Und die Anschlußklemmen bekommst Du in *NEU* bestimmt bei Deinem örtlichen Mopped-Dealer.
    Kannste natürlich auch so drantüddeln, aber ich glaub kaum daß das von zwölf bis Mittag hält.

    Achja, beim Fummeln mit Wasserstoffgas, Schraubenschlüssel, Pluspol und Masse ist mir mal eine Batterie explodiert, als ich grad so ungefähr den Rüssel drüber hatte. Die Säure ist knapp an meinem rechten Ohr vorbeigezischt bis unter die Garagendecke.
    Bis auf ein tierisches Piepen im Ohr von dem Knall ist mir gottseidank nichts weiter passiert. Für den Tag allerdings hatte ich die Hose, ---äääh die Nase jedenfalls gestrichen voll.

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    31

    Standard

    Na dann bin ich explosionstechnisch ja nun
    vollkommen beruhigt...*schwitz*...
    Hatte ich erwähnt, dass ich Kettenraucher bin ?

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Das ist bei Arbeiten an Vergasern, mit Bezin, Wasserstoffgas, Säuren und sonstigen Sachen auch zu empfehlen. Warnhinweise sind auf jeder Schachtel aufgedruckt, auf jedem Säurebehälter, auf jeder Batterie, in jedem Handbuch und sogar hier im Forum.
    Fazit: Kann man auch drumrum lesen, klar.
    Bis es dann mal soweit gewesen ist, wie bei mir beinah.

  8. #8
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    20.04.2003
    Beiträge
    944

    Standard

    Batteriesäure (38%ige Schwefelsäure) ist gefährlich! Wenn dir davon was auf die Kleidung tropft sofort auswaschen, es sei denn du magst Löcher ... Das Selbe gilt bei Hautkontakt. Sehr zu Empfehlen sind Schutzbrille und Handschuhe.

    Wasserstoffgas ist nicht Explosiv, sondern Brennbar. In Verbindung mit Sauerstoff entsteht "Knallgas" und das macht seinem Namen alle Ehre *g*

    Beim Befüllen der Batterie und auch beim späteren Laden muss man UNBEDINGT darauf achten, das man keine Funken erzeugt. Ich persönlich puste immer einmal über die Batterie, wenn ich sie an- oder abklemme.

    Mir ist auch schon mal eine Batterie um die Ohren geflogen ... Säure fliegt umher, gepaart mit Kunststoffsplittern. Außerdem ein Ohrenbetäubender Knall ..."Knallgas" halt...

    Also vorsicht und NICHT Rauchen!

  9. #9
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Brennbar...- Explosiv... Egal.
    In jedem Fall äußerst unangenehm für unseren Hobbybastler Rome.
    Je dramatischer sich das liest, desto vorsichtiger wird er vielleicht mit seiner Kippe. Vielleicht..
    Möglicherweise denkt er sogar noch bei seinen sonstigen Basteleien dran.
    Ansonsten ---> Bumms, rote Schwalbe Ade, Gehörgang auch gleich mit wech.

  10. #10
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    864

    Standard

    Nun macht den Jungen nicht vollkommen bange.
    Im Normalfall passiert da nix. Auch fallen einem nicht gleich die Griffel ab, wenn einem Säüre über die Flossen läuft. Abwaschen und gut ist. Allerdings sollte man nicht grade seinen neusten Armani Anzug tragen, weil Säurespritzer schöne Löcher machen, die erst nach dem Waschen auftreten.
    Man soll beim Befüllen der Baterie darauf achten, keinen Trichter aus Metall zu nehmen, weil sich sonst Metallionen lösen können, die der Gesundheit der Batterie nicht sondelich zuträglich sind.
    Ich nehme immer einen Plastiktrichter auf den ich unten noch so ne Kanüle von einer Silikonkartusche stecke, weil die meisten Trichter am Auslauf zu groß für die kleinen Löcher der Batterie sind. Ganz ohne Trichter gibt es ne Riesensauerei und vermutlich Löcher im nagelneuen Carlo Colucchi Pullover.
    Ansonsten jede Zelle nur bis zur Max.-Markierung befüllen, ein paar Minuten warten. Meist sinkt der Säurstand noch ein wenig. Dann nachfüllen bis zur max-Markierung. Sollte die mitgelieferte Säure nicht ausreichen, einfach mal freundlich in ner Motorradwerkstatt nachfragen, ob die was nachfüllen können. Es lohnt sich wegen der paar Tropfen, die dann fehlen nicht, einen ganzen Liter zu kaufen.
    Alternativ kannst du dich auch mit ner Pipette über die Batterie des Autos deiner Schwiegermutter hermachen und da die fehlende Säure abzapfen
    Zum späteren Nachfüllen (wenn in ein paar Wochen etwas Flüssigkeit fehlen sollte) nur dest. Wasser verwenden, keine Säure.

    Die Anschlussösen gibt es im Baumarkt oder im Autozubehör-Laden.

    Gruß

    Philipp

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Ich hab mir mit Panzerband ein Vorderteil vom Kugelschreiber an den ohnehin schon kleinen Trichter geklebt.
    ------------------
    Unser guter Rome77 der sollte sich ernsthaft überlegen, mal mit anderen Leuten persönlich vor Ort in Kontakt zu treten.
    Sonst ist die Simme nämlich wirklich noch dahinne.
    So ne total verbastelte Karre wird nämlich im Endeffekt teurer, als durch das billig Selbstgefriemelte erspart wurde.
    Die anderen Threads von Rome sehen ähnlich verheerend aus.
    Naja,...

    Hebby Mobbeding,
    Andi

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    864

    Standard

    Original von Andi:
    ------------------
    Unser guter Rome77 der sollte sich ernsthaft überlegen, mal mit anderen Leuten persönlich vor Ort in Kontakt zu treten.
    Sonst ist die Simme nämlich wirklich noch dahinne.
    So ne total verbastelte Karre wird nämlich im Endeffekt teurer, als durch das billig Selbstgefriemelte erspart wurde.
    Die anderen Threads von Rome sehen ähnlich verheerend aus.
    Naja,...

    Hebby Mobbeding,
    Andi


    Das mit der persönlichen Kontaktaufnahme seh ich genau so.
    Allerdings kann ich deine Befürchtung, daß Rome77 seine Schwalbe kauttbastelt nicht nachvollziehen.
    Im Gegenteil, ich bin eher der Meinung, daß er die Sache genau richtig anpackt. Er wagt sich Schritt für Schritt an die Simsontechnik. Und statt was kaputt zu machen, fragt er viel und ausführlich. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden.
    Und daß nicht jeder als begnadeter Schrauber mit einen unerschöpflichen Fundus an knowhow und Schrauberkniffen auf die Welt kommt dürfte ja auch bekannt sein.
    Genau so war es bei meinem Bruder. Er hat bis letzen Sommer nie ein Werkzeug in der Hand gehabt (Jurist halt). Dann hat er sich eine ziemlich heruntergekommene Schwalbe zugelegt und fast ganz alleine mit Hilfe des Schwalbenbuches restauriert. Ab und zu hat er etwas gefragt, aber ansonsten war learning by doing angesagt. Die Schwalbe ist jetzt fertig und ist richtig schön geworden. Inzwischen ist Bruderherz ein passabler Schrauber. Und genau so wird es hoffentlich bei Rome laufen.

    Gruß

    Philipp

  13. #13
    Zahnradstoßer Avatar von philipp
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Göttingen
    Beiträge
    864

    Standard

    Original von Andi:
    ------------------
    Unser guter Rome77 der sollte sich ernsthaft überlegen, mal mit anderen Leuten persönlich vor Ort in Kontakt zu treten.
    Sonst ist die Simme nämlich wirklich noch dahinne.
    So ne total verbastelte Karre wird nämlich im Endeffekt teurer, als durch das billig Selbstgefriemelte erspart wurde.
    Die anderen Threads von Rome sehen ähnlich verheerend aus.
    Naja,...

    Hebby Mobbeding,
    Andi


    Das mit der persönlichen Kontaktaufnahme seh ich genau so.
    Allerdings kann ich deine Befürchtung, daß Rome77 seine Schwalbe kauttbastelt nicht nachvollziehen.
    Im Gegenteil, ich bin eher der Meinung, daß er die Sache genau richtig anpackt. Er wagt sich Schritt für Schritt an die Simsontechnik. Und statt was kaputt zu machen, fragt er viel und ausführlich. Dagegen ist überhaupt nichts einzuwenden.
    Und daß nicht jeder als begnadeter Schrauber mit einen unerschöpflichen Fundus an knowhow und Schrauberkniffen auf die Welt kommt dürfte ja auch bekannt sein.
    Genau so war es bei meinem Bruder. Er hat bis letzen Sommer nie ein Werkzeug in der Hand gehabt (Jurist halt). Dann hat er sich eine ziemlich heruntergekommene Schwalbe zugelegt und fast ganz alleine mit Hilfe des Schwalbenbuches restauriert. Ab und zu hat er etwas gefragt, aber ansonsten war learning by doing angesagt. Die Schwalbe ist jetzt fertig und ist richtig schön geworden. Inzwischen ist Bruderherz ein passabler Schrauber. Und genau so wird es hoffentlich bei Rome laufen.

    Gruß

    Philipp

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Außerdem ist selber machen immer was anderes....

  15. #15
    Restaurateur Avatar von Andi
    Registriert seit
    10.03.2005
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    2.068

    Standard

    Gerade zu Anfang wärs halt schon nützlich, jemanden fragen zu können der auch daneben steht. Sonst geht ziemlich schnell was in die Dutten.
    Und nicht jeder muß unbedingt auf die harte Tour rausfinden, wie empfindlich so ne Blechzunge am Schwimmer ist, oder?

  16. #16
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.04.2005
    Beiträge
    31

    Standard

    Ich bin zwar kein Jurist aber ich studiere auf Lehramt...*gg.
    Aber keine Panik, ich gehe mit dem gebotenen Respekt an
    die Sache ran. Wie schmerzhaft dauerhaftes Zufußgehen ist,
    weiß ich noch von meiner Vor-Schwalbe-Zeit und ihr könnte mir
    glauben, daß ich diesen Zustand für die Zukunft zu vermeiden
    wünsche...
    Allerdings will ich auch nicht wegen jedem Scheiß bei ner
    Werkstatt auf der Matte stehen und ein bisschen Selbermachen
    gehört bei so einem Gefährt wohl auch dazu und das möchte ich
    auch lernen.
    Verbasteln will ich auf jeden Fall nix! Nicht umsonst hab
    ich mir ne Schwalbe gekauft, an der nur Originalteile dran
    sind. Mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass die
    Erbauer dieses kleinen Wunderwerks sich wohl schon was dabei
    gedacht haben...
    Wenn ich euch mit meinen vielen Fragen auf die Nerven geh,
    müsst ihr mich halt ein bisschen bremsen.
    Nur was sagen und ich halte mich zurück.
    Ansonsten DANKE!

    Rome

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. batterie befüllen
    Von KR51/1mäx im Forum Technik und Simson
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 23.06.2009, 09:53
  2. neue Batterie befüllen
    Von Rome77 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 20.04.2005, 16:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.